Wiedereinstieg in den Beruf

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
L

Longaggi

Neues Mitglied
Basis-Konto
16.01.2001
www.longaggi.de
Hallo,
ich habe nach einer Berusfpause von 8 Jahren wieder zu arbeiten, zunächst auf 630,- Basis (examinierte Krankenschwester). Wo finde ich Tarifinformationen für Schleswig-Holstein und wie werde ich als sog. Aushilfe auf 630,- Basis bezahlt? Gibt es einen Unterschied, ob ich als "Aushilfe" oder als "Teilzeitkraft" eingestellt werde?
Was bedeutet bei privaten Pflegediensten "BAT angeglichen".
Bisher wurde ich immer nach den AVR bezahlt und das ist schon lang lang her.
Danke für Eure Antworten
 
K

Kristin

Hallo ???? (Name ist angenehmer),
Erstmal schön das Du wieder anfängst zu arbeiten. In den letzten 8 Jahren ist viel passiert und Du wirst Dich bestimmt über viele neue Sachen freuen.
Das Du die ambulante Pflege gewählt hast freut mich, sie bietet gerade für verschiedene Arbeitszeitmodelle viele Möglichkeiten. Daneben hat sie den vielfach verbreitenden schlechten Ruf nicht verdient, gerade der Pflegebezug ist wesentlich näher gegeben als in der Akutversorgung.
So nun aber zu Deiner Frage:
Du bist als 630,- DM Kraft auf geringfügiger Basis beschäftigt (das gilt Bundesweit) Wie Du im Einzelnen, bei welchen Tätigkeiten, zu wieviel Stunden eingesetzt wirst, mußt Du selber mit Deinem Arbeitgeber aushandeln. Eine weitere Tarifgrundlage, als das 630,- DM Gesetz gibt es dabei nicht. (Steuerbefreiung kannst Du beim Finanzamt beantragen)
Wenn Du mehr arbeiten willst gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Es gibt Festverträge und Verträge auf Abruf. Sicherer sind die Festverträge, da Du grundsätzlich sozialversichert bist und auch den gesetzlichen Grundlagen der Arbeitszeit, Urlaubs und Krankheitsregelung unterliegst. Bei den anderen Verträgen ist der Stundensatz häufig höher und die Arbeitszeit sehr flexibel, dennoch ist hier auch auf die Gefahr der Schwarzarbeit hinzuweisen, da Du verpflichtet bist Steuern zu zahlen!
BAT- angeglichen heißt erstmal gar nichts. Also die Zeiten eines sicheren tariflichen Jobs sind sowieso vorbei. Darum informiere Dich genau bei Deinem potentiellen neuen Arbeitgeber was er Dir bietet. Neben den sozialen Absicherungen sind aber auch Fortbildungsangebote, Qualitätszirkel, Personalentwicklungskonzepte wichtig. Schau Dich in Ruhe um, nicht immer ist der Pflegedienst um die Ecke, die beste Lösung. Sei Dir über eins im klaren 8 Jahre Pause hin oder her, der Markt sucht händeringend Fachkräfte, sei Dich Deiner guten Position bewußt!
Viel Spaß und viel Glück von mir und melde Dich mal, was Du gefunden hast.
Kristin
 
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

JoBo420
Hallo liebe Leute :) Ich bin Jona und 23 Jahre alt und Exam. Krankenpfleger. Ich bin Grade dabei einen eigenen ambulanten Pflegedienst...
  • Erstellt von: JoBo420
2
Antworten
2
Aufrufe
321
JoBo420
D
Ich bin seit 30 Jahren im betreuten Wohnen beschäftigt und betreue überwiegend behinderte Menschen. Stets wurde meine Arbeit durch...
  • Erstellt von: die Alex
3
Antworten
3
Aufrufe
508
D
magunda
Hallo Ihr alle! Eine sowieso schon "geschlagene " Patientin soll unbedingt Resonium Pulver zu sich nehmen. Zwei Tage hat´s mit viel...
  • Erstellt von: magunda
2
Antworten
2
Aufrufe
356
magunda
P
Hallo Neu hier und schon 2 Fragen Wisst ihr, wieviel km eure Touren gehen, bzw die Tour die ihr fahrt? Fahrt ihr nur in einer...
  • Erstellt von: Pferdefan
12
Antworten
12
Aufrufe
789
Flybee