Wundmanagement Wann desinfiziert man Wunden wann reinigt man nur?

Mrs. Smith 72

Mrs. Smith 72

Mitglied
Basis-Konto
Hallo,
bin im ambulanten Dienst. Pat. hat chronische Wunde an Fußsohle bedingt durch diabetisches Fußsyndrom. Er hat eine geistige Behinderung und reißt den Verband oft ab. Außerdem manipuliert er viel an der Wunde. Es ist also anzunehmen das die Wunde septisch ist. Sie sieht allerdings gut aus (kein Exsudat, kein Geruch, rosiger Wundgrund, etc.) Im Moment bzw. von Anfang an wird die Wunde mit NaCl gereinigt, was nicht hinterfragt wurde da für die Rezeptbestellung Heilerziehungspfleger zuständig sind, (der Schwerpunkt der Heilerziehungspflege liegt nicht auf der Pflege sondern der sozialen Arbeit) Ich bin nun neu zur Wundversorgung hinzugezogen worden. Nun meine Frage: wäre es nicht indiziert die Wunde zu desinfizieren z.B. mit Octenisept? Wann wird gereinigt, wann desinfiziert, gibt es da klare Regeln?
 
Qualifikation
Pflegefachkraft und pädagogische Fachkraft
Weiterbildungen
Ich mache derzeit die Weiterbildung zur Praxisanleiterin.
K

kugeltupfer

Unterstützer/in
Basis-Konto
Hallo,

die Wunde, die Du beschreibst ist sauber. Da hat der Mensch einfach Glück, wenn sich trotz abmachen des Verbandes und manipulieren an der Wunde nichts entzündet. Davon abgesehen kommt man vom desinfizieren von Wunden mit Octenidol oder Polyhexanid gerade wieder ab. Octenidol kann bei tiefen Wunden Nekrosen verursachen, Polyhexanid steht seit kurzem im gleichen Verdacht. Von daher ist die Spülung mit NaCl völlig ok und reicht auch zum abspülen von Verunreinigungen aus.
Interessant wäre noch: wie tief ist die Wunde, wie sieht der Wundrand und die Wundumgebung aus, welcher Verband wird appliziert ?
Liebe Grüße
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
chirurgische Station
Mrs. Smith 72

Mrs. Smith 72

Mitglied
Basis-Konto
Hallo!
Danke für Deine Antwort!
Woher weißt du das die Wunde sauber ist? Sie ist nicht infiziert, da chronisch aber vermutlich besiedelt.
Bezüglich des Octenisept/ Polyheyanid: das ist ja nicht Evidenz basiert. Es steht halt zur Diskussion. Ich vermute dabei kommt es stark auf die Anwendung an: es soll nicht in der Wunde verbleiben, "Pfützen bildend" sozusagen, frei nach dem Motto "Viel hilft viel". Das ist so mein Stand der Dinge.
Bezüglich der Wunde nochmal: betroffen sind Epidermis und Dermis. Epitelisierungsphase. Kaum Exsudat. Kein Geruch. Soweit alles super!
Verband: Reinigung mit NaCl, sterile Kompresse, Mullbinde.
Es geht mir darum: wenn die Wunde sich entzündet, bin ich verantwortlich, weil ich ja weiß das bei chronischen (also vermutlich infizierten) Wunden reinigen nicht reicht, sondern Desinfektion angesagt ist.
Lieben Gruß
 
Qualifikation
Pflegefachkraft und pädagogische Fachkraft
Weiterbildungen
Ich mache derzeit die Weiterbildung zur Praxisanleiterin.
L

lulli00

Aktives Mitglied
Basis-Konto
127
Wien
0
Müssten Antiseptika nicht angeordnet werden? bzw. Ist dafür nicht ein Abstrich nötig um Besiedlung von Infektion zu unterscheiden?
geht das mit Antibiotika einher?
 
Qualifikation
Pflege
K

kugeltupfer

Unterstützer/in
Basis-Konto
Hallo nochmal,
ich gebe Dir recht, "wissen" kann ich bei einer Wunde, die ich nicht kenne natürlich nichts. Deine Beschreibung, auch in Deiner Antwort an micht, hört sich für mich so an, als sei die Wunde sauber. Ob sie nun durch die Manipulation des Patienten kontaminiert ist, oder durch nicht physiologische Keime besiedelt ist, müsste ein Abstrich ergeben. Allderdings bin ich aufgrund Deiner Beschreibung
Bezüglich der Wunde nochmal: betroffen sind Epidermis und Dermis. Epitelisierungsphase. Kaum Exsudat. Kein Geruch. Soweit alles super!
Lieben Gruß
auch Deiner Meinung: alles gut. Regelmäßige Verbandswechsel mit Reinigen und neuem sterilem Verband, dann sollte es heilen. Zu Deiner Haftungsfrage: Für Probleme, die sich der Patient selbst schafft, bist Du nicht verantwortlich. Auch ein desinfizieren der Wunde beim VW verhindert nicht ein mögliches Eindringen von Keimen bei der nächtsten Manipulation des Patienten und eine darauf folgende Entzündungsreaktion. Nach wie vor bin ich der Meinung, dass NaCl hier ausreicht.
Nur für den Fall, dass die Epithelisierung nicht voranschreitet, die Wunde also doch keine Heilungstendenz zeigt, müsste man m.E. neu über die Behandlung nachdenken. Dann allerdings zusammen mit dem Arzt und einem Wundtherapeut (falls Du nicht selbst die Weiterbildung hast).
So, das ist meine Meinung aus der Ferne, die ich Dir anbieten kann.
Liebe Grüße!
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
chirurgische Station
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mrs. Smith 72
Mrs. Smith 72

Mrs. Smith 72

Mitglied
Basis-Konto
Hi Kugeltupfer,
danke für Deine fachmännische Antwort. Nein Wundmanager bin ich nicht. Auch nicht Bezugspfleger. Nur manchmal beim Pat. Die Konstellation ist halt einfach blöd. Ich werde sehen wie es sich entwickelt und nochmal bescheid sagen.
LG und schönes WE, falls vorhanden!
 
Qualifikation
Pflegefachkraft und pädagogische Fachkraft
Weiterbildungen
Ich mache derzeit die Weiterbildung zur Praxisanleiterin.
Mrs. Smith 72

Mrs. Smith 72

Mitglied
Basis-Konto
@lulli00 Ja natürlich, Antiseptika wird verschrieben. Allerdings ist es, wie eingangs geschrieben, schwierig: Pat. hat geistige Behinderung und wird stationär von HEP´s versorgt. Da ich die höchste Qualifikation habe, und VW mache bei ihm, hätte ich mit dem Arzt gesprochen und vielleicht zusätzlich zum NaCl Oktanisept, Octenidol Braunol, etc. verschreiben lassen. Die ärztlichen Kollegen hören da ja schon auf uns Pflegefachkräfte.
Wenn die Wunde infiziert ist brauchst du keinen Abstrich, so natürlich schon. Die Fachmeinung lautet im Moment: fast alle chronischen Wunden sind infiziert. Schwierig ist der Fall weil der Pat. keine Adhärenz hat.
LG
 
Qualifikation
Pflegefachkraft und pädagogische Fachkraft
Weiterbildungen
Ich mache derzeit die Weiterbildung zur Praxisanleiterin.
  • Gefällt mir
Reaktionen: lulli00
Mrs. Smith 72

Mrs. Smith 72

Mitglied
Basis-Konto
@Benzodiazepin Danke für die Tipps!
 
Qualifikation
Pflegefachkraft und pädagogische Fachkraft
Weiterbildungen
Ich mache derzeit die Weiterbildung zur Praxisanleiterin.
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen