Wie handelt man in Coronazeiten, Quarantäne und 24h Std. Hilfe aus Ungarn

S

Sunny1969

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Hallo zusammen,

Die Mutter einer Kollegin ist Ungarin, spricht ebenfalls hervorragend deutsch und ist sehr oft in Deutschland bei ihrer Tochter, wo sie dann auch wohnt, wenn sie hier ist. Die Tochter wohnt und arbeitet in München. Die Mutter möchte hier in München einen ordentlich angemeldeten Job als 24h Hilfe im 4-wöchigen Wechsel anfangen. Das wirft in diesen Zeiten Fragen auf:

  1. Darf die Mutter überhaupt einfach so einen angemeldeten Job in Deutschland anfangen, ohne den Hauptwohnsitz in München zu haben? Ungarn ist ja EU
  2. Dürfte die ungarische Mutter in Corona Zeiten dann überhaupt von Ungarn (sie fährt dort dann alle 4 Wo. immer wieder zurück) wieder nach München und neuem Job fahren?
  3. Ich schätze, sie muss dann jeweils immer 2 Wo. In Quarantäne. Wäre kein Thema, in Ungarn. Aber zählt es auch als Quarantäne, wenn sie 2 Wochen bei der zu Betreuenden wäre? Natürlich ohne raus zu gehen, was möglich ist.

Ich danke euch!
 
Qualifikation
Altenpflegerin (ungelernt)
Fachgebiet
München
Christian Kröhl

Christian Kröhl

Administrator
Teammitglied
600
6
Grundsätzlich sind 24h-Dienste nach geltendem Arbeitszeitgesetz illegal. Zu Deinen weiteren Fragen:
  1. Bürger der europäischen Union benötigen keine Arbeitserlaubnis in einem anderen, ebenfalls der EU angehörigen Land.
  2. Zur Zeit: Nein. Ds gilt nicht nur für die Einreise nach Deutschland, sondern - so mein Kenntnisstand - auch für die Einreise nach Ungarn.
  3. Aktuell: Nein. Die Quarantäne ist selbstverständlich so durchzuführen, dass keine Dritten gefährdet werden können, wie hier der zu betreuenden Person. Ebenfalls ist die Quarantäne natürlich in dem Land durchzuführen, in das eingereist wird.
Das Vorgenannte unterliegt in den kommenden Monaten sicherlich andauernden Veränderungen und Aktualisierungen.
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Anästhesie & Intensivpflege
Weiterbildungen
Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege
Studium
Gesundheits- und Sozialökonomie, Betriebswirtschaft (VWA)
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sunny1969
S

Sunny1969

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Lieber Christian, vielen Dank für die sehr hilfreiche Antwort.
Was meinst du mit "24h-Dienste nach geltendem Arbeitszeitgesetz sind illegal" ... Meinst du, weil nicht gelernt? Sie wird -wenn- bei einem Pflegedienst ganz normal angestellt, mit allem was dazu gehört.
Ich nehme an, dass man seinen Arbeitsvertrag an der jeweiligen grenze vorzeigen muss, sonst kommt man gar nirgends wo hin?!
 
Qualifikation
Altenpflegerin (ungelernt)
Fachgebiet
München
Christian Kröhl

Christian Kröhl

Administrator
Teammitglied
600
6
Was meinst du mit "24h-Dienste nach geltendem Arbeitszeitgesetz sind illegal" ... Meinst du, weil nicht gelernt? Sie wird -wenn- bei einem Pflegedienst ganz normal angestellt, mit allem was dazu gehört.
Siehe § 3 ArbZG - Einzelnorm in Verbindung mit § 4 ArbZG - Einzelnorm und § 7 ArbZG - Einzelnorm . Leider sind der überwiegende Großteil der sog. 24-Betreuungsanbieter Unternehmen, die diese Form der illegalen Beschäftigung zur Geschäftsgrundlage gemacht haben. Wir reden also über gewerbsmäßigen Betrug.
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Anästhesie & Intensivpflege
Weiterbildungen
Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege
Studium
Gesundheits- und Sozialökonomie, Betriebswirtschaft (VWA)
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sunny1969
S

Sunny1969

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Qualifikation
Altenpflegerin (ungelernt)
Fachgebiet
München
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.