Videoüberwachung!!!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
W

wuschelkopp

Mitglied
Basis-Konto
20.01.2006
30655
Eine frühere Kollegin hat mir erzählt, das sie in der ambulanten Betreuung jetzt eine alte Dame versorgen, die in jedem Zimmer ihrer Wohnung eine Webcam installiert hat. (nicht die alte Dame selbst, die Kinder taten es!) Und die Einsatzzeiten wurden sehr strikt festgelegt.

Und wenn jetzt die Kollegen vor Ort sind, kommt immer mal ein Anruf:"Sie haben ja die Handtücher noch nicht ordentlich weggeräumt!" oder "Ich kenne sie ja noch garnicht! Sind sie neu oder Aushilfe?"
oder solche Scherze.


Ich habe versucht mir vorzustellen, wie ich mich mit solch einer Überwachung fühlen würde. Das es Menschen gibt die höchst misstrauisch sind, okay, verstehe ich! Das die Angehörigen die bestmögliche Kontrolle wollen, versteh ich auch! Aber mir rollen sich die Fußnägel auf, wenn ich mit solch einem Misstrauen und solcher Kontrollwut konfrontiert werde.

Am besten arbeite ich noch, wenn man mir vermittelt, das ich geschätzt werde, als Pflegerin und als Mensch. Da reiss ich mir die Beine aus, freiwillig, gern und mit Schmackes! Aber so????:cry:
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Pflegeheim
G

gina

Mitglied
Basis-Konto
18.07.2004
Siegen
hallo wuschelkopp,

mir wurde gerade ganz anders, als ich deinen Beitrag las!

Kontrolle ist ja gut , aber Überwachung!!! Die Angehörigen sollten ihre Überwachungszeit lieber real mit ihrer Mutter verbringen, der alten Dame wäre das sicher auch lieber.
lg gina
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambul. Pflege
H

hardl

Mitglied
Basis-Konto
Hi wuschelkopp,

das klingt ja nach einem schlechten Scherz, oder?????
Ich würde diese Arbeit schlicht und ergreifend nicht machen.

Viele Grüsse
Paul
 
Qualifikation
Pflegefachmann
Fachgebiet
Ambulante psychiatrische Pflege
W

wuschelkopp

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
20.01.2006
30655
Es ist kein schlechter Scherz, leider. Obwohl, das war auch was ich zuerst dachte.
So, wie die PDL des betroffenen Pflegedienstes drauf ist, hätte sie selbst gern Webcams um ihre Angestellten zu überwachen. :mad_2:

Ich dachte auch daran das ich die Energie, die in diese Überwachung gesteckt wurde, lieber in Zeit für und mit der alten Dame investiert hätte. Aber die Kinder der Dame sind wohl vom Wohnort selbst, bis über mehrere größere Städte in ganz Europa verteilt. Und so können sie, obwohl sie in z.B. London, leben, nachgucken ob alles in Ordnung ist.

Das meine früheren Kollegen die Option haben den EInsatz dort abzulehnen, glaube ich nicht. Wenigstens wird ihnen mitgeteilt was da los ist, bevor sie dort eintreffen.
Aber die Sätze (mit den Handtücher, usw.) sind Originalzitate....und das zeigt mir wes Geistes Kind die Verwandtschaft ist.. armselig, einfach nur armselig!
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Pflegeheim
H

Hermann L

Mitglied
Basis-Konto
11.01.2006
26817
Ist schon ganz Schön Kraß von den Angehörigen, mir wirft sich aber die Frage auf „Ist das Rechtlich erlaubt?“
Ich Könnte Persönlich so nicht Arbeiten zumeist es auch oft genug vorkommt das auch Dritte die Bilder der Kamera sehen Könnten!
Würde mich da noch mal schlau machen.
Hermann L
 
Qualifikation
Altenpfleger/ Hospizhelfer
Fachgebiet
Pflegezentrum
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
:mad_2:big brother is back?
Das können die gerne in London oder sonstwo machen, aber bei uns ist es eindeutig verboten, so wie ich folgenden Artikel verstanden habe.

BfDI Grundsätzliches zum Datenschutz

Traurig, dass die PDL davon "begeistert" ist.

(Ver)fassungslos ist der Wassermann
 
Qualifikation
Krankenschwester
S

Surrogat

Natürlich ist die Kontrolle eines Mitarbeiters per se nicht gestattet. Da werden diverse (Grund)rechte eingeschränkt bzw. missachtet; z.B. Recht auf Freizügigkeit, Recht am eigenen Bild, etc.

Entbinded der Mitarbeiter natürlich die Angehörigen von der Achtung dieser Rechte, was bei Arbeitsaufnahme & wissend das diese Kamera exisitert, als "stillschweigend akzeptiert" vorausgesetzt werden kann...

Trotzdem kann ich das alles nicht gut heissen.
 
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
Entbinded der Mitarbeiter natürlich die Angehörigen von der Achtung dieser Rechte, was bei Arbeitsaufnahme & wissend das diese Kamera exisitert, als "stillschweigend akzeptiert" vorausgesetzt werden kann...
:ignore: Wer das tut, ist selber schuld.
Die Kamera zuhängen, wäre doch einen Versuch wert. Auf die Reaktion darauf darf man gespannt sein.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Mich interessiert in erster Linie, was die alte Dame davon hält.

Ich selber bin "frau's" genug, mir der Qualität meiner Arbeit bewusst zu sein und Kommentare wie "die Handtücher sind noch nicht ordentlich aufgeräumt" zu parieren oder zu ignorieren; je nach Situation. Ich habe ja auch nichts dagegen, wenn die Kinder life und in Farbe dabei sind, wenn ich die Klientin versorge.
In dem geschilderten Fall würde ich allerdings darauf bestehen, dass auch bei den Kindern eine webcam aufgestellt wird und bei der Mutter ein Monitor - solche Kritikgespräche wollen ja "Aug-in-Aug" geführt werden.
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
W

wuschelkopp

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
20.01.2006
30655
Die Kinder haben der alten Dame das wohl als "Sicherungsmassnahme" verkauft. Sie bekommen auf diese Art und Weise ja auch mit, wenn sie in der Wohnung hinfällt. Rufen dann das Büro des Pflegedienstes an um schnell Hilfe zu ordern.

Ich glaube ja das die PDL von der Sache so begeistert ist, weil sie dadurch eine perfekte zeitliche Kontrolle hat. Dasist für sie der grösste Vorteil.

Für die Pflegenden sehe ich nur einen Vorteil, die bekommen schnelle Rückmeldung wie ihre Arbeit ankommt. Da wird auch schon mal angerufen, wenn eine Kollegin aus dem Urlaub zurück ist, und die Tochter aus London freut sich darüber.

Und natürlich ist diese Überwachung auch ein Beweismittel gegen ungerechtfertigte Beschuldigungen ala "sie waren frech zu der Frau" oder "sie haben meine Kämme gestolen"....
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Pflegeheim
P

Patrick Z.

Mitglied
Basis-Konto
14.02.2006
48921
Hallo,

mich erinnert das an einen Fall, der vor ungefähr 2 Jahren bei RTL für viel Aufsehen gesorgt hatte. Damals hatten auch Angehörige das Pflegebett per Video kontrolliert und die Pflegekraft des ambulanten Dienstes wurde dabei erwischt, wie sie, na sagen wir mal mit etwas veralteten "Methoden" Essen angereicht hatten (Nase zuhalten usw.), bis hin zu Handgreiflichkeiten, weil das Opfer nicht so wollte wie die Pflegekraft.
Gab es vielleicht mal einen Zwischenfall in dieser Familie, dass die deshalb meinen, sie müssten alles kontrollieren?

Gruß
Patrick
 
Qualifikation
Gesundheitsaufseher / Krankenpfleger
Fachgebiet
Gesundheitsamt
W

wuschelkopp

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
20.01.2006
30655
Bestimmt nicht mit diesem Pflegedienst. Davon hätte ich gehört, ich hab meine "Informanten" immer noch in der alten Firma.
Möglich ist aber, das die Familie diesen RTL Beitrag auch gesehen hat, und meint mit Überwachung so etwas ausschließen zu können.
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Pflegeheim
P

Patrick Z.

Mitglied
Basis-Konto
14.02.2006
48921
kann gut sein!
Ich glaube, damals hatte das große "Meinungs-Bildungs-Blatt" mit den 4 Buchstaben dieses Thema dankend aufgegriffen...
Da bleiben solche Reaktionen nicht aus...
 
Qualifikation
Gesundheitsaufseher / Krankenpfleger
Fachgebiet
Gesundheitsamt
L

lounge

Mitglied
Basis-Konto
14.05.2005
02789
www.myspace.com
Kann man eigentlich auch für Angehörige ein psychologisches Konsil beantragen? Wäre in diesem Falle ja angebracht...
 
Qualifikation
Pflege, B.A.
Fachgebiet
Intensiv
W

wuschelkopp

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
20.01.2006
30655
Kann man eigentlich auch für Angehörige ein psychologisches Konsil beantragen? Wäre in diesem Falle ja angebracht...
Oooooch, das ist eine der Fragen die ich mir öfter stelle, aber immer nur still für mich, auszusprechen trau ich mich das dann doch lieber nicht.

Ich habe durchaus Verständniss für die Sorgen der Angehörigen. Aber manchmal frag ich mich auch, was ich noch alles auf meine Schultern nehmen soll. Bin wirklich froh das ich dieses Mal nicht selbst betroffen bin (weil ich in der Firma nicht mehr arbeite), und mich schlicht entschieden habe für eine sehr liebe, ehemalige Kollegin die Kummerkastentante zu sein.
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Pflegeheim
L

lounge

Mitglied
Basis-Konto
14.05.2005
02789
www.myspace.com
Naja, aber wenn man es nie anspricht, kann es ja auch nicht besser werden.
Es ist ja auch eher eine Frage des WIE und nicht des OB. Also, so sehe ich das. Ich würde da ja auch nicht hingehen und fragen: "Sagen Sie mal? Wollen Sie nicht mal zum Psychologen gehen? Ich glaub, Sie haben so langsam nicht mehr alle Tassen im Schrank!" :happy: Das braucht schon Fingerspitzengefühl, aber dafür haben wir ja unseren schnieken Zweig "Beratung" im Studiengang... :thumbsup:
 
Qualifikation
Pflege, B.A.
Fachgebiet
Intensiv
R

Rubina

Mitglied
Basis-Konto
10.02.2006
48488
Hallo zusammen,
das hört sich ja an wie in einem schlechten Film. Anscheinend hat sich aber alles zurechtgelaufen und es scheint zu klappen. Für mich persönlich wäre das nix. Bei meiner Arbeit springen ständig Angehörige um mich rum und mosern auch manchmal, aber per Video und dann soll ich auch noch das Telefon bedienen? Ne danke.
Grüße aus dem heißen Niedersachsen Rubina
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Ambulante Pflege
P

Polly-Püppchen

Hej,
kann man denn mit der Kameras sämtliche Bereihe im Haus einsehen? ICh meine, wo bleibt denn da die Intimsphäre???
Wird auch der Ton überwacht? Dann kann man ja freundlich sagen "So, da ich Ihre Mutter zum Waschen nun entkleide, verhänge ich kurzzeitig die Kamera" - wie lange das dann dauert kann ja keiner nachvollziehen.
Ich finde es unmöglich. Die Idee mit der Gegenkamera finde ich gut.
Sonja
 
R

Roy Ma

Mitglied
Basis-Konto
30.07.2006
14050
TRAURIG

da google ich gerade ein bisschen rum und muss das hier finden!
nicht das ich es schlimm finde was kinder und mutter machen, sondern das sich alle anderen darüber aufregen.
Echt mal das ist zum kotzen.
Aber egal ich will mich da nicht weiter einmischen. hab selbst so einen fall in der firma, daher nur kurz mein senf zum rechtlichen dazu!

eigene wohnung oder zimmer? wenn ja dann:
Die überwachung der eigenen räumlichkeiten ist legitim solange wie jeder der die wohnung betritt darauf hingewiesen wird.
sollte es bereits in der vergangenheit zur unterlassung gewisser tätigkeiten (die bezahlt wurden/werden) gekommen sein ist es auch ohne vorherige anmeldung erlaubt eine kamera aufzustellen.
wird die kamera lediglich zu privaten zwecken genutzt und das video nicht vor publikum vorgeführt ist es generell erlaubt.

wenn keine eigene wohnung, dann:
nur legitim wenn hausbesitzer dmit einverstanden undsonst s.o.


mein gott wo liegt euer problem?
ihr geht in eine bank - ihr werdet aufgenommen
ihr geht zur tanke - ihr werdet aufgenommen
ihr geht ins kaufhaus - ihr werdet aufgenommen
ihr steigt in die ubahn - ihr werdet aufgenommen

meine güte selbst die normale strasse wird teilweise von der polizei aufgenommen, und nu regt ihr euch auf wenn ihr auf arbeit aufgenommen werdet? was soll bloss der bankangestellte, tankwart, kaufhaus verkäufer sagen?! auweia. wer damit nicht zurecht kommt ist a. in dieser (bestimmten) pflege falsch und b. in deutschland komplett falsch.
 
Qualifikation
Management Assistent
Fachgebiet
Verwaltung
PflegeFrei

PflegeFrei

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo Naishweb,
ich bin der Meinung das Pflege was ganz anderes ist, auch wenn in Deutschland immer mehr überwacht wird. Aber möchtest Du beim waschen noch durch 3. Beobachtet werden???? Schau mal vielen ist es ja schon Peinlich (sagen es aber selten ) wenn die Schwester oder der Pfleger zum waschen kommen. Deshalb finde ich eine Kammeraüberwachung unmöglich.
Die Krone auf dem Eisberg ist ja die genaue Uhrzeit die ich einhalten muss. In der ambulanten Pflege kann ich aus eigener Erfahrung berichten das das schlecht möglich ist, da man keinen Einfluß auf Verkehr oder unvohersehbare Probleme vorangegangener Patienten einplanen kann.

Grüße DvD
 
Qualifikation
exam.Fachaltenpfleger für Gerontopsychiatrie, PA Gerontopsychiatrie,
Fachgebiet
Freiberuflich
Weiterbildungen
Wundexperte ICW
Pflegefachkraft ausserklinische Beatmung
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Person
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

A
  • Gesperrt
Hallo, wir haben eine Patientin, die mit ihrem Sohn zusammen lebt. Sie war eine lange Zeit im Krankenhaus uns seitdem sie wieder da...
  • Erstellt von: AmbPD
8
Antworten
8
Aufrufe
8K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de