Vom Altenpfleger zum Pflegehelfer

P

pfleger 28

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
22525
0
Hallo mal ne frage ist es möglich wenn man ein examen hat sich dieser tätigkeit aber nicht mehr gewachsen fühlt sich als pflegehelfer einstellen zu lassen?danke im voraus für antworten.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Pflege
N

nofretete

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
01983
0
AW: Vom Altenpfleger zum Pflegehelfer

Wirst wohl keinen AG finden der das tut, weil hast ja Examen, was willst im Notfall tun? Ich kann nichts machen bin ja nur PH? Also glaube nicht, das das geht!
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
P

pegean

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: Vom Altenpfleger zum Pflegehelfer

Das geht .
Bei uns haben sich 2 AP runter stufen lassen weil sie einfach nicht mit dem ganzen Schreibkram zurecht kamen.HL u.PDL waren nicht begeistert hatten die beiden
zu FB geschickt und auch lange ihnen "büroerfahrene" Kollegen zur Seite gestellt .Half alles nichts .

LG
 
Qualifikation
krankenschwester
Fachgebiet
altenheim-lt.nachtwache
N

nofretete

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
01983
0
AW: Vom Altenpfleger zum Pflegehelfer

ist ja irre, das geht wirklich? Ich wüßte garnicht, wo ich anfangen sollte, den Jobder Ex. von dem des PH zu trennen, bzw. keine medis mehr verteilen, nich spritzen, keinen Verband ich kann garnicht alles aufzählen.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
M

MichaelT

AW: Vom Altenpfleger zum Pflegehelfer

Grundsätzlich ist es sehr schwer für den Ageber, einen Mitarbeiter runter zu stufen, weil es noch viel schwerer ist Minder- oder Schlechtleistung eindeutig nachzuweisen.
Wenn man sich anschaut, was den Pflegefachkräften heutzutage alles abverlangt wird, kann ich einerseits verstehen, dass mache Vorgesetzte (und auch manche Kolleginnen) es begrüßen würden, wenn der eine oder andere runtergestuft würde! Dass jetzt - vor allem wegen der Anforderungen hinsichtlich Dokumentation, aber auch aufgrund des fast übermenschlichen Stresses einige durchaus fähige und gute ex. Pflegekräfte von sich aus und selbst darum bitten zurückgestuft zu werden, finde ich besonders bemerkenswert. Es spricht FÜR diejenigen, die es beantragen und gegen die allgemeinen Rahmenbedingungen. Besonders die Tatsache, dass man in der stat. Altenhilfe nur eine Fachkraftquote von nur 50% hat/fordert/bezahlt, ist meines Erachtens (paradoxerweise) der wahre Grund für unseren Fachkräftemangel. Wer will und kann unter solchen Belastungen UND Verantwortungen denn noch gesund da weiter arbeiten. Wir brauchen eine Fachkraftquote von 100 % !!!
Wenn Rösler und Konsorten es nicht hin bekommen, das Übel auch bei dieser Wurzel zu packen, na dann - Gute Nacht.
 
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: Vom Altenpfleger zum Pflegehelfer

Wenn Rösler und Konsorten es nicht hin bekommen, das Übel auch bei dieser Wurzel zu packen, na dann - Gute Nacht.
Ach nö, nicht schooon wieder.

Wann hören solche Sprüche den endlich auf und beginnt die Erkenntnis, dass wenn wir es nicht hin bekommen uns zu Organisieren - dann gute Nacht.

Wir brauchen eine Fachkraftquote von 100 % !!!
Forderungen sollten schon einer gewissen realitätsnähe Entsprechen!
Hatten wir noch nie, werden wir auch nicht bekommen, ist auch völlig überflüssig.
Für nicht wenige Tätigkeiten auf einer Station oder AH brauche ich nun wirklich keine FK.
Dann kommt wieder das Gejammer, dass wir Tätigkeiten verrichten müssen, die unserer Qualifikation nicht entsprechen.

Zum Thema:
Hier gehts nicht um Runterstufung, sondern darum, dass sich eine 3jährige Exam. als Helferin einstellen lässt.

Das würde mich auch mal interessieren ob, gesetzten Falles, sich dann jemand von seiner einmal nachgewiesenen Qualifikation distanzieren kann und dann auf sein Anstellungsverhältnis verweisen kann?

Mit der Anstellung zur PH erlischt ja nicht meine Qualifikation.

Da würde ich doch zumindest mal Zweifel anmelden wollen.
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
M

MichaelT

AW: Vom Altenpfleger zum Pflegehelfer

"Ach nö, nicht schooon wieder.
Wann hören solche Sprüche den endlich auf und beginnt die Erkenntnis, dass wenn wir es nicht hin bekommen uns zu Organisieren - dann gute Nacht."

Die Erkenntnis PREDIGE ich schon seit mehr als zwanzig Jahren! Aber unsere "Konsorten" und andere Umstände machen es uns da nicht leicht, auch mal auf solche "Sprüche" zu verzichten.

"Forderungen sollten schon einer gewissen realitätsnähe Entsprechen!
Hatten wir noch nie, werden wir auch nicht bekommen, ist auch völlig überflüssig.
Für nicht wenige Tätigkeiten auf einer Station oder AH brauche ich nun wirklich keine FK.
Dann kommt wieder das Gejammer, dass wir Tätigkeiten verrichten müssen, die unserer Qualifikation nicht entsprechen."

Realitätsnähe zu wem oder was?
Im Krankenhaus gibts 100%! Es ist eine Frage der Refinanzierung und da gehört der realistische Blick auch hin! Außerdem wird sinnvollerweise erst mal mehr gefordert.
Jeder Geschäftsmann und jeder Gewerkschafter weiss da mehr als unsere Organisierten. Nachlassen kann man immer noch.
IST NICHT ÜBERFLÜSSIG. Schlaumeier wie Du nehmen die Arbeit von examinierten Pflegekräften nicht ernst! (Ich empfinde die Reaktion, bzw. die Ausdrucksweise und Kommentierung als besserwiserisch und herablassend, wenig wertschätzend und bin darüber verärgert! Deswegen lasse ich mich selbst auch in der Ausdrucksweise gehen.)
Auch so scheinbar banale Tätigkeiten wie in der Altenpflege brauchen mehr Empathie, Wissen, Teamgeist, Organisationstalent, Umsicht und vieles mehr als vielen, auch uns selbst wirklich klar und bewußt ist. Ich habe es immer wieder erlebt, diese Einstellung "das bisschen Haushalt und Betüteln und Anpacken" braucht doch keine Qualifikation etc. Da täuschen sich aber sehr viele! Fehlt nur noch der Spruch: Pflegen kann jeder! Ich möchte hier jetzt auch nicht in eine differenziertere Diskussion einsteigen, um den Nachweis für die Notwendigkeit von mehr Qualifikation (auch in Quote) erbringen zu müssen. Genau das ist doch unsere Schwierigkeit gegenüber unseren Vertretern (Konsorten) und Politikern, es jedesmal beGREIFLICH zu machen.
Und es geht auch um das Gesamte, die Last, die ex. Pflegekräfte da jeden Tag zu tragen haben. Wohin sollen die sich eigentlich höher qualifizieren? Nach der Examinierten kommt bei uns gleich die PDL, was die Bezahlung betrifft. Dazwischen gibts noch was: Praxisanleiter, Wundbeauftragte, ... aber die Bezahlung ... "krigen wir nicht, gibts nich, is kein Geld da (Wiederhole sinngemäß den Vorredner!). Natürlich ist kein Geld da! Weil das SYSTEM es nicht organisiert. (Dafür darf man mit Ressourcen an Börsen spielen und die Pharmaindustrie retten. Wer ist hier eigentlich realitätsfremd?)
Allerdings gebe ich dem Vorredner (Thema) recht. Eine Bewerbung als PH mit Altenpflegeexamen - das wird rechtlich und psychologisch auf Dauer schwierig werden.
Spricht dann wohl doch für ne HÖHERE Fachkraftquote.
LG
Michael
 
N

nofretete

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
01983
0
AW: Vom Altenpfleger zum Pflegehelfer

Nicht ärgern Michael wir wissen was wir jeden Tag leisten. Dumme Sprüche kommen immer. Unser AG hat jetzt au endlich eingesehen, dass zu wenig Fachkräfte da, bieten zwar nicht mehr Geld, aber wenn Bewohner versterben, dürfen die Zimmer leer bleiben. Wurde endlich Zeit das was passiert.

Aber gehört nicht zum Thema ich weiß. Also ich könnte mir auch nicht vorstellen, in dem Heim zu arbeiten als PH, wo ich vorher als Ex. gearbeitet habe.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
P

pfleger 28

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
22525
0
AW: Vom Altenpfleger zum Pflegehelfer

Vielen Dank für die Antworten.Mir geht es wie schon gesagt nicht um eine erzwungene runterstufung sondern um eine freiwillige runterstufung.ich habe mein Examen jetzt knapp fünf Jahre und hatte gerade in der letzten Zeit mit vielen wiedrigkeiten zu kämpfen die mit der Pflege an sich nichts zu tun haben sondern eher privater natur sind.
Ich bin nach langer Überlegung zu der Überzeugung gekommen das ich ein Top Pflegehelfer bin aber als Examinierte Kraft weder meinen eigenen noch den vorherrschenden Anforderungen gerecht werde.Ich sehe mich einfach nicht mehr in der Position der gut organisierenden,deligirenden Schichtleitung.
Ich will das halt nicht mehr.
Nicht weil ich arbeitsscheu bin sondern weil ich es nicht mehr kann mich damit nicht mehr wohl fühle.Aber ich bin dennoch Pfleger durch und durch und möchte nichts anderes machen also muss es doch dafür ne lösung/Nische geben?
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Pflege
S

silversurfer

Mitglied
Basis-Konto
1
Kempten
0
AW: Vom Altenpfleger zum Pflegehelfer

Hallo pfleger 28

Freiwillig! Du hast eine mutige und für dich sicher wichtige Entscheidung getroffen. Meinen Respekt!

Rechtlich sehe ich keine Probleme. Arbeitsvertrag und Stellenbeschreibung als PH und deine auszuführenden Tätigkeiten sind definiert.
Denn nicht für alles, für das man eine Qualifikation hat ist man zuständig bzw. verantwortlich. Fakt ist was im Arbeitsvertrag steht.

Also zieh dein Ding durch. Besser ein guter, motivierter PH als ein ausgebrannter AP.

Alles Gute für deine Zukunft

Gruss Silversurfer
 
Qualifikation
AP, FK Gerontopsychiatrie, VP, WBL, PA,
Fachgebiet
Altenheim
M

MichaelT

AW: Vom Altenpfleger zum Pflegehelfer

Nische: Ja, man könnte darüber nachdenken, ob eine gewisse Hierarchisierung in der Pflege Sinn machen kann. Betreuungskraft, Praktikant/Zivi/Soziales Jahr, Pflegehelfer, zweijährig ausgebildete Kranken- oder Altenpflegehelfer, Schüler, ex. Fachkräfte (GuK), Schichtleitung, Praxisanleitung, Wundbeauftragte, Stationsleitung, Fachpflegekraft (Geriatrie, Intensiv, etc.), Bereichsleitung, PDL.
Zwar kann ich das Bedürfnis sehr gut verstehen, ab es schafft wahrscheinlich neue Probleme, z.B. zusätzlichen bürokratischen Aufwand, aber ein paar Stufen wären schon nicht schlecht. Denn es gibt in der Realität eben ganz deutliche Leistungsunterschiede und -bereitschaften, die man einerseits FORDERN sollte, andererseits aber auch honorieren! Erfahrungsgemäß sind bei guter Führung und Organisation schlanke Hierarchien langfristig erfolgreicher und im Sinne der Mitarbeiter. Aber vielleicht liegt die Wahrheit dazwischen.
Es bleibt aber in Deinem Fall das Problem, dass Du bereits eine höhere Qualifikation erreicht hattest. Zurück ist immer schwierig. Was ist zum Beispiel bei geringer Besetzung in Folge krankheitsbedingtem Ausfalls: Du bist ein paar Mal allein auf dem Wohnbereich mit einem weiteren Pflegehelfer. Holst Du dann die examinierte vom anderen Wohnbereich, um die Medikamente verteilen zu lassen oder die Spritzen zu applizieren? ...Eventuell ärgerst Du Dich später - ein paar Mal selber gemacht - aber nur Gehalt der Stufe tiefer, das wurmt doch auch! Oder?
 
N

nofretete

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
01983
0
AW: Vom Altenpfleger zum Pflegehelfer

Also du könntest doch erstmal den Posten der Schichtleitung abgeben, bevor du gleich dein Examen in Frage stellst!
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
P

pfleger 28

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
22525
0
AW: Vom Altenpfleger zum Pflegehelfer

Vielen Dank nochmal für die lieben und fachkundigen antworten.Meine Thematik ist wohl keine alltägliche obwohl ich denke dass es nicht nur mir so geht.
1.Danke an Silversurfer sehr lieb!
2.An MichaelT :Die Frage was im Notfall tun ist die häufigste.aber ich gehe davon aus dass wenn ich runtergestuft werde ich den Vertrag eines Pflegehelfers erhalte und somit immer vom Gesetz her eine examinierte Kraft dabei sein muss.Denn sonst würde ich ja nicht runtergestuft werden können.ich verstehe was du mit dem sich ärgern meinst aber ich kenne auch viele ph´s die ab und an "verbotenerweise" mal spritzen etc.letztendlich ist mein AG verpflichtet mich bei Vertragsabschluss einer PH stelle auch nur so einzusetzen-alles andere ist intern geregelt.
3.An Nofretete :Darüber habe ich auch nachgedacht.dass wirft allerdings das selbe Problem wie die des PH´s auf-es muss dann immer eine Fachkraft geplant werden die die Schichtleitung übernimmt.
Ich hoffe ihr könnt mir noch helfen,tipps geben etc.denn ich habe bald ein gespräch mit PDL und will dann die bombe platzen lassen.wär schön dann zu wissen obs gut ausgeht.euch noch alles gute.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Pflege
N

nofretete

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
01983
0
AW: Vom Altenpfleger zum Pflegehelfer

Wau, bin echt neugierig, was die wohl sagen wird. Sicher erstmal schlucken. Würde ich zumindest.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
N

nofretete

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
01983
0
AW: Vom Altenpfleger zum Pflegehelfer

Man mir fiel gerade meine Freundin ein, die hat es au nicht mehr ausgehalten. Ich mein die Verantwortung und so, die hatte dann au ein Gespräch mit PDL und hat sich als Vollzeitbeschäftigungstante einsetzen lassen. Hatte genau so früh und Spätdienst, hat sich selber dann ihre Pläne erarbeitet, was sie wann mit wem macht usw. Hatte da auch völlig freie Hand und war super glücklich in dem Job.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: Vom Altenpfleger zum Pflegehelfer

@pfleger 28:
Pflegehelfers erhalte und somit immer vom Gesetz her eine examinierte Kraft dabei sein muss.Denn sonst würde ich ja nicht runtergestuft werden können
Das ist der Punkt den ich so nicht sehe.
Du änderst mit dem Vertrag dein Anstellungsverhältnis,
deine Qualifikation bleibt aber immer die einer examinierten dreijährigen.
Im Zweifelsfall wäre es immer möglich zu sagen, sie haben die Qualifikation - das hätten sie aber sehen ode erkennen müssen mit ihrer Ausbildung und Erfahrung, egal als was sie angestellt sind.

Und das - vom Gesetz her - im Notfall (wann ist ein Notfall eingetreten), eine exam. Kraft dabei sein muss, steht so auch nirgends, ausserdem bist du doch examiniert.

So Konfliktfrei sehe ich das nicht und eindeutig schon gar nicht.
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
S

silversurfer

Mitglied
Basis-Konto
1
Kempten
0
AW: Vom Altenpfleger zum Pflegehelfer

Im Zweifelsfall wäre es immer möglich zu sagen, sie haben die Qualifikation - das hätten sie aber sehen ode erkennen müssen mit ihrer Ausbildung und Erfahrung, egal als was sie angestellt sind.

Dann bin ich auch für Das Essen das in unserer Heimküche gekocht wird veranwortlich
.Hab doch einen Gesellenbrief als Koch.
Und wenn Schäden am Haus auftreten. Wenn der Putz von den Wänden fällt. Hätt ich doch nie Maurer gelernt
Und wenn unser Pdl Mist baut. Habe die selbe Ausbildung wie er.

Das wird mir jetzt zuviel. Sch...., Qualifikationen



[/QUOTE
]Und das - vom Gesetz her - im Notfall (wann ist ein Notfall eingetreten), eine exam. Kraft dabei sein muss, steht so auch nirgends, ausserdem bist du doch examiniert.
Und das bei einem Notfall jeder Bürger unseres Landes nach seinem Wissen und Gewissen erste Hilfe leisten muss wird bei jedem Erste Hilfe Kurs gelernt

Gruss Silversurfer
 
Qualifikation
AP, FK Gerontopsychiatrie, VP, WBL, PA,
Fachgebiet
Altenheim
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: Vom Altenpfleger zum Pflegehelfer

Entschuldig silversurfer,

nicht zu platt werden in der Argumentation.

Wenn ich das richtig verstehe, bist du weder als Hilfskoch noch als Handwerker angestellt?

Allerdings, wenn ein Bewohner eine bestimmte Kost bekommen müsste und du als Koch erkennen müsstest, dass diese Kost die du dem Pat. hinstellst, gesundheitsschädliche Reaktionen hervorruft, wird im Zweifelsfall der Richter oder Staatsanwalt dich sicherlich intensiver befragen als einen nicht Koch und evtl. eine Mitschuld feststellen.

So ganz von der Hand weisen würde ich das nicht.
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
S

silversurfer

Mitglied
Basis-Konto
1
Kempten
0
AW: Vom Altenpfleger zum Pflegehelfer

Hallo Renje

Allerdings, wenn ein Bewohner eine bestimmte Kost bekommen müsste und du als Koch erkennen müsstest, dass diese Kost die du dem Pat. hinstellst, gesundheitsschädliche Reaktionen hervorruft, wird im Zweifelsfall der Richter oder Staatsanwalt dich sicherlich intensiver befragen als einen nicht Koch und evtl. eine Mitschuld feststellen.
Ich denke , wenn ein Bewohner eine bestimmte Kost bekommen muss, muss ich in meiner Aufgabe als Pflegekraft erkennen ob die hingestellte Kost gesundheitsschädliche Reaktionen hervorruft und nicht aufgrund meiner Qualifikation als Koch die ich vor X Jahren erworben habe.

Ich möchte mit meinem voherigen Beitrag auch nur aufzeigen, das man nur für das verantwortlich ist was in der Stellenbeschreibung steht.
Welchen Sinn und Zweck hätten diese, wenn man auch für anderes, das man irgendwann gelernt hat, zuständig/verantwortlich ist.

Nicht zu platt werden in der Argumentation

Ich hab die beschriebenen Qualifikationen und hab mir Gedanken darüber gemacht.

Gruss Silversurfer
 
Qualifikation
AP, FK Gerontopsychiatrie, VP, WBL, PA,
Fachgebiet
Altenheim
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.