Haftungsrecht Wer haftet, wenn Einarbeitunsphase nicht stattfindet.

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Ivanca

Ivanca

Mitglied
Basis-Konto
15.12.2006
Deggendorf
Hallo,

Bin etwas in einer Zwickmühle.

Wer haftet eigentlich, wenn aus absolutem Personalmangel eine Einarbeitung nach ca 10 jähriger Pause vom
Stationsdienst und 6 Jahren Sonderurlaub. Überhaupt nicht stattfindet?
Nach 3-tägigem Dienst wird eigener Bereich auf Station und selbständig arbeiten verlangt. Ich springe übrigens für erkrankte Kollegen ein.

Was ist wenn ich nun einen Fehler mache?

:shy::sorry:
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Klinikum Deggendorf/Erziehungsurlaub
Oehm

Oehm

Mitglied
Basis-Konto
21.11.2015
Oberhausen
Ach mach dich nicht verrückt, die Kollegen auf den anderen Bereichen werden dir bestimmt gerne helfen wenn du mit irgendwas überfordert bist. Du wirst ja schon eine entsprechende Qualifikation haben und schon niemanden schaden.
Wenn du dir mit irgendwas nicht sicher bist ruf an und sicher dich ab.
Ist sicher ein blöder Einstieg aber 3 Tage sind besser als nichts.
Die frage nach der Schuld im Fall der Fälle hängt davon ab ob es ein persönliches verschulden ist ( Insulineinheiten und ml verwechseln oder so ) wo dein Arbeitgeber hätte von ausgehen können dass du dass als ex. wissen musst oder ob es ein Organisationsverschulden ist, welches du mit einer Überlastungsanzeige gemeldet hast. Das würde dann ein Richter entscheiden.
Ich würde dir raten alles so gut zu machen wie du kannst, bei ubsicherheiten den Kollegen im anderen Bereich auf den Sack gehen und dann ein Gespräch mit deiner/deinem direkten vorgesetzten suchen indem du diplomatisch vermittelst dass das ein wenig gemein und suboptimal war.
 
Qualifikation
Altenpfleger
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ivanca
Ivanca

Ivanca

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
15.12.2006
Deggendorf
Dein Wort in Gottes Ohr!
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Klinikum Deggendorf/Erziehungsurlaub
S

supetrosu

Mitglied
Basis-Konto
04.05.2009
Basel
Also irgendwie wundert es mich nicht das sich nichts ändert in der deutschen Pflegelandschaft wenn ich die Antwort von "Oehm " so lese. Frage mich grad was das mit Professionalität zu tun hat??? Machen wir halt ein wenig Pflege, wird schon irgendwie gehen.....Kopfschüttel.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Hämatologische Intensiv
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
17.01.2001
Hamburg
Du hast die Durchführungsverantwortung und bist für die Fehler, die Dir dabei passieren verantwortlich. Das heißt schlicht und ergreifend auch, dass Du Dinge ablehnen musst, wo Du Deiner Meinung nach die Verantwortung nicht tragen kannst.
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
  • Gefällt mir
Reaktionen: lulli00
Oehm

Oehm

Mitglied
Basis-Konto
21.11.2015
Oberhausen
Was hat die deutsche Pflegelandschaft damit zu tun. Ich kann nix dafür und Missstände auch nicht ändern. Ich bin weder in einer Leitungsposition, noch Politiker.
Auch wenn ich empfohlen hätte sofort zu Kündigen hätte dass die aktuelle konkrete Sachlage wohl kaum verbessert.
Wenn du damit ausdrücken willst dass alle die in dem System weiter arbeiten und aus schlechten Bedingungen versuchen dass beste zu machen, an diesen Missständen selber Schuld sind, frage ich mich welche Rolle du denn ausfüllst um etwas besser zu machen, außer zu hetzen.
Mir indirekt Unprofessionalität zu unterstellen finde ich nen bisschen merkwürdig.
Wer hat was von "ein wenig Pflege" geschrieben außer Dir ?
 
Qualifikation
Altenpfleger
Ivanca

Ivanca

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
15.12.2006
Deggendorf
Na ja! Ich werde den Teufel tun und kündigen. Ich habe einen "sehr alten " Arbeitsvertrag vom öffentlichen Dienst den es so nicht mehr gibt.

Aber ich muß sagen das was momentan in der Pflege in unseren Häusern passiert ist mehr als gefährlich für die Patienten.
Dauernde Überlastungsmeldungen werden geschrieben und.... ignoriert.

Das ist nicht mehr lustig.
Es ist zwar so, was ich mir nicht vorgestellt habe, daß man sofort wieder "drin" ist, aber man braucht eigentlich die Zeit um sich im PC,im Haus usw. überhaupt zurechtzufinden. Arbeitskleidung zu bekommen......
Schlicht und ergreifend einfach auch Zeit das Einarbeitungskonzept überhaupt mal durchzuarbeiten oder zu lesen

Die Vorgesetzten sind auch nicht grade eine Hilfe, im Gegenteil.

Ganz ehrlich? Es geht weder um Personal noch Patienten, sondern nur und ausschließlich um Geld. Es wurde ja auch letztes Jahr Personal entlassen, man stelle sich das vor. Jetzt mußte eine Station schon zugemacht werden.

Ne, ne der Fisch stinkt vom Kopfe.
Ich glaube der Dumme im Fall der Fälle bin ich und ich hafte, denn ich arbeite......
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Klinikum Deggendorf/Erziehungsurlaub
P

Putze

Mitglied
Basis-Konto
18.02.2015
Nähe Münster NRW
Ivanca,ich verstehe dein Problem sehr gut.Es ist nicht in Ordnung,nach so langer Abwesenheit keine vernünftige Einarbeitung mit Konzept zu bekommen.Ich verstehe die Sorge,die du hast.Ich würde diese auch deutlich kundtun und auf Gefahren hinweisen.Das wird allerdings kaum eine Konsequenz haben.Wenn ich an deiner Stelle wäre,würde ich vor der Einarbeitung schonmal hospitieren.Je nach Situation würde ich schonmal stundenweise mitlaufen,am besten in verschiedenen Schichten.Ich habe dies in einer Situation mit wenig Einarbeitung selbst mal so gemacht,um mich sicherer zu fühlen und mich zu beruhigen.
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivpflege
Fachgebiet
Ambulante Intensivpflege
Weiterbildungen
Fachkrankenschwester für Anäshesie und Intensivpflege Praxisanleiterin Pflegeexpertin im Schmerzmanagement stellv.PDL
L

lulli00

Aktives Mitglied
Basis-Konto
17.02.2016
Wien
Verhandel das doch.
Nach 3 Tagen ist keiner in diesem Job wieder fit. Ein Einarbeitung erachte ich als Zwingend notwendig. Rede mit deinem Chef. Wie häufig ist es doch das diese sich über das Problem gar nicht im klaren sind. (bei uns ist das häufig so. die wissen um die Probleme, weil aber keiner mal Farbe bekennt können sie auch nix machen)
Geh zur PDL sprich mit ihr über dein Problem. Findet einen Kompromiss.

z.B. ja ich mache die Tage alleine, aber die und die Tätigkeiten übernehme ich noch nicht. Bitte schick mir dazu jemand erfahrenen.
Gib bekannt das du durchaus später die volle Verantwortung übernehmen willst, aber erst nach vernünftiger Einarbeitung und Anleitung.
Sprich über die Vorteile wenn du vernünftig eingearbeitet bis und beharre darauf das dein Einarbeitung fortgeführt wird.

Nicht nach dem Motto. "ach die ist die 3 Tage klar gekommen, die können wir jetzt alleine los lassen"
Eine Einarbeitung hat einen genauen Plan. Wie ein Drehbuch... das und das wird in der Zeit X gemacht, dann wird evaluiert und ggf. nachgebessert.
Natürlich kann man das Drehbuch auch kurz aussetzen und später wieder weiterführen.

Wäre ich eine PDL ich würde mich freuen das eine MA sich nach so kurzer Zeit, bedingt flexibel und verantwortungsbewusst zeigt.

Sollte die PDL sich darauf nicht einlassen, du hast das recht gewisse Maßnahmen aufgrund der Verantwortungsdurchführung zu verweigern. Mach das früh genug, schriftlich dann ist es das Problem der PDL nicht deins. Das ist dann klar ein Organisationsverschulden. Ignorierte Überlastungsanzeigen genauso.

UND BLEIB DIR TREU. erst nein sagen und dann doch machen ist für'n arsc...

Einfach mal Verbindlich sein und Verantwortung abgeben. Bzw. Druck ausüben.

Viel Erfolg
 
Qualifikation
Pflege
Ivanca

Ivanca

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
15.12.2006
Deggendorf
Ivanca,ich verstehe dein Problem sehr gut.Es ist nicht in Ordnung,nach so langer Abwesenheit keine vernünftige Einarbeitung mit Konzept zu bekommen.Ich verstehe die Sorge,die du hast.Ich würde diese auch deutlich kundtun und auf Gefahren hinweisen.Das wird allerdings kaum eine Konsequenz haben.Wenn ich an deiner Stelle wäre,würde ich vor der Einarbeitung schonmal hospitieren.Je nach Situation würde ich schonmal stundenweise mitlaufen,am besten in verschiedenen Schichten.Ich habe dies in einer Situation mit wenig Einarbeitung selbst mal so gemacht,um mich sicherer zu fühlen und mich zu beruhigen.
Ich ARBEITE SCHON! UND ZWAR KOMPLETT REINGEWORFEN ALLEINE! Heute den 5. Tag und das 1. mal Spätdienst, und das ohne Plan, -ohne Einarbeitung. Vor 10 Jahren war ich das letzte mal auf einer Station. Sonst immer nur in Funktionsabteilungen. Klar es sind Kollegen in anderen Bereichen, die ich fragen kann. Aber die sind auch hoffnungslos überlastet. In meinem Bereich liegen nun aus Platzmangel, Innere, Unfallchirurgische, Neurochirurgische, Viszeralchirurgische Patienten. Die Arbeitsbedingungen sind für alle himmelschreiend.
Vorgesetzte (Schenkelklopf:aetsch:) Die geben grünes Licht und können nicht anders ob sie wollen oder nicht. Die Klinikleitung WILL das so!
So was darf man nicht mitmachen. Der Personalrat ist eingeschaltet.
Und ich unterschreibe keine Einarbeitungskonzepte, die nie stattfinden, nur damit Ruhe ist: Ich unterschreibe auch keine Dokus über Pflegepläne und was weiß ich, wenn noch nicht mal die Zeit ist diese auszuführen.

Ich werde mir damit nichts gutes tun! Aber wenn niemand anfängt sich zu wehren und ständige Meldungen der Pflegekräfte im Sande verlaufen,
was soll man tun.
LG
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Klinikum Deggendorf/Erziehungsurlaub
L

lulli00

Aktives Mitglied
Basis-Konto
17.02.2016
Wien
Du solltest auch dringend schreiben was du alles noch nicht kannst und daher auch nicht übernimmst und das die Situation so unhaltbar ist.
Überlastungsanzeige...
 
Qualifikation
Pflege
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ivanca
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

I
Oben genannte Antwort habe ich vor einigen Jahren einmal von einer Stationsärztin in der Psychiatrie gehört, und ab dann in...
  • Erstellt von: Igel77
0
Antworten
0
Aufrufe
194
I
K
Hallo zusammen, ich möchte gerne mein Arbeitsverhältnis im Zuge eines Wechsels kündigen und bin an die Kündigungsfrist gem. §§ 14 bis...
  • Erstellt von: Kratzebart
2
Antworten
2
Aufrufe
408
L
M
Hallo Pflegeboard-User! Vereinfacht, der Arbeitnehmer hat gegenüber dem Arbeitgeber eine Treuepflicht. Die Treuepflichten sind vor...
  • Erstellt von: mr_australia
5
Antworten
5
Aufrufe
331
Zum neuesten Beitrag
Christian Kröhl
Christian Kröhl
J
Hallo Allerseits! Bin neu hier & hoffe mir kann jemand meine Fragen beantworten... Zur Situation: Anfang des Monats stellten mehrere...
  • Erstellt von: JuliaAnna2402
0
Antworten
0
Aufrufe
274
Zum neuesten Beitrag
JuliaAnna2402
J