Wer hat Tipps / Erfahrungen mit Hauptversorgung nach Strahlentherapie

Samania

Samania

Neues Mitglied
Basis-Konto
Hallöchen

Hat einer hat Tipps / Erfahrungen mit Hauptversorgung nach Strahlentherapie

Der Pat hat zusätzlich ein Tracheostoma. An der Bestrahlten Stelle (Hals Schulter sowie der untere bereich vom Kopf) geht die Haut ab und ist teilweise verkrustet wie bei einer Schuppenflechte.
Er bekommt keinen Strahlentherapie mehr.

Im Moment weiß ich leider nicht weiter was ich am besten da machen soll zwecks Versorgung hat einer eine Idee ?

schon mal danke =)

vlg Sam
 
Qualifikation
Altenpflge
Fachgebiet
Pflege
N

nofretete

Aktives Mitglied
Basis-Konto
11
01983
0
AW: Wer hat Tipps / Erfahrungen mit Hauptversorgung nach Strahlentherapie

Hmm, ich würd ne Wundschwester hinzuziehen!
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
J

josephine

Aktives Mitglied
Basis-Konto
3
München
0
AW: Wer hat Tipps / Erfahrungen mit Hauptversorgung nach Strahlentherapie

În der Klinik anrufen, die bestrahlt hat und die dortige Wundexpertin um Rat fragen?
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Palliativ
Weiterbildungen
PA, Palliative Care
L

LisaLanger

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
72071
0
AW: Wer hat Tipps / Erfahrungen mit Hauptversorgung nach Strahlentherapie

also:
Du kannst 2-3 mal täglich Puder auf Bestrahlungsfeld machen. Markierungen sollen nicht nicht abgemacht werden und diese sollen täglich nachgezeichnet werden.
Vor Bestrahlung darf man kein Wasser ans Bestrahlungsfeld kommen lassen. Nach Bestrahlung kann etwas Wasser dran kommen aber waschen ist nicht erlaubt.
 
Qualifikation
Angestellte
Fachgebiet
Customer Care
M

mary_jane

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
München
0
AW: Wer hat Tipps / Erfahrungen mit Hauptversorgung nach Strahlentherapie

Puder? Auf verkrustete Haut?
Ansonsten hoffe ich doch, dass sich das Problem bereits verbessert hat.
 
Qualifikation
Gesundheits-und Krankenpflegerin/Studentin
Fachgebiet
chirurg. ITS
N

Napster

Mitglied
Basis-Konto
3
16816
0
AW: Wer hat Tipps / Erfahrungen mit Hauptversorgung nach Strahlentherapie

Hallo Sam,

Was Du da beschreibst, nennt sich Epitheliolysen = Hautablösungen, eine Akutnebenwirkung während oder kurz nach beendeter Strahlentherapie. Die tun ganz ordentlich weh, also stelle beim Pat. auch die Schmerztherapie sicher.

Sieht man Verkrustungen (oder Schorf), sind die Epitheliolysen trocken, löst sich die Haut ab und Du hast nässende Areale vor Dir, spricht man von feuchten Epitheliolysen.

Die Versorgung ist unterschiedlich.

Vorweg - Wasser darf überall ran, aber keine Chemie, also keine Seife, Duschgels, Deos, Parfüme, Lotionen, Cremes. Bevor Du weiter behandelst, abtrocknen - tupfen, nie rubbeln, kannst auch kalt fönen oder aber lufttrocknen lassen.

Trockene Epitheliolysen waren auch mal feucht, die gesehenen Krusten sind getrocknetes Hautsekret. Darunter wächst bereits neue, junge Haut = Neuepithel. Die junge Haut braucht zur Reifung Feuchtigkeit, also diese zuführen - Dexpanthenol (als Wundbalsam) ist am besten. Schön um die Krusten herum, nicht direkt drauf. Diese lösen sich früher oder später und geben dann eine tadellose neue Haut frei.

Feuchte Epitheliolysen zunächst reinigen - aber nie alkoholisch ! Wasser ist okay, aber nicht mit irgendwelchen Lappen oder Schwämmen. Gute Erfahrungen haben wir mit einfachem, lauwarmem Abduschen. Dabei das Tracheostoma abdecken, Aspirationsgefahr !
Dann machen wir mir Wundgaze (Grassolind) weiter. Sie nimmt zwar das Sekret nicht großartig auf, was wieder austreten wird, aber deckt die unmittelbare Umgebung besser + effektiver ab als jede Salbe. Zudem ist es schmerzärmer, wenn Gaze aufgelegt wird, als wenn man mit Salben arbeitet.
Puder würde sich mit dem Wunsekret zu Krümeln "vereinigen" und hätte die gleiche Wirkung wie Sandpapier.
Als Abschluß dann : Verbandsleinen. Das Gewebe ist fester + feinporiger als Verbandsmull, kann so auch nur wenig Sekret aufnehmen, welches dann wieder antrocknet + beim Entfernen an den Hautdefekten "reißen" würde. Desweiteren schützt der Verbandsleinen die Kleidung des Patienten.
Das Ganze 2xtgl., dann sind nach spätestens 1 Woche die feuchten Lysen trocken, und noch 1 Woche weiter sind auch die trockenen Lysen Vergangenheit.

Viel Erfolg bei der Versorgung,
Mfg
Napster
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Pflege in der Onkologie
Fachgebiet
Onkologie innerhalb eines Klinikums mit ca.800 Betten
Weiterbildungen
Arbeitsgruppe Pflegerichtlinien
Arbeitsgruppe Onkologische Fachpflege
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen