Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

T

Tilidin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
24211
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Hey Fragmentis
Bein lesen deiner Ausführung fühle ich mich gleich wieder in die Schule versetzt.
Sofort habe ich Begrifflichkeiten wie Philosophie, Rhetorik, oder Psychologie im Kopf.
Beispiel: Stephanie, sofort ist das 4 Ohrenmodell mit dem Sach u. Beziehungsohr im Kopf.
Du solltes deine Fähigkeiten vieleicht nebenberuflich nutzen, vieleicht über praktische Führungsmodelle schreiben.ohne das es sozialpädagogisch u. psychologisch gespickt ist, einfach nur praktisch, gemeinsam mit Schülern entworfen ( erst gemeint)
Auf jedenfall ist es interessant, auf einem guten Niveau sich den Artikel reinzuziehen.
Genug der Schmuserei
Mit der Aussage, das viele junge Kollegen zu Kämpfern gemacht werden könnten, meine nichts anderes als
deine Kompetens, deine Umgangsform, dein Wissen, deine Wertschätzung, dein Führungs u. Umgangsstiel, bei den jungen Kollegen den Wunsch erzeugen könnte
" So will ich auch einmal werden"
Somit haben junge Kollegen für sich auch ein pers. Ziel in der Pflege, den ohne Ziele wird man orientierungslos, ist demotiviert u. schmeißt hin.
Man kann auch sagen: es werden Vorbilder gebraucht u. diese Rolle erfüllst Du sicherlich.
Lese hier die Berichte, dann liest man, das die Kernaufgaben von Führung/ Leitung leider häufig in den Häusern nicht vorgelebt werden/ können.
Zum Sie oder Du: grundsätzlich ist es etwas zwischen zwei Menschen, wir "Alle" sollten den Wusch nach Abgrenzung annehmen u. respektieren.
So altes Haus, nun ist genug Sülze verteilt worden, bleibe so wie Du bist u. schreibe bitte weiterhin deine angenehmen u. anspruchsvollen Ansichten hier nieder.
Gruß Tilidin
 
Qualifikation
Krankenpfleger,Fachpfleger Psych,PDL
Fachgebiet
Erwerbsunfähig
Weiterbildungen
Krankenpfleger
Fachpfleger für Psych.
große PDL- Ausbildung
Fragmentis

Fragmentis

Mitglied
Basis-Konto
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

*rotwerd*
:smile:
 
Qualifikation
Fachgesundheits- und Krankenpfleger für Psychiatrie
Fachgebiet
Psychiatrie
Weiterbildungen
EDV, Pflegestandards, Aromapflege, Moderatoren-Training, CQM, Dozent zu bestimmten Themen aus dem Bereich Psychiatrie und Pflege, Pflegediagnosen
T

Tilidin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
24211
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

*rotwerd*
:smile:
Ich gestehe das ich Einordnungsprobleme habe u.etwas verwirrt bin u. leider kein Nachschlagewerk
Denn rot: steht doch auch im englischen für mechanisch, auswendig, nichtssagend, oder bin ich jetzt völlig falsch davor.
 
Qualifikation
Krankenpfleger,Fachpfleger Psych,PDL
Fachgebiet
Erwerbsunfähig
Weiterbildungen
Krankenpfleger
Fachpfleger für Psych.
große PDL- Ausbildung
N

nofretete

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
01983
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Na so hochtrabend ist das sicher nicht gemeint, ich meine er ist ganz angetan von deinem Lob, also eher er geniert sich bissel!
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
T

Tilidin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
24211
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Na so hochtrabend ist das sicher nicht gemeint, ich meine er ist ganz angetan von deinem Lob, also eher er geniert sich bissel!
Hey nofrotete
So habe ich es auch verstanden.
Ich weiss auch das es meine Eigenart ist, manchmal Dinge rauszuhören/lesen die eigentlich garnicht geschrieben oder ausgesprochen wurden.
Diese Sensoren haben sich einfach in meinem Werdegang entwickelt/verfestigt.
Ich wollte mit meiner Rückfrage ja nicht angreifen oder beleidigen.
Es sind ja nur meine Defizite/Gefühlslage, die zu dieser Rückfrage geführt haben.
 
Qualifikation
Krankenpfleger,Fachpfleger Psych,PDL
Fachgebiet
Erwerbsunfähig
Weiterbildungen
Krankenpfleger
Fachpfleger für Psych.
große PDL- Ausbildung
M

Multimobid

Mitglied
Basis-Konto
2
37296
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Hi,

das was Tilidin hier geschrieben hat kann ich voll bestätigen, weil es mich genau so getroffen hat in den Einrichtungen. Ganz besonders zählt hier eine große gemeinnützige Einrichtung.
 
Qualifikation
Pflegekraft
Fachgebiet
Nachtdienst/stat. Altenpflege
M

Multimobid

Mitglied
Basis-Konto
2
37296
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Hi,

kann nur die Ausführungen von Tilidin bestätigen, weil mich viele Dinge selbst getroffen haben die er aufgezählt hat.


[
QUOTE=Tilidin;287424]Hallo Rundumsorglospaket
Ich schätze deine Beiträge ja immer, auch diesem würde ich fast kommentarlos stehen lassen.
Von meiner Gesinnung gehöre ich sicherlich in die Gruppe der von Dir zitierten unter 20%, trotzdem denke ich, das so um 1990 die Spirale in der Pflege sich langsam wieder nach unten dreht.
1. Abnabelung vom BAT, hin zu den Haustarifen
2. Betriebszugehörigkeit, wird schon fast nur noch als Kostenfaktor gesehen
3. Einzug von Minijobbern u. Zeitarbeit in der Pflege
4. Pflegeeinhrichtungen/Krhs. werden alle privatesiert ( schlechtere Rahmenbedingungen)
5. Leistungen werden kaum noch gewürdigt.( Draußen stehen genug vor der Tür)
6. Gewerkschaften haben kaum noch direkten Kontakt zu den Einrichtungen.
7. Personalräte, werden teilweise durch den AG gestellt.
8. Pflege war auch mal von Zuwendung u. Wärme geprägt, heute vom PC u. Pflegeplanung.
u.s.w.
Dein Aufruf nach mehr Solidarität u. einem Miteinander hat absolute Gültigkeit.( nur wer spannt sich freiwillig vor den Wagen)
Ich befürchte, das die Pflege in 10 Jahren die gleichen Sätze hier absetzen wird.
Die Fremdbestimmung ist unser Schicksal, alles andere ist Beschäftigungstherapie, vieleicht auch noch Musiktherapie, aber die Musik haben wir nicht bestellt.
Es hat sich sicherlich viel getan in der Pflege, leider geht es gergab.
P.S. ich hoffe das ich deinen Beitrag richtig interprätiert habe.[/QUOTE]
 
Qualifikation
Pflegekraft
Fachgebiet
Nachtdienst/stat. Altenpflege
L

Lisy

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Hallo Multimobid,
unterschrieben, seh ich genau so, das schlimmste aber ist, das statistisch gesehen, zumindest in BW, mehr Menschen in der Pflege arbeiten als in der Automobilindustrie.
Die in der Industrie setzen sich durch und was macht die Pflege? Sie jammern und schaffen. Ich frag mich immer, wieso das so ist????
Wir können so vieles, wir machen so vieles, wieso fällt es uns so schwer unsere eigenen Belange durch zu setzen?
Lisy
(die leider aus dem falschen Lager in dem Punkt kommt- oder ist das der Denkfehler?)
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
pdl
Kessia

Kessia

Aktives Mitglied
Basis-Konto
3
Berlin
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Wir können so vieles, wir machen so vieles, wieso fällt es uns so schwer unsere eigenen Belange durch zu setzen?
Weil, wer Urteile fällt, hoch oder tief fällt. Deutschland braucht einen Tag des offenen Mundes. Zu viele haben das Staunen verlernt...und damit wohl ihre Belange.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Intensivpflege
N

Niehus

Mitglied
Basis-Konto
7
Kalletal
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Hallo, auch hier kann ich nur Resignation feststellen. Es gibt aber noch Menschen in der Pflege, die nicht resignieren, sondern versuchen sich zu wehren. Z.B. in einem Förderverein in NRW und in den anderen Bundesländern. Thema ist dort die Errichtung eines Selbtverwaltungsorgans in der gesetzlich mögliochen Form. Eine Pflegekammer. Weiteres unter Frderverein zur Errichtung einer Pflegekammer NRW.

Grüße H.G.Niehus
 
Qualifikation
Dozent/Organisationsberatung
Fachgebiet
Selbstständig
T

Tilidin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
24211
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Hallo Niehus

Meine Rückmeldung resultiert wirklich nur aus der Angst, dass wir im wahrsten Sinne des Wortes irgentwann bei der Schaffung einer Pflegekammer eine Selbstverwaltung ( Selbstverwaltungsorgan) erleben werden.

Wenn ich mir die Zielsetzungen/Leitlinien verinnerliche, dann steht in erster Linie ein riesiges personelles Konstrukt im Raum, die sich dann Gedanken machen über neue Verfahrensweisen, Leitlinien, Standarts, Dokumentation u. vieleicht das Anforderungsprofil nach oben schrauben.

Werden wir damit die Frage: Sind wir alle selber Schuld an der Pflegemisere, angehen können.????????

Klar brauchen wir etwas zw. Leithammel- Gewerkschafft- Plegekammer, aber die Pflege braucht kaum oder wenig an Zukunftsaufgaben, denn sie braucht vieleicht Zeit um sich zu organisieren, um sich zu setzen, um sich zu finden. ( wie beim Auto, haben wir heute 40-50 Berufsgruppen)

Und vor allem, muss sie einen Weg finden, um die aktiven ( in jeder Einrichtung gibt es welche) zusammenzubringen, hier nennt man sie z. B. Lysi, mark, Rundum,Stern, Schw. Wolfgang um nur einige zu nennen, draußen sind sie namenslos, manchmal orrientierungslos.
Diese riesige Horde müssen wir bündeln u. das können wir Alle in dem wir sie anregen, sich doch bitte zu organisieren ( bei uns anfangen)
Und auch die jetzigen Organe, müssen wir auffordern wieder in die Einrichtungen zu kommen, um die Menschen abzuholen.
Und wir Alle sollten uns nicht scheuen, auch mal die Gewerkschaften o. unsere Kreis oder Landespolitiker anzuschreiben. ( Der einzelne wird vieleicht belächelt, aber in der Masse sind wir stark)
Nutzen wir denn wirklich die Möglichkeit, über Leserbriefe Aufmerksamkeit zu erzeugen???

Somit ist für mich die Frage teilweise zu beantworten, ( Sind wir alle selber Schuld?) ja sind wir, weil wir in Teilbereichen zu träge geworden vieleicht auch gemacht worden sind.

Jetzt bitte keine Disk. über Pro o. Kontra einer Pfl.- K., sollte jemand der Meinung sein, das ich auf dem Holzweg bin, der darf sich gerne einbringen.
 
Qualifikation
Krankenpfleger,Fachpfleger Psych,PDL
Fachgebiet
Erwerbsunfähig
Weiterbildungen
Krankenpfleger
Fachpfleger für Psych.
große PDL- Ausbildung
N

Niehus

Mitglied
Basis-Konto
7
Kalletal
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Hallo, für mich ist nach 41 Berufsjahren in meistens leitender Position klar, dass wir ohne Pflegekammer= Selbstverwaltung nichts erreichen werden. Solange wir nur zu 8-10 % organisiert sind, dass sind nur 120 000 von ca. 1,2 Mill. Pflegefachkräften, können wir nichts bewegen. Wir brauchen Mitmacher. Bist du denn irgendwo organisiert und unterstützt eine Gewerkschaft, einen Berufsverband und bringst Dich ein?? Nur so gehts es nämlich. Eine Pflegekammer hätte übrigens einen staatlichen Auftrag, Aufgaben des Staates zu übernehmen. Wir würden also selber über uns bestimmen und nicht so sehr Spielball der Interessen andere werden.

Grüße H.G.Niehus
 
Qualifikation
Dozent/Organisationsberatung
Fachgebiet
Selbstständig
T

Tilidin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
24211
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Bist du denn irgendwo organisiert und unterstützt eine Gewerkschaft, einen Berufsverband und bringst Dich ein??

Ja ich bringe mich ein, zum einen bin ich organisiert, zum anderen habe ich auch die Bereitschaft,( wie in meinem Profil zu lesen)andere Institutionen anzuschreiben.

P.S. meine Eingabe ist bitte nicht als pers.Angriff zu verstehen, das lag mir fern.
 
Qualifikation
Krankenpfleger,Fachpfleger Psych,PDL
Fachgebiet
Erwerbsunfähig
Weiterbildungen
Krankenpfleger
Fachpfleger für Psych.
große PDL- Ausbildung
N

Niehus

Mitglied
Basis-Konto
7
Kalletal
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Hallo, ich habe das auch nicht als persönlichen Angriff aufgefasst. Ich bi n immer für eine sachliche Diskussion. Wenn Du unter Förderverein zur Errichtung einer Pflegekammer NRW suchst, wirst Du auch meinen berufspolitischen Hintergrund finden.
Pflegekammern sind Selbstverwaltungsorgane!!!
Grüße H.G.Niehus
 
Qualifikation
Dozent/Organisationsberatung
Fachgebiet
Selbstständig
T

Tilidin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
24211
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Hallo

Natürlich hatte ich schon vorher reingelesen, natürlich fühle ich mich sofort bestätigt, wenn ich nur die aktuelle Info lese.

1. Will das zu "versorgende Klientel"?) eine Diskusion über einen Prozessmanager, oder haben wir im Rahmen der Studiengänge schon geeignete Personen?

2. Die Diskusion über das Berufsbil Kr- Schw/ Kr.- Pfl. ich kenne niemanden der eine Verbindung bekommt zum Wagenpfleger/Tierpfleger, wenn ich Ihm mitteile das ich in der Pflege tätig bin.

3. Die Diskusion über die Berufsbezeichnung Nurce ( Herr Müller morgen kommt eine männl. Nurce)
Braucht die Pflege/Gesellschafft die Diskusion Krankenschwester oder Nurce?

Wir sind ja noch lange nicht bei den Inhalten u. wenn wir da hin kommen sollten, dann sollten wir auch gleich überlegen ob die Pflegekräfte nicht in irgendeiner Form eine Mitgestaltungsmöglichkeit bekommen.
( Ich pers. bin hier sehr unwissend, denn ich weiss nicht welche Berufsgruppen, mir welcher Pflegeerfahrung auf Länderebene in der Pflegekammer sitzen? u. wie sind sie dahingekommen?, so etwas wie Bewerbung/Ausschreibung habe ich noch nie wahrgenommen)

Und das meine ich mit Selbstverwaltung: der Findungsprozeß u. die Regularien auf Länderebene, werden einem Selbstbeschäftigungsprogramm sehr Nahe kommen u. somit wird eine Selbstverwaltung immer wahrscheinllicher.

Vieleicht wird die Zeit, die Entwicklung u. die sinnvollen Vorgaben mich ja irgendwann überzeugen, aber noch sind meine Befürchtungen einfach größer.
Gruß u. allseits guten Rutsch
 
Qualifikation
Krankenpfleger,Fachpfleger Psych,PDL
Fachgebiet
Erwerbsunfähig
Weiterbildungen
Krankenpfleger
Fachpfleger für Psych.
große PDL- Ausbildung
M

Multimobid

Mitglied
Basis-Konto
2
37296
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Hallo ihr Pflegebord - Aktivisten,
wenn die Pflegekammer so etwas werden soll wie die Berusgenossenschaft ( ist ja auch eine Selbstverwaltung).....na dann Prost Mahlzeit.

viele Grüße
 
Qualifikation
Pflegekraft
Fachgebiet
Nachtdienst/stat. Altenpflege
N

Niehus

Mitglied
Basis-Konto
7
Kalletal
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Hallo, aus Ihrer Antwort kann ich entnehmen, dass Sie über eine Pflegekammer und ihre Aufgaben nicht informiert sind??
Die Berufsgenossenschaft ist eine Organisation, die von den Arbeitgebern bezahlt wird und sich um die Gesundheit und Unfallverhütung in den Betrieben kümmert. Also auch letztlich für die Arbeitnehmer was tut.
Eine Pflegekammer ist auf die einzelne Pflegefachkraft abgestellt. Hier geht es um die berufliche Qualifikation des Einzelnen und damit auch um den Schutz des Pflegebedürftigen vor unsachgemäßer Pflege. Wir würden uns endlich selber kontrollieren und nicht nach politischer Großwetterlage und Geldbeutel der öffentlichen Hand behandelt werden.
Weiteres unter Frderverein zur Errichtung einer Pflegekammer NRW oder Nationale Konferenz zur Errichtung von Pflegekammern in Deutschland
Grüße H.G.Niehus
 
Qualifikation
Dozent/Organisationsberatung
Fachgebiet
Selbstständig
T

thorstein

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
85221
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Das ist so vollkommen richtig. Die Pflegekammer soll von den Zwangsbeiträgen der Pflegekräfte die Patienten und BewohnerInnen vor unserer unsachgemässen Pflege schützen.
Was sie aber mit Sicherheit nicht tut: für angemessene Rahmenbedingungen, sprich ausreichende Personalschlüssel sorgen.
Im Klartext: weiterhin Akkordpflege, aber zusätzlich ein bürokratisches Monster, dass uns sagt, wenn wir uns nicht genug fortbilden.
Dass die Pflege sich nicht organisiert, ist wirklich bedauerlich. Aber zu glauben, eine Zwangsorganisierung in einer Pflegekammer würde hier Abhilfe schaffen, entbehrt jeder Grundlage.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Nachtdienst
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Hallo, aus Ihrer Antwort kann ich entnehmen, dass Sie über eine Pflegekammer und ihre Aufgaben nicht informiert sind??
Die Berufsgenossenschaft ist eine Organisation, die von den Arbeitgebern bezahlt wird und sich um die Gesundheit und Unfallverhütung in den Betrieben kümmert. Also auch letztlich für die Arbeitnehmer was tut.
Eine Pflegekammer ist auf die einzelne Pflegefachkraft abgestellt. Hier geht es um die berufliche Qualifikation des Einzelnen und damit auch um den Schutz des Pflegebedürftigen vor unsachgemäßer Pflege. Wir würden uns endlich selber kontrollieren und nicht nach politischer Großwetterlage und Geldbeutel der öffentlichen Hand behandelt werden.
Weiteres unter Frderverein zur Errichtung einer Pflegekammer NRW oder Nationale Konferenz zur Errichtung von Pflegekammern in Deutschland
Grüße H.G.Niehus
Genau so ist es!

@multimorbid:

Du scheinst Dich nicht ernsthaft mit der Thematik beschäftigt zu haben. Eine Pflegekammer ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechtes und u.a. auch ein Selbstverwaltungsorgan. Eine Berufsgenossenschaft ist zwar auch eine Körperschaft des öffentlichen Rechtes und Selbstverwaltungsorgan, aber ist eben auch ein Sozialversicherungsträger und kümmert sich um ganz andere Dinge.

Nur weil Selbständige/Einrichtungen dahingehend Pflichtbeiträge zahlen müssen heißt dies noch lange nicht, dass diese schlecht sind.
Eine Gesetzliche Unfallversicherung ist Gold wert und von daher ist das Argument bezüglich BG hinfällig. Es ist nämlich so, als würdest Du Äpfel mit Birnen vergleichen!

Ich bin selbständige Fachkrankenschwester und bin verpflichtet mich bei der zuständigen Berufsgenossenschaft anzumelden und in die Gesetzliche Unfallversicherung einzuzahlen. Ich bin allerdings AG und AN in einer Person und somit wird dies nicht nur von reinen AG gezahlt.

Pro Pflegekammer:super:
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Wir sind alle selber Schuld an der Pflegemisere

Das ist so vollkommen richtig. Die Pflegekammer soll von den Zwangsbeiträgen der Pflegekräfte die Patienten und BewohnerInnen vor unserer unsachgemässen Pflege schützen.
Was sie aber mit Sicherheit nicht tut: für angemessene Rahmenbedingungen, sprich ausreichende Personalschlüssel sorgen.
Im Klartext: weiterhin Akkordpflege, aber zusätzlich ein bürokratisches Monster, dass uns sagt, wenn wir uns nicht genug fortbilden.
Dass die Pflege sich nicht organisiert, ist wirklich bedauerlich. Aber zu glauben, eine Zwangsorganisierung in einer Pflegekammer würde hier Abhilfe schaffen, entbehrt jeder Grundlage.

Auch Du scheinst Dich nicht ernsthaft mit der Thematik beschäftigt zu haben.

Aber nun ja....es geht hierbei nicht um die Rahmenkonditionen, wie Arbeitszeiten, Geld u.a., sondern um ganz andere Dinge, wie.....

....Aufgaben einer Pflegekammer


und das ist der Nutzen für die Pflege:


....http://www.pflegekammer.de/Nutzen%20f%FCr%20die%20Pflege.htm


und hier noch ein bisserl Historie:

Agnes Karll z.B.

http://www.pflegekammer.de/Historie.htm


Zum Schluss:

Ich bin verdi- Mitglied und stelle mich dennoch nicht auf einen Sockel mit der Meinung bezüglich Kontra - Pflegekammern.

Die Kampagne von verdi gegen die Kammern teile ich in keinster Art- und Weise. Wieso eigendlich?

Weil es bei verdi eben auch nicht nur die reinen Aktiven gibt, sondern eben die sogenannten "Büroaktivisten", die schon lange nicht mehr an der Front arbeiten und sowohl als auch ich schon live miterlebte wie fern ab der aktuellen Lage sie dann doch agieren können. Dies ist durchaus eine Enttäuschung, aber die Täuschung hat damit ein Ende und dennoch bin ich der Meinung, dass eine Mitgliedschaft bei verdi für jeden Festangestellten unbedingt eine Art Lebensversicherung darstellt. Dies bedeutet allerdings nicht, dass man immer und jederzeit mit der Meinung der verdi- Bürokraten übereinstimmen muss. In Deutschland herrscht immernoch Meinungsfreiheit.
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.