Was tun im Notfall!!!!

MellyMadi

MellyMadi

Mitglied
Basis-Konto
3
Erfurt
0
Hallo liebe "Kollegen"

Ich würde nicht fragen wenn ich das Internet nicht schon hoch und runter gesucht hätte.
Vorab zu mir.
Ich habe knapp 7 Jahre als Fachkraft in einem Heim gearbeitet.
Dort hatte ich nicht einen Patienten der Beatmet werden musste.

Jetzt arbeite ich in der Intensivpflege und habe leider noch keine Forbildung erhalten.
Klar jeder ist in der Pflicht sich selbst weiter zu bilden. Daher habe ich mir ein Buch gekauft "Handbuch Intensivpflege"
Aber bin daraus auch noch nicht ganz schlau geworden.

Nun mein Problem


Meine Patientin wird 24h beatmet (APCV Beatmung (assesstierte druckkontrollierte Beatmung))
Zudem hat sie einen Herzschrittmacher.

Nun meine Frage

Ich bin verdammt nochmal total überfordert wenn der schlimmste Fall der Fälle passiert und sie einen Herzstillstand o.ä. hat
1. Hilfe Kurs hatte ich
Und kann wiederbeleben (30:2) aber wie wird das bei Patienten gemacht die Beatmet werden?

Bitte lacht mich nicht aus oder schüttelt mit den Kopf warum ich sowas nicht weiß.:arghh::unsure:
Mir fehlt einfach das wissen.:(
Über jede Antwort freue ich mich sehr
Liebe Grüße Melly :happy:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Pfleger56
Ostfriesenjung

Ostfriesenjung

Mitglied
Basis-Konto
Hallo, um die Beatmung brauchst du dich in diesem Fall kaum noch kümmern.
Was du aber auf jedenfalls machen musst, das ist das Absetzen eines Notruf und dann sofort die Herzdruckmassage.
Der Herzschrittmacher ist kein Motor, der den Herzmuskel antreibt, sondern er gibt elektrische Impulse, die die Herztätigkeit anregt. Also drücken, drücken, drücken..
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MellyMadi
MellyMadi

MellyMadi

Mitglied
Basis-Konto
3
Erfurt
0
Danke
Also in ihrem Notfalls hat sie so einen beatmungsbeutel ich dachte den muss ich verwenden.
Das heißt also wenn ich Herzdruckmassage mache bleibt sie weiter an dem Beatmungsgerät?
 
Ostfriesenjung

Ostfriesenjung

Mitglied
Basis-Konto
Den Ambu-Beutel verwendest Du, wenn die Maschine ausfällt, oder um kurzfristig zu oxigenisieren, dass bedeutet, um in kurzer Zeit mehr Sauerstoff in den Körper zu kriegen, als Du mit der Beatmungsmaschine rein bekommst.
Um zum Beispiel den Transport aus dem Bett in den Rollstuhl ohne Beatmungsmaschine zu machen.

Bei der Reanimation/ Herzdruck Massage lässt Du die Beatmung weiterlaufen, dob Beatmung erledigt dann die Maschine..
 
L

ludmilla

Mitglied
Basis-Konto
Hallo MellyMadi,
Ich finde ja gut, dass du hier nachfragst, weil du unsicher bist. Aber bist du nicht eingearbeitet worden? Ist es ambulante Intensivpflege?
Ehrlich gesagt halte ich es sehr für sehr gewagt dort zu arbeiten, ohne entsprechende Weiterbildung oder Erfahrung mit Beatmungspatienten...., da wundert mich jetzt nicht dass du überfordert bist.
Gruß
Ludmilla
 
M

Moat01

Neues Mitglied
Basis-Konto
1
Pegnitz
0
Hallo MellyMadi,
bei einem Herzstillstand die Beatmungsmaschine "am Patienten " lassen, ist, wie geschrieben wurde, m.M. nicht so ganz richtig.

Bei der Herzdruckmassage wird der Druck im Thoraxraum erhöht und die Beatmungsmaschine wird Alarme geben. ( Und eine Beatmungsmaschine ,die - salopp gesagt: vor Alarmen "auf und nieder springt" braucht man in der Situation nicht auch noch !!! )

Mein Tipp: Setzte im Notfall zuerst den Notruf ab,
stecke das Reservoir und den Sauerstoff an den Beatmungsbeutel , ich gehe mal davon aus, dass du zur Herzdruckmassage eine harte Unterlage geschaffen hast ( Pat. auf dem Boden, oder Brett unter OK...)
Dann stecke den BeatmBeutel an die Gänsegurgel und an den Schlauch zur Maschine die "künstliche Lunge" .
Los geht's , 30 :2

Nach deiner Beschreibung bist du gar nicht oder nicht gut eingearbeitet worden. Deshalb noch ein paar Erklärungen:
- mitunter wird gesagt, dass der AmbuBeutel direkt an die Trachealkanüle angesteckt werden soll , mit HME-Filter dazwischen.
Aber wenn du die Gänsegurgel + HME dazwischen läßt, hast du zwar nen größeren Torraum, aber es verzieht beim Bebeuteln die Trachealkanüle bei weitem nicht so sehr wie ohne.

- Steck' die "künstliche Lunge" an die Maschine - keine Alarme und du kannst dich auf den Patienten konzentrieren,
und die Maschine ist bereit, wenn die Beatmung fortgesetzt wird . (Manche Maschinen sollen einen "Reanimationsmodus" haben, aber ehrlich gesagt, ist mir in all meinen Jahren in der Intensivpflege noch keine Maschine untergekommen !)
Wenn die Maschine während der Herzdruckmassage am Pat. bleibt, gibt es Druck- und Volumen-Alarme. Die Maschine baut keinen normalen Atemzug mehr auf und wenn's ganz blöd läuft, kommt kaum noch Sauerstoff beim Pat. an ! Also deshalb würde ich raten, "künstliche Lunge" an die Maschine und AmbuBeutel mit Sauerstoff an den Patienten.
Hoffe, ich habe dir etwas helfen können.... und ich weiß, welche Ängste du ausstehst
Gruß Moat01
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Pfleger56
Ostfriesenjung

Ostfriesenjung

Mitglied
Basis-Konto
Hallo, also bei unserem letzten Megacode Training wurde eindeutig gesagt, drücken, drücken, drücken..
Es wird auch nicht mehr im Wechsel 30:2 gedrückt/beatmet. Die Alarme sind mir im Ernstfall egal (wegdrücken ist eine alternative), Hauptsache ich kann das Blut durch den Körper pumpen. Wenn die Maschine dazu noch Sauerstoff in den Körper reinkriegt ist das super.
Ambu-Beutel finde ich eine Klasse Alternative, für jemanden der es kann. Einem "Neuling" der noch keine Erfahrung seitens der Beatmung oder rea hat, bringst du meiner Meinung damit durcheinander.
Aber da wird es wahrscheinlich noch hundert verschiedene Meinungen zu geben.
Im Ernstfall wird hoffentlich jeder richtig reagieren..
Gruß Ostfriesenjung
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ludmilla
L

ludmilla

Mitglied
Basis-Konto
Hallo, also bei unserem letzten Megacode Training wurde eindeutig gesagt, drücken, drücken, drücken..
Es wird auch nicht mehr im Wechsel 30:2 gedrückt/beatmet. Die Alarme sind mir im Ernstfall egal (wegdrücken ist eine alternative), Hauptsache ich kann das Blut durch den Körper pumpen. Wenn die Maschine dazu noch Sauerstoff in den Körper reinkriegt ist das super.
Ambu-Beutel finde ich eine Klasse Alternative, für jemanden der es kann. Einem "Neuling" der noch keine Erfahrung seitens der Beatmung oder rea hat, bringst du meiner Meinung damit durcheinander.
Aber da wird es wahrscheinlich noch hundert verschiedene Meinungen zu geben.
Im Ernstfall wird hoffentlich jeder richtig reagieren..
Gruß Ostfriesenjung
So kenn ich das auch!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ostfriesenjung
MellyMadi

MellyMadi

Mitglied
Basis-Konto
3
Erfurt
0
Ich danke euch für die zahlreichen Tipps

Ich hatte letzte Woche endlich eine Fortbildung ( Notfallkompetenz in der Intensivpflege )
Da wurde mir auch gesagt drücken drücken drücken.


Ohne Erfahrung würde ich das mit dem AmbuBeutel erstmal nicht machen aber dennoch Danke für die sehr gute Erläuterung.

Ja ludmilla
Außer mir und 1-2 Kollegen hat hier irgendwie nicht so recht jemand ne Ahnung vom Fach. Meine Firma stellt Leute ein die würden mir nie im Traum einfallen....sehr unqualifiziert.
Ich bin gerade drauf und dran daran was zu ändern.
 
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen