Wenn der MDK an die Tür hämmert

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Marlon

Marlon

Mitglied
Basis-Konto
12.09.2006
60488
Neulich in einem Pflegedienst irgendwo in Deutschland:
Wenn die Mitarbeiterinnen des MDK bereits eine Viertelstunde vor Beginn der angekündigten Qualitätsprüfung an die Tür der Pflegestation hämmern, fühlt sich das für die Pflegeeinrichtung in etwa so an, als würde sich ein Silberrücken auf die Brust trommeln, um sein Revier markieren zu wollen. Auch das unaufgeforderte Vorzeigen eines gültigen Dienstausweises hält das Prüfteam nach diesem Auftritt für überflüssig.

Kein Wunder, dass die Stimmung sofort hinüber ist. Beim Abgleich der Kundenliste gleich der nächste Streitpunkt: Patienten mit Leistungen der Verhinderungspflege werden mitgezählt und mitgeprüft, behaupten die MDK-Damen.

Stimmt nicht, wehrt sich die Pflegeeinrichtung, Verhinderungspflegeleistungen sind keine Sachleistungen.

Doch sind sie, beharren beide Prüfdamen.

Na schön, denkt sich die Pflegeeinrichtung, gegen diese Fehleinschätzung kann ich später noch Einspruch einlegen.

Es kommt, wie es kommen muss. Der Verhinderungspflegepatient sei nach Ansicht des MDK nicht umfassend genug durch die Pflegeeinrichtung beraten worden.

Obwohl das Prüfergebnis letztlich nur knapp über dem des Landesdurchschnitts liegt, besteht die Pflegeeinrichtung mit anwaltlicher Unterstützung darauf, dass dieser Transparenzbericht wegen fehlender Rechtsgrundlage nicht veröffentlicht werden darf.
Die Verbände der Pflegekassen als Auftraggeber begründen in einer zweiseitigen Stellungnahme, warum nach ihrer Auffassung auch Leistungen der Verhinderungspflege zu den Sachleistungen zählen würden.
Dies ändert aber nichts an der Tatsache, dass in Grundlagen der Qualitätsprüfungen nach den §§ 114 ff SGB XI in der ambulanten Pflege ausdrücklich nur Sachleistungsbezieher nach § 36 SGB XI als Leistungsempfänger SGB XI gelten. Die Verhinderungspflege nach § 39 SGB XI ist keine Sachleistung, sondern eine Leistung der Kostenerstattung.
Das Ende vom Lied: Der Bericht wird nicht veröffentlicht. Vom MDK hingegen erhält die Pflegeeinrichtung kein Statement. Schade.
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
C

Care2000

Aktives Mitglied
Basis-Konto
18.02.2014
Berlin
Du hast Recht!!! Verhinderungspflege fallen nicht unter die Stichprobe! Außerdem hast du als ambulanter Pflegedienst ein Rechtsanspruch am Vortag über die Qualitätsprüfung informiert zu werden. Ob du kämpfen willst - ist deine Entscheidung!

Die Beratungsfragen werden übrigens nur bewertet aber nicht benotet; fließen also nicht in die "Note" ein.Nur fragen mit dem "T" in der Kopfzeile werden benotet. "M" und "B" Fragen werden bewertet aber nicht benotet!
 
Zuletzt bearbeitet:
Qualifikation
TQM Auditor, Gutachter, Wundspezialist, DCM, exam Krpfl. etc.
Fachgebiet
QM
L

Lisy

Unterstützer/in
Basis-Konto
03.04.2008
SCHWÄBISCH GMÜND
Einen Rechtanspruch auf die Info das der MDK kommt gibt es zumindest in BW nicht. Trotzdem ist es clever vom MDK sich einen Tag vorher anzumelden, da sie sonst unter Umständen vor verschlossenen Türen stehen.
Folgendes Zenario: die Bürokraft hat Urlaub, die Stellvertretung ist krank und die PDL macht Beratungsgespräche - was dann, es ist keiner da.
Was nicht bedeutet das der Pflegedienst telefonisch nicht erreichbar ist. Dafür gibts die Rufumleitung und oder die Rufbereitschaft.
Hilft dem MDK aber nichts, da er zwar anrufen kann, er wird mit ziemlicher Sicherheit auch jemanden telefonisch erreichen. Aber das ist auch schon alles.
Lisy
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
pdl
C

Care2000

Aktives Mitglied
Basis-Konto
18.02.2014
Berlin
Einen Rechtanspruch auf die Info das der MDK kommt gibt es zumindest in BW nicht.
Lisy
@Lisy
Du hast leider Unrecht. Schau doch mal hier!!!!!!!

Und ich bezog mich ausschließlich auf die ambulante Prüfung (siehe Posting zuvor)
Außerdem hast du als ambulanter Pflegedienst ein Rechtsanspruch am Vortag über die Qualitätsprüfung informiert zu werden.
Quelle:
http://www.vdek.com/vertragspartner/Pflegeversicherung/grundlagen/_jcr_content/par/download_2/file.res/2014-01-28_Pflege_QPR-Richtlinien.pdf

oder unter:
Qualitätprüfungsrichtlinie des GKV Spitzenverbandes (bundesweit Gültig) in der Fassung vom 17.01.2014 unter Kapitel 4 "Prüfverständnis und Durchführung der Prüfung"; 2. Absatz

Den Paragraphen hierzu im SGB XI muss ich noch ausgraben - gibt es aber!!!
 
Qualifikation
TQM Auditor, Gutachter, Wundspezialist, DCM, exam Krpfl. etc.
Fachgebiet
QM
Marlon

Marlon

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
12.09.2006
60488
Ja, wie ich schon oben schrieb, war es eine angekündigte Prüfung (20 Stunden vorher per Fax), wie in der Richtlinie ambulant vorgesehen. Sie wollen ja auch ihren Strukturbogen und die ausgefüllte Patientenliste, sonst kann die Prüfung nicht starten.
@Care2000
Danke für den Hinweis zu "T" , "M" und "B".

@Lisy:
Wenn um 9 Uhr keiner in der Pflegestation ist, dann rufen die MDK-Mitarbeiter an und warten auch schon mal 1-2(3) Stunden, bis eine Verantwortliche verfügbar ist.
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
C

Care2000

Aktives Mitglied
Basis-Konto
18.02.2014
Berlin
Ich sagte ja, deine Argumentation ist stichhaltig. Jetzt liegt es an dir:
1. Erneuter Widerspruch mit Androhung einer juristischen Klärung
2. Juristische Klärung - du hast Recht bekommen; bist aber dem MDK auf die Füße getreten und bist auf dem "Radar"

3. Belass es
4. Wenn die Benotung nicht schön ist um man sich selber die Kosten einer Widerholungsprüfung (die normalerweise Kostenpflichtig ist) sparen möchte; einfach eine kleine anonyme Beschwerde über den Pflegedienst bei der Kasse einreichen - Schwups hat man eine "kostenlose" (aber dann eine Anlassprüfung: Normalerweise werden nur die enstprechende Kapitel anlog zu der Beschwerde zusätzlich geprüft) Prüfung und damit neue Noten. Der Schuß kann allerdings auch nach hinten losgehen. Also nur bei wirklich "reiner" Weste machen.
 
Qualifikation
TQM Auditor, Gutachter, Wundspezialist, DCM, exam Krpfl. etc.
Fachgebiet
QM
K

Keßler

Hhhhhhhhhhhhhhmmmmmmmmmmmmmmm..............................

Welche Konsequenz hat ein (eh fragwürdiges) Prüfergebnis/Transparenzbericht auf den Betrieb irgendeiner Pflegeeinrichtung?
Ist doch wie im Pfl.Examen : Bestanden oder nicht.
Wie ?!? : Fragt später kein ... nach. Es zählt der persönliche Eindruck !
Sowohl für den Personalchef, wie auch für den potentiellen Kunden.
 
C

Care2000

Aktives Mitglied
Basis-Konto
18.02.2014
Berlin
Ich kann dir nicht widersprechen ! Habe nur Möglichkeiten aufgezählt....
 
Qualifikation
TQM Auditor, Gutachter, Wundspezialist, DCM, exam Krpfl. etc.
Fachgebiet
QM
M

ms-sophie

Aktives Mitglied
Basis-Konto
14.03.2007
Mannheim
Guten Morgen,

in der ambulanten Pflege werden Verhinderungspflegen nicht geprüft?

In der stationären Pflege ist dies seit ca. 2-3 Jahren so, dass diese mitgezählt werden.

Ich frage mich wo das Problem der 15 Minuten ist?

Sophie
 
Qualifikation
QM
Fachgebiet
ambulante und stationäre Altenhilfe, Hospiz
Marlon

Marlon

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
12.09.2006
60488
Guten Morgen,

in der ambulanten Pflege werden Verhinderungspflegen nicht geprüft?

In der stationären Pflege ist dies seit ca. 2-3 Jahren so, dass diese mitgezählt werden.

Ich frage mich wo das Problem der 15 Minuten ist?

Sophie
Ja, in den Qualitätsprüfungs-Richtlinien ambulant werden ausdrücklich ausschließlich Sachleistungen nach § 36 XI erwähnt. Stationär gibt es diese Regelung nicht.
15 Minuten zu früh werden nur dann ein Problem, wenn das gesamte Auftreten der Mitarbeiter dominat-rechthaberisch ist, dazu noch kombiniert mit Fehlinformationen.
Ich hätte die Überschrift auch "Wenn der MDK seine Qualitätsprüfungs-Richtlinien nicht kennt" nennen können. ;)
Noch vor ein paar Wochen gab es auf der MDK-Brandenburg-Seite einen tollen MDK-Prüfungs-Feedbackbogen für Pflegeeinrichtungen. Leider wurde die Seite überarbeitet und nu isser weg. Vieleicht möchte man lieber keine Rückmeldungen mehr?
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
C

Care2000

Aktives Mitglied
Basis-Konto
18.02.2014
Berlin
Bei dem MDK Nordrhein wird nach jeder Regelprüfung ein Befragungsbogen zur Prüfung und zum Prüfbericht ausgehändigt. Teilnahme ist anonym.
Stationär ist es eine Kurzzeitpflege und keine Verhinderungspflege - zwei paar Schuhe und andere Rechtsgrundlage.

Insgesamt bewegen sich die Prüfer aus meinem Bereich sich auf Augenhöhe mit der Einrichtung und verfolgen einen beratenden Ansatz. Daher sehe ich die Prüfung als kostenloses Audit an.
 
Qualifikation
TQM Auditor, Gutachter, Wundspezialist, DCM, exam Krpfl. etc.
Fachgebiet
QM
Marlon

Marlon

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
12.09.2006
60488
Bei dem MDK Nordrhein wird nach jeder Regelprüfung ein Befragungsbogen zur Prüfung und zum Prüfbericht ausgehändigt. Teilnahme ist anonym.
Stationär ist es eine Kurzzeitpflege und keine Verhinderungspflege - zwei paar Schuhe und andere Rechtsgrundlage.

Insgesamt bewegen sich die Prüfer aus meinem Bereich sich auf Augenhöhe mit der Einrichtung und verfolgen einen beratenden Ansatz. Daher sehe ich die Prüfung als kostenloses Audit an.
Den Befragungsbogen zur Prüfung kenne ich nur vom PKV, er wurde jetzt auch beim MDK angefordert, mal sehen, ob einer kommt.
Die bisherigen Qualitätsprüfungen liefen auch beratend und auf gleichberechtigter Ebene ab.
Diese Woche erhielt ich einen Anruf von einem anderen Pflegedienst, in dem auch Versicherte mit Verhinderungspflegeleistungen geprüft wurden. Scheint also kein Einzelfall zu sein...
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
C

Care2000

Aktives Mitglied
Basis-Konto
18.02.2014
Berlin
Rufe doch einfach mal bei dem MDS (Dachverband) an und frage nach. Auch der Ombudsmann der Pflege Hr. Laumann freut sich über jede Information.

Argumentiere mit Rechtsbezügen:

In der PTVA vom 29.01.2009 unter §2 ist folgendes dargestellt:
"Die je ambulanten Pflegedienst in die Prüfung einbezogenen pflegebedürftigen Menschen mit Sachleistungsbezug werden entsprechend der Verteilung nach Pflegestufen und innerhalb dieser zufällig ausgewählt. Es werden 10 v. H., jedoch mindestens fünf und höchstens 15 pflegebedürftige Menschen in die Prüfung einbezogen."

Unter §36 SGB XI sind die Sachleistungen definiert - dazu gehören nicht die Verhinderungspflege, ansonsten müssten diese mit dem Pflegegeld ja verrechnet werden. Wenn der MDK es so will, frage bei der zuständigen Kasse nach.

Unter §39 SGB XI sind Verhinderungspflegen definiert.
 
Qualifikation
TQM Auditor, Gutachter, Wundspezialist, DCM, exam Krpfl. etc.
Fachgebiet
QM
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen