Wundmanagement Dekubitus Wunddokumentation Dekubitus

F

Frau Qb

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
59423
0
Hallo alle zusammen,
mich würde mal interessieren wie ihr mit der Wunddokumentation bei Dekubitus umgeht!( Ambulante Pflege )
Zwar: Führt ihr direkt eine Wunddokumentation bei Dekubitus Grad 1 durch, oder erst bei deku 2 ? Mit Fotos etc. ? Reicht es aus wenn eine dauerhafte Rötung im Pflegebericht beschrieben wird, mit Druckentlastung und allem was dazu gehört, oder muss ich direkt eine Wunddokumentation anlegen? Ab wann sollte der Arzt hinzugeführt werden, schon bei 1????
Bin Momentan etwas am verzweifeln und danke schon mal für die Antworten
 
Qualifikation
Altenpflegerin, QM-Bauftragte
Fachgebiet
Qualitätsmanagement
benny34

benny34

Mitglied
Basis-Konto
102
Wiesbaden
0
AW: Wunddokumentation Dekubitus

Expertenstandard Wundversorgung ist ein Begriff??
 
Qualifikation
Altenpfleger;Fachkrankenpflege Neurologie/Geriatrie
Fachgebiet
Früh-Reha (B,C)
R

Ren-Hoeck

Mitglied
Basis-Konto
0
02906
0
AW: Wunddokumentation Dekubitus

ja, aber fall mal nicht gleich mit der Tür in´s Haus. Jeder kleine Rote fleck is ja rein technisch schon Grad 1. Erst mal Druckentlastung + Hautpflege(aber bitte geeignete) und wenns beim nächsten Lagern nicht weg ist, dann kann man immer noch was schreiben.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
ambulant/Heimbeatmung
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
83
Hamburg
0
AW: Wunddokumentation Dekubitus

mich würde mal interessieren wie ihr mit der Wunddokumentation bei Dekubitus umgeht!
Kann es sein, dass Du hier etwas verwechselst? Eine Wunddoku braucht es, wie der Name schon sagt, erst bei einer bestehenden Wunde. Eine Rötung ist aber noch keine Wunde, gleichwohl ist es ein Dekubitus Grad 1 und muss dokumentiert werden, inclusive aller Maßnahmen, die dagegen getroffen werden, inclusive einer fortlaufenenden Doku der Entwicklung.
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
XtraQueer

XtraQueer

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
40822
0
AW: Wunddokumentation Dekubitus

Bei einem Decubitus Grad 1 (NPUAP) handelt es sich um eine nicht-traumatisch-bedingte Wunde, die zu dokumentieren ist. Hierzu gehört unter anderem die Wundanamnese sowie alle Maßnahmen zur Behandlung.
Die Wunddokumentation ist gesetzlich vorgeschrieben, dient aber auch als Durchführungsnachweis.
Außerdem sichert sie den Informationsfluss (Übergabe). So kann verhindert werden, dass in der nächsten Schicht eine völlig andere Maßnahme ergriffen wird, nur weil eine andere pflegende Person die Wunde versorgt, einheitliche Versorgung nach dokumentierten Standards sichert Kontinuität.

Man sollte nicht immer etwas machen weil man es muss, sondern auch weil es oft die eigene Arbeit und die der Kollegen erleichtert. ;o)

Liebe Grüße
Johannes
 
Qualifikation
Wundexperte ICW / Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Homecare
Weiterbildungen
Wundmanagement
Morbus Bahlsen

Morbus Bahlsen

Unterstützer/in
Basis-Konto
37
Leipzig
0
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Heimbeatmung
Weiterbildungen
Krisenintervention, Ernährungsberatung, PDL, Mentor, Pflegeexperte außerklinische Intensivpflege
XtraQueer

XtraQueer

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
40822
0
AW: Wunddokumentation Dekubitus

So was hat aber nicht jeder.
Ich denke hier ist der Nationale Expertenstandard nicht ein selbst erstellter Pflegestandard gemeint.
Der
Nationale Expertenstandard wird von einer Pflegekammer entwickelt. In Deutschland ist es das
Deutsche Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP).
Einen Auszug aus dem Expertenstandard "Pflege von Menschen mit chronischen Wunden" gibt es hier:
http://www.dnqp.de/ExpertenstandardChronischeWunden.pdf

Der komplette Expertenstandard kann beim DNQP bestellt werden.

Liebe Grüße
Johannes
 
Qualifikation
Wundexperte ICW / Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Homecare
Weiterbildungen
Wundmanagement
Morbus Bahlsen

Morbus Bahlsen

Unterstützer/in
Basis-Konto
37
Leipzig
0
AW: Wunddokumentation Dekubitus

Ich denke hier ist der Nationale Expertenstandard nicht ein selbst erstellter Pflegestandard gemeint.
Der
Nationale Expertenstandard wird von einer Pflegekammer entwickelt. In Deutschland ist es das
Deutsche Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP).
Einen Auszug aus dem Expertenstandard "Pflege von Menschen mit chronischen Wunden" gibt es hier:
http://www.dnqp.de/ExpertenstandardChronischeWunden.pdf

Der komplette Expertenstandard kann beim DNQP bestellt werden.

Liebe Grüße
Johannes
Ah okay danke, dass wusste ich nicht, ich dachte er/sie meint die hauseigenen Standards und da gibts ja nicht überall einen Expertenstandard, oft nicht mal einen zur Wundversorgung sondern nur einen allgemeingehaltenen zum Verbandswechsel.
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Heimbeatmung
Weiterbildungen
Krisenintervention, Ernährungsberatung, PDL, Mentor, Pflegeexperte außerklinische Intensivpflege
R

regina regenbogen

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
34123
0
AW: Wunddokumentation Dekubitus

Hallo....

Ein Dekubitus grad 1 ist eine nicht wegdrückbare rötung...es müssen Prophylaktische massnahmen eingeleitet werden..die auch dokumentiert werden müssen aber auf keinen fall in einer wunddokumentation.
Die kommt zum einsatz wenn ein dekubitus grad 2 besteht....wo man ein wundmanagment ansetzen lassen muss...grad 1 ist ja keine wunde...ich habe den expertenstandard gelesen...und dort wird es auch so vermittelt...wir wollen doch nicht noch mehr bürokratie..

Lg Regina
 
Qualifikation
Pflegefachkraft
Fachgebiet
stationär
E

Eisenbarth

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
33181
0
AW: Wunddokumentation Dekubitus

kannst du das mal bitte kurz zitieren?
 
Qualifikation
AP
Fachgebiet
-
N

nehle

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
67150
0
AW: Wunddokumentation Dekubitus

Ich gebe Regina total recht. Dokumentiert werden muss Deku Grad 1 auf jeden Fall, aber dazu ist eine Wunddokumentation nicht nötigt. Beschreibung von Größe und Position des Deku und eingeleitete Maßnahmen reichen aus, natürlich kann man dazu auch eine Wunddoku anlegen, wenn sich das Verwendete Dokumetationsprogramm oder Dokusystem eignet. (Bei uns wäre es kaum ein mehraufwand als eine Beschreibung im Pflegebericht). Eine ausführliche Wunddoku würde aber ja Beurteilung von Wundgrund, Sekret, Beläge etc. enthalten, wäre schon schwierig bei Deku Grad 1. Andererseits haben wir auch schon für großflächige Hämatome Wunddokumentationen angelegt.
Meine Meinung: Kirche im Dorf lassen, wenns nicht besser wird, oder Deku 2 wird kann man die Wunddoku anlegen. (HAuptsache die Rötung und Ggenmaßnahmen waren irgendwo dokumentiert und ein Hautdefekt fällt nicht vom Himmel.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
BAchelor Pflegewissenschaft in Darmstadt
M

ms-sophie

Aktives Mitglied
Basis-Konto
71
Mannheim
0
AW: Wunddokumentation Dekubitus

Hallo M. Bahlsen,


da gibts ja nicht überall einen Expertenstandard, oft nicht mal einen zur Wundversorgung sondern nur einen allgemeingehaltenen zum Verbandswechsel.
Ich bin überrascht über deine Einschätzung zu Altenpflegeheimen und wundere mich wie du zu solchen Einschätzungen kommst. Der nationale Expertenstandard ist nämlich für alle PK bindend. In den Altenpflegeeinrichtungen wird dies z.B. durch den MDK überprüft.


Zum Thema: Was gehört in die Doku:

Hier wären die dazugehörigen Fragen aus den Pflegetransparenzvereinbahrungen (Pflegenoten) für den stationären Bereich:

1. Sind Ort und Zeit der Entstehung der chron. Wunde/ des Dekubitus nachvollziehbar?
2. Erfolgt eine differenzierte Dokumentation bei chron. Wunden oder Dekubitus (aktuell, Verlauf nachvollziehbar, Größe, Lage, Tiefe?)
3. Basieren die Maßnahmen zur Behandlung der chron. Wunden oder des Dekubitus auf dem aktuellen Stand des Wissens?
4. Werden die Nachweise zur Behandlung der chron. Wunden oder des Dekubitus (z.B. Wunddokumentation) ausgewertet und die Maßnahme ggf. angepasst?

für den ambulanten Bereich:

1. Basieren die pflegerischen Massnahmen zu Behandlung der chron. Wunde oder des Dekubitus auf dem aktuellen Stand des Wissens.


--> Hieraus ergibt sich nach meiner Meinung nach auch was dokumentiert werden muss.


Sophie
 
Qualifikation
QM
Fachgebiet
ambulante und stationäre Altenhilfe, Hospiz
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.