Wer hat Probleme mit der DRV ?????

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
L

lenis

Unterstützer/in
Basis-Konto
0
Berlin
0
AW: Wer hat Probleme mit der DRV ?????

Hallo zusammen
aus aktuellem Anlass will ich diesen älteren Fred mal wieder aufwärmen. Dabei als erstes vielleicht für die Mods einen Vorschlag: könnte man das (leidige) Thema DRV nicht in einem eigenen Unterforum zusammenfassen?

so nun zum eigentlichen:
2012 hatte einer meiner Auftraggeber (Krankenhaus - Intensiv/IMC) eine Prüfung des DRV. Ich habe den Anhörungsbogen bekommen und ausgefüllt und zurückgeschickt. ein viertel Jahr später hat der Auftraggeber das die letzten 30% des noch ausstehenden Honorars bezahlt, so dass ich davon ausgegangen bis, dass alles geklärt sei. Das war etwa Anfang Sommer 2013. Nun flatterte am 29. 4. 2014 ein Schreiben der DRV ins Haus in dem steht:
"Aufgrund einer Betriebsprüfung bei dem Arbeitgeber gem. §28p Abs 1 SGB IV hat die Deutsche Rentenversicherung Bund zu ihren Gunsten [das ich nicht lache!! Anm. des Verf.] aus den an Sie gezahlten Auftragsvergütungen von dem Unternehmen Beiträge zur gesetzlichen Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung nachgefordert"

Ein Anruf bei dem zuständigen Sachbearbeiter der örtlichen Prüfstelle des DRV ergab:
Sie hätten sich mit dem Krankenhaus geeinigt, das Unternehmen wird die geforderten Gelder nachzahlen, aber keine Forderungen an die FB stellen.
Weiterhin ist der Brief, den ich erhalten habe, eigentlich keine Feststellung der Scheinselbstständigkeit, deshalb steht auch nicht Bescheid oben drüber, sondern nur eine Information. Für Widersprüche dagegen könne er aber als solcher angenommen werden, so der Mitarbeiter der Prüfstelle des DRV.
Grundsätzlich beruht die konkrete Entscheidung, dass alle FB die in diesem KH Aufträge angenommen hatten, und das waren wohl nicht wenige, auf einer Niederschrift der "Besprechung des GKV-Spitzenverbandes, der Deutschen Rentenversicherung Bund und der Bundesagentur für Arbeit über Fragen des gemeinsamen Beitragseinzugs am 08./09.05.2012" unter diesem Titel auch bei google zu finden. (http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/237356/publicationFile/32674/mai_2012_top_1.pdf )
Inhaltlich besagt dies, dass es eigentlich ziemlich unmöglich ist in einem Krankenhaus als Freiberufler zu arbeiten.

Allerdings habe ich mit diesem Brief keinen persönlichen Bescheid erhalten, sondern nur eine Information zur Prüfung des KH.
Hat jemand eine Idee wie am besten damit weiter zu verfahren ist?
Also Widerspruch einlegen bei der DRV?
Vielleicht mit meiner Berufshaftpflichtversicherung argumentieren als Beweis für das eigenständige Tragen des unternehmerischen Risikos?

zur allgemeinen Info:
bin seit Anfang 2012 selbstständig
habe vor Beginn meiner FB mir von der DRV bestätigen lassen, dass ich als selbstständiger KPF anerkannt bin (Statusfeststellungsverfahren) diesen Bescheid habe ich im Zuge der Betriebsprüfung bei diesem KH auch an das KH und die DRV geschickt


ach ja und nebenbei: ich bin rentenversicherungspflichtig, weil ich in der Krankenpflege arbeite...

Liebe Grüße
lenis
 
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Wer hat Probleme mit der DRV ?????

Und was sagt die RV dazu, dass sie dich als selbständig anerkannt haben und nun doch nicht?
Zahlst du denn selbst auch RV-Beiträge?
Ist im Grunde genommen doch so: die RV kennt die Selbständigkeit an und dann bei einer Betriebsprüfung nicht - das ist doch schon ein Widerspruch an sich.
Und da bei dir keine Feststellung vorgenommen wurde, was ja in jedem Einzelfall notwendig ist, ist das doch schon wieder nicht rechtens.
RV behauptet mal wieder pauschal und stützt sich auch noch auf dieses dämliche Positionspapier.
Hast du eine Rechtschutzversicherung? Da würde ich mal nachfragen.
Wenn die Klinik brav gezahlt hat, läuft doch ein Widerspruch eigentlich ins Leere.
Schick dir mal ne pn.
Gruß Böserwolf
 
O

okay007

AW: Wer hat Probleme mit der DRV ?????

Ich habe aktuel den Fal das ein Kunde in einer Betriebsprüfung steht und auch Ich bekam diesen Bogen die tage zugesand
zur freudnlichen Ausfüllung.
Den Schrieb habe Ich erstmal direkt in den Rundordner gelegt^^
Und habe den zuständigen Prüfer angerufen.
Dieser sagte mir das die Einrichtung meine Befreiung IHm nicht vorgelegt hat und es im Rahmen der allgemeinen Betriebsprüfung auch nicht abgefragt wird.
Ich habe Ihm meine Unterlagen zugesand und mich wirklich nett mit Ihm Unterhalten können
und er sagte mir wenn er die Unterlagen hatt könne er mich aus dem Prozess rausnehmen und mein Kunde müsse für mich dann keine nachzahlungsforderungen mehr befürchten.
Ich bin mal gespannt ob er mir die Wahrheit gesagt hat.

Mein Kunde ruft mich an wenn es schwierigkeiten geben sollte.

Ich gebe Infos weiter wenn ich mehr weiss.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen