Zusätzliche Betreuungsleistungen in der Tagespflege

mysteha

mysteha

Unterstützer/in
Basis-Konto
Guten Tag,
meine Frage(n) richte(n) sich an Mitarbeiter in der Tagespflege.
Habt ihr zusätzliche Betreuungskräfte gemäß Rahmenvereinbarung § 86 Abs. 3 SGB XI angemeldet?
Wir haben unser Dokumentationssystem auf SIS umgestellt, d.h. wir dokumentieren in den Berichten nur noch, falls etwas außer der Reihe vorgefallen ist. Wir führen keine Leistungsnachweise mehr, beschreiben die Leistungen, die wir anbieten im Maßnahmenplan des betreffenden Tagesgastes.
Der vdek fordert allerdings, dass Leistungsnachweise über die erbrachten Betreuungsleistungen geführt werden.
Wie regelt ihr das? Geht ihr wieder zurück zum alten Dokumentationswahnsinn und führt für jeden Tagesgast ein Formular "Leistungsnachweis zusätzliche Betreuungsleistungen", oder gibt es andere Vorgehensweisen?
Wäre über Antworten sehr dankbar.
mysteha
 
F

Farodina

Unterstützer/in
Basis-Konto
12
Oldenburg
0
Hallo, unsere Betreuungskräfte definieren in Themenfeld 5 die Interessen und Vorlieben des Gastes / Bewohner und beschreiben im Pflegebericht die Art der Betreuung und wie der Betroffene das angenommen hat. Somit ist gleichzeitig das Wohlbefinden ermittelt worden.
 
mysteha

mysteha

Unterstützer/in
Basis-Konto
Hallo Farodina,
das ist aber leider meine Frage nicht beantwortet.
Es geht mir hierbei nicht darum, wo was in der SIS dokumentiert wird, es geht darum, dass wenn man die zusätzlichen Betreuungleistungen von den Kassen rückerstattet haben möchte, sprich seine Betreuungskräfte als solche bei den Kassen
anmeldet, fordern diese einen Leistungsnachweis.
Ich möchte nun gerne wissen, wie andere das handhaben, denn ich wollte eigentlich bei der Dokumentation keinen Schritt
mehr zurück machen.
 
R

Roxy Jade

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Hallo,
ja wir haben zusätzliches Betreuungspersonal.
In Thüringen verlangen die Kassen 2 Leistungsnachweise. Einen für die Tagespflege und einen für die zusätzliche Betreuung. Das ist auch organisatorisch nicht anders möglich, da teilweise die Abrechnung an verschiedene Abrechnungszentren bzw. an die die Pflegekasse direkt gesendet werden müssen. Heißt also leider Doppeldokumentation.
 
mysteha

mysteha

Unterstützer/in
Basis-Konto
Hallo RoxyJade,
ist mir soweit schon klar, mich würde aber noch interessieren, wie es sich bei einer Umstellung der Dokumentation auf die SIS
verhält. Da führt man ja in dem Sinn keine Leistungsnachweise mehr.
Ich habe dafür jetzt unsere alten Leistungsnachweise aufgemöbelt und für die zusätzliche Betreuungs angepasst, aber glücklich
bin ich damit nicht, weil ich es im Sinne der SIS als kontraproduktiv finde.
 
C

Care2000

Aktives Mitglied
Basis-Konto
44
Berlin
0
Der Leistungsnachweis wird auch in der SIS getätigt. Solange keine Abweichung kommentiert ist, gilt der Maßnahmeplan als durchgeführt. Ein Rückzieher wurde jedoch insbesondere bei den Lagerungsnachweisen aufgrund aktueller Rechtssprechung gemacht. Jedoch verwechselt ihr die Tatsache, dass der Vertragspartner die Spielregeln innerhalb des gesetzlichen Rahmen vorgeben kann, wann er welche Leistung bezahlt. Wenn also der Kostenträger darauf besteht sollte man erstmal die Verträge sich anschauen ob es auch so vereinbart ist
....
 
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen