GuK Waschen an uns Schülern üben

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
L

lounge

Mitglied
Basis-Konto
14.05.2005
02789
www.myspace.com
Also, ich muss mal ehrlich zugeben, dass ich damals der Grund gewesen bin, weshalb das Waschen mit uns selbst nicht durchgeführt wurde...

Es wurde gefragt, ob es ok sei, dass wir das machen oder ob es eine Gegenstimme gäbe. Ich habe mich gemeldet. Daraufhin wurde es nicht durchgeführt.

Allerdings hatte ich nur wegen meiner bereits erlebten Selbsterfahrung keinen Bock drauf....

Warum die anderen das dann nicht trotzdem gemacht haben, weiß ich nicht. Zumal wir 15 Leute (also eine ungerade Zahl waren), aber es hat auch keiner protestiert.... Ich glaube, eigentlich wollte es keiner. - Sich waschen lassen. Sonderlich toll isses ja auch nun wirklich nicht. Das kann sich jeder vorstellen.
 
Qualifikation
Pflege, B.A.
Fachgebiet
Intensiv
K

kello

Mitglied
Basis-Konto
12.05.2005
44791
Der Patient findet es auch ganz ehrlich nicht toll. dies sollten wir uns immer vor augen führen :wassat:



lg kello
 
Qualifikation
pflegeschülerin
Fachgebiet
innere
E

Elisabeth Dinse

Gesperrter Benutzeraccount
13.08.2000
00000
Woher wissen wr das? Woher wissen wir, dass sich ein komplett immobiler Patient nicht toll fühlt, wenn er gewaschen wird?

Elisabeth
 
Qualifikation
KS, PA BasStim, FS A/I
Fachgebiet
IBFW
N

Napster

Mitglied
Basis-Konto
10.10.2004
16816
Das frage ich mich allerdings auch.
Gerade komplett zu versorgende Pat. geben häufiger ein Feedback in die Richtung : ... jetzt fühle ich mich aber besser,u. das habe ich Ihnen zu verdanken...
Tip: Von sich selbst nicht auf Andere schließen.Wahrnehmung ist individuell.

MfG
Rasmus
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Pflege in der Onkologie
Fachgebiet
Onkologie innerhalb eines Klinikums mit ca.800 Betten
Weiterbildungen
Arbeitsgruppe Pflegerichtlinien
Arbeitsgruppe Onkologische Fachpflege
K

kello

Mitglied
Basis-Konto
12.05.2005
44791
Ich bin mir dessen schon bewusst . aber wenn man selber so ein gefühl der schm und intimsphären verletzng hat haben das auch die patienten . das nicht alle dieses gefühl haben ist mir schon klar . sorry wenn ich mich falsch ausgedrückt habe.


liben gruß kello
 
Qualifikation
pflegeschülerin
Fachgebiet
innere
E

Elisabeth Dinse

Gesperrter Benutzeraccount
13.08.2000
00000
Nicht alle haben dieses Gefühl... aber woran erkennt man denn nun ob die eigene Wahrnehmung mit der Wahrnehmung des Pat. identisch ist? Woran mache ich das fest?
Hat die eigene Wahrnehmungsererfahrung eine Auswirkung auf die Tätigkeiten- wenn ja, welche? Arbeitet man schneller? Oder bewußter? Wie geht man mit dem Schamgefühl des Pat. konkret um?


Elisabeth
 
Qualifikation
KS, PA BasStim, FS A/I
Fachgebiet
IBFW
L

lounge

Mitglied
Basis-Konto
14.05.2005
02789
www.myspace.com
Nicht alle haben dieses Gefühl... aber woran erkennt man denn nun ob die eigene Wahrnehmung mit der Wahrnehmung des Pat. identisch ist? Woran mache ich das fest?

Elisabeth
Indem man kommuniziert?

Oder auch mit einer gewissen Empathie und Menschenkenntnis. Wenn ich in den Raum reinkomme, muss ich SEHEN wie es dem Patienten geht. Das funktioniert nur, wenn ich Empathie habe und meinen Patienten KENNE. Wenn es funktioniert, merke ich auch, ob ihm das Waschen unangenehm ist oder nicht.
 
Qualifikation
Pflege, B.A.
Fachgebiet
Intensiv
E

Elisabeth Dinse

Gesperrter Benutzeraccount
13.08.2000
00000
Wie kommunizierst du mit Pat. die eine Sprachstörung haben bzw. eine Bewußtseinstrübung? Wird hier nicht zu schnell von der Eigenerfahrung auf die Wahrnehmung des Pat. geschlossen?

Es wurde die visuelle Wahrnehmung angesprochen. Wie sieht es denn nun aus, wenn ein Pat. die Körperpflege als unangenehm erlebt? Das müßte ja in der Übung mit dem gegenseitigen Waschen gelernt worden sein?

Elisabeth
 
Qualifikation
KS, PA BasStim, FS A/I
Fachgebiet
IBFW
K

kello

Mitglied
Basis-Konto
12.05.2005
44791
hallo,

wie verhalten sich den viele menschen die sich schämen.
1. sie suchen keinen blickkontakt
2. sie reden nicht
3. sie liegen meist regungslos im bett
4. manche machen auch die augen zu
5. verkrampfter blick
6. schweißige handflächen
7. andere atemrythmus

dafür brauche ich keinen studientag um das heraus zu finden . ich gebe lounge recht . das wort pat. beobachtung spielt eine ganz große rolle . und das kann ich auch bei bewusstseins getrübten menschen machen.


lieben gruß kello
 
Qualifikation
pflegeschülerin
Fachgebiet
innere
E

Elisabeth Dinse

Gesperrter Benutzeraccount
13.08.2000
00000
Wieso muss man, um zu dieser Erkenntnis zu kommen, sich gegenseitig waschen? Wieviel Zeit wurde für Beobachtung verwendet? Wieviel Zeit wurde für die Technik des Waschens verwendet?

Ich sehe in diesen Übungen eine Gefahr: man geht nach dieser Übung davon aus, dass Körperpflege durch jemand fremden furchtbar sein muss. Um dieses Problem zu lösen, wird bewußt/ unbewußt schneller gepflegt. Der Pat. soll die Situation nicht so lange aushalten müssen.

Wann ist mir etwas unangenehm? Bekommt man das durch die Ünung heraus? Ich bin in der Übung jederzeit in der Lage mich selbst zu versorgen. Eigentlich stellt diese Übung einen Eingriff in meine Privatsphäre da indem ich entmündigt werde. Ich darf nicht selbst entscheiden, wie was zu laufen hat. Diese Entscheidung triffft der "professionell" Pflegende. Wie häufig passiert dies in der Realität?

Und es bleibt die Frage, wieviel Wert haben solche Übungen für die tägliche Arbeit? Inwiefern wird die Eigenerfahrung zukünftig die Pflege prägen?

Ich bin kellos Meinung: Beobachtung kann man nicht lernen, indem man sich gegenseitig einmal wäscht.

Elisabeth

PS Mich würde mal interessieren, wieviele Lehrer diese Übung selbst an sich erlebt haben?
 
Qualifikation
KS, PA BasStim, FS A/I
Fachgebiet
IBFW
K

kello

Mitglied
Basis-Konto
12.05.2005
44791
hallo elisabeth dinse ,

ich gebe dir recht wenn du sagst das das unsere pflege beeinflusst . aber muß diese erfahrung den unbedingt negative auswirkungen haben . ich habe diese übung auch gemacht . am anfang bin ich mit sehr viel skepzis rangegangen . doch für mich war klar jederzeit diese übung abbrechen zu können .
ich bin froh diese erfahrung gemacht zu haben . doch pflege ich nicht schneller dadurch sondern bewusster . ich denke man versucht mit dieser übung nicht unbedingt das waschen zu üben , sonder man versucht zu sensibilisieren . wie empfinde och in dieser situation.


ich finde das ist ein sehr spannendes thema was mich mehr zum nachdenken bringt .

liebe grüße kello
 
Qualifikation
pflegeschülerin
Fachgebiet
innere
E

ela1101

Mitglied
Basis-Konto
07.02.2005
34549
Hallo zusammen,
theorie hin oder her, ich persönlich finde, dass die meisten Schüler mit Hand Herz und Verstand pflegen, auf die Bedürfnisse des Pat. eingehen. Schüler machen sich noch nicht so den Stress was Zeit angeht, da sieht es bei dem ex Personal anders aus(leider spielt ja die Zeit eine grosse Rolle). Immer schnell, damit bis zum Frühstück alle fertig sind. Ätzend. Es sollte jeder mit grosser innerlicher Ruhe an den Pat. herangehen, geduldig bleiben und auf die Wünsche des Pat. eingehen. Is nicht immer leicht, aber wenn man immer daran denkt, wie man sich selber dabei fühlen würde klappt das.
LG Ela:rolleyes:
 
Qualifikation
Gesundheits und Krankenpflegerin,Arzthelferin
Fachgebiet
Rettungsassistentin DRK Bad Wildungen
Weiterbildungen
Kursleitung "Krankenpflege in der Familie", Verbandführerin im K-Schutz
K

kello

Mitglied
Basis-Konto
12.05.2005
44791
hallo ela 1101

ich persönlich (auch schüler) finde nicht das schüler einen schutz beim waschen bekommen . sie müssen auch bis zum frühstück fertig sein . sonst heisst es man brauchst du aber lange .
wenn es bei dir im kh so ist das schüler sich die zeit nehmen können , dann finde ich es sehr gut.
aber bei mir im kh habe ich diese erfahrung nicht gemacht . leider !!!
wie kann man mit der innerlichen ruhe waschen wenn man den straf gefüllten zeitplan hat . ich bin da nicht ruhig . was nicht richtig ist . denn es passiert sehr schnell das man ungeduldig wird .


lg kello
 
Qualifikation
pflegeschülerin
Fachgebiet
innere
H

hope

Neues Mitglied
Basis-Konto
14.01.2005
21217
Hallo Julia Anna, ich mache gerade seit zwei Monaten eine generalisierte Pflegeausbildung in Hamburg, und das Thema "sich gegenseitig waschen" wurde sogar schon in meiner Vorstellungsrunde angesprochen und steht im nächsten Blockunterricht an. Ich weiß, dass eine Mitschülerin damit aus persönlichen Gründen Schwierigkeiten hat und finde, dass dies akzeptiert werden muss. Ohne die berufliche Eignung gleich in Frage zu stellen. Schließlich ist es auch ein Lerneffekt, rechtzeitig persönliche Grenzen aufzustellen – gerade in diesem Beruf.

Liebe Grüße, Hope
 
Qualifikation
Pflege-Schülerin
Fachgebiet
generalisierte Pflegeausbildung/Schwerpunkt Altenpflege
E

Eifelbub18

Mitglied
Basis-Konto
10.01.2005
54000
Passt natürlich nicht zum Thema,

aber wie ist das grundsätzlich mit so Digen wie z.B. Blutentnahme an uns selber/gegenseitig üben ? Bin etwas kräftig und habe sehr sehr schlecht sichbare und tasbare Venen. Musste als Pat. oft genug leiden bis die mal was gefunden haben (Arme wurden in heißem Wasser gebadet, Nitospray, ...)

MfG :cry:
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger, Rettungssanitäter
Fachgebiet
Intensiv
L

lounge

Mitglied
Basis-Konto
14.05.2005
02789
www.myspace.com
Hallo Eifelbub18,

grundsätzlich musst du gar nichts an dir üben lassen.


Natürlich ist es praktisch, wenn sich Leute in der Ausbildung gegenseitig zur Verfügung stellen, aber dein Wille ist dein Himmelreich. :rolleyes: Oder so ähnlich. Auf jeden Fall hast du "das Recht auf körperliche Unversehrtheit".


MfG, lounge.
 
Qualifikation
Pflege, B.A.
Fachgebiet
Intensiv
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

L
Hallo ihr lieben, vor einer Woche hatte ich nun mein praktisches Examen in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege auf einer...
  • Erstellt von: lottaw
0
Antworten
0
Aufrufe
135
L
Wiesmann
Liebe Kolleginnen und Kollegen, auf der Business-Plattform habe ich vor 3 Jahren eine Gruppe PFLEGEPÄDAGOGIK eingerichtet mit...
  • Erstellt von: Wiesmann
1
Antworten
1
Aufrufe
2K
P
N
Hallo, ich suche eine Gruppe mit der ich mich vernetzen könnte, die auch in der Erstellung des praktischen Ausbildungsplans sowie...
  • Erstellt von: Nicky
0
Antworten
0
Aufrufe
465
N
A
Hallo, ich habe mich auf ein FSJ als Krankenpfleger in einem Unternehmen beworben. Als ich erfuhr dass noch Ausbildungsplätze frei...
  • Erstellt von: Avocado
2
Antworten
2
Aufrufe
528
N