Altenpflege Weiviele Leute muss ich in welcher Zeit fertig machen?

  • Ersteller Waldy
  • Schlagworte
    machen
W

Waldy

Mitglied
Basis-Konto
0
0
Hallo
also ich habe auch ohne Unterstuetzung meiner Einrichtung meine Prüfung zum Helfer geschafft und mache weiter zur Fachkraft. Nun komme ich nach 2 Monaten (Schule Prüfung Urlaub usw) zurück ins Heim. Praktische Erfahrung habe ich leider kaum ,da man mich nie richtig angeleitet hat oder was gezeigt. Ich musste heute Strümpfe anziehn un habe zur Sicherheit eine Kollegin gebeten mir beim zweiten zu helfen da ich da Schwierigkeiten hatte(Klar keine bis kaum Anleitung und Erfahrung) Da kamen dann 2 Vorgesetzte und haben mich angemault ich soll das gefälligst alleine machen und soll mich beeilen weil ich leider "nur" 2 Schwerpflegebedürftige fertig hatte. Ich soll endlich mal schneller machen ich hätte in der Zeit 5 Leute zu machen. Hilfe null ! Wie soll ich denn da Routine bekommen oder auch schneller werden, wenn es gerade so weitergeht wie es aufgehört hat? Wie ist das denn sonst geregelt wie lange darf ich für was brauchen?
 
Qualifikation
Schüler
Fachgebiet
Altenpflege
R

Ros-marie

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Waldy, bitte lass dich nicht einschüchtern! Hol dir weiterhin Hilfe von erfahrenen Kollegen, wenn du sie benötigst. Im Laufe der Zeit wirst du Sicherheit gewinnen und dich zunehmend besser zurechtfinden. Viel Erfolg. Du wirst gebraucht- überall in der Pflege.......
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe
Fachgebiet
Schule
W

Waldy

Mitglied
Basis-Konto
0
0
Waldy, bitte lass dich nicht einschüchtern! Hol dir weiterhin Hilfe von erfahrenen Kollegen, wenn du sie benötigst. Im Laufe der Zeit wirst du Sicherheit gewinnen und dich zunehmend besser zurechtfinden. Viel Erfolg. Du wirst gebraucht- überall in der Pflege.......
Danke nun habe ich das Problem dass die Schule mit meiner Einrichtung erklärt hat dass ich bei denen nicht weitermachen kann , hatte schon Zusage und alles jetzt steh ich mit meinem Helfer da un die Fristen zum weitermachen anmelden sind rum , habe halt keinen Führerschein somit ist bei mir auch die Chance eine Stelle und ein neue Schule zu finden echt mau. Ich könnte gerade heulen , darf jetzt erst mal zum Arbeitsamt und muss die Zeit überbrücken in der Hoffnung ich kann weitermachen im April (wenn ich genommen werde) Oder dann im August nächstes Jahr .Ansonsten war es das , dabei habe ich so gekämpft auch ohne Anleitung un Hilfe die Prüfung zu schaffen. Meine ganze Familie hat sich als Objekt zum Pflegen zur Verfügung gestellt , ich habe bei einem Freund meiner Mutter der weiter wegwohnt gelernt und auch da Pflege geübt usw usw. Und alles für die Katz. Ich versteh nicht warum man einem der den Beruf von ganzem Herzen will un auch sich für die Leute Zeit nimmt so Steine in den Weg legt. Ich bin echt nur noch down
 
Qualifikation
Schüler
Fachgebiet
Altenpflege
M

mohrruebe

Mitglied
Basis-Konto
11
0
Wer hat gesagt, daß Du wo nicht weitermachen kannst. Die Schule oder der Betrieb? Was sind die Gründe für diese Entscheidung? Wurdest Du im Vorfeld über diesen Schritt informiert? Was ist da los? Ich vermute, Du machst noch Altenpfleger(-in) nach bisheriger Prüfungsordnung?
 
Qualifikation
Heimleiter
Fachgebiet
Stationäre Langzeitpflege
W

Waldy

Mitglied
Basis-Konto
0
0
Wer hat gesagt, daß Du wo nicht weitermachen kannst. Die Schule oder der Betrieb? Was sind die Gründe für diese Entscheidung? Wurdest Du im Vorfeld über diesen Schritt informiert? Was ist da los? Ich vermute, Du machst noch Altenpfleger(-in) nach bisheriger Prüfungsordnung?
Ja ich bin noch in der Alten Regelung, also ich habe den Vertrag zum Einstieg in die verkürzte bekommen und dann als ich den Vertrag meiner Schule zum unterschreiben vorgelegt habe , hiess es der Direktor unterschreibt nicht ,angeblich hätte er fachliche Bedenken...(was immer das heisst) gut die Noten die er mir gegeben hat sind nicht super (kann keiner aber nachvollziehen weil wir nie die Klausuren in die Hand bekamen) Bevor er da war hatte ich auch in den Lernmodulen die Noten ganz OK . Dann hat er die Schule übernommen und das Drama ging los. Im Zeugnis habe ich in seinen Bereichen 5 und 4 in allen andren Bereichen 3 und 2 (somit sieht mein Zeugnis auch furchtbar aus. (Schnitt 3,4) Leider ist das alles am Schluss in den letzten 2 Wochen passiert und Verdi kann mir angeblich nicht helfen , da er mir die Verträge weggenommen hat, konnte ich nicht mal an ein andre Schule gehen und das beste daran ist dass im Nachhinein es hiess eine andre Schule sei eh nicht erwünscht.Nun sitz ich hier und muss mich bewerben un muss nat warten bis einer mich für das nächste Jahr nimmt un somit ist die Verkürzung auch flöten was noch nicht mal das schlimmste ist aber ich sitz untätig da und würde so gerne arbeiten bzw lernen
 
Qualifikation
Schüler
Fachgebiet
Altenpflege
J

johannes2017

Mitglied
Basis-Konto
Wie ... lange darf ich für was brauchen?
§ 28 Abs. 4, SGB XI (alte Fassung) besagte, dass Pflegekräfte eben nach diesem Gesetz verpflichtet sind, "eine aktivierende Pflege durchzuführen, in der vorhandene Fähigkeiten erhalten und verloren gegangene Fähigkeiten nach Möglichkeit wiedererlangt werden sollen."

Nach diesem Gesetz wird der zeitliche Bedarf wesentlich vom Pflegebedürftigen mitbeeinflusst. So kann es sein, dass ein Pflegebedürftiger mit Pflegegrad 5 in der Morgenpflege an einem Tag 20 Minuten in Anspruch nimmt, an einem anderen Tag 60 Minuten und an wieder einem anderen Tag 90 Minuten. Im Durchschnitt sind das zwar um 55 Minuten, aber was sagt das schon.

Weil fast alle Pflegekräfte sich nicht an das Gesetz halten, hast Du nun ein Problem! Ich kann nur sagen:

Werdet endlich wach und macht Dienst nach Gesetz! Alles andere ist mörderisches Verheizen! Wenn Du also in diesem Betrieb nicht gesetzeskonform arbeiten kannst und darfst, such Dir lieber einen anderen Betrieb, wo Du korrekt arbeiten kannst. Mein Mitarbeiter erhalten von mir diese Zeit, da ich sie bis zur Rente beschäftigen und nicht nach 3 Jahren auf den Müll werfen will.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
stationär
W

Waldy

Mitglied
Basis-Konto
0
0
§ 28 Abs. 4, SGB XI (alte Fassung) besagte, dass Pflegekräfte eben nach diesem Gesetz verpflichtet sind, "eine aktivierende Pflege durchzuführen, in der vorhandene Fähigkeiten erhalten und verloren gegangene Fähigkeiten nach Möglichkeit wiedererlangt werden sollen."

Nach diesem Gesetz wird der zeitliche Bedarf wesentlich vom Pflegebedürftigen mitbeeinflusst. So kann es sein, dass ein Pflegebedürftiger mit Pflegegrad 5 in der Morgenpflege an einem Tag 20 Minuten in Anspruch nimmt, an einem anderen Tag 60 Minuten und an wieder einem anderen Tag 90 Minuten. Im Durchschnitt sind das zwar um 55 Minuten, aber was sagt das schon.

Weil fast alle Pflegekräfte sich nicht an das Gesetz halten, hast Du nun ein Problem! Ich kann nur sagen:

Werdet endlich wach und macht Dienst nach Gesetz! Alles andere ist mörderisches Verheizen! Wenn Du also in diesem Betrieb nicht gesetzeskonform arbeiten kannst und darfst, such Dir lieber einen anderen Betrieb, wo Du korrekt arbeiten kannst. Mein Mitarbeiter erhalten von mir diese Zeit, da ich sie bis zur Rente beschäftigen und nicht nach 3 Jahren auf den Müll werfen will.
Danke für diese Worte !!!!!!!! Du tust mir so gut ,und bestätigst mich damit warum ich mir diesen Beruf ausgesucht habe. Ich hatte schon an mir selbst gezweifelt denn wenn ich sehe wie es meinen Bewohnern gut tut wenn ich mich mit Ihnen beschäftige , wenn ein Mensch der Monatelang nicht gesprochen hat mir ein Hallo entgegen nuschelt und versucht zu lächeln oder eine Bewohnerin versucht mir zu zeigen wie gut Sie schon was wieder kann dann fühle ich mich richtig. Und im nächsten Moment kommt dann wieder die Keule der Kollegen dass ich zu langsam zu blöd oder sonst was bin. Naja letztlich hat es mir soviel gebracht dass ich händeringend eine Schule und eine Stelle suche wo ich weiter zur Fachkraft machen kann...Den Helfer habe ich ohne die geringste Unterstützung oder Anleitung zum Glück gepackt.Mein Nachteil ist halt dass ich noch keinen Führerschein habe um etwas weiter weg zu fahren und wo ich wohne ist es mit Bus und Zug ne Katastrophe . Ich hatte sogar schon überlegt wegen Ausbildung in ein Wohnheim oder so zu gehn obwohl ich ungern von daheim weg bin , da ich meiner Mutter helfe meine Oma zu unterstützen und meiner Grossen Schwester mit ihren Kindern . Aber ich würde auch zu gern mit meiner Ausbildung weiter machen...Auch wenn ich leider in den meisten Heimen nur dieses Kommerzpflegen auf dem Rücken der Bewohner und Personal erlebt habe
 
Qualifikation
Schüler
Fachgebiet
Altenpflege
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.