Arbeitsrecht Vorfeiertagsregelung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
MuuuHaaa

MuuuHaaa

Gesperrter Benutzeraccount
07.02.2007
0815
Hallöle,

hab da mal ne ganz blöde Frage. Bei mir im Betreib wurde nach neuer installion eines neuen Tarifvertrages folgendes vom Lohnbüro ausgearbeitet:

Vorfeiertagsregelung:

Laut Tarifvertrag gilt am 24. + 31. 12 folgendes:
ab 12:00 Uhr ist ein Feiertag.
Was bedeutet das die Sollarbeitszeit an den jeweiligen Dienst angepasst wird. Habe ich also Frühdienst,(an einem der beiden Vorfeiertage) so hab ich ein Reguläres Soll (z.B: 140 h für den Monat Dezember), wenn ich Spätdienst habe verändert sich mein Soll auf 136,5 h.
wenn ich Urlaub beantrage, wird geschaut, ob ich Früh-oder Spätdienst habe um zu ermitteln, ob ich einen Uralubstag brauche oder nicht.

Was für mich heißt.:

Zwei Hundertprozentkräfte haben unterschiedliche Sollstunden, im selben Monat, da sie an den Vorfeiertagen unterschiedlichen Dienst haben!!!:spinner:

Irgentwie hat diese Sache meinen Gerechtigkeitssinn geweckt, da ich denke dies kann nicht sein.

Habt ihr irgentwelche Tipps. Ich mag ja das Gleichstellungsgesetz, da ja einer von beiden duch ein höheres Soll belastet ist.

Wenn ihr noch >Tips hat, wäre ich dankbar.

Wenn ihr sowas kennt natürlich auch*g

Gruß

Vader
 
Qualifikation
Pointenkiller
Fachgebiet
Niemansland
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
17.01.2001
Hamburg
Was für mich heißt.:

Zwei Hundertprozentkräfte haben unterschiedliche Sollstunden, im selben Monat, da sie an den Vorfeiertagen unterschiedlichen Dienst haben!!!:spinner:
Ich kann die Ungerechtigkeit nicht so sehen.
Fakt ist, dass an beiden Tagen ab 12:00 Feiertag gilt.
Das bedeutet, dass alle ab 12:00h gearbeiteten Stunden in Freizeit vergütet werden. Derjenige, der eine geringere Sollstundenzahl hat, hat dafür ja auch die entsprechenden Stunden an diesen Tagen nach 12:00h gearbeitet.
Das einzige was das Ungerechtsbewusstsein auf den Plan ruft ist, dass wir 24 Std. Arbeitszeit haben, aber an diesen Tagen erst ab 12:00h Feiertag gilt und diejenigen, die davor arbeiten "Pech" haben.
Da bei uns Weihnachten und Neujahr von den MA selbst ausgesucht werden übrigens beliebte Tage um Spätdienst zu machen...:whistling
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
MuuuHaaa

MuuuHaaa

Gesperrter Benutzeraccount
Themenstarter/in
07.02.2007
0815
Hallo,

aber was ist dem Urlaub?

Wenn ich Urlaubbeantrage und hätte Spätdienst gehabt, benötigte ich keinen Uralubstag, bei Frühdienst dann aber doch??

Ich bleibe dabei, für mich sind Sollstunden Sollstunden, die nicht an die Dienstzeiten angepasst werden dürfen. Freizeitausgleich klar, aber dies wird in der Regel über die Ist-Stunden Geregelt und nicht über die Sollstunden.

Für weitere Beiträge wäre ich sehr dankbar


Gruß

Vader
 
Qualifikation
Pointenkiller
Fachgebiet
Niemansland
F

ferdi

Aktives Mitglied
Basis-Konto
20.03.2007
44379
Hallo vader,

wo hat dein Abeitgeber das denn her?

Laut Tarifvertrag gilt am 24. + 31. 12 folgendes:
ab 12:00 Uhr ist ein Feiertag.
das ist ein Teil der tariflichen Regelung aus dem alten BAT.
Im BAT gab es noch 1 AZV-Tag. Dieser Tag war je zur Hälfte auf den 24. und 31.12. aufgeteilt.
Bis 12:00 Uhr AZV-Tag ab 12:00 Uhr Feiertag. Das hieß: Die tatsächliche Arbeitszeit an diesen Tagen wurde doppelt gezählt.
Diese Regelung galt Jahre lang.

Da ArbeitsZeitVerkürzung nicht mehr zeitgemäß ist musste was anderes her, wer gibt schon einen Freien Tag ab. Also hat man im neuen TVöD beide Tage als Feiertage erklärt.

Die einzigen die, die Regelung mit den AZV-Tag nicht auf die Reihe bekamen war die AWO.
Da galt es wie vor Urzeiten 1 AZV im Jahr, 24. und 31.12. ab 12:00 Uhr Feiertag.

Was für mich heißt.:
Zwei Hundertprozentkräfte haben unterschiedliche Sollstunden, im selben Monat, da sie an den Vorfeiertagen unterschiedlichen Dienst haben!!!:spinner:
Bei dieser Uraltregelung war das wirklich so. Wer ab 12:00 Uhr Dienst hatte bekam die Arbeitszeit als Feiertag vergütet.

Frag deinen AG mal auf welchen Tarifvertrag er das begründet.
Diese Uraltregel gilt nur für die AWO, wenn sie nocht keinen neuen Tarifvertrag haben. Dann steht dir aber auch noch ein AZV-Tag in diesem Jahr zu.

ferdi
 
Qualifikation
AP,
Fachgebiet
nach Bedarf
MuuuHaaa

MuuuHaaa

Gesperrter Benutzeraccount
Themenstarter/in
07.02.2007
0815
Hi,

danke für die Antwort.

Dies ist dieser brandneue Arbeitgeberfreundliche Tarifvertrag, genaue Bezeichnung werde ich morgen nachliefern. Soweit ich weiß steht mir kein AZV-Tag zu. Mein Arbeiger gibt an dies würde sooo in dem dem neuen Tarifvertrag drinstehen (ab 12 Uhr ist Feiertag).

Heute (nachdem ich für etwas Aufregung gesorgt habe, höre ich das sich diePDL und das Lohnbüro darauf geeinigt haben, das wenn man am 24 oder 31. 12 einen Urlaubstag einsetzt, das es nur ein halber sein muss. Geeinigt PAAH.
Ich persönlich hab was dagegegen das die PDL und das Lohnbüro unter sich entscheiden wie und in welcher Form sie sich einigen bei Anwendungen von Tarifverträgen


Gruß

vader
 
Qualifikation
Pointenkiller
Fachgebiet
Niemansland
F

ferdi

Aktives Mitglied
Basis-Konto
20.03.2007
44379
Hallo vader,

hab noch was vergessen.

hab da mal ne ganz blöde Frage. Bei mir im Betreib wurde nach neuer installion eines neuen Tarifvertrages folgendes vom Lohnbüro ausgearbeitet:
Tarif = Gewerkschaft
Für ihre Mitglieder handeln die Gewerkschaften mit den Arbeitgeberverbänden Tarifverträgen aus.
Im Tarifvertragsgesetz ist bestimmt, dass
Nur Gewerkschaften einerseits und einzelne Arbeitgeber sowie Arbeitgeberverbände andererseits Tarifverträge abschließen können
und jene Arbeitgeber und ArbeitnehmerInnen den Tarifvertrag einzuhalten haben und Rechte aus dem Tarifvertrag beanspruchen können, die Mitglied eines vertragsbeteiligten Arbeitgeberverbandes bzw. der vertragsbeteiligten Gewerkschaft sind.


höre ich das sich diePDL und das Lohnbüro darauf geeinigt haben, das wenn man am 24 oder 31. 12 einen Urlaubstag einsetzt, das es nur ein halber sein muss
Das war in der Uraltregelung laut BAT so.


ferdi

 
Qualifikation
AP,
Fachgebiet
nach Bedarf
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
09.12.2005
Kaufbeuren
Hallo ferdi,

ich lese wieder mal mit erstaunen deine Behauptungen, die du wie meistens natürlich nicht belegst.
das ist ein Teil der tariflichen Regelung aus dem alten BAT.
Im BAT gab es noch 1 AZV-Tag. Dieser Tag war je zur Hälfte auf den 24. und 31.12. aufgeteilt.
Bis 12:00 Uhr AZV-Tag ab 12:00 Uhr Feiertag. Das hieß: Die tatsächliche Arbeitszeit an diesen Tagen wurde doppelt gezählt.
Diese Regelung galt Jahre lang.
Den AZV Tag gab´s schon zu BAT´s zeiten nicht mehr, früher warens übrigens mal zwei Tage. Aufgeteilt wurde der noch nie. Wenn das bei euch so gehandhabt wurde, hat das nicht´s mit BAT zu tun gehabt und ihr wurdet besch...
Wir hatten und haben immer 24u.31.12 frei plus den AZV(damals noch) - das gesamte Haus. Übrigens ich mein AG ist weder das Sozialamt noch die Heilsarmee und auch nicht als besonders sozial bekannt.

Die Regelung mit dem 24.12 und 31.12 wurde einfach aus dem BAT in den TVÖD überführt.

TVÖD
Abschnitt II Arbeitszeit
§ 6 Regelmäßige Arbeitszeit

(3) 1Soweit es die betrieblichen/dienstlichen Verhältnisse zulassen, wird die/der Be-schäftigte am 24. Dezember und am 31. Dezember unter Fortzahlung des Entgelts nach § 21 von der Arbeit freigestellt. Kann die Freistellung nach Satz 1 aus be-trieblichen/dienstlichen Gründen nicht erfolgen, ist entsprechender Freizeitaus-gleich innerhalb von drei Monaten zu gewähren. Die regelmäßige Arbeitszeit vermindert sich für jeden gesetzlichen Feiertag, sowie für den 24. Dezember und 31. Dezember, sofern sie auf einen Werktag fallen, um die dienstplanmäßig aus-gefallenen Stunden.

Übrigens Urlaub kann nicht geteilt werden - nie - Bundesurlaubsgesetz.

Bleibt die Frage an Vader: kommt der TVÖD bei euch zu Anwendung? Schau mal in deinen Arbeitsvertrag.

Gruß renje
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
F

ferdi

Aktives Mitglied
Basis-Konto
20.03.2007
44379
Hallo renje,

ich lese wieder mal mit erstaunen deine Behauptungen, die du wie meistens natürlich nicht belegst.
Wenn ich es griffbereit habe oder weiß wo es steht belege ich meine Behauptungen gleich.
Erstens ist das Suchen danach mit sehr viel Zeitaufwand verbunden. Wer hat die schon im Überfluss?
Zweitens muss ich nicht bis vor "Christi" ausholen und den Frager damit verunsichern.

Den AZV Tag gab´s schon zu BAT´s zeiten nicht mehr, früher warens übrigens mal zwei Tage. Aufgeteilt wurde der noch nie.
Bis 2005 gab es im öffendlichen Dienst nur den Bundesangestellen-/Manteltarifvertrag (BAT). Die 2 AZV-Tage waren Bestandteil des BAT´s und wurden noch zu BAT-Zeiten abgeschafft. Ich erinnere mich noch wie sie zustande kamen. Das ist noch aus der Zeit da gab es noch den Hausfrauentag und zum Lohnabheben Kassenstunden. In all diesen "Vorzeiten" galt Heiligabend und Silverster bis 12:00 Uhr als Vorfeiertag, ab 12:00 Uhr als Feiertag. Wer über Weihnachten und Neujahr Urlaub hatte bekam je ein halben Urlaubstag angerechnet.
Als der letzte AZV gestrichen werden sollte haben die Gewerkschaften, ÖTV und DAG, gesagt: "Gut der Arbeitsmarkt hat sich gewandelt, ArbeitsZeitVerkürzung ist nicht mehr In, ersatzlos wird er aber nicht gestrichen, dafür wollen wir das Heiligabend und Silvester als voller Feiertag anerkannt wird.

Letzter Stand nach BAT. Gültig für alle die noch nicht auf TVöD umgestellt oder angeglichen sind:

§ 16 BAT / BAT-O
Arbeit an Samstagen und Vorfesttagen
(1) Soweit die dienstlichen oder betrieblichen Verhältnisse es zulassen, soll an Samstagen nicht gearbeitet werden.
(2) Soweit die dienstlichen oder betrieblichen Verhältnisse es zulassen, wird an dem Tage vor dem ersten Weihnachtsfeiertag und vor Neujahr jeweils ganztägig sowie an dem Tage vor Ostersonntag und vor Pfingstsonntag jeweils ab 12 Uhr Arbeitsbefreiung unter Fortzahlung der Vergütung (§ 26) und der in Monatsbeträgen festgelegten Zulagen erteilt. Dem Angestellten, dem diese Arbeitsbefreiung aus dienstlichen oder betrieblichen Gründen nicht erteilt werden kann, wird an einem anderen Tage entsprechende Freizeit unter Fortzahlung der Vergütung (§ 26) und der in Monatsbeträgen festgelegten Zulagen erteilt.
TVÖD
Abschnitt II Arbeitszeit
§ 6 Regelmäßige Arbeitszeit
Nachteil der Regelung: Oster- und Pfingstsontag sind keine Feiertage mehr, somit Oster- und Pfingstsamstag keine Vorfeiertage.​
Die regelmäßige Arbeitszeit vermindert sich für jeden gesetzlichen Feiertag, sowie für den 24. Dezember und 31. Dezember, sofern sie auf einen Werktag fallen, um die dienstplanmäßig aus-gefallenen Stunden.
Da werden bei den anstehenden Tarifverhandlungen die AG gegen angehen.
Bleibt die Frage an Vader: kommt der TVÖD bei euch zu Anwendung? Schau mal in deinen Arbeitsvertrag.
mal sehen wad Vader antwortet. Mir scheint der AG hat eine blühende Fantasie.​
ferdi​
 
Qualifikation
AP,
Fachgebiet
nach Bedarf
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
09.12.2005
Kaufbeuren
Hallo ferdi,
auch eine Wiederholung machts nicht richtiger.
Wer über Weihnachten und Neujahr Urlaub hatte bekam je ein halben Urlaubstag angerechnet.
Wir hatten die Schule immer über Weihnachten geschlossen - keine Anrechnung von Urlaub am 24. bzw. 31. Wie sollte das aus praktisch funktionieren. Derjenige der nur an einem der beiden Tage Urlaub gehabt hätte, dem bliebe dann ein halber Urlaubstag übrig? Zerstückelungen von Urlaubstagen sind nicht erlaubt. Ein Urlaubstag ist immer ein Tag per Definition.

(2) Soweit die dienstlichen oder betrieblichen Verhältnisse es zulassen, wird an dem Tage vor dem ersten Weihnachtsfeiertag und vor Neujahr jeweils ganztägig...Arbeitsbefreiung unter Fortzahlung der Vergütung (§ 26) und der in Monatsbeträgen festgelegten Zulagen erteilt
ganztägig - genau sag ich doch

Gruß renje
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
MuuuHaaa

MuuuHaaa

Gesperrter Benutzeraccount
Themenstarter/in
07.02.2007
0815
Hi,

hier die Info´s die mir helfen sollten eine Antwort zu finden:

Landesmanteltarifvertrag

zwischen den Landesverbänden der Privatkliniken in Hessen und Rheinlandpfalz e.V. ........, nachfolgend VdPK genannt und der Gewerkschaft DHV - Deutscher Handels- und Industrieangestellten-Verband im CGB, Landesverband Hessen.....und.... Rheinlandpfalz ......


So das ist der zuständige Manteltarifvertrag!!!


Folgend die beiden Paragraphen auf die sich beide Parteien berufen:

§13 Arbeitzeit

(1) die regelmäßige durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit beträgt für einen Vollbeschäftigten ausschließlich der Pausen 39 Stunden. Für die Berechnung der durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit ist ein Zeitraum von 12 Monaten zugrunde zu legen. Eine Woche beginnt am Montag um 0.00 Uhr und endet am Sonntag um 24.00 Uhr. Die monatliche Sollarbeitszeit ergibt sich aus den Arbeitstagen eines Monats multipliziert mit 7,8 Stunden. Die Sollarbeitzeit reduziert sich um die Arbeitstunden, die der Beschäftigte an einem Wochenfeiertag dienstplanmäßig oder betreibsüblich zu leisten hätte. Für Teilzeitbeschäftigte berrechnet sich die monatliche Sollarbeitszeit aus dem Verhältnis zwischen deren individuell vereinbarter Arbeitszeit und der Arbeitszeit eines Vollbeschäftigten.


§14 Mehrarbeitstunden, Nacht-, Sonn- und Feiertagsarbeit

(4) Wochenfeiertage sind Werktage, die gesetzlich oder aufgrund gesetzlicher Vorschriften durch behördliche Anordnungen zu gesetzlichen Feiertagen erklärt sind und für die Arbeitsruhe angeordnet ist. Die Sollarbeitszeit reduziert sich um die Arbeitstunden, die der Beschäftigte am Wochenfeiertag dienstplanmäßig oder betriebsüblich zu leisten hätte



WIe interpretiert ihr das?

Gruß

vader (mit einem kleinem Fragezeichen im Gesicht)


P:S: alles liebevoll*g von mir abgetippt, hoffe es sind nicht zu viele Fehler drin. Ganz oben habe ich nur die Adressen weggelassen, ist alles ansonsten Originaltext. (bis auf die eventuellen Fehler)
 
Qualifikation
Pointenkiller
Fachgebiet
Niemansland
F

ferdi

Aktives Mitglied
Basis-Konto
20.03.2007
44379
Hallo renje,

lies bitte Beiträge im Ganzen. Einzelne Sätze aus dem Zusammenhang zu reißen ist wie der Streit um des Kaisers Bart. Da hab ich keinen Bock drauf. Das stiftet hier nur Verwirrung.

Eins sei noch gesagt:
Wir hatten die Schule immer über Weihnachten geschlossen
Schulen haben Weihnachtsferien. Dies Jahr in NRW vom 20.12.07 - 06.01.08, liegen immer so um den Dreh.Was haben Schulen mit Tarifverträgen zu tun.

Ende der Diskussion.

ferdi

NS: Sieh vader Antwort ???
 
Qualifikation
AP,
Fachgebiet
nach Bedarf
MuuuHaaa

MuuuHaaa

Gesperrter Benutzeraccount
Themenstarter/in
07.02.2007
0815
Schreib das hier nur, damit andere nicht denken das die Diskussion an sich beendet sei:wink:
 
Qualifikation
Pointenkiller
Fachgebiet
Niemansland
F

ferdi

Aktives Mitglied
Basis-Konto
20.03.2007
44379
hallo vader,

bin ich :spinner: ? Bei ver.di sind wir Fachbereich 3 - Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt, Kirchen.
Dann gibt es für unseren Bereich noch die BiG und für ein Teil aus diesen Bereichen den Marburger Bund.

Was hat das Gesundheitswesen mit der DHV zutun? Anderes Bundesland andere Sitten :kopfkratz: ?

Google!!!
Oh, CGB = Christlicher Gewerkschafts Bund,
da muss ich bekennen hab ich noch nie was von gehört

VdPK = Verband der Privatkliniken gibt es für jedes Bundesland
andere (Bundes-) Länder andere Sitten?

Das hab ich gefunden:
Tarifregister NRW | Welcher Tarifvertrag
(Dumping)Tarifverträge zu PSA: Tarifvertrag zwischen CGB und INZ
http://www.labournet.de/diskussion/arbeit/realpolitik/psa/cgb1.pdf

hört sich nicht so rosig an. Da bin ich mit meinem Latein am Ende.

Tut mir leid.

ferdi


 
Qualifikation
AP,
Fachgebiet
nach Bedarf
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
09.12.2005
Kaufbeuren
ach ferdi,
jetzt wird´s langsam lästig. Komme mir langsam vor wie im Unterricht. Bitte lese doch mal nach.

Welche Berufsfachschule für Krankenpflege hat den Weihnachtsferien? Schüler und Lehrer unterliegen dem Tarif- und nicht dem Schulrecht in diesem Falle und müssen Urlaub einreichen wie jeder andere Arbeitnehmer auch. Da solltest du eigentlich auch aus deiner Ausbildung kennen.


Gruß renje
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
MuuuHaaa

MuuuHaaa

Gesperrter Benutzeraccount
Themenstarter/in
07.02.2007
0815
Hallo,

also mir geht es nicht darum ob und wer Schulferien hat, sondern um die Varianzen inder Vorfeiertagsregelung!!! Siehe Thema!

WElche Infos werden noch benötigt, um eine Idee zu haben, wie es möglich ist das zwei Hundert Prozentkräfte durch die Vorfeiertagsregelung unterschiedliche Sollstunden haben.

Ist das von meinem AG richtig ausgelegt oder habe ich einen Denkfehler?


Gruß

Vader
 
Qualifikation
Pointenkiller
Fachgebiet
Niemansland
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
09.12.2005
Kaufbeuren
hallo vader,

nochmal welcher Tarifvertrag?
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
MuuuHaaa

MuuuHaaa

Gesperrter Benutzeraccount
Themenstarter/in
07.02.2007
0815
hallo vader,

nochmal welcher Tarifvertrag?

Dieser:

Landesmanteltarifvertrag

zwischen den Landesverbänden der Privatkliniken in Hessen und Rheinlandpfalz e.V. ........, nachfolgend VdPK genannt und der Gewerkschaft DHV - Deutscher Handels- und Industrieangestellten-Verband im CGB, Landesverband Hessen.....und.... Rheinlandpfalz ......



Gruß

Vader
 
Qualifikation
Pointenkiller
Fachgebiet
Niemansland
F

ferdi

Aktives Mitglied
Basis-Konto
20.03.2007
44379
Hallo Vader,
bitte schau dir meine Links an.
Soweit ich das beim überfliegen gelesen habe hast du da leider die A....karte.

tut mir leid.

ferdi
 
Qualifikation
AP,
Fachgebiet
nach Bedarf
MuuuHaaa

MuuuHaaa

Gesperrter Benutzeraccount
Themenstarter/in
07.02.2007
0815
Hi,

danke für eure Antworten.

Naja, dann triitt wohl folgender Spruch auf:

Gib mir Kraft Dinge zu ändern, die ich ändern kann.
Gib mir Kraft Dinge zu aktzeptieren, die ich nicht ändern kann.
Gib mir die Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

:wink: :blushing: :wink: :blushing: :wink: :blushing:

Dann werd ich mal (auf ein kleines Wunder hoff) das Schlucken müssen.


Gruß

Vader
 
Qualifikation
Pointenkiller
Fachgebiet
Niemansland
M

monsch

Mitglied
Basis-Konto
20.07.2007
55743
Halle Vader,

warum fragst du nicht genau bei der Gewerkschaft DHV - Deutscher Handels- und Industrieangestellten-Verband im CGB, Landesverband Hessen.....und.... Rheinlandpfalz ......

nach.
DIE müßten doch schließlich wissen, was sie da abgeschlossen haben und wie dies auszulegen ist.
 
Qualifikation
Kinderkrankenschwester
Fachgebiet
krankenhaus
Status
Für weitere Antworten geschlossen.