Intensiv Zu sprunghaft? Alternativen? Wechseln?

C

clairehatflair

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
32052
0
Hallo!
Ich habe mal ein Anliegen. Bin seit 3 Jahren examiniert. Danach arbeitete ich für kurze Zeit im OP, habe dort aus verschiedenen Gründen gekündigt. Unter anderem weil ich dachte der Bereich ist nichts für mich. Der schroffe Ton, die Arbeit an sich etc. Heute denke ich, ich hätte vielleicht länger durchhalten sollen (halbes Jahr war ich dort). Ich fing also auf einer operativen Intensiv an. Am Anfang völlig euphorisch, alles toll. Bin sehr schnell zu begeistern. Wir genossen ein super Besetzung. Mittlerweile hat sich das mit der Besetzung auch etwas geändert, aber ich glaube im Vergleich zu anderen KH sind wir immer noch gut besetzt (4-6 Pflegekräfte auf 12 Pat., davon theoretisch 12 Beatmungen möglich). Tja und nun bin ich eigentlich an dem Punkt, an dem ich damals im OP war. Ich glaube Intensiv ist nix für mich. Die schwerkranken Patienten sehe ich nicht als Herausforderung, sondern habe eher Angst vor den ganzen Sachen, die mich erwarten. Ich bin nicht "gerätegeil" wie viele andere. Auch die Technik macht mir eher Angst. Fühle mich teilweise wenn ich mich mit anderen Berufen vergleiche, als wär ich nur gut genug dazu anderen Menschen beim Essen und Abführen zu helfen. Es tut mir leid, wenn ich so schreibe. Ich weiß, dass das in keinster Weise unser Berufsbild ist, aber mein Bild davon ist mittlerweile so negativ. Leider werden Fortbildungen bei uns auch so gut wie nicht angeboten und Einarbeitung ist eher "learning by doing". Hab eigentlich bereits seit einem Jahr das Gefühl, dass ich nicht mehr dazulerne und große Lücken habe. Glaube immer, dass ich in anderen Häusern nicht zurechtkommen würde. Und dabei glaube ich, wenn ich mich mal aus der Sicht einer Aussenstehenden betrachte, dass ich immer noch eine gewissenhafte und gründliche Krankenschwester bin. Nun gehe ich bald für ein Jahr in Elternzeit. Eventuell steht in dieser Zeit ein Umzug an, es wird also sowieso ein Jobwechsel stattfinden. Ich weiß nur nicht, ob es wirklich noch so klug ist, wieder auf eine Intensiv zu gehen. Ich genieße es jetzt auch so, während meiner Schwangerschaft keinen Nachtdienst machen zu müssen. Endlich hat mein Körper wieder sowas wie einen Biorhythmus. Mein Problem ist nur, dass ich Angst habe, dass es mir nach 2 Jahren in einem neuen Bereich wieder so geht. Ich kann ja nicht immer wechseln...! Ich denke über Alternativen nach. Am liebsten würde ich in einem Bereich arbeiten, wo ich keinen Schichtdienst mehr hätte. Einfach eine 5-Tage-Woche. Wahrscheinlich sind meine Ansprüche viel zu hoch. Was mich noch interessiert ist Anästhesie oder Psychiatrie. Aber im Moment ist in meinem Kopf halt nur Chaos. Ich werde nach der ELternzeit wieder voll einsteigen. Also reduzieren ist da nicht drin. Was gäbe es noch für Alternativen? Habt ihr euch auch schon mal so gefühlt? Hab schon überlegt eine neue Ausbildung zu machen. Wär dann allerdings meine dritte (erste war Arzthelferin). Ich bin im Moment etwas ratlos, dabei möchte ich doch einfach nur wieder Spaß an meinem Job empfinden..
Danke für eure Antworten!
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
operative Intensivstation
A

Alraune

Mitglied
Basis-Konto
0
53844
0
AW: Zu sprunghaft? Alternativen? Wechseln?

Halloclairehatflair,
ein Arbeitsplatz an dem immer alles toll ist, verbunden mit den besten Arbeitszeiten wird es nicht geben. Egal ob in der Krankenpflege oder anderswo.
Es wird auch immer Durststrecken geben, manchmal braucht es auch Durchhaltevermögen.

Vielleicht sortierst du mal deine Prioritäten. Was interessiert dich, wo sind deine Stärken, was bist du bereit dir anzueignen, was ist dir völlig zuwieder u.s.w.. Die Möglichkeiten mit deinem Beruf sind ja grundsätzlich sehr vielfältig.

Zeitlich wirst du ohne oder mit wenig Schichtdienst vermutlich am ehesten in Funktionsstellen oder Tageskliniken fündig werden.

Grundsätzlich erweitern Stellenwechsel auch den Horizont, manches muss man auch ausprobieren. Niemand zwingt dich an einem Arbeitsplatz bis zur Rente auszuharren.

Dann möchte ich noch zu bedenken geben, dass du zurzeit schwanger bist, emotionale Achterbahnfahrten sind da nicht so ungewöhnlich, manches relativiert sich bestimmt noch.

Aufmunternde Grüße
Astrid
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Wohnheim Eingliederungshilfe
C

clairehatflair

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
32052
0
AW: Zu sprunghaft? Alternativen? Wechseln?

Danke erstmal. Da ist schon was dran. Letztlich ist der Job ja auch keine Freizeit, in der ich mich theoretisch nur mit netten Dingen beschäftigen kann. Trotzdem muss ich glaub ich nochmal sehr in mich reinhören, ob ich eine wirkliche ITS-Schwester bin. Ich frage mich auch, was ich z.B. für Chancen hätte, wenn ich mich in der Anästhesie bewerben würde (ohne FWB)..??
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
operative Intensivstation
P

pericardinchen

Mitglied
Basis-Konto
1
88131
0
AW: Zu sprunghaft? Alternativen? Wechseln?

Überleg mal, ob eine freiberufliche Tätikgeit als Pflegekraft für Dich in Frage kommen würde. Wenn Du Fragen hast, dann können wir uns gerne austauschen. Schick mir eine PN.
 
Qualifikation
FKS Anästhesie - und Intensivpflege
Fachgebiet
Anästhesie, Intensiv
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: Zu sprunghaft? Alternativen? Wechseln?

char....

Nun sei doch nicht so ungeduldig mit dir und deinem Leben.

Zunächst hast du ein klares Ziel vor Augen, Geburt und Baby.

Du wirst sehen durch dein Baby verschieben sich naturgemäss die Prioritäten im Leben. Wichtiges tritt in den Hintergrund andere Dinge werden plötzlich ganz ganz Wichtig.

Ob und wie du in einem oder zwei oder drei Jahren wieder und wenn ja einsteigst, steht doch in den Sternen, zumal du ja auch noch umziehst.

Bleibe wach, schau dich um, informiere dich über Angebote an deinem neuen Wohnort und du wirst sehen, es wird sich was ergeben. Vielleicht etwas an das du Heute überhaupt nicht denkst.

Alles Gute für dich und dein Baby.
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.