Arbeitsrecht Weihnachtsgeldrückzahlung bei befristetem Vertrag?

K

Kailer

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
59823
0
Hallo zusammen,

ich werde derzeit nach AVR bezahlt, erhalte also Weihnachtsgeld. Zum 31.12.2011 läuft mein befristeter (einmalig verlängerter) Arbeitsvertrag aus, diesen werde ich auch nicht verlängern. Ich wechsle dann zu einem privaten Träger.
Jetzt meine Frage, werde ich Weihnachtsgeld erhalten, bzw. müsste ich dieses zurückzahlen? Die AVR spricht ja in dem Zusammenhang ja von "freiwilligem ausscheiden", dennoch handelt es sich ja nicht um eine Kündigung sondern um ein ganz regulär erfülltes, befristetes Arbeitsverhältnis. Da ich ja eigentlich der Meinung bin, dass das Weihnachtsgeld für das Kalenderjahr und nicht im Vorraus gezahlt wird, denke ich eigentlich alle Erfordernisse zu erfüllen. Oder liege ich da ganz falsch.

Danke schon mal für eure Hilfe.
 
Qualifikation
Exam. Altenpfleger
Fachgebiet
Pflegebereich
T

thorstein

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
85221
0
AW: Weihnachtsgeldrückzahlung bei befristetem Vertrag?

Hallo Kailer,

es gibt nicht den AVR!
In meinem AVR (Diakonie Bayern) steht:
Dienstnehmer / Dienstnehmerinnen, die seit dem 1. Oktober beschäftigt sind und am 31. Dezember in einem Dienstverhältnis stehen, haben Anspruch auf eine Jahressonderzahlung.
Danach würdest du dein Weihnachtsgeld bekommen.
Was genau steht denn in deinem AVR?
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Nachtdienst
Dio Dekkers

Dio Dekkers

Mitglied
Basis-Konto
0
47652
0
AW: Weihnachtsgeldrückzahlung bei befristetem Vertrag?

Weihnachtsgeld baust Du im Laufe des Jahres auf. Es wird für jeden Monat berechnet. Hast Du am 01.03 angefangen,so werden Dir 10/12 Weihnachtsgeld berechnet. Zurückzahlen muss man es nur,wenn man im darauffolgenden Jahr innerhalb der ersten drei Monate des Jahres kündigt.
 
Qualifikation
zusätzliche betreuungskraft
Fachgebiet
altenheim
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen