Videoüberwachung!!!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
W

wuschelkopp

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
20.01.2006
30655
Wenn ich in der U-Bahn Station videoüberwacht werde....geschenkt! Die Kassiererin im Supermarkt? Meinswegen auch, der Babysitter dem man nicht vertraut....nicht schön, aber was soll es? (Ohne den Babysitter "vorzuwarnen" aber auch nicht erlaubt.)

Aber Pflege ist was anderes als ein Verwaltungsjob am Schreibtisch. Und wie DvD schon schrieb, die Angehörigen greifen damit auch in den Intimbereich der alten Dame ein. Die gucken sich das via Webcam an! Und ich bezweifele das die alte Dame wirklich weiß wie weit sich ihre Bilder damit verbreiten lassen....
mir ist nicht wohl dabei. Und dann ist die Sache mit dem Zeitfaktor für die die pflegen das Schwierigste. Und sehr unangenehm, wenn es so unflexibel gehandhabt wird.

Aber das wird jemand in einem Verwaltungsjob nicht begreifen...darum reg ich mich über Nai...dingens Post auch nicht auf.
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Pflegeheim
Barbara2

Barbara2

Mitglied
Basis-Konto
04.04.2006
69250
Also Ich bin schlicht weg "PLATT"!!

Auf welche Ideen die Leute kommen.

unglaublich.

Liebe Grüße
Barbara2
 
Qualifikation
Pflegedienstleitung
Fachgebiet
Ambulante Pflege
R

Roy Ma

Mitglied
Basis-Konto
30.07.2006
14050
wie das ganze läuft ist bestimmt nicht ganz so toll. aber das ist denke ich was anderes als die kamerüberwachung an sich.
ich denke das die kamera an sich okay ist.
Die Art und Weise wie die Angehörigen damit umgehen ist etwas anderes.
Da sollte man auf jedenfall mal mit den angehörigen sprechen. Zuhängen solltet ihr die Kamera auf keinen fall, das Thema hatte ich schon und das hat mächtig ärger gegeben.
rede mit der PDL. Erkläre ihr das du ansich mit der Kamera keine Probleme hast, es dir aber sehr schwer fällt, während deine fürsorge auch dich telefonisch mit den angehörigen über die Durchführung zu diskutieren. Das würde dich behindern und kostet Zeit, die du dann nicht mehr für den Patienten aufwenden könntest.
Oder, solltest du die chance haben, sprech besser noch mit dem (ich nehms mal an) sohn. erklär ihm das selbe. er ist genauso mensch wie du und ich denke auch er würds einsehen können.

Aber das wird jemand in einem Verwaltungsjob nicht begreifen...darum reg ich mich über Nai...dingens Post auch nicht auf.
Hey wuschelkopp sei bitte vorsichtig mit solchen äußerungen, musst niemandem zeigen das du denkst was besseres zu sein.
Fakt ist einfach mal das es Sowohl dem Patienten und den angehörig mit erlaubnis der Patientin erlaubt ist Kameras aufzustellen.
Du hast ja mit sicherheit auch nicht gesehen was direkt zu sehen ist, und kannst deshalb auch nur vermutungen abgeben.
Währst du der Babysitter würdest du dich bestimmt auch aufregen.
das hat einfach mal nix damit zu tun ob du tour fährst oder im büro den gehaltsscheck für den der tour fährt unterschreibst ;-)
ich muss genauso mit den sorgen und beschwerden seitens meiner mitarbeiter zurecht kommen. Dazu kommen dann auch noch die diskussionen mit den angehörigen.
ich bleib dabei.
Die Kamera ist nicht das was schlimm ist. Sie ist unangenehm aber nicht schlimm. das was schlimm ist und das kann ich verstehen sind die anrufe und darüber muss man sprechen, was anderes kannste nich machen.
 
Qualifikation
Management Assistent
Fachgebiet
Verwaltung
P

Polly-Püppchen

Kann mich DVD nur anschließen, liebes Naishweb. Dich bei der Arbeit zu filmen wäre sicher sehr langweilig - Verwaltung. Hier handelt es sich aber um private, gar intime Bereiche. Immerhin wird auch in Deutschland in Umkleiden und Waschräumen noch nicht gefilmt!!!
 
R

Roy Ma

Mitglied
Basis-Konto
30.07.2006
14050
das ist doch aber die entscheidung von der patientin oder verstehe ich das ganze gar falsch und ihr wascht euch während die patientin zu schaut?

wenn die patientin nicht mit den kameras einverstanden währe/ist dürften/würden die kameras doch dort nicht stehen. und ob sohn oder tochter nun vorbei kommen um sich anzusehen wie die mama gewaschen wird oder hinterm pc sitzen ist doch egal.
Nu schiebt das ganze mal nicht darauf das ich in der verwaltung sitze. bleibt mal beim thema. und so wie ich wuschelkopps erstes posting verstehe geht es doch um die kontroll- bzw. "verbesserungs"anrufe.
seht es doch mal aus einer neutralen rechtlichen lage wonach ja gefragt wurde...
 
Qualifikation
Management Assistent
Fachgebiet
Verwaltung
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
Qualifikation
Krankenschwester
W

wuschelkopp

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
20.01.2006
30655
Nein, Naishweb, es geht nicht um die rechtliche Seite. Danach hatte ich auch nicht einmal gefragt, die ist mir bekannt. Dadurch das die PDL die Mitarbeiter vorher informiert ist die Sache rechtlich abgenickt.

Die alte Dame hat mit der Entscheidung dort Kameras zu installieren nix zu tun, die Kinder haben es entschieden und getan und ihr gesagt es wäre zu ihrer Sicherheit.
Das sie in sehr intimen Momenten gefilmt wird und diese Bilder via Internet ihren Kindern zukommen, hat sie garnicht begriffen. Das jedenfalls versichern mir meine früheren Kollegen.

Ich bin bedrückt über die misstrauische, voreingenommene Haltung der Leute. Und das der PDL mit dieser Überwachung ein Instrumentarium gegeben wurde, die Mitarbeiter zu gängeln, nichts anderes passiert wenn Kollegen ambulant gezwungen sind sich so strikt an vorbestimmte Zeiten zu halten...

Aus deinen Postings, Naishweb, lese ich nicht sehr viel Kenntniss über Pflege, wohl aber das du meine überhaupt nicht richtig gelesen hast. Mit keinem Wort habe ich zum Ausdruck gebracht das ich mich für was Besseres halte. Sollte ich so rüber gekommen sein, möchte ich mich ausdrücklich entschuldigen....:blushing:
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Pflegeheim
R

Roy Ma

Mitglied
Basis-Konto
30.07.2006
14050
Wird wohl am Inhalt des Geschriebenen und an der Rechtschreibung liegen.
genau, daran wirds liegen. das es menschen gibt die ihre email adresse [email protected] schreiben find ich auch immer wieder toll :cry: und andere rechtschreibfehler kannste sammeln, vielleicht kriegste was geschenkt...

Ist schon ganz Schön Kraß von den Angehörigen, mir wirft sich aber die Frage auf „Ist das Rechtlich erlaubt?“
Gut, dann hast nicht du Wuschelkopp sondern Hermann L nach dem Recht gefragt. Da ich das vor cirka 3 Jahren erlebt habe und neulich erst wieder, ich daher die rechtliche lage schon kenne dachte ich ich werd sie euch mitteilen.
Ich werds nächste mal lassen - wird besser sein.
Das ich mich mit der Pflege im Detail nicht auskenne, bestreite ich nicht, aber das ich garkeine ahnung habe, das sehr wohl! seis drum, lassen wir es.

Alte Dame Kameras da. Kinder kennse seit dem sie geboren sind. Mama kennt kinder seitdem sie geboren sind. bilder können zu 99.9% gesichert werden. mama wirds egal sein ob kinder sie sehen oder nicht, denkt sich vielleicht auch "prima, freut mich das maraike mich wenigsten aus london aus sehen kann, auch wenn ich sie nicht sehe. und bei der gelegenheit kannse gleich aufpassen das mir nix passiert"
wer damit nicht zurecht kommt, das ist völlig ok. der muss es nicht!
 
Qualifikation
Management Assistent
Fachgebiet
Verwaltung
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
genau, daran wirds liegen. das es menschen gibt die ihre email adresse [email protected] schreiben find ich auch immer wieder toll :cry: und andere rechtschreibfehler kannste sammeln, vielleicht kriegste was geschenkt...



Gut, dann hast nicht du Wuschelkopp sondern Hermann L nach dem Recht gefragt. Da ich das vor cirka 3 Jahren erlebt habe und neulich erst wieder, ich daher die rechtliche lage schon kenne dachte ich ich werd sie euch mitteilen.
Ich werds nächste mal lassen - wird besser sein.
Das ich mich mit der Pflege im Detail nicht auskenne, bestreite ich nicht, aber das ich garkeine ahnung habe, das sehr wohl! seis drum, lassen wir es.

Alte Dame Kameras da. Kinder kennse seit dem sie geboren sind. Mama kennt kinder seitdem sie geboren sind. bilder können zu 99.9% gesichert werden. mama wirds egal sein ob kinder sie sehen oder nicht, denkt sich vielleicht auch "prima, freut mich das maraike mich wenigsten aus london aus sehen kann, auch wenn ich sie nicht sehe. und bei der gelegenheit kannse gleich aufpassen das mir nix passiert"
wer damit nicht zurecht kommt, das ist völlig ok. der muss es nicht!
Behalt mal Deine Inhalte und Fehler für Dich, habe keinen Bedarf.
Na, Deine Menschenkenntnis... Es gibt Menschen, die sich vor ihren Kindern mehr genieren, als vor Fremden.
Ja , soll ich jetzt eine mail nach Berlin in's Kaufhaus schicken?

Werde es einfach unter Hitze verbuchen.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Hier gibt es wohl einiges unter Hitze zu verbuchen.

Über den ersten Beitrag von naishweb bin ich auch gestolpert und hätte fast zu früh reagiert. Im weiteren Verlauf der Diskussion fand ich die Beiträge aber sachlich, fundiert und durchaus der Pflege gegenüber wohlwollend.

Ich persönlich käme im Leben nicht auf die Idee, meine Mutter per Webcam zu "sichern", aber ich und meine Mutter haben sicher eine völlig andere Biographie als die Familie, um die es hier geht. Wenn man den Angehörigen "live und in Farbe" im Zimmer stehen hat fragt man die Klientin sicher auch "Ihr Sohn schaut mal zu, ist das ok für Sie?" Das gleiche kann man fragen, wenn die Kamera läuft. In beiden Fällen gilt: wenn die Klientin sagt: "das ist mir nicht so angenehm", wird der Angehörige vor die Tür gebeten .... real oder im übertragenen Sinne.

Dass die PDL die Aufnahmen als Abrechnungsgrundlage benutzt ist sicher nicht Rechtens und muss, im Zweifel, von einem Arbeitsgericht geklärt werden.

Noch eins: liebe Pflege, liebe Pflegenden, nur weil jemand nicht tagtäglich am Krankenbett steht kann er trotzdem eine Meinung dazu haben, was in der Pflege Rechtens ist, und er kann eine Meinung dazu haben, was gut und richtig ist (ok, vieleicht weiss er nicht immer, was machbar ist, aber das kann man demjenigen erklären). Wir haben ja auch für andere Bereiche des täglichen Lebens Meinungen, Kenntnisse und Wünsche, ohne Fachmensch in dem Bereich zu sein.

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
U

UlrichFürst

eigene wohnung oder zimmer? wenn ja dann:
Die überwachung der eigenen räumlichkeiten ist legitim solange wie jeder der die wohnung betritt darauf hingewiesen wird.
sollte es bereits in der vergangenheit zur unterlassung gewisser tätigkeiten (die bezahlt wurden/werden) gekommen sein ist es auch ohne vorherige anmeldung erlaubt eine kamera aufzustellen.
wird die kamera lediglich zu privaten zwecken genutzt und das video nicht vor publikum vorgeführt ist es generell erlaubt.
Es wird vor Publikum vorgeführt. Es wird nämlich über's Internet übertragen und wer technisch fit genug ist, kann das einfach mitschneiden...

mein gott wo liegt euer problem?
ihr geht in eine bank - ihr werdet aufgenommen
ihr geht zur tanke - ihr werdet aufgenommen
ihr geht ins kaufhaus - ihr werdet aufgenommen
ihr steigt in die ubahn - ihr werdet aufgenommen[...]
Big Brother is watching you. Vllt. ist es teilweise nötig. Gut finde ich es nicht! Und ich werde mich auch nicht wirklich daran gewöhnen!
Davon abgesehen: Es ist gut, weil es wird häufig so gemacht?!?

meine güte selbst die normale strasse wird teilweise von der polizei aufgenommen, und nu regt ihr euch auf wenn ihr auf arbeit aufgenommen werdet? was soll bloss der bankangestellte, tankwart, kaufhaus verkäufer sagen?! auweia. wer damit nicht zurecht kommt ist a. in dieser (bestimmten) pflege falsch
Da geschieht es aber zu deren Sicherheit und nicht zu deren Überwachung...

und b. in deutschland komplett falsch.
Das könnte allerdings sein. Bin aber noch nicht reif zum Aussteigen...

Ulrich
 
flocky

flocky

Mitglied
Basis-Konto
25.12.2005
14157
Die Videoüberwachung an sich find ich schon sehr befremdlich , Orwells Visonen scheinen ,wenn auch mit einigen Jahren Verspätung,immer weiter
unseren Alltag zu beeinflussen . An sich schon erschreckend genug . Aber die Tatsache dass sich jemand hinsetzt und schreibt er fände es in Ordnung die Kassiererin im Supermarkt oder den Babysitter per Video zu überwachen , aber für sich selbst eine solche Überwachung vehement abzulehnen ist für mich...
da fehlen mir wirklich die Worte... . Sind alle Pflegekräfte Heilige ???.:devil:
Um es mal wieder auf die Sachebene runterzubringen , Baysitter und auch Pflegkraft sind für mich in diesem Fall gar nicht so weit auseinander , ich weiß hier besteht ein großes Risiko missverstanden zu werden , aber gemeinsam ist in beiden Fällen doch ,dass Sie ihre Lieben ( egal ob nun Kind oder Elternteil ) aus welchen Gründen auch immer fremden Menschen anvertrauen (müssen) . Und im Fernsehen und auch in der Presse wird oft genug von schwarzen Schafen in beiden Bereichen berichtet.Und die technischen Errungenschaften sind nicht immer nur ein Segen oder?
:bitte: nicht missverstehen , ich bin bestimmt keine Befürworter der Videoüberwachung und ob dass alles so rechtens ist weiß ich auch nicht mein Gefühl sagt eher nein - aberich erlebe dass viele Pfllegekräfte mit Überwachung , Kontrolle und Kritik , insebsondere von Laien ganz schlecht umgehen können und dann häufigt sehr emotional reagieren.
Das wäre dann schon wieder einneuer Themenvorschlag
L.G. Flocky
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Innere
U

UlrichFürst

An sich schon erschreckend genug . Aber die Tatsache dass sich jemand hinsetzt und schreibt er fände es in Ordnung die Kassiererin im Supermarkt oder den Babysitter per Video zu überwachen , aber für sich selbst eine solche Überwachung vehement abzulehnen ist für mich...
Wer hat den das geschrieben? Falls Du mich meinst: Ich mache da eine strenge Unterscheidung zwischen Kontrolle und Sicherheit.
Wenn der Eingang eines Krankenhauses oder einer Bank gefilmt wird, dient das dazu, die Sicherheit für die dort Arbeitenden (und das Geld der Firma) zu erhöhen. Wenn an einem Arbeitsplatz eine Kamera aufgestellt wird ist das reine Kontrolle meiner Tätigkeiten (und dann soll bitte der Überwacher lieber sich dazu stellen und mitarbeiten, dann tut er nebenher noch was sinnvolles... Aber das ist ein anderes Thema)

Ulrich
 
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
:applaus: Ich kann mich den Ausführungen von Ullrich nur anschliessen.
Es kommt auf den Zweck an.

:00000965: sagt der Wassermann
 
Qualifikation
Krankenschwester
B

Baldr

Mitglied
Basis-Konto
13.12.2004
Basel
Egal ob es rechtens ist oder nicht und ob es um Kontrolle oder Überwachung geht: Ein Mitarbeiter der sich andauernd beobachtet weiss steht unter Dauerstress. Sorry, ist aber so. Eine Zeit lang mal eine Viedokamera laufen zu lassen um zu Kontrollieren, OK, eine feste Instalation um Örtlichkeiten zu überwachen, auch ok. Aber einen Menschen andauernd zu kontrollieren, also da würde ich mich so unwohl dabei fühlen, das ich mir ne andere Stelle suchen würde oder mich weigern würde in so einer Umgenbung zu arbeiten. Ich würde dabei sogar so weit gehen, von Mobbing zu reden.
 
Qualifikation
IT Support
Fachgebiet
Psychiatrie
flocky

flocky

Mitglied
Basis-Konto
25.12.2005
14157
Wer hat den das geschrieben? Falls Du mich meinst: Ich mache da eine strenge Unterscheidung zwischen Kontrolle und Sicherheit.
Ulrich
und wer bitte schön sagt dir dass es den Angehörigen nicht um die Sicherheit der alten Dame geht ?
Ich möchte nochmals klarstellen ich bin keineswegs Befürworter der Videoüberwachung und zwar aus dem Grund das dies einen Eingriff in die Privatsphäre der alten Dame darstellt ,der sie selbst vielleicht nicht so sehr stört. Und das ich nicht glaube das sicher gestellt werden kann das die Übertragung der Bilder wirklich vor unberechtigtem Zugriff geschützt werden können ,dann verkehrt sich der Wunsch nach Sicherheit vielleicht ins Gegenteil.
Was mich an der ganzen Sache stört ist die Tatsache dass hier überwiegend Mutmassungen geäußert werden ,und es wird unterstellt dass es den Angehörigen nur um Kontrolle geht. Dabei kennen wir ,Keiner von uns , die Hintergründe die zu dieser ungewöhnlichen Maßnahme geführt haben . Hat die Dame vielleicht schon mal über längere Zeit in Ihrer Wohnung gelegen bis sie gefunden wurde o.ä. ? Vielleicht sollte man den Angehörigen etwas mehr Wohlwollen entgegen bringen , und davon ausgehen dass sie es tatsächlich nur gut mit der alten Damen meinen. Dann kann man selbst vielleicht anders damit umgehen ,und bei einem klärenden Gespräch, das ja durchaus gesucht werden könnte ,wären die Fronten nicht von vornherein verhärtet.
Flocky
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Innere
flocky

flocky

Mitglied
Basis-Konto
25.12.2005
14157
Egal ob es rechtens ist oder nicht und ob es um Kontrolle oder Überwachung geht: Ein Mitarbeiter der sich andauernd beobachtet weiss steht unter Dauerstress. .
Sorry , aber dann musst Du dir einen anderen Job suchen.:ironie:
Du stehts ständig unter Beobachtung . Alles was du tust oder auch nicht tust. Alles was du sagst ,deine Gestik und auch dein Minenspiel. alles wird beobachtet, registriert und auch interpretiert. Von Patienten , Angehörigen , Besuchern , Kollegen und auch Vorgesetzten ,in jeder Minute deines Arbeitstages . Es ist dir nur nicht immer bewußt ,die Kamera ist nur ein sichtbares Zeichen dieser Beobachtung. Das soll nicht heissen dass ich für eine Kameraüberwachung bin.

Flocky
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Innere
M

Montana

Hallo an alle,

ich kenne das auch! Die Ehefrau eines Patienten hatte auch eine Webcam allerdings nur im Schlafzimmer, um die Grundpflege zu überwachen. Ich habe damals gedacht die ist ja völlig durchgedreht! Aber sie ist wie ich lese kein einzelfall........

Ich hätte kein Problem damit wenn die Ehefrau daneben steht aber damit habe ich ein Problem.

Lieben Gruss Montana
 
U

UlrichFürst

und wer bitte schön sagt dir dass es den Angehörigen nicht um die Sicherheit der alten Dame geht ?
Das hier
Und wenn jetzt die Kollegen vor Ort sind, kommt immer mal ein Anruf:"Sie haben ja die Handtücher noch nicht ordentlich weggeräumt!" oder "Ich kenne sie ja noch garnicht! Sind sie neu oder Aushilfe?"
Was bitte schön, hat der Liegeort der Handtücher usw. mit Sicherheit zu tun.
Ulrich
 
flocky

flocky

Mitglied
Basis-Konto
25.12.2005
14157
Gegen diese Argumentation bin ich machtlos empfehle aber trotzdem
mal Watzlawiks Geschichte mit dem Hammer


:guckstduhZiele, Entspannung, Lernen - blueprints - Die Geschichte mit dem Hammer

denn meiner Meinung hat das eine, nämlich die Kontrollanrufe, mit dem anderen ,dem Bedürfnis nacht etwas mehr Sicherheit nichts zu tun.
Über die Kontrollanrufe sollte man und könnte man sicherlich auch sprechen.
Liebe Grüße
Flocky
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Innere
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

A
  • Gesperrt
Hallo, wir haben eine Patientin, die mit ihrem Sohn zusammen lebt. Sie war eine lange Zeit im Krankenhaus uns seitdem sie wieder da...
  • Erstellt von: AmbPD
8
Antworten
8
Aufrufe
8K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de