Vorfall im Frühdienst

  • Ersteller misses_geriatric
  • Schlagworte
    bewohner
M

misses_geriatric

Neues Mitglied
Basis-Konto
22.11.2021
Niedersachsen
Hallo Leute, ich bin Altenpflegeschülerin im 3. Lehrjahr und mir ist heute Vormittag aufer Arbeit etwas passiert, was ich hier mit euch gern teilen würde. Diese Situation versteh ich einfach nicht und es lässt mir auch einfach keine Ruhe, ich zermater mir das Hirn ganz schön.
Also folgendes hatte sich abgespielt: Ich hatte einen unsrer Bewohner zum Arzt begleitet und aufm Rückweg zum Heim sah ich ausm Taxifenster, wie ein anderer unsrer Bewohner abgehauen war. Besagter Bewohner ist desorientiert, die Lauftendenz ist auch bekannt und dass er ausm Haus abhaut ist auch keine Neuheit. Als ich ihn dann sah, habe ich mitm Handy auch meine Einrichtung darüber informiert und die Frau vom Chef und die PDL haben ihn auch mitm Auto dann wieder eingesammelt. Anschließend musste ich zu den beiden ins Büro und wurde dafür zusammgeschissen von wegen ich hätt meine Aufsichts- und Fürsorgepflicht nicht eingehalten und ich hätt das Taxi anhalten und ihn wieder mithinnehmen müssen. Ich bin da jetzt echt verunsichert, da habe ich doch auf den Bewohner geachtet und das gemacht, was mir in dem Moment möglich war und dann bekomm ich trotzdem welche aufn Deckel ‍♀
Wie seht ihr das ?
 
Qualifikation
Altenpflegeschülerin
Fachgebiet
Altenpflege
C

Cutter

Aktives Mitglied
Basis-Konto
16.11.2008
Hannover
Na sowas ... Du hast richtig gehandelt. Und Deine beiden Vorgesetzten haben es prompt falsch gemacht.

Wenn ein Bewohner das Betriebsgelände der Einrichtung verlässt, ist das Zurückbringen niemals die Aufgabe von Pflegekräften der Einrichtung. Wenn Du in der aktiven Dienstzeit das Gelände verlässt, um einen Bewohner zu suchen, bist Du über die Berufsgenossenschaft nicht mehr versichert. Das ist nicht die Aufgabe von Pflegekräften, sondern der Polizei.
Auch das Begleiten zum Arzt ist keine pflegerische Tätigkeit. Es ist in der Regeln die Aufgabe der Angehörigen oder Betreuer, sich darum zu kümmern, wie der Bewohner zum (Fach-)Arzt kommt bzw wer begleitet. Einen Transportschein beim Arzt zu bestellen und bei der Gesundheitskasse genehmigen lassen ist aber schon die Aufgabe der Pflege.

Hier werden die Grenzen sehr oft überschritten. Frag doch Deine PDL mal nach der Telefonnummer der Berufsgenossenschaft, damit Du nachfragen kannst, ob das Suchen/Zurückbegleiten von Bewohnern außerhalb der Einrichtung, mitversichert ist, für Dich als Altenpflegeschülerin. :D
Deine PDL wird das ganz genau wissen....
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Hannover
  • Gefällt mir
Reaktionen: Igel77
I

Igel77

Mitglied
Basis-Konto
23.12.2014
Oldenburg
Na sowas ... Du hast richtig gehandelt. Und Deine beiden Vorgesetzten haben es prompt falsch gemacht.

Wenn ein Bewohner das Betriebsgelände der Einrichtung verlässt, ist das Zurückbringen niemals die Aufgabe von Pflegekräften der Einrichtung. Wenn Du in der aktiven Dienstzeit das Gelände verlässt, um einen Bewohner zu suchen, bist Du über die Berufsgenossenschaft nicht mehr versichert. Das ist nicht die Aufgabe von Pflegekräften, sondern der Polizei.
Auch das Begleiten zum Arzt ist keine pflegerische Tätigkeit. Es ist in der Regeln die Aufgabe der Angehörigen oder Betreuer, sich darum zu kümmern, wie der Bewohner zum (Fach-)Arzt kommt bzw wer begleitet. Einen Transportschein beim Arzt zu bestellen und bei der Gesundheitskasse genehmigen lassen ist aber schon die Aufgabe der Pflege.

Hier werden die Grenzen sehr oft überschritten. Frag doch Deine PDL mal nach der Telefonnummer der Berufsgenossenschaft, damit Du nachfragen kannst, ob das Suchen/Zurückbegleiten von Bewohnern außerhalb der Einrichtung, mitversichert ist, für Dich als Altenpflegeschülerin. :D
Deine PDL wird das ganz genau wissen....
Interessant. Hast Du da eine Quelle/ein Urteil?

Und wie sieht es eigentlich mit der BG - Versicherung bei der Wahrnehmung hoheitlicher Aufgaben aus, wie zum Beispiel in der Psychiatrie? Patienten, ob nun forensisch oder allgemein, die in ein externes KH begleitet werden müssen, sind ja nicht so selten.
 
Qualifikation
Gesundheits - und Krankenpfleger
Fachgebiet
Psychiatrie
C

Cutter

Aktives Mitglied
Basis-Konto
16.11.2008
Hannover
Quelle: Recht: Fahrten zum Arzt – endlich geklärt - Seniorenheim-Magazin

Sozialgericht Dresden Urteil vom 23.05.2012
(Aktenzeichen: S 25 KR 175/11):

...unterfällt es nicht den Leistungspflichten einer stationären Pflegeeinrichtung das Aufsuchen des Nahbereichs außerhalb des Geländes des Pflegeheims zu ermöglichen...


Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg Urteil vom 09. Juli 2012 (Aktenzeichen: 6 S 773/11):

.....Heimbetreiber keine Begleitung der Bewohner durch eigenes Personal schuldet und vornehmen muss. Es handelt sich hiernach nicht um eine allgemeine Pflegeleistung und damit auch nicht um eine Regelleistung der Pflegeeinrichtung....

@Igel77 wie das Ganze im Krankenhaus geklärt ist, kann ich nicht genau sagen.
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Hannover
  • Gefällt mir
Reaktionen: Jungcare89
I

Igel77

Mitglied
Basis-Konto
23.12.2014
Oldenburg
Dankeschön!
 
Qualifikation
Gesundheits - und Krankenpfleger
Fachgebiet
Psychiatrie

Verwandte Forenthemen

E
Hallo, ich arbeite in der stat. Altenpflege und bin auch in der Mitarbeitendenvertretung. Durch Krankheitsausfälle entstehen immer...
  • Erstellt von: eisjoke
0
Antworten
0
Aufrufe
47
E
M
Hallo zusammen, ich muss mal für einen AZUBI anfragen, kann im Netz nichts finden. Was wird den aus minderjährigen Auszubildenden in der...
  • Erstellt von: Muddi26
4
Antworten
4
Aufrufe
284
M
M
Nabend! Ich pflege seit kurzem meinen Vater, der mit 78 einen Katheter durch die Harnröhre bekommen hat, als er wegen einer...
  • Erstellt von: mmntmr
0
Antworten
0
Aufrufe
258
M
S
Hallo, ich pflege seit geraumer Zeit beide meine Eltern (beide Pflegestufe 3). Meine Mutter ist soweit vergleichsweise unkompliziert...
  • Erstellt von: Stefanhahn1986
4
Antworten
4
Aufrufe
352
Flybee