Was wird bei Trockengewicht bzw. Bei keinem Trockengewicht entzogen?

D

Dan83

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
58762
0
Hallo liebe Kolleginnen/ Kollegen,

Ich wollte Interessehalber mal fragen was genau während der Dialyse bei einem Pat. entzogen wird der ein Trockengewicht hat. Das ist ja "Wasser" (was der Pat. ja zuviel hat) und Giftstoffe oder?

Werden dann bei einem Pat. Der kein Trockengewicht hat nur Giftstoffe entzogen?

Danke für eure hilfe
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Dialyse
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Was wird bei Trockengewicht bzw. Bei keinem Trockengewicht entzogen?

Wenn ein Patient zu wenig Wasser entzogen bekommt, dann entstehen Ödeme u.a.; wenn ein Patient zu viel Wasser entzogen bekommt, dann kann der Kreislauf einbrechen (Hypotonus, Tachykardie, Schwindel, Übelkeit, Unwohlsein u.a.).

Da ich den Begriff Trockengewicht nicht verwende, kann ich nicht sehr viel darüber sagen.
Giftstoffe werden nur dann entzogen, wenn der Patient sozusagen zu trocken ist. Das bedeutet es erfolgt kein Entzug!

Bei zu viel Wasser wird auch ein Entzug eingestellt. Jetzt ist es natürlich abhängig davon ob es sich um ein ANV oder CNV handelt und welches Verfahren wo und wie gewählt wird und wie die hämodynamische Situation des Patienten ist. In einer Dialyse gehe ich immer von einem CNV aus und somit wird bei den regulären Dialysepatienten auch eine Dialyse angewendet, die z.B. über ein paar Stunden geht und wo der Umsatz und der Entzug wesentlich höher sind, als bei den kontinuierlichen Verfahren überhaupt möglich.

Im Intensivbereich wird meist die kontinuierliche Hämofiltration oder Hämodialyse gewählt. Aber auch dort gibt es die Kurzzeit- Dialyse mit hohem Umsatz und Entzug bei allerdings hämodynamisch einigermaßen stabilen Patienten und vorallem bei den Patienten, die sowieso schon Dialysepatienten sind oder sogar geworden sind.
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
L

LukvanSpuk

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
59067
0
AW: Was wird bei Trockengewicht bzw. Bei keinem Trockengewicht entzogen?

Hallo,
das Trockengewicht ist ein Begriff aus der Dialyse, der bei chronischen Patienten Anwendung findet. Dieses Trockengewicht wird anhand mehrer Kriterien vom Arzt festgelgt.
Ein Kriterium z.B. sind die prätibialen Ödeme. Weiterhin muss man tatsächlich beachten, wie ein chronischer Patient die Dialyse verträgt, gerade am Anfang seiner "Karriere".
Anhand des festgelegten Trockengewichts kann dann zwischen zwei Dialysen festgelegt werden, wieviel Entzug der Patient benötigt.
Bei Akutdialyse kann man so natütlich nicht arbeiten, da man in der Regel nicht genug Vergleichswerte hat um ein Trockengewicht zu definieren. In diesem Fall bestimmt den Entzug über die Bilanzierung des Patienten. Einfuhr - Ausfuhr = Entzug. Achtung natürlich in Abhängigkeit der cardiovaskulären Situation.
Die Elimenierung harnpflichtiger Substanzen ist die zweite Hauptaufgabe einer Dialyse, diese muss man aber völlig seperat betrachten. Sie steht in keinem direkten Zusammhang mit dem Entzug.

Ansonsten, wenn Fragen, dann fragen

VG
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Ambulantes Dialysezentrum
B

Bluestar

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
26133
0
AW: Was wird bei Trockengewicht bzw. Bei keinem Trockengewicht entzogen?

Giftstoffe werden nur dann entzogen, wenn der Patient sozusagen zu trocken ist.

Giftstoffe werden IMMER entzogen !!! Das ist u.a. der Sinn der Dialyse....
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Dialyse
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen