WB Leitungsaufgaben Weiterbildung zur PDL Teil/Vollzeit ?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
B

Boart

Neues Mitglied
Basis-Konto
07.05.2008
56244
Hallo ,

in meinen Plänen zur Weiterbildung bin ich auf PDL(Stationär) gekommen.
Informationen rund um die Weiterbildung habe ich bereits ,leider fehlt mir demnach noch die passende Weiterbildungstätte und die
Form der Weiterbildung(Voll/Teilzeit) . Was ist eurer Meinung nach besser ? Vollzeit oder Teilzeit ? Wo gibt es überhaupt die Möglichkeit
zur Vollzeitausbildung ?

Gesucht wird ein Ausbildungsort nicht allzufern meiner Heimat(Westerwaldkreis, nahe Koblenz) ,ca 90km von Frankfurt und 90km von Köln entfernt!

Ich wäre sehr dankbar wenn Ihr mir paar Infos über mögliche Orte geben könntet .Startermin ist erstmal egal .....


Vielen Dank schonmal:eek:riginal:


Gruß
 
Qualifikation
exm.Altenpfleger
Fachgebiet
Altenheim,stationäre pflege
2

20baerchen

Mitglied
Basis-Konto
26.07.2007
46147
AW: Weiterbildung zur PDL Teil/Vollzeit ?

Ich habe die Weiterbildung in Vollzeit gemacht, 1 Jahr knapp 1400 Std. Ich bin froh das ich das in einem Jahr durchziehen konnte. Aber es ist auch immer die frage ob man das finanziell "sich leisten" kann!
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Krankenhaus
gewürzwiesel

gewürzwiesel

Mitglied
Basis-Konto
04.07.2012
95352
Das ist aber eine andere PDL WB. Vermutlich aufs KH optimiert...

PDL WB f. stationäre Einrichtungen geht seit diesem Jahr 764 Std. nach AVPfleWoqG. Erst Basiskurs 460 Std. nach 71 SGB XI, dann Aufbaukurs 304 Std.
 
Qualifikation
Pflegedienstleiter
Fachgebiet
stationäre Altenpflege
Weiterbildungen
Weiterbildung Praxisanleiter, vereantwortliche Pflegefachkraft §71 SGB XI, aktuell in Weiterbildung Pflegedienstleitung nach AVPfleWoqG
2

20baerchen

Mitglied
Basis-Konto
26.07.2007
46147
AW: Weiterbildung zur PDL Teil/Vollzeit ?

Nein das ist eine Weiterbildung für den stationären Bereich, aber hat eben wesentlich mehr Std. Was keines falls schadet und bei Bewerbungen Super ankommt. Möchte man dann noch heimleitung machen muss man mit diesem Kurs " nur" noch den aufbaukurs absolvieren!
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Krankenhaus
B

Boart

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
07.05.2008
56244
AW: Weiterbildung zur PDL Teil/Vollzeit ?

Danke für die Antworten ... Also bisher habe ich nur Nebenberufl. gefunden .. Wo kann man denn Vollzeit PDL Ausbildung machen ?

Die Ausbildung zur PDL ist nach meinem jetzigen Kenntnisstand auf 1100 Stunden festgeschrieben .Dabei allerdings dann die Möglichkeit als Aufstockung HL zu erlernen!
 
Qualifikation
exm.Altenpfleger
Fachgebiet
Altenheim,stationäre pflege
2

20baerchen

Mitglied
Basis-Konto
26.07.2007
46147
AW: Weiterbildung zur PDL Teil/Vollzeit ?

In Berlin gibt es die in Vollzeit!
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Krankenhaus
gewürzwiesel

gewürzwiesel

Mitglied
Basis-Konto
04.07.2012
95352
Die WB ist Länderbezogen. Für Rheinland Pfalz ist hier das LWTG maßgebend. Hier wird auf keine Mindeststundenzahl verwiesen, sondern lediglich auf die "verantwortliche Pflegefachkraft". Wieviel Stunden hierfür die WB umfassen muss kennen wir aus dem SGB XI Paragraf 71. Nämlich mind. 460 Stunden.

In Bayern ist es erstaunlicherweise mal besser geregelt. 764 Stunden für stat. Einrichtungen nach PfleWoqG. Wobei auch hier rechtlich 460 Std. nach SGB XI reichen würde. Einziger Unterschied ist, dass die PDL bei der FQA, MDK und Kostenträger (Bezirk) als verantwortliche PFK gemeldet werden muss, nicht als PDL, da die Bezeichnung Pflegedienstleitung durch das PfleWoqG mit 764 Stunden und festgeschriebenen Modulen sozusagen geschützt ist.

Ich hab natürlich nicht die Regelungen eines jeden BL inne. Kann sein das es woanders noch andere Regelungen gibt.

@20baerchen. Stundenanzahl sagt aber nichts über Qualität aus:D

Ich mach die WB nebenberuflich. Haut gut hin, bin vom AG freigestellt. Bevor ich die PDL Stelle antrat hab ich 80% gearbeitet und hatte / habe alle 14 Tage 2 Tage WB.

MfG

PS: Kurs Einrichtungsleitung in Bayern = PDL WB plus 200 Stunden...
 
Qualifikation
Pflegedienstleiter
Fachgebiet
stationäre Altenpflege
Weiterbildungen
Weiterbildung Praxisanleiter, vereantwortliche Pflegefachkraft §71 SGB XI, aktuell in Weiterbildung Pflegedienstleitung nach AVPfleWoqG
T

Tilidin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
23.04.2011
24211
AW: Weiterbildung zur PDL Teil/Vollzeit ?

Ich habe gerade mal so aus spaß, mir die Ausbildungsmöglichkeiten bei einem größen bundesweiter Träger angeschaut-

Und da war eine die hat mich richtig stutzig gemacht:Dauer: 1.5 Jahre,Kosten ca. 6000€ , keine Großen Eingangsauflagen, aber man hatte was, nach 1,5 Jahren, die Personen waren wenigstens Pflegeassistenten.
Was glaubt ihr wohl wenn ein Personaldienstleister die Zeit u. Vieleicht die Inhalte mal nebeneinader legt, wer da schlechter aussieht.

Es ist egal ob ihr die 480 oder 720 Std. -Weiterbildung anstrebt, sie wird sehr bald nichts mehr wert sein u. schon heute kann man damit nicht meht in jedem Bunseland als PDL arbeiten.

Also: wenn die Rahmendedingungen für den Bachelor- Studiengang nicht ausreichen sollte, damnn würde ich doch wenigstens die zweijährige Vollzeizausbildung mit ca. 2000 Std. wählen, weil diese kommt dem Studium noch verdammt nahe.
Und na klar, vieles hängt einfach vom Geld ab.
Die Tatsache, das diese kurzen Ausbildungen immer noch angeboten werden, ist doch nur ein reines Mangement-Konzept. Man hat die Schulen, die Dozenten u. man möchte natürlich auch noch ein paar jahre Geld verdienen.
Also da hier ja viel Aufwand/Geld u. Entbehrung einzubringen sind, würde ich doch lieber verantwortlilch Stellen anschreiben, um meine Aufwand abzusichern

Die Zukunft wird es uns zeigen, das vieles nur mit einem Pdler brauchenen, 4-5 häuser gehen zusammen u. der Drang der akademisierun wird nicht mehr aufgehalten werden.
Wer jetzt sein PDl-Schein macht, mit nur 480 Std. der wird sich schnell als stelletretende Stationsschwester wiederfinden.
Nicht den Kof hängen lassen, nur die richtige Ausbildung finden.
Also gut informieren
 
Qualifikation
Krankenpfleger,Fachpfleger Psych,PDL
Fachgebiet
Erwerbsunfähig
Weiterbildungen
Krankenpfleger
Fachpfleger für Psych.
große PDL- Ausbildung
gewürzwiesel

gewürzwiesel

Mitglied
Basis-Konto
04.07.2012
95352
1. Die AVPfleWoqG in Bayern kam dieses Jahr
2. Wer Bayern kennt, weiß: so schnell ändern die nichts.
3. Wo stehen bei 2000 Stunden WB die Ausbildungsinhalte festgeschrieben? Wer setzt sie fest, aus welchen Gründen und vorallem auf welcher Grundlage?
4. Viel hilft wohl immer viel?
6. Maßgebend sind Gesetze. SGB XI und die der Länder. Nichts anderes.

Du vergleichst einen 2000Std. Kurs mit einem Bachelor Studiengang, obwohl du weißt (oder wissen müsstest) das die Kursinhalte etc. nicht in jedem BL explizit geregelt sind?

Wo sollen denn die ganzen Studierenden herkommen, von denen du hier redest?

Qualität vor Quantität, das gilt halt doch in vielen Fällen:D
 
Qualifikation
Pflegedienstleiter
Fachgebiet
stationäre Altenpflege
Weiterbildungen
Weiterbildung Praxisanleiter, vereantwortliche Pflegefachkraft §71 SGB XI, aktuell in Weiterbildung Pflegedienstleitung nach AVPfleWoqG
Morbus Bahlsen

Morbus Bahlsen

Unterstützer/in
Basis-Konto
25.11.2011
Leipzig
AW: Weiterbildung zur PDL Teil/Vollzeit ?

Die WB ist Länderbezogen. Für Rheinland Pfalz ist hier das LWTG maßgebend. Hier wird auf keine Mindeststundenzahl verwiesen, sondern lediglich auf die "verantwortliche Pflegefachkraft". Wieviel Stunden hierfür die WB umfassen muss kennen wir aus dem SGB XI Paragraf 71. Nämlich mind. 460 Stunden.

In Bayern ist es erstaunlicherweise mal besser geregelt. 764 Stunden für stat. Einrichtungen nach PfleWoqG. Wobei auch hier rechtlich 460 Std. nach SGB XI reichen würde
In Bayern darfst du mit dem 460h Kurs schon gar nicht mehr als VPF arbeiten und ich weiß das die Krankenkassen zusammen mit dem MDK momentan dabei sind dieses auch für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg zu kippen, so dass vermutlich spätestens ab nächstes Jahr auch da nicht mehr mit dem 460er (wobei da 460h Theorie + 120h Praktikum für die Zualssung vorgeschrieben sind) arbeiten darfst bzw. die die diesen noch haben wohl dann eine Übergangsfrist bekommen sollen, in der sie den Aufbaukurs nachmachen müssen. Da werden natürlich dann viele Bildungseinrichtungen mächtig an der Preisschraube drehen.

Im Übrigen muss ich Tillidin recht geben: Wenn man den PDL - Kurs über 2000h macht, dann kann man auch gleich studieren. Man kann vllt nicht den Inhalt vergleichen, aber den Kosten-Nutzenaufwand schon sehr wohl und ich kenne kein einziges der zahlreichen Krankehäuser in meiner Umgebung, die weitergebildete PDLer haben. Das sind fast ausschließlich studierte Pflegemanager, -wissenschaftler ect. in den großen Häusern meist sogar mit masterabschluss oder Zusatzstudium BWL, Wirtschaftswissenschaften ect. pp
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Heimbeatmung
Weiterbildungen
Krisenintervention, Ernährungsberatung, PDL, Mentor, Pflegeexperte außerklinische Intensivpflege
gewürzwiesel

gewürzwiesel

Mitglied
Basis-Konto
04.07.2012
95352
uploadfromtaptalk1343886507403.jpg

Was steht da??

In Bayern ist es so wie ich es oben beschrieben habe. 460 Std. verantwortl. PFK 460 Std., PDL 764 Std.
Die Tätigkeit ist dieselbe, die Bezeichnung nicht:D

Hast du Quellen f. deine Aussagen?

MfG
 
Qualifikation
Pflegedienstleiter
Fachgebiet
stationäre Altenpflege
Weiterbildungen
Weiterbildung Praxisanleiter, vereantwortliche Pflegefachkraft §71 SGB XI, aktuell in Weiterbildung Pflegedienstleitung nach AVPfleWoqG
T

Tilidin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
23.04.2011
24211
AW: Weiterbildung zur PDL Teil/Vollzeit ?

Hintergrund dieser Bemühungen zur Akademisierung: Aufgrund struktureller Veränderungen im Gesundheitswesen haben sich die Qualifikations- und Arbeitsanforderungen an Führungskräfte bezüglich der Managementkompetenzen erheblich gewandelt. Pflegemanagement wird immer mehr zu einem modernen Dienstleistungsberuf. Dies zeigt sich daran, dass komplexe (organisatorische, planerische, administrative und koordinierende) Managementaufgaben auch im Pflegebereich zunehmend an Bedeutung gewinnen. Die Veränderungsprozesse im Gesundheitswesen verlangen im Hinblick auf mehr Wirtschaftlichkeit heutzutage vom Pflegemanagement Qualifikationen, die nur noch durch ein entsprechendes grundständiges Fachhochschulstudium erworben werden können. Im Studium geht der Erwerb solider pflegewissenschaftlicher Kenntnisse einher mit einer breit gefächerten und grundlegenden betriebswirtschaftlichen Ausbildung.

Zielsetzung
Verschiedene Studien haben für die Bundesrepublik Deutschland einen hohen Bedarf an akademisch qualifiziertem Personal im mittleren und oberen Management sowie in Stabsfunktionen belegt. Pflegemanagement ist daher ein Beruf mit Zukunft.
Den Link hab ich leider verloren, aber das www. ist voll von ähnlichen Aussagen.

Ich will doch deine Zielsetzung nicht durchbrechen, mach deine 480 oder 700 Std. -Ausbildung, aber einem Anforderungsprofil für ein Krankenhaus, wirst Du nicht annähernd erfüllen.
Ich kann nur sagen, das Mitglieder hier im Forum berichtet haben, das Du mit diesen kleinen Ausbildungen, nicht mal in Süddeutschland Länderübergreifend arbeiten kannst.
Der Pflegemarkt wird sich rapide verändern, von daher, wenn Du noch jünger bist, lieber etwas höherwertiges suchen, was aber dann am Markt gefragt ist.
Und weiter informieren u. vieleicht die eigenen Ziele anpassen.
Die 2000 Std.- Ausbildung gibt es schon lange bei einen Bundesweiten großen Pflegeanbieter mit drei Buchstaben, nur ein wenig suchen.
Aber jetzt lauft ihr evtl. in irgendeine Pipi-Maßnahme, die ganz schnell keinen Wert meht hat u. das muss nicht sein.
trotzdem viel Glück
 
Qualifikation
Krankenpfleger,Fachpfleger Psych,PDL
Fachgebiet
Erwerbsunfähig
Weiterbildungen
Krankenpfleger
Fachpfleger für Psych.
große PDL- Ausbildung
gewürzwiesel

gewürzwiesel

Mitglied
Basis-Konto
04.07.2012
95352
Also, dem TE geht es um die stationäre Altenhilfe. Krankenhaus sind andere Grundlagen, hier greift ja PfleWoqG etc. gar nicht. Das KH bezieht sich ja auf DKG, oder?

Natürlich ist das beste ein Studium, aber die Studierenden reichen bei weitem nicht aus, vorallem nicht die die in die Altenhilfe gehen. Von daher mach ich mir keine Gedanken. Und weil das Gesetz auf meiner Seite ist und wie so oft hier keine Quellen kommen....geh ich mal was arbeiten...:D
 
Qualifikation
Pflegedienstleiter
Fachgebiet
stationäre Altenpflege
Weiterbildungen
Weiterbildung Praxisanleiter, vereantwortliche Pflegefachkraft §71 SGB XI, aktuell in Weiterbildung Pflegedienstleitung nach AVPfleWoqG
T

Tilidin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
23.04.2011
24211
AW: Weiterbildung zur PDL Teil/Vollzeit ?

Der zertifizierte Heimleiter

benötigt eine Ausbildungszeit von mindestens 980 Std.Theorie und 120 Std Praxis. Dieses Praktikum soll Sie insbesondere auf die Aufgaben einer PDL im Pflegeheim oder Krankenhaus vorbereiten. Voraussetzung für den Kurs ist ein hochwertiger oder staatlicher Berufsabschluss auch Buchhaltung, ökonomie oder andere kaufmännische Bereiche. Anerlannt wird auch ein Examen als
Voraussetzung ist ein staatlicher Abschluss, Hochschulstudium, mehrere Jahre in einer Leitungstätigkeit, Berufspraxis in leitender Funktion.
Heimltg. und PDL


Der zertifizierte Pflegemanager für Krankenhaus und Altenheim - bis zu 1500 Std. fasst so ziemlich alle Leitungsfunktionen in einem Kurs zusammen. Auch in Kombination mit QMB

Als eigenständiger Pflegeabschluss benötigt eine Ausbildungszeit von mindestens 1500 Std.Theorie und 160 Std Praxis. Dieses Praktikum soll Sie insbesondere auf die Aufgaben einer Leitung der Einrichtung vorbereiten und in diesem Gebiet stattfinden. Bei nebenberuflicher Ausbildung benötigen Sie mindestens zwei Jahre Ausbildung. Der Pflegemanager ist ebenfalls für die Hygiene, das QM und auch für die finale Pflege verantwortlich. Er ordnet an, macht die Dienstpläne und sieht der PDL über die Schulter.
Pflegemanager

Diese Bälle werden wir den ganzen Tag hin u. her schmeissen können, da 500 Std. u. da. 1500 Std.

Weshalb es so unterschiedliche Angebote gibt. sollte ein jeder für sich überlegen u. klar das Alter spielt eine entscheidende Rolle, wenn ich nur ein paar Jahre überbrücken brauch, dann schaff ich das auch.
Aber möchte ich noch 30 Jahre in einer Funktion verharren, dann sollte ich mich doch umfassend informieren, diese Informationen sollten nicht unbedingt Länderbezogen sein, denn die Umstrukturierung wird letzendlich doch von Brüssel vorgegeben, auch wenn sich jetzt teilweise Landtage wiedersetzt haben.
Aber das ist nicht mehr aufzuhalten
Pflege als wissenschaftliche Diszplin

Akademisierung: Pflege-Studiengänge weiter auf dem Vormarsch
Mittwoch, 20. Jun 2012, 12:08
Auch zum kommenden Wintersemester steigt die Zahl der Studienplätze “Pflege” weiter an. Die Akademisierung der pflegerischen Berufe ist weiter auf dem Vormarsch. Die meisten Beteiligten sehen in dieser Entwicklung viele Vorteile, denn die Berufe werden attraktiver und Pflegeanbieter erhalten hochqualifizierte Berufseinsteiger.

Ich finde den Link nicht, habe aber vorgestern gelesen, das ca. 5% aller Pflegekräfte jährlich den Weg der Akademisierung gehen, das bedeutet in ca. 10 Jahren stehen 100-150 Tausend studierte Pflegekräfte auf dem Arbeitsmarkt, sie wollen alle eine Funktion, dann auch mit Recht.

Ich steig lieber hier aus, wünsche allen viel Erfolg, möchte niemanden demotivieren

Natürlich ist das beste ein Studium, aber die Studierenden reichen bei weitem nicht aus, vorallem nicht die die in die Altenhilfe gehen. Von daher mach ich mir keine Gedanken.
Das kann eine sehr gesunde Einstellung sein, kann aber auch fürchterlich in die Hose gehen.
 
Qualifikation
Krankenpfleger,Fachpfleger Psych,PDL
Fachgebiet
Erwerbsunfähig
Weiterbildungen
Krankenpfleger
Fachpfleger für Psych.
große PDL- Ausbildung
Morbus Bahlsen

Morbus Bahlsen

Unterstützer/in
Basis-Konto
25.11.2011
Leipzig
AW: Weiterbildung zur PDL Teil/Vollzeit ?

In Bayern ist es so wie ich es oben beschrieben habe. 460 Std. verantwortl. PFK 460 Std., PDL 764 Std.
Die Tätigkeit ist dieselbe, die Bezeichnung nicht
Du hast oben keine Quellenangabe dazu geschrieben, ich geh aber mal davon aus, du hast den SGB zitiert. Du weißt aber schon, dass es auch Gesetze auf Länderebene gibt die das Regeln? Und du weißt auch, dass die Kassen Rahmenverträge haben, in denen sie sowas ebenfalls länderspeziefisch aushandeln? Und Für Bayern hat eine Arbeitsgruppe der Pflegekassen, des MDK und des Sozialministeriums verbindliche Rahmenregelungen für die Durchführung solcher Weiterbildungen erarbeitet, die eben genau das besagen, dass man dort mid. 720h benötigt um als VPF arbeiten zu dürfen.
Kannst dich ja gern mal in Bayern bewerben mit einem 460h - Kurs. Als PDL/VPF wird dich keiner einstellen, weil du keine Kassenzulassung bekommst. Die Firma in der ich arbeite, arbeitet deutschlandweit und jedes Bundesland hat mehrere PDLer für die verschiedenen Bereiche. In Bayern und in Süddeutschland stellen sie keine 460h PDL's ein, weil die dort keine Kassenzulassung mehr bekommen.
Wenn dich eine genaue Quelle interessiert, dann frag mal bei der AOK Bayern o.ä. nach.
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Heimbeatmung
Weiterbildungen
Krisenintervention, Ernährungsberatung, PDL, Mentor, Pflegeexperte außerklinische Intensivpflege
B

Boart

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
07.05.2008
56244
AW: Weiterbildung zur PDL Teil/Vollzeit ?

Ich wollte nicht eine Diskussion über Sinn und Sinnlosigkeit jener Ausbildung anfangen. Durch meinen jetztigen Arbeitgeber werde ich in Zukunft die Möglichkeit erhalten als PDL arbeiten zu können,dies natürlich nur sofern ich bis dato(ca 2Jahre) eine Ausbildung gemacht habe .Ein Studium ,worüber ich mich nebenbei auch Informiert habe ,kommt für mich nicht in betracht.Es dauert zu lange und mein Alter lässt es auch nicht mehr zu ,ewig lange aufs Geld verdienen zu verzichten.

Dann riskier ich es lieber ,mache die PDL Weiterbildung und werde die Zukunft auf mich zukommen lassen...
 
Qualifikation
exm.Altenpfleger
Fachgebiet
Altenheim,stationäre pflege
Morbus Bahlsen

Morbus Bahlsen

Unterstützer/in
Basis-Konto
25.11.2011
Leipzig
AW: Weiterbildung zur PDL Teil/Vollzeit ?

Ich wollte nicht eine Diskussion über Sinn und Sinnlosigkeit jener Ausbildung anfangen. Durch meinen jetztigen Arbeitgeber werde ich in Zukunft die Möglichkeit erhalten als PDL arbeiten zu können,dies natürlich nur sofern ich bis dato(ca 2Jahre) eine Ausbildung gemacht habe .Ein Studium ,worüber ich mich nebenbei auch Informiert habe ,kommt für mich nicht in betracht.Es dauert zu lange und mein Alter lässt es auch nicht mehr zu ,ewig lange aufs Geld verdienen zu verzichten.

Dann riskier ich es lieber ,mache die PDL Weiterbildung und werde die Zukunft auf mich zukommen lassen...
Wenn ich jetzt mal indiskret fragen darf: Wie alt/jung bist du denn? Ich werde ab 2014 Pflegemanagemet studieren, dann bin ich 34. Habe bereits meine Zulassungsprüfung bestanden (hab ja kein Abi). Werde das dann nebenher machen (75%- Stelle als PDL), wird zwar auch nicht einfach, aber was ist schon einfach im Leben.
Und was nochmal deine Eingangsfrage angeht. Es gibt immer weniger Bildungsträger die die WB anbieten und noch weniger, die es in Vollzeit anbieten, da die meisten, die es sich finaziell leisten könnten, diese Wb zumachen und dannn auch noch in Vollzeit, eben lieber gleich studieren.

Bei HÖHER Managment hab ich was in Teilzeit gefunden:
Konzept in Anlehnung an Weiterbildungsverordnungen von Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hamburg und Hessen.
Diese Weiterbildung kann berufsbegleitend (einmal wöchentlich im Schulungs-Center), in Blockveranstaltungen (im Schulungs-Center) oder als Inhouse-Veranstaltung (für mehrere Mitarbeiter/innen aus Ihrem Unternehmen) absolviert werden.
Es werden während der Weiterbildung Leistungstests in den jeweiligen Themenbereichen durchgeführt, diese bilden dann die Vornote für die Abschlussprüfung.
Die angesprochene Abschlussprüfung wird in 2 Teile gegliedert. Zum einen müssen Sie nach vorgegebenen Themen eine schriftlichen Hausarbeit (theoretischer Teil) erstellen und diese mündlich Verteidigen (praktischer Teil/Kolloquium). Zusätzlich müssen Sie noch einen Praktikumsbericht einreichen.
Diese Weiterbildung Umfasst insgesamt 1100 UE, welche sich wie folgt zusammensetzen.

080 UE - Betriebswirtschaft Teil I
030 UE - Betriebsorganisation Teil I
060 UE - Recht Teil I
060 UE - Personalmanagement Teil I
060 UE - Kommunikation Teil I
030 UE - Psychosoziale Kompetenz
025 UE - Gesundheits- und Sozialpolitische Grundlagen
035 UE - Pflegewissen Teil I
080 UE - Pflegeorganisation Teil I
120 UE - Betriebswirtschaft Teil II
120 UE - Betriebsorganisation Teil II
050 UE - Recht Teil II
140 UE - Qualitätsmanagement
120 UE - Kommunikation Teil II
040 UE - Pflegewissen Teil II
050 UE - Pflegeorganisation Teil II


Zusätzlich muss ein Praktikum mit einem Umfang von 600 Stunden in einer Einrichtung Ihrer Wahl absolviert werden.


HÖHER Management GmbH | Akademie für Pflegeberufe
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Heimbeatmung
Weiterbildungen
Krisenintervention, Ernährungsberatung, PDL, Mentor, Pflegeexperte außerklinische Intensivpflege
gewürzwiesel

gewürzwiesel

Mitglied
Basis-Konto
04.07.2012
95352
Du hast oben keine Quellenangabe dazu geschrieben, ich geh aber mal davon aus, du hast den SGB zitiert. Du weißt aber schon, dass es auch Gesetze auf Länderebene gibt die das Regeln? Und du weißt auch, dass die Kassen Rahmenverträge haben, in denen sie sowas ebenfalls länderspeziefisch aushandeln? Und Für Bayern hat eine Arbeitsgruppe der Pflegekassen, des MDK und des Sozialministeriums verbindliche Rahmenregelungen für die Durchführung solcher Weiterbildungen erarbeitet, die eben genau das besagen, dass man dort mid. 720h benötigt um als VPF arbeiten zu dürfen.
Kannst dich ja gern mal in Bayern bewerben mit einem 460h - Kurs. Als PDL/VPF wird dich keiner einstellen, weil du keine Kassenzulassung bekommst. Die Firma in der ich arbeite, arbeitet deutschlandweit und jedes Bundesland hat mehrere PDLer für die verschiedenen Bereiche. In Bayern und in Süddeutschland stellen sie keine 460h PDL's ein, weil die dort keine Kassenzulassung mehr bekommen.
Wenn dich eine genaue Quelle interessiert, dann frag mal bei der AOK Bayern o.ä. nach.
Ich habe 460 Stunden und bin seit 6 Wochen als VPK gemeldet. Bei FQA, MDK und Bezirk....Du solltest dich besser informieren. Die "Pflegedienstleitung für Einrichtungen der Pflege und für ältere Menschen", nach der Verordnung zur Ausführung des PfleWoqG braucht mind. 764 Stunden, nicht die VPK. Die VPK ist mit mind. 460 Stunden im SGB XI hinterlegt.

Und gemeldet werden kann beides, entweder die VPK oder eben PDL. Man muss nur darauf achten WIE man meldet. Einen Mitarbeiter der 460 Std. hat, den darf ich eben nicht als PDL melden, weil die PDL WB ja seit der AVPfleWoqG in seiner Form geschützt ist.

Das Leute mit 460 Std. keine VPK mehr sein dürfen, dafür hast du sicher eine Quelle?!

Nachfragen brauch ich nicht, denn
- ich bin VPK und auch so gemeldet
- wäre das schriftlich fixiert und würde uns vorliegen
- sagen viele MDK Mitarbeiter viel, wenn der Tag lang ist.

Es ist eine Sache der Anmeldung, mehr nicht
 
Qualifikation
Pflegedienstleiter
Fachgebiet
stationäre Altenpflege
Weiterbildungen
Weiterbildung Praxisanleiter, vereantwortliche Pflegefachkraft §71 SGB XI, aktuell in Weiterbildung Pflegedienstleitung nach AVPfleWoqG
B

Boart

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
07.05.2008
56244
AW: Weiterbildung zur PDL Teil/Vollzeit ?

Wenn ich jetzt mal indiskret fragen darf: Wie alt/jung bist du denn? Ich werde ab 2014 Pflegemanagemet studieren, dann bin ich 34. Habe bereits meine Zulassungsprüfung bestanden (hab ja kein Abi). Werde das dann nebenher machen (75%- Stelle als PDL), wird zwar auch nicht einfach, aber was ist schon einfach im Leben.
Und was nochmal deine Eingangsfrage angeht. Es gibt immer weniger Bildungsträger die die WB anbieten und noch weniger, die es in Vollzeit anbieten, da die meisten, die es sich finaziell leisten könnten, diese Wb zumachen und dannn auch noch in Vollzeit, eben lieber gleich studieren.

Bei HÖHER Managment hab ich was in Teilzeit gefunden:


HÖHER Management GmbH | Akademie für Pflegeberufe[/FONT]



Erstmal vielen Dank für diese Info (Anbieter). Einen Ähnlichen habe ich bereits gefunden.Passt soweit ,da in Koblenz und außerdem genau das was ich machen will.
Zu deiner Frage bezüglich meines Alters. Ich bin erst 31 ... Aber studieren gehen ist nicht so mein Ding ,ich denke da wird jeder anders denken....
Ich hoffe das eine WB als PDL mich auch so ,ohne Studium weiterbringen wird.Erst wenn ich diese Weiterbildung habe(und auch eine passende Stelle habe) kann ich mir mal Gedanken machen was in Zukunft noch so auf dem Plan steht....
 
Qualifikation
exm.Altenpfleger
Fachgebiet
Altenheim,stationäre pflege
M

Microknee

Mitglied
Basis-Konto
31.08.2011
Augsburg
AW: Weiterbildung zur PDL Teil/Vollzeit ?

@ boart:
Du schreibst folgendes: "Durch meinen jetztigen Arbeitgeber werde ich in Zukunft die Möglichkeit erhalten als PDL arbeiten zu können,dies natürlich nur sofern ich bis dato(ca 2Jahre) eine Ausbildung gemacht habe".
Und: "Erst wenn ich diese Weiterbildung habe(und auch eine passende Stelle habe)"

Ich hoffe, du hast das alles schriftlich und auch die Zusage nach bestandener Ausbildung dort auf diesem Posten zu arbeiten. Denn was bringt dir der ganze Aufwand, den du auch noch selber finanzierst, wenn du hinterher im Regen stehst? Machst die Ausbildung in Eigenregie und dann wird dir jemand mit Studium vorgezogen.
Warum zahlt dein AG dir nicht die Ausbildung, wenn er dich unbedingt als PDL in seiner Einrichtung haben möchte?

LG Microknee
 
Qualifikation
OP-Schwester
Fachgebiet
OP-Managerin (IHK)
Weiterbildungen
Praxsianleitung OP
Fort- und Weiterbildung
Führungskräftewerkstatt
Ausbildung zur OP-Managerin
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

H
Hallo ihr Lieben, ich habe gerade meine Weiterbildung zur Pflegedienstleitung angefangen bei der Höher Akademie.Gibt es jemanden der...
  • Erstellt von: Hanni24
0
Antworten
0
Aufrufe
51
H
N
Hallo ich bin seit 2019 Pflegefachkraft in einem Seniorenheim, ich werde und muss die Einrichtung aber verlassen müssen. Ich wollte gern...
  • Erstellt von: Nystagmus84
0
Antworten
0
Aufrufe
227
Zum neuesten Beitrag
Nystagmus84
N
B
Hallöchen ich bin grade bei Weiterbildung zu Teamleitung ich muss ein Projekt schreiben so dass er in mein Heim einsetzbar ist. Thema...
  • Erstellt von: Beba
0
Antworten
0
Aufrufe
278
B
Tante Krisztina
Hallo zusammen, Ich bin Krisztina und habe mich hier eben angemeldet. Ab Dezember schreibe ich meine Facharbeit in Wirtschaft und darf...
  • Erstellt von: Tante Krisztina
0
Antworten
0
Aufrufe
152
Zum neuesten Beitrag
Tante Krisztina
Tante Krisztina