Vom Altenpfleger(helfer) zum Altenpfleger.

T

Typisch Konrad

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
63456
0
Schönen guten Tag an alle,

folgendes Anliegen habe ich, und hoffe auf ein paar emphatische Vorschläge von euch.

Ich bin derzeit 20 Jahre alt und mache in Hanau am Main (Hessen) eine Ausbildung zum Altenpflegerhelfer, die ich im Mai.2012 anfing und diese vor. ende April 2013 endet.

Ich bin relativ "neu" in der Pflege, war sonst immer im IT-Bereich tätig, doch durch die ambulante Pflege meiner Stiefoma kam ich auf den Beruf, und bereue diesen Schritt nicht. Ich denke ich habe meine Berufung gefunden. Allerdings kann man in Hessen mit einem qualifizierten Hauptschulabschluss nicht die Ausbildung zur examinierten Pflegekraft machen.

Dazu müsste man, wie ich das jetzt vorhabe. Erst die 1 Jährige Ausbildung machen, und anschließend die Ausbildung zur Fachkraft.

Nun zu meinem Problem.

Ich wohne schon 3 eigenständig, mit der 1 Jährigen Ausbildung die ich absolviere werden mir bei Ämtern, Bafög, wie Bab -Gelder nicht gestattet. Da bin ich schon sehr benachteiligt.

Dazu kommt noch, das ich aus Hessen nach Nord-Rhein-Westfalen, Köln will. (Aus privaten Gründen) Und nach meiner Ausbildung in Köln, bis zum Anfang des Ausbildungsbeginn (01.09.2013) als Altenpflegerhelfer arbeiten will.

Jetzt frage ich euch, wie ich das als Azubi unter einem Dach bringen soll, ich habe nicht viele die mich unterstützen würden. (Emotional wie finanziell).

Da kämen ja sehr viele Kosten schon allein wegen den Fahrten zu evtl. Bewerbungsgesprächen an. (Übernehmen diese Kosten evtl. das Arbeitsamt) , wo könnte ich mir eventuelle Geldspritzen für Umzug etc,. herholen? (Habe leider einen Schufaeintrag).

Ich habe bereits Kontakt mit einem, für mich attraktiven Seniorenheim aufgenommen und die Bewerbung liegt schon fertig. Um die Bewerbungen und die Arbeit mache ich mir die weningstens Gedanken... Ich habe meine Probezeit mit Note 2 bestanden. In Emphatie, Sozialkompetenz und Kommunikation mit meinen Bewohnern habe ich mit einer glatten 1 in meiner Probezeit abgeschlossen. Da wäre aber eine Hilfestellung, über "gute" Seniorenheimen in Köln für mich im Vorteil. Wenn sich also einer im bereich Köln diesbezüglich auskennt, wäre ich Ihm sehr verbunden wenn er sich melden würde.

Ich hoffe ich konnte mein Anliegen halbwegs gut äußern und hoffe auf hilfreiche Antworten.


Liebe Grüße,
Konrad
 
Qualifikation
Altenpflegerhelfer
Fachgebiet
DRK Seniorenheim Maintal-Dörnigheim
S

Stripping

AW: Vom Altenpfleger(helfer) zum Altenpfleger.

Hallo Konrad,

an deiner Stelle würde ich in einem Wohlfahrtsverband lernen und dort um eine finanzielle Unterstützung bitten, damit dein Umzug voran geht. Dazu müsstest du auch vom Mai bis Ausbildungsbeginn als 1 jähriger in ihrem Haus Arbeiten. Hast doch gute Noten und wenn es dein Traumberuf ist, dann würde ich die Möglichkeiten schon ausnutzen. Viele Wohlfahrtsverbände bieten Hilfe bei einem Umzug an, um Mitarbeiter zu gewinnen. Schau mal, probiers bei Caritas oder Diakonie, die geben meines Wissens gerne Hilfe, wenn du dann in einem Haus von ihnen arbeitest.. Meist kommen Schüler in einem Schwesternwohnheim unter.


Oder? Wie findest du das?
 
N

nofretete

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
01983
0
AW: Vom Altenpfleger(helfer) zum Altenpfleger.

Also wenn du arbeitest, sprich etwas verdienst und erst 20 Jahre alt bist, unterstützt dich das Arbeitsamt nicht, weil bis 25 sind deine Eltern für deinen Unterhalt zuständig! Wie Batablockerin schon schrieb, Schwesternwohnheim ist ne gute Alternative, manche Heime haben auch günstige Zimmer zu vermieten (hab ich mal gehört)!
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.