Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

R

Ren-Hoeck

Mitglied
Basis-Konto
0
02906
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

und zum Thema "Unterschied zwischen Freiberufler und Leiharbeiter" der Unterschied im Team einer Einrichtung ist so groß wie der zwischen gelben und weißen Kitteln. Warum übernimmst du als selbstständige denn nicht direkt Pflegen? Wo liegt den da eigentlich das Problem? Selbstständigkeit ist doch in diesem Staat schon lange kein Status mehr.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
ambulant/Heimbeatmung
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

und zum Thema "Unterschied zwischen Freiberufler und Leiharbeiter" der Unterschied im Team einer Einrichtung ist so groß wie der zwischen gelben und weißen Kitteln. Warum übernimmst du als selbstständige denn nicht direkt Pflegen? Wo liegt den da eigentlich das Problem? Selbstständigkeit ist doch in diesem Staat schon lange kein Status mehr.
Ich weiß nicht, was Du damit genau ausdrücken willst.

Ich pflege als Selbständige. Welches Problem? Es geht hier nicht um Status, wie kommst Du darauf???????
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
R

Ren-Hoeck

Mitglied
Basis-Konto
0
02906
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

wie ich drauf Komme? ich hab ca 10 Jahre auf dem Bau gearbeitet bevor ich in die Pflege gegangen bin. Und wenn ich so lese wie die Freiberufler in der Pflege arbeiten, dann sind das Arbeitsverhältnisse, die dem von Subunternehmen ähneln bzw einige dabei sein werden, die Tatsächlich ein Scheinselbstständigkeit führen. Wenn ich dann noch das Problem der Kreditwürdigkeit bei Freiberuflern sehe, dann frag ich mich ernsthaft ob sich das Risiko lohnt.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
ambulant/Heimbeatmung
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

wie ich drauf Komme? ich hab ca 10 Jahre auf dem Bau gearbeitet bevor ich in die Pflege gegangen bin. Und wenn ich so lese wie die Freiberufler in der Pflege arbeiten, dann sind das Arbeitsverhältnisse, die dem von Subunternehmen ähneln bzw einige dabei sein werden, die Tatsächlich ein Scheinselbstständigkeit führen. Wenn ich dann noch das Problem der Kreditwürdigkeit bei Freiberuflern sehe, dann frag ich mich ernsthaft ob sich das Risiko lohnt.
Es ist vollkommener Unsinn. Denn wir freiberuflichen Pflegekräfte sind Gesetzlich Rentenversicherungspflichtig und haben mehr als einen Auftraggeber, also eine Gefahr der Scheinselbständigkeit besteht in keinster Art- und Weise. Ich bin kreditwürdig und wie Du allerdings auf Kreditunwürdigkeit kommt ist mir ein völligstes Rätsel. Ich brauche ein Girokonto, ggfs. noch ein Geschäftskonto und darf keinen Eintrag in der Schufa haben. Ich habe ausserdem genügend auf dem Konto und im schlimmsten Falle (bei fehlenden Aufträgen) immernoch ein großzügiges Dispo und sogar noch Rücklagen, Absicherungen für die Gegenwart und die Zukunft.

Pflegekräfte zählen zu den Katalogberufen der Freien Berufe. Daher ist das mit der Scheinselbständigkeit vollkommener Blödsinn. Ein Freiberufler ist grundsätzlich selbständig und kein Auftraggeber ist ihm weisungsbefugt und nur der Arzt bei ärztlichen Anordnungen, was aber mit der Gesetzlichen Rentenversicherungspflicht wieder keinerlei Kriterium darstellt.
Altenpflegekräfte fallen nur dann in die Gesetzliche Rentenversicherungspflicht, wenn sie z.B. ärztliche Anordnungen erhalten z.B. tätig im Krankenhaus oder in der Ausserklinischen Intensivpflege/Heimbeatmung.

Es gibt nur das unternehmerische Risiko, was wir mit unserem Privatvermögen haften. Dies ist aber normal als Selbständiger und gilt für Alle. Ach und nochetwas:

Bei uns wird auch ein Businessplan und Rentabilitätsvorschau verlangt. Wer einen Gründungszuschuss oder einen Existenzgründerzuschuss z.B. mittels Kredit über die Bank erhalten will....der braucht Faktum einen Businessplan mit Rentabilitätsvorschau. Auch die Krankenkasse, die Rentenversicherung sowie das Finanzamt will eine Rentabilitätsvorschau.
Also eine Kreditwürdigkeit ist ein absolutes MUSS.

Ich darf arbeiten so viel und wo und wann ich will. Es ist sogar sehr wichtig, dass ich das bestimme, denn ansonsten wäre ich ja Arbeitnehmer.

Es ist selbstverständlich das ich über einen rechtsicheren Dienstleistungsvertrag und über rechtssichere AGB`s verfüge. Ebenso ist es wichtig, dass man einen guten Steuerberater hat, der auch im Falle des Zuschusses eine Stellungnahme abliefern muss für die Behörden und Institutionen u.a.
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
A

Axis!

AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

kann ich voll zustimmen.. das einzigste was ich verpeilt hatte war zuschuss mit business plan zu beantragen weil ich das damals net wuste... schade..
aber es lief von anfang an recht gut...

wenn man sich mit dem thema scheinselbständigkeit beschäftigt ist das thema schnell vom tisch!
das dies nicht alle freiberufler tun weiss ich allerdings auch!
 
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

und zum Thema "Unterschied zwischen Freiberufler und Leiharbeiter" der Unterschied im Team einer Einrichtung ist so groß wie der zwischen gelben und weißen Kitteln. Warum übernimmst du als selbstständige denn nicht direkt Pflegen? Wo liegt den da eigentlich das Problem? Selbstständigkeit ist doch in diesem Staat schon lange kein Status mehr.
Von wegen kein Status mehr. Es ist sogar sehr wichtig zwischen Selbständiger und Unselbständiger Arbeit zu unterscheiden. Wichtig ist das für den Auftraggeber, das Finanzamt, die Deutsche Rentenversicherung, Krankenkasse u.s.w.
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Ren-Hoeck hat schon Recht mit der Aussage der Kreditwürdigkeit, das Problem haben aber wahrscheinlich viele Freiberufler/Selbständige.
Wenn du am Beginn deiner Tätigkeit stehst ist es schwer einen Kredit zu bekommen, denn du hast ja noch keine Einnahmen vorzuweisen, sondern lediglich deinen Businessplan mit deinen "vermuteten" Einnahmen.
Bist du 3 Jahre im Geschäft, kannst 3 Steuerbescheide vorlegen mit kontinuierlich oder gleichbleibend hohen Einkünften ist das Problem in der Regel vom Tisch.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
A

Axis!

AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

ja ich hab auch keine probleme mit krediten. meine karre habe ich ohne probleme finanziert bekommen und auch die immobilie wäre nicht das problem, nur die konditionen waren mir unklar.
als anfänger in der selbständigkeit sieht das bestimmt anders aus!
 
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

@böser wolf:

Das ist so nicht richtig. Wenn man schon ewig bei einer Bank ist, dann erhält man ohne Probleme (natürlich mit Vorplanung) einen guten Dispositionskredit, der auch nach wie vor z.B. bei mir besteht. Darüber hinaus wurde mir mehrfach von meiner Bank ein Kredit angeboten und zwar in den ersten Monaten meiner Selbständigkeit. Obwohl in den ersten zwei Monaten noch kein Zahlungseingang vorlag. Ich bin kreditwürdig seit 1995 und daran hat sich bis heute nichts verändert. Meine Bank kennt mich eben.
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Schön für dich. Kreditwürdig ist eigentlich jeder, der keinen Schufa Eintrag hat und ein geregeltes Einkommen.
Bei Selbständigen und Freiberuflern machen die Banken dennoch einen Unterschied, und das ist jetzt nicht nur auf unsere Branche bezogen.
Ich kenne einen Architekten, der aus der Festanstellung in die Freiberuflichkeit gewechselt hat. Der wollte sich ein Büro anmieten, brauchte eine entsprechende Einrichtung, diverse teure Arbeitsmittel und ein neues Auto und der war 20 Jahre bei seiner Bank und ....man hat ihm keinen Kredit gegeben.
Hat dann die Bank gewechselt und nachdem er 3 Aufträge positiv abgewickelt hatte, hat er einen bekommen.

Geh mal als Freiberufler zu Beginn deiner Tätigkeit in ein Autohaus und versuch dir ein Auto zu leasen....die wollen mindestens 3 Steuerbescheide von dir, auch wenn du nachweist, dass du im laufenden Jahr 5000 € jeden Monat einnimmst...

Ich bin auch kreditwürdig und war auch 6 Jahre bei meiner Bank (Dorf-Bank), trotz Businessplan, Gründungszuschuss und positiver Prognose , Schufa ohne Eintrag, wollte man mir kein Auto finanzieren. Habe dann zur Hausbank meiner Eltern gewechselt und da gab es überhaupt keine Probleme. Der Blödmann von meiner 1. Bank sieht mich ja immer in meinem schönen Auto, habe auch noch ein Sparbuch dort und letztens sprach er mich an wie es läuft...sehr gut....ob ich nicht wieder zu ihnen zurückkommen wollte...nee, habe ich gesagt bin mit der Konkurrenz sehr zufrieden.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Man ist kreditwürdig und erhält durchaus einen Kredit bei einer Bank mit einem Businessplan mit Rentabilitätsvorschau + Stellungnahme einer fachkundigen Stellungnahme (Steuerberater). Auch ein Gründungszuschuss ist eher vorteilhaft und ebenso im Vorfeld (noch in der Festanstellung für den Notfall den Dispo hochsetzen zu lassen ist in jedem Falle sehr ratsam). Kreditwürdig ist eben nicht jeder.....denn gerade bezüglich Kreditkarten wird es schwierig vorallem am Anfang der Selbständigkeit...das möchte ich gerne einräumen. Aber bei der eigenen Bank war das kein großes Problem. Die kennen mich und sind auch seriös. Die Dorf- Banken sind darin eine sehr schlechte Wahl. Hat allerdings andere Hintergründe.
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
A

Axis!

AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

ich hab meine beiden letzten fahrzeuge beide finanziert.. das eine direkt nach beginn der freiberuflichkeit , das 2te vor nem halben jahr...

das erste war bei der seat bank , das 2te bei der vw bank.. ok beides derselbe konzern..


die wollten von mir gar nichts haben. kein einkommensnachweise, keine steuererklärung oder irgendwas..

hatte mich auch sehr gewundert!

aber gut sollten die zahlungen mal ausbleiben die holen sich ihre kohle schon irgendwie irgendwann!
 
E

esel2107

AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Hallo @ all! Ich bin neu hier im Forum und habe daher diese Diskussion gerade erst gelesen. Ich muß sagen ich bin etwas überrascht, wie sich die Beiträge hier verändert haben. Ging es nicht ursprünglich mal um die miserablen Arbeitsbedingungen in der Pflege, bzw. unsere Untätigkeit, daran etwas zu ändern? Nun um zum Ursprung zurück zu kommen: Ich arbeite in einem ambulanten Kinderkrankenpflegedienst. Unsere Arbeitsbedingungen sind inzwischen sehr gut!!!Bei unveränderter PDL!Es lohnt sich also, evtl. mit Hilfe von Supervisionen, um die Verbesserung der Arbeitsbedingungen fair zu kämpfen. Gegenseitige Zugeständnisse und Verständnis eingeschlossen. Um nicht gegen Forumsregeln zu verstoßen, möchte ich nur anmerken, dass in gesamt Deutschland ständig neue, gerne auch hoch qualifizierte, Kolleginnen/en für die ambulante Kinderkrankenpflege gesucht werden. Es steht schließlich jedem frei seinen Arbeitgeber bei Unzufriedenheit und Stillstand zu wechsel. Ich wünsche allen Kollegen/innen weiterhin viel Kraft! VG
 
R

Ren-Hoeck

Mitglied
Basis-Konto
0
02906
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Kann ich nur beipflichten. Immerhin haben wir als AN einen Vorteil, den kaum ein anderer hat. Bei dem Notstand können wir uns den Arbeitsplatz nahezu aussuchen.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
ambulant/Heimbeatmung
C

Chef de Saucier

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
30625
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Der Nachteil im Vorteil liegt für mich darin: egal wohin Du gehts - immer der gleiche ... !
Möglicherweise gibt es Unterschiede von Bundesland zu Bundesland, aber innerhalb einer Region sind die Zustände z.B. der Stellenschlüssel häufig vergleichbar und man hat die Wahl zwischen "geht gerade noch" und "geht überhaupt nicht" anstelle von "gut" und "besser". Einrichtungen unterliegen ja vergleichbaren Anforderungen und Zwängen und müssen darauf häufig vergleichbar reagieren.
 
Qualifikation
* - *
Fachgebiet
PFK
E

esel2107

AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Das kann ich so nicht stehen lassen. Auch unter harten Anforderungen, bzw. Pflegenotstand, auch bei uns in der ambulanten Pflege, kann eine menschliche Führung die Arbeitsbedingungen sehr wohl gut gestalten. Egal wie knapp der Personalstand ist, Urlaub ist z. B. bei uns absolut heilig. Niemand der Mitarbeiter wird aus dem Urlaub geholt, wenn andere krank werden. Sicher versuchen wir dafür im Gegenzug, wenn es noch geht (z.B. Rückenschmerzen, Gelenkprobleme) uns, bzw. unsere Leitung, dann Arbeitsort-alternativen zu überlegen. Also bei eher kleinen oder mobilieleren Patienten zu arbeiten. Es ist immer ein Geben und Nehmen. Dies war, wie gesagt, nicht immer so. Und es gibt auch in unserem Bundesland, bei gleichen Bedingungen, ganz andere Pflegedienste, auch Kinderkrankenpflege. Es steht also jedem frei weiter zu jammern, in seiner Arbeitsstätte um bessere Bedingungen zu kämpfen, oder die Fühler auszustrecken.
 
C

Chef de Saucier

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
30625
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Hallo esel2107 !

Ich kann Deine Aussage nachvollziehen und verstehe was Du meinst.
Wenn ein Haus eine gute Kommunikation besitzt und gemeinsam Lösungen auf der Grundlage von Dialogen erreicht werden können, dann schätze auch ich das.

Da ich mich während meiner Freizeit für den Arbeitgeber unerreichbar mache, könnte man mich auch nicht spontan zur Arbeit heranziehen. Die Gewährung des geplanten Urlaubs verstehe ich als Selbstverständlichkeit, niemals als Ausdruck von Qualität bezüglich der Arbeitsumgebung.

Es freut mich aber auch zu hören, dass es zufriedene Menschen in der Pflege gibt und es ist sicherlich nicht mein Ziel, Deine Motivation zu untergraben oder Dein Empfinden in Frage zu stellen.

Meine Ansicht: Change it or leave it
 
Qualifikation
* - *
Fachgebiet
PFK
M

Merle123

Mitglied
Basis-Konto
0
24894
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Deutschland das Jammerland!!
Ich persönlich denke, jeder ist sein Glückes Schmied, manche nerven mit ausgeprägten Helfersyndrom, andere jammern, nehmen ihr Kompentenzen als Pflegefachkraft nicht wahr, können es nicht oder sind maßlos überfordert. Toll finde ich, dass sich die Ausbildung dahingegend geändert hat.
So schlecht gehts uns doch nicht, ich kann nicht meckern, tolles Gehalt, freiraum, klasse Pflegeteam die mit Elan und Freude an Arbeit sind,
eine Verkäuferin oder Friseurin gehts bedeutend schlechter, als uns Pflegekäfte.
Aber manchmal macht jammern auch einfach Spass, gemeinsam umso mehr..........

Merle
 
Qualifikation
Pflegedienstleitung
Fachgebiet
stationär
C

Chef de Saucier

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
30625
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Verkäuferin oder Friseurin gehts bedeutend schlechter, als uns Pflegekäfte
Vielen Dank für diesen Vergleich. Das freut mich aber sehr, dass die Friseuse noch nicht das Niveau ( Gehalt + Arbeitsumgebung )des Krankenpflegers erreicht hat. So weit kommt man nur, wenn man im zwei oder drei-Schicht-System Arbeitet, am Wochenende und an allen Feiertagen.

@ Merle
Eine PDL in einem mittleren Unternehmen ist häufig ein .....
Das Gehalt in bezug auf die Verantwortung und den Stress ist lächerlich.
 
Qualifikation
* - *
Fachgebiet
PFK
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.