Allgemein Wer startet wann in die Freiberuflichkeit

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
29.06.2011
Karlsruhe
Wenn du Jung, gesund, flexibel und neugierig bist ist Freiberuflichkeit das Richtige. Je Älter, sesshafter, routinierter, kränker und kinderreicher desto besser wieder eine Feststelle.
Ist das so? Sind es die jungen die in die Freiberuflichkeit gehen und dort bleiben oder sind es die Älteren oder lässt sich das vielleicht gar nicht festmachen.
Meine Umfrage richtet sich an die, die die Sicherheit der Festanstellung ganz hinter sich lassen und zu 100% selbstständig ihre Brötchen verdienen.

Wie alt wart ihr beim Einstieg in die Freiberuflichkeit - gibt es Familie, Partner, Kinder für die ihr finanziell aufkommen müsst. Wie lange wart ihr vorher festangestellt (seit Abschluss der Ausbildung).

Die Antwortmöglichkeiten decken bestimmt nicht alle Optionen ab. So werde ich z.B Single angeben obwohl ich für meine Tochter noch Unterhaltspflichtig bin (sie studiert) - aber sie würde auch ohne meine Unterstützung überleben. Freiberuflichkeit als sie noch kleiner war hätte ich mir schlecht vorstellen können.
 
Qualifikation
PFK Intensiv und Anästhesie
Fachgebiet
Freiberufler, Intensiv und Anästhesie
Weiterbildungen
abgebrochenes Studium von anno dunnemal, FWB Anästhesie und Intensiv, FWB Stationsleitung, Peer Toutoring Kinaesthetics,
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
Themenstarter/in
29.06.2011
Karlsruhe
AW: Wer startet wann in die Freiberuflichkeit

Ihr könne Mehrfachnennungen machen - also nach Möglichkeit jeden Bereich abdecken:

ein Kreuz bei Einstiegsalter
eines beim "Familenstatus"
eines bei der Berufsverfahrung
und eines beim Arbeitsbereich.
 
Qualifikation
PFK Intensiv und Anästhesie
Fachgebiet
Freiberufler, Intensiv und Anästhesie
Weiterbildungen
abgebrochenes Studium von anno dunnemal, FWB Anästhesie und Intensiv, FWB Stationsleitung, Peer Toutoring Kinaesthetics,
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
29.09.2008
kassel
AW: Wer startet wann in die Freiberuflichkeit

moin, was für Erkenntnisse willst du denn aus der Umfrage ziehen?
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
Themenstarter/in
29.06.2011
Karlsruhe
AW: Wer startet wann in die Freiberuflichkeit

keinen Wissenschaftlichen *gg*

Es war der zitierte Satz, der mich auf die Idee brachte

Dort geht ein User davon aus, dass "jung, gesund, flexibel, neugierig" der Kontrapunkt zu "alt, krank, sesshaft, routiniert, kinderreich" steht. Zumindest habe ich es so irgendwie gelesen.

Mein persönliche Erfahrung deckt sich aber gerade was das Alter angeht nicht: Die meisten Freiberufler die ich so kennenlerne haben die 40 überschritten - die Kinder schon relativ großgezogen und sind durchaus routiniert.

Ich bin eben einfach neugierig in welchem Alter die User dieses Portals ihren Start in die Freiberuflichkeit gewagt haben - und wieviel Berufserfahrung dahinter steht.
 
Qualifikation
PFK Intensiv und Anästhesie
Fachgebiet
Freiberufler, Intensiv und Anästhesie
Weiterbildungen
abgebrochenes Studium von anno dunnemal, FWB Anästhesie und Intensiv, FWB Stationsleitung, Peer Toutoring Kinaesthetics,
nikkk

nikkk

Mitglied
Basis-Konto
07.04.2013
48727
AW: Wer startet wann in die Freiberuflichkeit

keinen Wissenschaftlichen *gg* Es war der zitierte Satz, der mich auf die Idee brachte Dort geht ein User davon aus, dass "jung, gesund, flexibel, neugierig" der Kontrapunkt zu "alt, krank, sesshaft, routiniert, kinderreich" steht. Zumindest habe ich es so irgendwie gelesen. Mein persönliche Erfahrung deckt sich aber gerade was das Alter angeht nicht: Die meisten Freiberufler die ich so kennenlerne haben die 40 überschritten - die Kinder schon relativ großgezogen und sind durchaus routiniert. Ich bin eben einfach neugierig in welchem Alter die User dieses Portals ihren Start in die Freiberuflichkeit gewagt haben - und wieviel Berufserfahrung dahinter steht.
Hallo! Tja, da muss ich dann doch schmunzeln: Ich mache mich mit zarten 42 Jahren und zwei kleinen Kindern selbständig. Und nein, ich glaube nicht, dass Freiberuflichkeit nur was für junge Singles ohne Anhang ist.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
Themenstarter/in
29.06.2011
Karlsruhe
AW: Wer startet wann in die Freiberuflichkeit

Auch die gibt es @nikkk - ich kenne auch welche, aber eben nicht in der Überzahl was meine persönlichen Kontakte zu FBlern angeht.

Ich glaube es eben auch nicht, Freiberuflichkeit heißt ja nicht nur Familie unter Umständen häufig alleine zu lassen, sondern auch sich vom Freundeskreis zu entfernen, zu den IN-Partys nicht da zu sein, nicht so spontan und flexibel in der Freizeit agieren zu können - weil ein Teil der Freizeit unter Umständen am anderen Ende der Republik stattfindet. Hier halte ich einen schon stabilen und damit belastbaren Freundeskreis der über Jahre gewachsen ist für kompatibler. Kann aber auch mein persönliches Vorurteil sein. ;-)
 
Qualifikation
PFK Intensiv und Anästhesie
Fachgebiet
Freiberufler, Intensiv und Anästhesie
Weiterbildungen
abgebrochenes Studium von anno dunnemal, FWB Anästhesie und Intensiv, FWB Stationsleitung, Peer Toutoring Kinaesthetics,
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
29.09.2008
kassel
AW: Wer startet wann in die Freiberuflichkeit

deshalb gebe ich auch Einsatzzeiten vor, damit ich an bestimmten Tagen oder WE zu Hause bin und wenn ich mal eine Feier versäume ist das auch nicht tragisch:whistling. einen stabilen Freundeskreis habe ich auch, mit handy, facebook,mails in Kontakt zu bleiben ist auch kein Thema...
Natürlich wäre ich gern in meinem Wohnumfeld tätig, aber ich bin hier in einem schwarzen Loch was den Einsatz von FB angeht.
Vielleicht sollte ich nach Bayern ziehen, da arbeitet man quasi vor der Haustür:grin:
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
S

suzuki

AW: Wer startet wann in die Freiberuflichkeit

hey leaving-the-mon.
das mit dem alter der FBler verschiebt sich , denke ich , enorm. denn es verschiebt sich so vieles in der welt. ich bin über 50, wenn ich in diesem jahr in die FBligkeit gehe, nach 34 berufsjahren, davon 20 in der pflege. wenn dir das hilft. da viele frauen heut zu tage arbeiten und selbstbewusster dreinschauen, gehen von ihnen auch sehr viele in die selbsständigkeit, was vor 20 - 30 jahren nicht so wahr. das heißt: es verschiebt sich alles. wenn ich nun an meine 2 söhne denke, die nur zum teil sich haben anstellen lassen, um so immer eine gewisse freiheit zu behalten, gehen auch immer mehr junge leute in die selbständigkeit.ich denke das die menschen, die ein gewisses alter haben, etwas gesetzter und überlegter in die FBligkeit gehen. junge leute wissen oft nicht was auf sie zukommt und scheitern manchmal. so ich hoffe dir reicht die antwort.
lg
suzuki
 
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
Themenstarter/in
29.06.2011
Karlsruhe
AW: Wer startet wann in die Freiberuflichkeit

Vielen Dank - mir reicht jede Antwort. Ich möchte damit auch gar keine Aussage treffen, sondern bin schlichtweg neugierig - wer von den FBlern wann gestartet ist. Immerhin kam der Boom ja erst die letzten Jahre - und da könnten es sowohl junge als auch ältere gewesen sein.

Ich werde auch keine Aussage aus der Umfrage zimmern, Zusammenhänge lassen sich sowieso nicht herstellen, außer dass die 20-30 jährigen eher keine 20 jährige Berufserfahrung mitbringen können - aber dazu brauche ich das ja gar nicht. Außerdem sind solche Umfragen immer kritisch zu betrachten, da sie nur hergeben was die User dieses Forums ankreuzen... ob die wohl repräsentativ sind... ich glaube nicht.

Vielleicht unterscheidet sich das auch nochmal zwischen Alten- und Krankenpflege - (was sich aber hier nicht rauslesen lässt). Im Moment geht die Tendenz eher nicht zu der Generation: jung ungebunden flexibel und unter 30. Warten wir's ab.
 
Qualifikation
PFK Intensiv und Anästhesie
Fachgebiet
Freiberufler, Intensiv und Anästhesie
Weiterbildungen
abgebrochenes Studium von anno dunnemal, FWB Anästhesie und Intensiv, FWB Stationsleitung, Peer Toutoring Kinaesthetics,
P

pericardinchen

Mitglied
Basis-Konto
02.09.2010
88131
AW: Wer startet wann in die Freiberuflichkeit

hochinteressant und ich hätte es sogar vermutet, so wie sich das aktuelle Zwischenergebnis darstellt.
 
Qualifikation
FKS Anästhesie - und Intensivpflege
Fachgebiet
Anästhesie, Intensiv
mira03

mira03

Mitglied
Basis-Konto
26.05.2013
München
AW: Wer startet wann in die Freiberuflichkeit

Ich finde das bisherige Zwischenerebnis hochinteressant und es deckt sich mit der Altersklasse, die ich während meiner Angestelltenzeit im KH kennengelernt habe. Nebenbei bemerkt habe ich erst in der letzten Klinik erfahren, daß es die Freiberuflichkeit in der Pflege gibt. Hätte ich das vorher gewußt, wäre ich den Schritt wesentlich früher gegangen....
Ich bin 50 Jahre alt, habe 1984 Examen gemacht und habe außer meinen Hunden gegenüber niemand Verantwortung zu tragen (mein Lebensgefährte ist selbständiger Veranstaltungstechniker und auch ständig unterwegs, für ihn ist es kein Problem, im Gegenteil, er unterstütz mich)
Mir geht es so, wie vielen FB'lern, die ich kennen gelernt habe: Ich weiß ziemlich genau was ich will, aber sehr genau, was ich nicht mehr will.....
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Freiberufler
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
29.09.2008
kassel
AW: Wer startet wann in die Freiberuflichkeit

Bisheriges Ergebnis wirklich interessant..."je oller, je doller":laughing: überrascht mich wirklich.

Auch so viele Singles bzw. keine finanziellen Verpflichtungen...
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
Themenstarter/in
29.06.2011
Karlsruhe
AW: Wer startet wann in die Freiberuflichkeit

Ich denke man kann aus den bisherigen Ergebnissen schließen, dass mehr als die hälfte der Pflegekräfte jenseits der 40 Jahre sind und diese damit ebenfalls zu mehr als 50% aller Teilnehmer mehr als 15 Jahre Berufserfahrung mitbringen - gestandene Profis.


Es wäre spannend das mal mit einer signifikanten Aussagekräftigen Gruppe zu wiederholen - das spricht für die Freiberufler - gestandene Pflegekräfte mit jahrelanger Erfahrung, die sich bewußt auf diese Art des Arbeitens einlassen.
 
Qualifikation
PFK Intensiv und Anästhesie
Fachgebiet
Freiberufler, Intensiv und Anästhesie
Weiterbildungen
abgebrochenes Studium von anno dunnemal, FWB Anästhesie und Intensiv, FWB Stationsleitung, Peer Toutoring Kinaesthetics,
J

Jordy007

<a href="https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd
Basis-Konto
06.01.2012
Düsseldorf
AW: Wer startet wann in die Freiberuflichkeit

Ich möchte mich an dieser Stelle, als der Zitatsgeber, kurz dazu äußern.

Leaving-the-moon, danke dafür dass du diese Umfrage auf die Beine gestellt hast. Klar lässt sich über Statistikergebnise gerne streiten.

Leider hast du meine Aussage aus dem Kontext genommen. Es ging nicht darum Spannungen zwischen Jung/Alt, Gesund/Krank, Single/Familie ect. aufzubauen. Es ging schlicht um die Frage " Freiberuflichkeit beenden und zurück zur Festanstellung, Ja oder Nein".

Die Qualität eine statistische Erhebung steht und fällt mit der Qualität der gewählten Parametern und Variablen. Dennoch finde ich Deine Erhebung deshalb klasse, weil diese hier die Möglichkeit bietet etwas tiefer und differenzierter die Frage " -Ist Freiberuflichkeit für mich derzeit die optimale/suboptimale Lösung" zu erörtern.

Wie oben erwähnt, und hier aus anderen Beiträge ersichtlich, für einige ist, für andere war, und wiederrum für manche die Freiberuflichkeit in der Pflege sogar noch unbekannt.

"Wer startet wann in die Freiberuflichkeit"- Umfrage werden Teilnehmer beantworten, die diesem Thread lesen. Das sind i.d.R. selber Freiberufler.

Was glaubt Ihr liebe Kollegen, wer hat( i.d.R.) einen Wissensvorsprung in dem Berufsalltag?
Einerseits der/die Berufanfänger/in bzw. Pflegeschülerin, die gerade beginnen sich in der Arbeitsalltag zu orientieren oder anderseits einen Berufserfahrener!

Um die Entscheidung zu treffen:
"- Freiberuflichkeit: JA/NEIN " braucht man die richtige Infos und eben Zeit(und einiges mehr). Deshalb finden sich hier viele Freiberufler über 40, mit 15 Jahre Berufserfahrung und (eben) nicht viele unter 30 und mit 2 Jahre Berufserfahrung.
Weil die Erstgenannten diesen Wissensvorschprung und die Vergleichsbasis (Berufserfahrung) haben um überhaupt eine Entscheidung treffen zu können.

Dass Leaving-the-moon dann schlußfolgert:
"......dass mehr als die hälfte der Pflegekräfte jenseits der 40 Jahre sind und diese damit ebenfalls zu mehr als 50% aller Teilnehmer mehr als 15 Jahre Berufserfahrung mitbringen......" ist , meiner Meinung nach nicht korrekt. Dieses Ergebnis könnte lediglich nur ein Indiz dafür sein, das die meisten Freiberufler hier (in dem Forum) über 40 Jahre alt und länger im Beruf sind.


Also nochmal:die Statistik hier reflektiert nur dass die meiste Freiberufler (in diesem Forum) so und so sind.

In dem Thread " zurück ins angestelltenverhältniss " habe ich aus meinem Sicht dargestellt für wem die Freiberuflichkeit vorteilhafter (finanziell, gesundheitlich und sozial) zu vereinbaren ist. Das sind eben die Jungeren, Flexiblen und Singles.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Heimbeatmungspflege
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
Themenstarter/in
29.06.2011
Karlsruhe
AW: Wer startet wann in die Freiberuflichkeit

@Jordy - falls es bei dir so angekommen ist als hätte ich deine Aussage aus dem Zusammenhang reißen und anders konnotiren wollen, so entschuldige ich mich hierfür - das lag nicht in meiner Absicht.
Dieser Satz ist mir hängengeblieben, weil er nicht meinem Erfahrungshorizont entsprach - zum einen und ich zu anderen die Zusammenführung der Wörter "jung, gesund, flexible und neugierig" auf der einen Seite und "älter, sesshafter, routinierter, kränker und kinderreicher" auf der anderen Seite als unglücklich empfand, weil es sich wie ein Konglomerat von Adjetkiven handelt, das so nicht zusammengehört. Ich halte dir zugute, dass du es so nicht gemeint hast

Abgesehen davon bezog und bezieht sich diese Frage nicht auf den Thread in dem du deine Aussage getätigt hat, sondern deine Aussage hat bei mir zu einem anderen Thread mit einem anderen Thema geführt - sie war Auslöser für einen Gedankengang und für die Neugierde meinerseits, die zu dieser Umfrage geführt hat.

Deshalb mag ich auch keinerlei Verknüpfungen zwischen diesen zwei Threads ziehen.

Dies Umfrage bezieht sich - das liegt in der Natur der Sache nur auf die User, die aufgerufen sind mitzumachen (100% Freiberuflichkeit).
Es bezieht sich auf deren Einstiegsalter, deren Berufserfahrung zum Zeitpunkt des Einstiegs und deren finanzielle Verpflichtungen.
Er richtet sich nicht an solche, die mit dem Gedanken liebäugeln in die Freiberuflichkeit einzusteigen (ich halte es gerade auch nicht für einen glücklichen Zeitpunkt).

Ich schrieb auch mehrfach, dass die Aussagekraft dieser Umfrage sehr eingeschränkt ist, da sie keinen repräsentative Gruppe erreicht, sondern eben nur die freiberuflichen Nutzer dieses Forums. Dies ist sicherlich kein Querschnitt.

Wie sich im Verlauf zeigte lässt sich die ursprüngliche Vermutung, dass es eher die Leute sind, die nur für sich selbst sorgen müssen doch nicht halten (wiederum nur für die Nutzer dieses Forums gesprochen) - die Werte nähern sich deutlich an (11:9)

Es bleibt allerdings dabei, dass 85% der User dieses Forums, die freiberulfich tätig sind 10 Jahre und mehr Berufserfahrung beim Einstieg in die Freiberuflichkeit mitbrachten (20 von 23 Stimmen) - daraus ergibt sich automatisch, dass das Einstiegsalter in der Regel über 30 liegen - wie ich an anderer Stelle schon schrieb.

Daraus direkt die Faktoren ableiten zu wollen (und sei es nur für die User diese Forums) warum jemand in die Freiberuflichkeit geht wäre vermessen und ist schlichtweg nicht möglich. Ich persönlich sehe mich allerdings darin bestätigt, dass die Zuordnung "jung und flexibel" oder "alt und sesshaft" eher nicht mehr so zusammengehören, wie dies vor ein paar Jahrzehnten vielleicht noch der Fall war.
Die Gesellschaft befindet sich in einem Wandel - lebenslanges Lernen und sich verändern wird ständig normaler. Man sucht sich mit 40 nicht mehr den Arbeitsplatz bis zum Ruhestand - und selbst dieser wird nicht mehr nur zur Pflege des Gartenteiches verwendet.
Die Eigenschaft flexibel wird vom Zustand jung unabhängig gefordert und auch geleistet - von jungen und alten.

Flexiblität ist sicherlich etwas das vonnöten ist will man freiberuflich arbeiten - doch auch Routiniertheit halte ich für einen Pluspunkt, Alter für relativ, ob kinderreichtum förderlich (mehr Geld!) oder eher hinderlich (weniger Flexibilität) ist hängt sicherlich von den individuellen Gegebenheiten und dem Umfeld ab.
Kränker ist ein ziemlich dehnbarer Begriff - auch hier hängt es wohl von den Umständen ab. Während jemand mit einer bekannten MS sicherlich eher schlecht einen Arbeitsplatz bekommt, selbst wenn er quasi kaum Symptome hat - kann dieser durchaus gut freiberuflich arbeiten. Vielleicht geht es dem Asthmatiker besser, wenn er zu den Hochzeiten seiner Bronchitisgefahr eher weniger arbeitet als wenn ihn ein Dienstplan rund ums Jahr zur gleichen Arbeitsleistung nötigt.
Schlichtweg - ich tue mich schwer mit solchen pauschalen Zuweisungen, weil ich mich aber nicht davon freisprechen kann habe ich hier einmal die User dieses Forums befragt und bin zumindest in einem Punkt eines besseren belehrt worden.

Vielen Dank an die vielen Teilnehmer.
 
Qualifikation
PFK Intensiv und Anästhesie
Fachgebiet
Freiberufler, Intensiv und Anästhesie
Weiterbildungen
abgebrochenes Studium von anno dunnemal, FWB Anästhesie und Intensiv, FWB Stationsleitung, Peer Toutoring Kinaesthetics,
B

bahlsen

Aktives Mitglied
Basis-Konto
08.01.2006
49074
AW: Wer startet wann in die Freiberuflichkeit

so, jetzt möchte ich hier meinen senf auch dazu geben, ich bin mit 50 jahren in die freiberuflichkeit gegangen, und ich bereue es- nicht früher getan zu haben, ich bin verheiratet,uns macht es nichts aus- wenn ich mal so 14 tage am stück weg bin, dafür bin ich dann länger zu hause, meine arbeit richte ich nach meinen hobbys aus und was den freundeskreis betrifft, ich kann ihn besser pflegen gegenüber dem angestelltenverhältnis, wohnortnähe würde ich schon gern arbeiten,- ist in meiner gegend sehr schwer,
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
freiberuflich
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

S
Man hört immer wieder, dass auf Grund der generalistischen Ausbildung viele Einrichtungen oder amb. Dienste Probleme mit Praxisanleitern...
  • Erstellt von: Stemper
1
Antworten
1
Aufrufe
177
B
Markus Voss
Hallo ihr lieben!!! Ich möchte gerne einen Intensivpflegedienst im Raum Siegburg Gründen und suche eine Partnerin oder einen Partner am...
  • Erstellt von: Markus Voss
0
Antworten
0
Aufrufe
156
Zum neuesten Beitrag
Markus Voss
Markus Voss
C
Hallo zusammen , ich hoffe sehr das mir hier jemand helfen kann. Ich bin Krankeschwester , PDL , Mentorin und zusätzlich noch...
  • Erstellt von: Christine Grün
4
Antworten
4
Aufrufe
999
Saxon
Forscher
Hallo Ihr Lieben, mich treibt eine Frage/Thema um. Vielleicht habe Ihr ja hierzu Information?. Eine Internetrecherche hat mich leider...
  • Erstellt von: Forscher
1
Antworten
1
Aufrufe
957
Zum neuesten Beitrag
PainNurseAJ
P