Vertragl.40 Stunden/Wo., aber Touren nur mit einem Stundenumfang von ca. 5 Std.

A

anette03

Mitglied
Basis-Konto
Hallo zusammen!
Ich habe da mal wieder eine Frage!

Ein MA hat einen Vertrag über 40 Std./wo.
Da der MA eigentlich 6,67 Std. am Tag arbeiten müsste, es aber im Moment Touren mit nur 5Std./Tg.( Pat. im Urlaub, KH oder auch KZP) gibt. Kann der MA wirklich darauf bestehen das er Touren mit 6,67 Std. fahren muss?
Er hat natürlich Angst, wenn er mal krank wird ,das er dann auch nur die 5 Std./Tg.angerechnet bekommt und so dann ins Minus rutschen würde.
Dieser besagte MA benötigt absichtlich mehr Stunden für die Touren, als geplant, mit der Hoffnung das er auch ein paar Tage im Monat frei bekommt.
Da der MA die Überstunden so aufbummelt, habe ich nicht auch das Recht, ihm die Überstunden auch durch kürzere Touren abbauen zu lassen?

Für Eure Antworten wäre ich dankbar.

LG Anette
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Intensivstation,seit 2008 ambulante Pflege
T

THOMMY

Mitglied
Basis-Konto
0
Einbeck
0
AW: Vertragl.40 Stunden/Wo., aber Touren nur mit einem Stundenumfang von ca. 5 Std.

Hallo Anette,

Dein Mitarbeiter setzt Dich unter Druck. In der ambulanten Pflege ist die Arbeitszeit und der Stundenumfang der Touren stets abhängig von der Auslastung des Pflegedienstes.

Beachte bitte, ob im Arbeitsvertrag des Mitarbeiters eine verbindliche Zusage über die Arbeitszeit/den festen Stundenumfang gibt. Dann mußt Du unter Umständen ihm eine Arbeitszeit von 40 Stunden garantieren. Ist es hingegen bei Euch üblich, mal mehr und mal weniger Stunden zu arbeiten, kann der Mitarbeiter eigentlich nichts machen. Dann steht im Arbeitsvertrag ein Passus " Arbeitszeit/Diensteinsätze entspricht der betrieblichen Übung/ Dienstanforderungen" oder so ähnlich. Also besteht eine Art Stundenkonto.

Sehr gut kannst Du argumentieren, wenn eure Mitarbeiter nicht nach Stunden sondern per Festgehalt bezahlt werden.

Wenn der Mitarbeiter mehr Stunden als andere Kolleginnen für die gleiche Tour benötigt, lass ihn einfach mal einen persönlichen, hand geschriebenen, Arbeitsnachweis schreiben, den er Dir bspw. nach einer Woche vorlegen muss. Somit hast Du einen von ihm erstellten Nachweis für ein persönliches Gespräch. Sollte die Arbeitszeit ohne Grund sehr stark von denen der Kolleginnen abweichen, könntest Du arbeitsrechtliche Schritte (Ermahnung, Abmahnung) gegen den Mitarbeiter einleiten. Du kannst ihm (bitte mit Zeugen) verdeutlichen, dass er sich regelwidrig verhält. Wenn es einen Betriebsrat / eine Mitarbeitervertretung gibt, kannst Du den Sachverhalt ansprechen und um Prüfung bitten. Der BR ist beteiligt und wird eine Regelung herbeiführen.

Liebe Grüße

Thommy
 
Qualifikation
Einrichtungsleiter
Fachgebiet
Vollstationäre Pflege
A

anette03

Mitglied
Basis-Konto
AW: Vertragl.40 Stunden/Wo., aber Touren nur mit einem Stundenumfang von ca. 5 Std.

Hallo Thommy!
Ersteinmal vielen Dank für deine Antwort!
1.In den AV steht die wöchentl. Arbeitszeit von z.B 40 Std., wobei wir immer versuchen
darauf zu achten, das jeder auf seine tägl. AZ kommt.

2.Bei uns ist es üblich, dass bei Patientenrückgang weniger Std. zu arbeiten sind und bei
Patientenaufnahmen muss man auch mehr Std. arbeiten, wie in anderen PD´S auch.
Zudem hat jeder MA ein AZ-Konto.
3.Andere MA, welche die gleiche Tour fahren, benötigen deutlich weniger Zeit.
Da diese MA natürlich auch schnell ihren Feierabend haben möchten.
Ich werde mir aber trotzdem Morgen mal die AV genauer anschauen(ich habe diese nicht mit abgeschlossen).

Einen persönlichen, hand geschriebenen, Arbeitsnachweis nutzt mir ,glaube ich, nicht ganz so viel.
Da werde ich eher mal mit auf Tour fahren, um mir die Arbeitsorga. des MA anschauen.

Es ärgert mich sehr das der MA seine Überstunden mit Lahm....schigkeit(sorry für diesen Ausdruck) aufstockt.

LG
Anette
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Intensivstation,seit 2008 ambulante Pflege
C

Chef de Saucier

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
30625
0
AW: Vertragl.40 Stunden/Wo., aber Touren nur mit einem Stundenumfang von ca. 5 Std.

Dein Mitarbeiter setzt Dich unter Druck
Passiert leider aus meiner Sicht noch zu selten in der Pflege. Umgekehrt ist ja bereits normal und etabliert.
 
Qualifikation
* - *
Fachgebiet
PFK
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen