Versorgung eines großen Dekubitus Grad IV

Shakira

Shakira

Mitglied
Basis-Konto
0
13359
0
Hallo, es geht um eine 93jährige Bew. die vor kurzem aus ziemlich verwahrlosten Zuständen aus Ihrer Wohnung zu uns ins Heim gezogen ist.
Sie hat viele diverse Wunden, u.a. einen großen Dekubitus und eine kleineren Dekubitus, am Gesäß beide Grad IV. Zurzeit verorgen wir sie mit Allevyn. Leider wird dieser Bereich stark mit Urin und Kot verschmutzt, sodaß sich Allevyn nicht lange wirklich gut klebt
Meine Frage, welche Möglichkeiten der Wundversorgung gibt es noch ?
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Pflegeheim
S

smily

Mitglied
Basis-Konto
2
91056
0
Hallo,

die Frage ist zunächst, in welchem Zustand befindet sich die Wunde? Nachdem, was Du schriebst müßte es mäßig exudieren- da bietet es sich zunächst an, die angebotenden Extra-Formen(Sacrum) zu probieren, eventuell vorher etwas zur besseren Haftung zu verwenden (Cavilonspray/Cavilon-Lolly). Oder Ihr bringt ein wasserdichtes Folienpflaster über dem eigentlichen Verband an.
Zudem wäre zu überlegen, ob eine Versorgung mit einem DK sinnvoll ist, so lange bis der Decu abgeheilt ist- die tägliche "Spülung" mit Urin ist sicher nicht gerade förderlich und die Hautumgebung sollte intakt bleiben.
Was die Verschmutzung durch Stuhlgang angeht, verwenden wir manchmal Analtampons, um die Haut zumindest zeitweise vor Stuhlgang zu schützen.

Das A und O ist bei dem fortgeschrittenen Alter der Dame aber sicher das Lagern und die Ernährungsoptimierung (vor allem Eiweiß).

Liebe Grüße, smily
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Neurologie / Pflege
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
65
Rosenheim
0
Hallo Shakira,

ich persönlich würde hier gar net viel rumwurschteln:blushing: , sondern auf dem schnellsten Wege einen Wundexperten hinzuziehen.
Ansonsten muß der Hausarzt entscheiden.
Dekubitalulzera im Sakralbereich sind immer schwer zu händeln, weil meistens die Wundauflage durch Ausscheidungen dazu neigt, nicht mehr zu kleben.
Wird z.B. eine Hydrokolloidplatte verwendet, hilft es manchmal, an dem Teil, wo die Ausscheidungen meistens einfließen, entweder eine kleine Kompresse einzumodellieren, oder eine Stomapaste zu verwenden.
Auch mit den Sacrumextraformen haben wir Probleme, auch die lösen sich leider.
Ansonsten schließe ich mich den Ausführungen von Smily an!:thumbsup2:


Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
J

Jungsmama4

Mitglied
Basis-Konto
0
95030
0
Hallo Shakira,

ich würde auch empfehlen, mit dem Hausarzt zu reden, dass ihr eine/n Wundexperten/in hinzuziehen könnt. Unsere ist wirklich super und kümmert sich um alles, kommt auch regelmässig zur Wundvisite.
Auch ein DK (vorübergehend) ist sicherlich sinnvoll.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Alten- und Pflegeheim
Shakira

Shakira

Mitglied
Basis-Konto
0
13359
0
Vien Dank für Eure Tipps in punkto Dekubitus.
Mittlerweile war der Chirurg da und hat den Dekubitus großflächig ausgeräumt. Er soll nun mit Suprasorb Gel, steriler Kompresse und Abdeckung tgl. versorgt werden, außerdem wird bei Ihr ein DK gelegt.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Pflegeheim
J

Jungsmama4

Mitglied
Basis-Konto
0
95030
0
Hallo Shakira,

dann drücken wir der BW die Daumen, dass der Deku recht bald zuheilt:thumbsup2:
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Alten- und Pflegeheim
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen