Wundbehandlung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Barbara2

Barbara2

Mitglied
Basis-Konto
04.04.2006
69250
Hallo Ihr Lieben,
gestern hat die Hausärztin einer Patientin von mir einen Hausbesuch gemacht.
Die Frau hat einen riesigen Hautdefekt am re. Unterschenkel, die blanke Lymphe läuft aus allen Poren, der Verband, trotz jeder Menge Saugkompressen ständig nach kurzer Zeit tropfnass.
Die Haut ist dementsprechend aufgeweicht und müsste dringen etwas abgetragen werden.
Leider leidet die Frau Höllenqualen. Man darf fast nicht hinschauen, dass tut ihr schon weh.
Jetzt hat die Hausärztin Morphium angesetzt. Die Patientin meint aber, es würde nichts bringen. Die Schmerzen hätten sich nicht gebessert. Probiert hat sie außerdem schon Novalgin und Paracethamol.
Habt Ihr noch eine Idee, was man noch versuchen könnte, natürlich in Absprache mit der Hausärztin?
Kennt ihr ein Schmerzmittel, dass uns helfen könnte?
Was haltet Ihr von lokalen anästetischen Salben o.ä.
Für Tips wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße
Barbara2
 
Qualifikation
Pflegedienstleitung
Fachgebiet
Ambulante Pflege
greeneyed

greeneyed

Mitglied
Basis-Konto
10.03.2005
49074
AW: Wundbehandlung

Guten Morgen Barbara!

Es wäre schön, wenn du etwas mehr über die Dame berichten könntest.
Welche Vorerkrankungen hat deine Patientin? Wie lange hat sie die Wunde schon? Wie lange diese Schmerzen?

Gruß
 
Qualifikation
GKP
Fachgebiet
ITS
gekko

gekko

Mitglied
Basis-Konto
26.08.2009
Gummersbach
Re: AW: Wundbehandlung

Hallo Barbara,

Ich muß greeneyed recht geben, man sollte abklären warum sie den Defekt am Unterschenkel hat.
Man sollte die Ursache klären ob evtl. einen venösen oder arterielle Durchblutungstörrung vorliegt.
Dann kann man handeln.
Man müßte schon etwas mehr über die Vorerkrankungen wissen.
Lieben Gruß Gekko
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
PflegeFrei

PflegeFrei

Aktives Mitglied
Basis-Konto
AW: Wundbehandlung

Hallo Barbara,

ich würde zuerstmal Lymphdrainage empfehlen, sowie würde ich die Wundränder alle 2-3 Tage mit Cavilon Spray bzw Cavilon Stäbchen behandeln, um die weitere aufweichung des Wundrandes zu vermindern. ein weiterer Tipp wäre noch einen Wundexperten hinzuzuziehen.


Mit freundlichen Grüssen

PflegeFrei
 
Qualifikation
exam.Fachaltenpfleger für Gerontopsychiatrie, PA Gerontopsychiatrie,
Fachgebiet
Freiberuflich
Weiterbildungen
Wundexperte ICW
Pflegefachkraft ausserklinische Beatmung
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen