Zeitarbeit - Von der Neukundenakquise zur Bestandskundenbetreuung

L

LucaG

Lieben Kolleginnen und Kollegen,

mir ist es ein Angliegen meine Gedanken mit euch zu teilen.

Ich arbeite seit knapp 2 Jahren bei einer Zeitarbeitsfirma nachdem mein altes Krankenhaus insolvent gegangen ist.
Ich hatte mich darmals bei mehreren Zeitarbeitsfirmen beworden, bis ich letztlich bei dieser genandet bin dir mir das beste
Angebot gemacht hat. Es gab durchaus Firmen wo ich beim Vorstellungsgespräch war und ich nach 5 Minuten mir nur dachte " Die wollen mich doch verarschen".

Es war einmal.....

Am Anfang war mein aktueller Arbeitgeber sehr bemüht (regelmäßige Feedbackgespräche etc.). Auch konnte ich meinen Dienstplan gut mitgestalten und meine Urlaubsplanung war unproblematisch. Ebenso war es ohne Probleme möglich, sollte hat der Einsatz absolut nicht gepasst wurde ich kurzfristig mit ablauf des Monats einer anderen Einsatzstelle zugewiesen.

Realität....

Seit mehreren Monaten hänge ich nun auf einer Einsatzstelle fest. Mein Versetzungsgesuch wird seit Monaten mit " Schlechte Auftragslage" oder " Wegen Corona können wir sie nicht versetzen" abgewimmelt. Meine Dienstplan kann ich nicht mehr selber mitgestalten sondern muss den Dienstplan der Klinik übernehmen. Auch muss aktuell wenn ich Urlaub nehmen will, erst Rücksprache mit der Klinik gehalten werden ob es ihnen auch recht wäre. Wenn es der Klinik nicht recht ist bekomme ich meinen Urlaub nicht genehmigt....Schafft es die Klinik nicht mich so einzuteilen das ich auf meine Stunden komme, wird die Differenz von meinem Arbeitszeitkonto abgezogen.
So sind mir jetzt in den letzen Montaten unverschulet 40 Überstunden den Bach runter gegangen.

Ich habe in den letzten Tagen viel über das Thema nachgedacht....ich denke auch wenn das Gehalt natürlich wieder weniger sein wird, bin ich auf Dauer mit
einer Festanstellung im Krankenhaus besser bedient als weiterhin alle paar Monate zu welchseln und auch in Bereiche zu kommen wo man eigentlich gar keine Ahnung hat aber die volle Verantwortung übernehmen muss und es den Arbeitgeber quasi egal ist und Versetzungsgesuche ignoriert werden.

Ich bin jedoch nicht Traurig über die Zeit die ich bei der Zeitarbeit verbracht habe mit vielen positiven aber auch sehr negativen Erfahrungen (Umgang mit einem in den Häusern, man darf nur Grundpflege machen, keine Einarbeitung etc.)

Für mich ist es glaube ich jedoch an der Zeit mal wieder "anzukommen" und zu wissen was man hat. Geld ist halt eben nicht alles.

Ich freue mich auf eure Kommentare.
 
Saxon

Saxon

Mitglied
Basis-Konto
15.09.2020
@LucaG, die Mehrheit der Zeitarbeitsfimen sind eher die Sklavenhalter des 21 Jahrhundert. Versprechen am Anfang den Himmel auf Erden nur um die Unterschrift unter den " Knebelvertrag " zu erhalten.Danach...." was geht es uns an " ! Haben oft mit Kolleginnen und Kollegen aus den Bereich Zeitarbeit zu tun, die sich gern verändern möchten, weil diese es nicht mehr ertragen.Und wir gewinnen dadurch sehr gute MA ! Nicht die Klinik oder das Heim ist für Dich verantwortlich, um auf deine Stunden zu kommen sondern die " Nasen " der Zeitarbeit. Dazu gehört eben auch mit Sorge zu tragen um auf deine Stunden zu kommen, denn diese verdienen ja immer an jeder Stunde die Du arbeitest ordentlich mit. Und ist dies dann - so wie Du beschrieben hast - taugt der gesamte Laden eh nichts. Hast Du nicht Häuser kennen gelernt in dem Du Dich wohl gefühlt hast ? Um Dich da direkt zu bewerben ! Klar gibt auch eine Reihe an MA die das Modell Zeitarbeit gut finden um entweder wegen Hobby oder Familie etwas anders zu arbeiten. Habe auch einen Fachkrankenpfleger - der gern und oft ( aber auch richtig gut !!!! ) Musik macht. Diesen konnten wir auch ins Team einbinden und er ,wie auch wir sind Zufrieden. Alles eine Frage der Flexibilität und eigener Einstellung.
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger Anästhesie u. Intensivmedizin
Fachgebiet
Palliativ care
Weiterbildungen
PDL, Heimleiter, Dozent
Studium
Uni Leipzig
L

Lulli1.0

Mitglied
Basis-Konto
14.07.2020
Mit einer der vielen Gründe für mich nicht zur ZA zu gehen.
 
Qualifikation
GuK
Fachgebiet
Anästhesie
M

mohrruebe

Mitglied
Basis-Konto
20.04.2013
Das, was Du erlebst, ist einfach ein Resultat daraus, daß sich der Markt seit ca. 1 Jahr deutlich gedreht hat, vom Anbieter- zum Nachfragermarkt. Derjenige, der die knappe Ressource hat, bestimmt die Konditionen.

Es ist schön zu hören, daß einige nachdenklich werden. Aber warte nicht zu lange, denn dann sind alle interessanten Stellen vielleicht wirklich bereits wieder besetzt.

Vor 2 Jahren war es so, daß wir alle Bedingungen akzeptieren mußten. Heute ist es so, daß ich einfach einen anderen Leiharbeitnehmer beauftrage, wenn die Wünsche zu umfangreich werden. Es ist völlig normal, daß Du den Urlaub mit dem entleihenden Betrieb absprechen mußt. Und Rosinenpicken (nur FD) geht jetzt halt auch nicht mehr. Nächstes Jahr habe ich mir vorgenommen, die Preise anzugehen. Hier muß sich etwas tun, und ich bin sicher, die Tendenz geht nach unten. Nicht sofort, aber mittelfristig.

Die Veränderung begann aber schon vor Corona.
 
Qualifikation
Heimleiter
Fachgebiet
Stationäre Langzeitpflege
L

Lulli1.0

Mitglied
Basis-Konto
14.07.2020
Zuviel sind dem Gold hinterher, so gibt es jetzt genügend die im ZA Bereich rumfummeln. Die Kollegen machen sich gegenseitig Konkurrenz.

Während des Personal in den Häusern immer mehr auslaugt. ZA war immer zum Ausgleich, Entlastung des eigenen Personals und abfangen von Auftragsschwemme gedacht. In der Pflege hat sich das verkehrt. Welches jetzt aber der Goldgräberstimmung zum Opfer fällt.

Ich wollte nie in die ZA weil ich mir darüber im klaren bin/ war.
Ganz ehrlich wer so viel für Musik bezahlt, da kann ich die Einstellung "ich bezahl also tanz" verstehen. ZA wird in der freien Marktwirtschaft eingesetzt ab dem Moment. wo Personal zu 90% ausgelastet ist um die Kompetenz und Know How durch schonen im Haus zu halten. Gute Mitarbeiter verbrennen kostet nämlich sehr viel mehr Geld als die ZA. Zudem deckt sich die ZA aus einer anderen Kostenstelle und lässt die Bilanz nett aussehen. Neben dem tollen Effekt das man Kröten sofort wieder los werden kann
 
Qualifikation
GuK
Fachgebiet
Anästhesie
mcmarkus44

mcmarkus44

mcmarkus44
Basis-Konto
17.05.2016
Köln
www.lastfm
Lieben Kolleginnen und Kollegen,

mir ist es ein Angliegen meine Gedanken mit euch zu teilen.

Ich arbeite seit knapp 2 Jahren bei einer Zeitarbeitsfirma nachdem mein altes Krankenhaus insolvent gegangen ist.
Ich hatte mich darmals bei mehreren Zeitarbeitsfirmen beworden, bis ich letztlich bei dieser genandet bin dir mir das beste
Angebot gemacht hat. Es gab durchaus Firmen wo ich beim Vorstellungsgespräch war und ich nach 5 Minuten mir nur dachte " Die wollen mich doch verarschen".

Es war einmal.....

Am Anfang war mein aktueller Arbeitgeber sehr bemüht (regelmäßige Feedbackgespräche etc.). Auch konnte ich meinen Dienstplan gut mitgestalten und meine Urlaubsplanung war unproblematisch. Ebenso war es ohne Probleme möglich, sollte hat der Einsatz absolut nicht gepasst wurde ich kurzfristig mit ablauf des Monats einer anderen Einsatzstelle zugewiesen.

Realität....

Seit mehreren Monaten hänge ich nun auf einer Einsatzstelle fest. Mein Versetzungsgesuch wird seit Monaten mit " Schlechte Auftragslage" oder " Wegen Corona können wir sie nicht versetzen" abgewimmelt. Meine Dienstplan kann ich nicht mehr selber mitgestalten sondern muss den Dienstplan der Klinik übernehmen. Auch muss aktuell wenn ich Urlaub nehmen will, erst Rücksprache mit der Klinik gehalten werden ob es ihnen auch recht wäre. Wenn es der Klinik nicht recht ist bekomme ich meinen Urlaub nicht genehmigt....Schafft es die Klinik nicht mich so einzuteilen das ich auf meine Stunden komme, wird die Differenz von meinem Arbeitszeitkonto abgezogen.
So sind mir jetzt in den letzen Montaten unverschulet 40 Überstunden den Bach runter gegangen.

Ich habe in den letzten Tagen viel über das Thema nachgedacht....ich denke auch wenn das Gehalt natürlich wieder weniger sein wird, bin ich auf Dauer mit
einer Festanstellung im Krankenhaus besser bedient als weiterhin alle paar Monate zu welchseln und auch in Bereiche zu kommen wo man eigentlich gar keine Ahnung hat aber die volle Verantwortung übernehmen muss und es den Arbeitgeber quasi egal ist und Versetzungsgesuche ignoriert werden.

Ich bin jedoch nicht Traurig über die Zeit die ich bei der Zeitarbeit verbracht habe mit vielen positiven aber auch sehr negativen Erfahrungen (Umgang mit einem in den Häusern, man darf nur Grundpflege machen, keine Einarbeitung etc.)

Für mich ist es glaube ich jedoch an der Zeit mal wieder "anzukommen" und zu wissen was man hat. Geld ist halt eben nicht alles.

Ich freue mich auf eure Kommentare.
Ich habe mich sehr wohl gefühlt und denke du solltest schauen welche 3_4 Unternehmen am längsten auf dem markt agieren diese sind meist am stabilsten trendsicher orientiert und möchten beide seiten ihrer kunden nicht enteuschen weil sie wiessen das ein trent oder notstand nicht ewig wehrt. Gruß
 
Qualifikation
Exam.Altenpfleger
Fachgebiet
Altenheim
L

LucaG

Danke für Eure Rückmeldungen.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen wie ich gemacht oder noch weitere Erfahrungen negative mit Zeitarbeitsfirmen?
 

Verwandte Forenthemen

M
Hallo ihr Lieben, es lastet momentan vorallem die Unsicherheit auf mir, wie es bei mir beruflich weitergehen soll und ich brauche Rat...
  • Erstellt von: michelle_
0
Antworten
0
Aufrufe
199
M
M
Liebe Kolleginnen und Kollegen, seit 2015 arbeite ich in der Pflege. Mein altes Haus hat im Dezember 2018 Insolvenz angemeldet, sodass...
  • Erstellt von: Maham
1
Antworten
1
Aufrufe
537
Saxon
I
Ernstgemeinte Frage. Was passiert mit Menschen, wenn sie PDLer werden? Warum laufen so viele von ihnen zur Dunklen Seite über?* Waren...
  • Erstellt von: Igel77
9
Antworten
9
Aufrufe
989
Zum neuesten Beitrag
Menschenkind
M
T
Hallo Leute ich grüße euch Ich bin der Tobias 33 Jahre jung bin glücklich verheiratet habe eine wunderschöne kleine Frau und 5 Jährigen...
  • Erstellt von: TobiHHbudha
17
Antworten
17
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Joe Blessing
Joe Blessing