Vertrag amb. Intensivpflege

B

Bradypus

Hallo,


ich bin derzeit auf Stellensuche in Bayern und hatte nun zwei Vorstellungsgespräche in der ambulanten Intensivpflege.
Beide meinten sie würden mich sofort einstellen. Ich bin examiniert und habe fünf Jahre Berufserfahrung. Ich habe bereits einen Vertrag zugeschickt bekommen der allerdings Fragen offen lässt.
Einmal gibt es einen Paragraphen der eine Vertragsstrafe androht bei „schuldhafter Nichterfüllung“. Ist das eine Standardklausel? Mir kommt es doch eher ungewöhnlich vor.
Es wird nichts konkretes zum Thema Arbeitszeit gesagt nur dass es natürlich Nacht-, Wochenend- und Bereitschaftsdienste gibt. Wie stelle ich sicher dass ich dann nicht nur nachts arbeite?
Die Vergütung ist als Netto Gehalt ausgeschrieben was mir sehr seltsam erscheint. Außerdem steht da eine Lohnsteuerklasse drin die ich nicht habe, was der Arbeitgeber eigentlich aus der Bewerbung hätte ersehen können.
Überstunden werden pauschal mit 10€ vergütet. Deutlich weniger als der reguläre Lohn. Ich befürchte ich hab dann plötzlich faktisch eine 150% Stelle an der Backe.
Es steht auch nochmal ausdrücklich drin dass ich für „selbst verschuldete Schäden und grobe Fahrlässigkeit“ hafte.
Nun zur Stellenbeschreibung:
Vor allem der Bereich hauswirtschaftliche Tätigkeiten beunruhigt mich. Ich sehe ja ein dass ich mich für Ordnung und Sauberkeit im Bereich des Patienten kümmern muss. Es steht aber im Vertrag explizit das Säubern der Wohnung, Essen kochen, Küchenarbeit, waschen und betten. Was habt ihr in dem Bereich für Erfahrungen gemacht?
Als Qualifikation ist außerdem noch ein Heimbeatmungskurs, den ich nicht absolviert habe, ausgeschrieben. Ich hoffe den muss ich nicht alleine finanzieren.
Das sind nun sehr ausführliche Fragen aber ich wollte es so genau wie möglich beschreiben da ich Angst habe einer getarnten Personalservice Agentur aufzusitzen.
Es wäre schön wenn mir jemand seine Meinung dazu sagen könnte. Besonders freuen würde ich mich über eine e-mail.


Besten Dank
Bradi
 
Pflegehenner

Pflegehenner

Mitglied
Basis-Konto
0
18057
0
AW: Vertrag amb. Intensivpflege

Hmm, da ist Vorsicht geboten würde ich mal sagen. Vertragsstrafe hört sich doch schon sehr nach Personalleasing an. Beim Arbeitgeber im herkömmlichen Sinne bist eigentlich auch mit versichert, falls dir doch mal n Beatmungsgerät in die Badewanne fällt.. Das Säubern der Wohnung würde mich auch sehr abschrecken (bin Männlich, LOL). Ich habe ebenfalls kein Problem damit meine eigenen Spuren zu beseitigen oder ein paar andere Kleinigkeiten.. Aber fürs putzen hab ich nicht 3 Jahre gelernt und mich weiter qualifiziert. Schonmal drüber nachgedacht als Freiberufler weiter zu machen? Da brauchst dich mit sonem Schwachsinn nicht mehr rumschlagen.
 
Qualifikation
Freiberufler
Fachgebiet
außerklinische Intensiv
P

Paddy

AW: Vertrag amb. Intensivpflege

Beide AG wollen dich einstellen? Nimm` den anderen.

LG Paddy
 
B

Bradypus

AW: Vertrag amb. Intensivpflege

vielen dank erstmal für die schnellen antworten.
vom anderen arbeitgeber hab ich halt noch keinen AV gesehen.
aber schon beim vorstellungsgespräch sah es bei den einen wie in nem pflegedienst aus bei den anderen wie bei ner zeitarbeitsfirma.
ich bin grad dabei mir zu überlegen was in so nem vertrag unbedingt festgehalten werden muss.
 
A

Axis!

AW: Vertrag amb. Intensivpflege

google doch mal nach diesem AG im netz ob die ne homepage haben und dort vielleicht genau steht was die machen...
hört sich wie schon gesagt eher nach personalagentur an.. dort würd ich den vertrag so nie und nimmer unterschreiben!
 
P

Paddy

AW: Vertrag amb. Intensivpflege

Die Fakten die du geschrieben hast, hören sich eher so an, als suchten die billige, qualifizierte Ganztagsbetreuuer mit Reinigungserfahrung.
 
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Vertrag amb. Intensivpflege

Du musst aber doch wissen ob der eine AG eine Zeitarbeitsfirma ist oder nicht, das ist doch eigentlich ersichtlich und außerdem kann man danach fragen. Wenn du für deine Schäden selbst haftest, geh mal davon aus, dass es Zeitarbeit ist - als Freiberufler muss ich auch eine Berufshaftpflicht haben. Als Angestellte haftet eigentlich dein AG für dich.
Neben pflegerischer Tätigkeit wirst du also noch den ganzen Haushalt schmeissen?
Also spart man sich die Putzfrau ein.

Nee, so einen Vertrag würde ich nicht unterschreiben. Dann such lieber weiter oder mach dich gleich selbständig.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
S

SrBieber

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
94505
0
AW: Vertrag amb. Intensivpflege

in Ober oder Niederbayern??
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Beatmungspflege
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.