Wieviel Bruttogehalt kann ich verlangen!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
F

fenderowen

Mitglied
Basis-Konto
12.10.2011
51467
Hi, liebe hart schuftenden!

ich arbeite jetzt im 4. Jahr als examinierter Altenpfleger in einem privtaten Heim auf 90%, bin seeehr selten krank, komme nie zu spät und erledige meine Arbeit. Verdiene zur Zeit ca. 2200€ Brutto. Unsere Nachtwache hat mir ihre Monatsabrechnung gezeigt wobei ich fast umgefallen bin..... bekommt 2340€ Netto auf die Hand, weiss jetzt nicht wie da das Bruttoverhalten ist, da sie verheiratet ist und nen paar Jahre mehr auf dem Buckel hat als ich.

Ist es dreist meinen Chef zu fragen ob ich auf 3000€ Brutto hoch kann, sodass ich mit ca. 2200-2300€ Netto rauskomme oder ist das zu hoch? Bin seid Eröffnung des Heimes dort und hab das Heim mit aufgebaut (Nicht vom Bau her) ;)

Hab es einfach satt mich unterm Wert verkaufen zu lassen und bei unserem Job sollte man doch auch dementsprechend entlohnt werden oder? Arbeite hauptsächlich in Spät und Nachtdient meistens 3 Wochenenden im Monat durch.

Vielen Dank im voraus LG
 
Qualifikation
ex. Altenpfleger
Fachgebiet
am Aufzug
S

Stripping

AW: Wieviel Bruttogehalt kann ich verlangen!

.. bekommt 2340€ Netto auf die Hand, weiss jetzt nicht wie da das Bruttoverhalten ist, da sie verheiratet ist und nen paar Jahre mehr auf dem Buckel hat als ich.
Bist du ganz sicher das es das Nettoeinkommen und nicht das Bruttoeinkommen war?
Ich hab hier schon oft gelesen, dass das Gehalt immer verhandelbar sei. Ich freue mich für jeden Kollegen, der soviel Verdienst bekommt. Ich würds an deiner Stelle probieren. Zu verlieren hast du nichts. Aber der Verdienst erscheint mir Netto bisschen arg viel.Oder hat sie irgendeine Zusatzqualifikation? *Geronto* oder so? *pfeif
 
L

Lexus

AW: Wieviel Bruttogehalt kann ich verlangen!

Hi, liebe hart schuftenden!
ich arbeite jetzt im 4. Jahr als examinierter Altenpfleger in einem privtaten Heim auf 90%,
2200,-- br / 90 % = 2444,-- € brutto / 100 %

bin seeehr selten krank, komme nie zu spät und erledige meine Arbeit.
Dachte eigentlich das wäre normal und die Gegenleistung für Entlohnung ???

Verdiene zur Zeit ca. 2200€ Brutto.
Gesamtbrutto incl. aller Zulagen oder Gehaltsbrutto ?

Unsere Nachtwache hat mir ihre Monatsabrechnung gezeigt wobei ich fast umgefallen bin..... bekommt 2340€ Netto auf die Hand, weiss jetzt nicht wie da das Bruttoverhalten ist, da sie verheiratet ist und nen paar Jahre mehr auf dem Buckel hat als ich.
So hat sie vermutlich nach über 15 Berufsjahren ca. 3000 € Gehaltsbrutto, zuzüglich Schicht-/Nachtzuschläge, Sonn- u. Feiertagszuschläge, Kinderzuschlag, etc. bei Lohnsteuerklasse III oder III/1, III/2,...
wenn sie Netto 2.340 € hat

Ist es dreist meinen Chef zu fragen ob ich auf 3000€ Brutto hoch kann, .....
..zumindest sehr verwegen :rolleyes:

sodass ich mit ca. 2200-2300€ Netto rauskomme oder ist das zu hoch?
Kommt doch eben sehr auf die Lohnsteuerklasse an und ob man Kinder hat.
Bei LST-Kl. I sind 2.200 € Nettolohn benötigt man etwa 3.300 € Bruttolohn

Bin seid Eröffnung des Heimes dort und hab das Heim mit aufgebaut (Nicht vom Bau her) ;)
ehrenamtlich oder bezahlter maßen ?

Trotzdem, Respekt und dafür erhält man einen Dankeschönorden :super:

Hab es einfach satt mich unterm Wert verkaufen zu lassen und bei unserem Job sollte man doch auch dementsprechend entlohnt werden oder? Arbeite hauptsächlich in Spät und Nachtdient meistens 3 Wochenenden im Monat durch.
Ergäbe bei uns nach etwa vier Berufsjahren nach AVR Caritas Bayern ~ EG 7a Stufe 4 = 2.746,57 € (Bruttogehalt) zuzüglich Schicht-/Nacht-Sonn-Feiertagszulagen + Pflegezulage 50,-- € + 75 € Ballungsraumzulage. -Immer Brutto-

Das heißt, man käme in Ihren Fall etwa auf 3.100,-- € Brutto/Monat-Gesamtbrutto = ~ 2.070 € netto bei LST. I

Wir bezahlen 12,9 Monatsgehälter/Jahr.

Soweit zu Ihrer Orientierung im Abgleich zu uns. Bedenken Sie dennoch, dass es scheinbar grobe Schwankungsbreiten innerhalb unserer Republik gibt.

Ihre mögliche Strategie könnte zunächst sein, ein "Zwischenzeugnis" zu verlangen (Rechtsanspruch). Dies löst bei Ihrem Chef große Neugier nach dem Warum aus !-?
Allerdings kenne ich nicht Ihre Region und den dortigen Arbeitsmarkt, also ist auch Vorsicht geboten.
Immerhin tritt man in Kommunikation ein, welche im Ergebnis zufriedenstellen sollte.
Argument: "Nur ein zufriedener Mitarbeiter, macht den zufriedenen Chef"!

Viel Erfolg wünsche ich!

Gruß aus München
 
F

fenderowen

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
12.10.2011
51467
AW: Wieviel Bruttogehalt kann ich verlangen!

Vielen lieben Dank erstmals für eure Antworten. Ihr könnt ruhig DU sagen :laughing:

An Purpure: War Netto, nicht brutto, hab extra 2x hingeguckt. Soweit ich weiss hat sie keine Zusätze, hat aber 3 Kinder und ist wie gesagt verheiratet.

An DAMA1: Danke erstmal für die ausführliche Antwort.

Gesamtbrutto incl. aller Zulagen oder Gehaltsbrutto ?
Gesamtbrutto inkl. aller Zulagen


ehrenamtlich oder bezahlter maßen ?
Bezahlt!!



Trotzdem, Respekt und dafür erhält man einen Dankeschönorden
Danke, sag das mal meinem Chef ;)

In bayern ist die Bezahlung wohl eh ganz gut, bei uns in NRW nich ganz soooo dolle. Wäre halt schon glücklich wenn ich netto auf 2000 komme, darunter möcht ich nicht gehen. Hab keine eigenen Kinder und bin nicht verheiratet. Ist doch dann LSK-1 oder?

Danke euch nochmals
 
Qualifikation
ex. Altenpfleger
Fachgebiet
am Aufzug
Onkel Fritz

Onkel Fritz

Aktives Mitglied
Basis-Konto
08.03.2012
Berlin
AW: Wieviel Bruttogehalt kann ich verlangen!

Unsere Nachtwache hat mir ihre Monatsabrechnung gezeigt wobei ich fast umgefallen bin..... bekommt 2340€ Netto auf die Hand, weiss jetzt nicht wie da das Bruttoverhalten ist, da sie verheiratet ist und nen paar Jahre mehr auf dem Buckel hat als ich.
Wenn Du Nachtdienst machst, möchtest Du doch auch Nachtzuschlag oder nicht?
Wer nur Nachtdienst macht, hat eben mehr Zuschläge (in €).
Mal von allen anderen Umständen abgesehen.
 
Qualifikation
KS
Fachgebiet
kein
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
29.06.2011
Karlsruhe
AW: Wieviel Bruttogehalt kann ich verlangen!

Ich bin doch etwas überrascht... hatte mit 10 Jahren Berufserfahrung, Weiterbildung A/I und Stationtsleitung, Steuerklasse 2, 1/2 Kind und 97% Arbeitszeit selten über 2000 Netto und das trotz Intensiv- und Wechselschichtzulage.
 
Qualifikation
PFK Intensiv und Anästhesie
Fachgebiet
Freiberufler, Intensiv und Anästhesie
Weiterbildungen
abgebrochenes Studium von anno dunnemal, FWB Anästhesie und Intensiv, FWB Stationsleitung, Peer Toutoring Kinaesthetics,
Onkel Fritz

Onkel Fritz

Aktives Mitglied
Basis-Konto
08.03.2012
Berlin
AW: Wieviel Bruttogehalt kann ich verlangen!

In bayern ist die Bezahlung wohl eh ganz gut, bei uns in NRW nich ganz soooo dolle. Wäre halt schon glücklich wenn ich netto auf 2000 komme, darunter möcht ich nicht gehen. Hab keine eigenen Kinder und bin nicht verheiratet. Ist doch dann LSK-1 oder?
Da musst Du aber Brutto noch mehr fordern. :rolleyes:
Wenn man einige Jahre im Arbeitsleben steht, sollte man doch Steuerklasse kennen.:kopfkratz:
 
Qualifikation
KS
Fachgebiet
kein
F

fenderowen

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
12.10.2011
51467
AW: Wieviel Bruttogehalt kann ich verlangen!

Also ist der Gedanke eher utopisch?
 
Qualifikation
ex. Altenpfleger
Fachgebiet
am Aufzug
S

SvenJ

Unterstützer/in
Basis-Konto
13.06.2007
Düsseldorf
AW: Wieviel Bruttogehalt kann ich verlangen!

Also ist der Gedanke eher utopisch?
Kurz und knapp : ja!
Ich würde an Deiner Stelle versuchen 2.800-3.000 Grundbrutto zu verhandeln. Das wird bei einer 90% Stelle sicher nicht gezahlt und Du wirst drunter landen, aber immer noch höher als jetzt.
Such Dir für die Verhandlung den passenden Zeitpunkt und leg Dir die Argumente zurecht.
Mit aufgebaut, seit 4 Jahren dabei, selten krank, pünktlich, etc. sind durchaus Argumente, die man wohl dosiert! anbringen kann.(Deinen Wert für das Unternehmen darstellen). Das sollte aber nich in einer Eigenlobhymne enden :)
Sehr vorteilhaft wäre es, wenn Du regionale Vergleichsangebote hast. So würdest Du es in Bayern wahrscheinlich ca. bekommen, in Sachsen nicht mehr als Gelächter auslösen.
 
Qualifikation
Fachpfleger IMC und ausserklinische Beatmung
Fachgebiet
Heimbeatmung, IMC, Altenpflege bundesweit
Weiterbildungen
Verein zur Förderung der Beatmungspflege
L

Lexus

AW: Wieviel Bruttogehalt kann ich verlangen!

..... in Sachsen nicht mehr als Gelächter auslösen.
Bin immer wieder überrascht, dass das Lohngefälle doch so groß ist, obwohl hie wie da der gleiche Anteil von den Kassen erstattet wird.

Das Versagen der Politiker wird immer deutlicher, denn dieses Thema imAbgleich hörte ich noch in keiner diesbezüglichen Talkrunde.
 
G

Gerhild

AW: Wieviel Bruttogehalt kann ich verlangen!

Nur mal zum Vergleich --> PDL in Sachsen, verheiratet, 2 Kinder, Tarif Diakonie, nach 5 Jahren PDL - Tätigkeit(3 davon bei privat) = ca. 2800,- € brutto
 
L

Lexus

AW: Wieviel Bruttogehalt kann ich verlangen!

Nur mal zum Vergleich --> PDL in Sachsen, verheiratet, 2 Kinder, Tarif Diakonie, nach 5 Jahren PDL - Tätigkeit(3 davon bei privat) = ca. 2800,- € brutto
Dabei fällt mir ein, dass bei WBL/SL oder PDL auch noch ein Unterschied besteht, wie viele Mitarbeiter unterstellt sind.
Auch wäre hierzu noch der tatsächliche Unterschied zum Lebenskostenindex zu messen, da z.B. in München das Wohnen und Leben schon sehr viel teurer ist als anderswo.

Aber insgesamt wird Gerechtigkeit und sozialer Abgleich immer schwieriger. Trotzdem ist unser Beruf sicherlich nicht leicht, aber auch andere Berufe bekommen keine Geschenke. Wir haben zumindest Jobgarantie?
 
G

Gerhild

AW: Wieviel Bruttogehalt kann ich verlangen!

...der Unterschied wieviel Mitarbeiter ich betreue, den gibts im Tarifsystem nicht, für das Gehalt habe ich 80 Mitarbeiter betreut ( in BW entspricht dies allerdings tatsächlich dem Gehalt einer WBL/STL)
 
L

Lexus

AW: Wieviel Bruttogehalt kann ich verlangen!

gibts im Tarifsystem nicht,..
AVR Caritas Bayern mindestens 5 unterstellte MA - EG 9 b (WBL);
...mindestens 12 unterstellte MA - EG 9 c (WBL)

PDL 9 d

PDL (mindestens 90 Pflegepersonen MA) EG 10 a
 
E

Elli039

Neues Mitglied
Basis-Konto
08.04.2013
39517
AW: Wieviel Bruttogehalt kann ich verlangen!

Guten Abend,
wenn ich die gehälter anderer lese wird mir ganz schwindelig.
ich freue mich für jeden der sich nicht so abspeisen lassen muss wie ich.
Hatte heute Gespräch wegen einer Lohnerhöhung in meiner Firma und ich muss sagen ich bin total gefrustet was ich mir da alles sagen lassen musste.
Ein paar Angaben zu mir.
exam.Altenpflegerin
Dienstjahre:18 J.
Qualifikationen:mehr als 25
Std.p.Woche:35h
Bundesland:Sachsen-Anhalt
Gehalt:Katastrohe,1400,-euro
3-Schichtsystem
Soooo nun gebt ihr mal bitte Feedback und baut mich auf weiter hier zu arbeiten.
Lohnerhöhung gibt es nicht,im Gegenteil sie wollen mich auf 40 Stunden setzen,wegen FK Mangel.
Ich bin echt gefrustet und weiss nicht ob sich das anschaffen dort noch lohnt.
Komme mir sehr demotiviert vor :(

DANKE für eure Antworten!
Gruss
 
Qualifikation
Altenpflegefachkraft
Fachgebiet
SWZ/stationär
-lili-

-lili-

Mitglied
Basis-Konto
05.12.2012
21031
AW: Wieviel Bruttogehalt kann ich verlangen!

Qualifikationen:mehr als 25
Gehalt:Katastrohe,1400,-euro
Ich würde sagen: Schnell da weg! Ich arbeite derzeit als ungelernte Helferin (!) auf 30 std. und verdiene 1,3. Es ist doch echt nicht zu glauben, das Menschen die weitaus mehr Erfahrungen und Jahre in diesem Beruf angesammelt haben, so viel verdienen wie eine ungelernte Helferin :blink:
 
Qualifikation
APF Azubine/FHS & Sterbebegleitung / Trauerbegleitung
Fachgebiet
Seniorenzentrum & amb. Hospizdienst
Weiterbildungen
Sterbebegleitung/Trauerbegleitung beim amb. Hospizdienst
L

Lisy

Unterstützer/in
Basis-Konto
03.04.2008
SCHWÄBISCH GMÜND
AW: Wieviel Bruttogehalt kann ich verlangen!

Hallo Ellio,
hatte ich schon fast befürchtet. Einziger Trost bei 100% bekommst du auch mehr Geld.
Ich kenn jetzt nicht den Arbeitsmarkt bei euch. Aber, wenns geht bewerb dich wo anderst.
Fühl dich gedrückt und umarmt
Lisy
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
pdl
M

Mauerblümchen

Mitglied
Basis-Konto
07.03.2013
66780
AW: Wieviel Bruttogehalt kann ich verlangen!

Wenn ich hier lese, welche Unterschiede es gibt, wird mir schlecht. Mein Bsp: ich habe 12 Jahre in einem Wohlfahrtsverband gearbeitet. Lohnsteuerklasse 2, zwei Kinder, geschieden.
Bruttolohn nach 12 Jahren Betriebszugehörigkeit: 2800€, ohne Zulagen. Netto: ca. 1800€.
Als ich dort aufhörte und mich in den umliegenden Häusern bewarb war folgendes Fakt: max. 2200 €brutto, ohne Zulagen. Kein 13. Gehalt, kein Urlaubsgeld.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
freiberuflich
M

Mauerblümchen

Mitglied
Basis-Konto
07.03.2013
66780
AW: Wieviel Bruttogehalt kann ich verlangen!

Ach ja....als WBL gerade mal 100 Euronen mehr verdient....
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
freiberuflich
S

sunny2711

Neues Mitglied
Basis-Konto
10.04.2013
44319
AW: Wieviel Bruttogehalt kann ich verlangen!

Hallo ich hatte auch mal überlegt nach etwas mehr gehalt zu fragen aber ab wie viel jahren beim selben arbeitgeber kann man das machen???
Ich bin 23 jahre, seit 2011 examinierte gesundheits- und krankenpflegerin arbeite seitdem auch nur in der ambulanten intensivpflege (kinder und erwachsenen). und bin jetzt ein jahr beim neuen arbeitgeber.
damals beim alten arbeitgeber wurde mir gesagt ich könnte so nach der probezeit oder nach nem jahr mal nachfragen, aber da ich ja dann den arbeitgeber nach 7 monaten verlassen habe hatte ich auch nicht gefragt.
jetzt einem jahr arbeite ich nun bei der jetztigen frima und man muss ja dazu sagen ambulanter intensivpflegedeinst bedeutet : 8-12 stunden dienste, die bereitschaft zu haben erhöhte strecken auf sich zu nehmen um zum arbeitsplatz zu kommen (vertraglich sind 50km geregelt, relität im notfall auch mal 110km pro strecke), und ich bin schon häufiger weitere strecken gefahren bin auch ganz selten oder fast nie krank (wenn dann im frei oder urlaub das kennt man ja :) )
habe hier auch die weiterbildung zur Fachkraft für außerklinische heimbeatmung machen können...
ich will ja nicht mekern aber ich finde für eine Intensivpflege sollte man doch etwas mehr bekommen als jemand aus der klinik ! ich bekomme eigentlich 2100 brutto und mit frimenwagen mit 1% regelung nur noch 1900 € hmmm
also ich MUSS mind. schon immer 10 nächte im monat machen damit es "normales" gehalt ist...

was meint ihr, was denkt ihr dazu ? Ha ich eine falsche denkensart?
achja ich komme aus NRW:grin:

Gruß Sunny
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Fachgebiet
Kinder- und Erwachsenenintensivpflegedienst
Weiterbildungen
Pflegefachkraft für außerklinische Heimbeatmung
Status
Für weitere Antworten geschlossen.