Allgemein Versorgung & Dienste beim Patienten selber abdecken (amb. Intensiv)

Pflegehenner

Pflegehenner

Mitglied
Basis-Konto
0
18057
0
Hallo, ich habe vor einen Patienten selbst zu versorgen.. Sprich mit Personal abdecken und was so alles dazu gehört.
Hat jemand Erfahrung damit? Geht um ambulante Intensivpflege/Heimbeatmung

Bin über jeden Tipp dankbar.. Verhandlungen mit Krankenkassen, Personalkosten, nötige Anmeldungen und und und..
Es soll kein Pflegedienst werden, nur ein einzelner Patient.. Vorerst ;)

Meldet euch einfach per privater nachricht, ich würde mich sehr freuen
 
Qualifikation
Freiberufler
Fachgebiet
außerklinische Intensiv
A

Axis!

AW: Versorgung & Dienste beim Patienten selber abdecken (amb. Intensiv)

Ohne Pflegedienst keine Kassenzulassung also kannst du persönlich nicht mit der Kasse abrechnen. wäre mir total neu.. Angehörige haben da andere Möglichkeiten!
auser mir wäre was entgangen!
 
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
85
Karlsruhe
0
AW: Versorgung & Dienste beim Patienten selber abdecken (amb. Intensiv)

Das kommt auf die Kasse und was du anbieten kannst - auch an Sicherheit für die KK (Qualifikationen etc.)- wenn es eine private ist hast du ggf. bessere Chancen... die genehmigen ziemlich abenteuerliche Sachen, auch ungelerntes Personal - vor allem wenn es billiger wird.
Vertu dich da aber nicht mit der Kalkulation.
Ich würde einfach mal anfragen.
 
Qualifikation
PFK Intensiv und Anästhesie
Fachgebiet
Freiberufler, Intensiv und Anästhesie
Weiterbildungen
abgebrochenes Studium von anno dunnemal, FWB Anästhesie und Intensiv, FWB Stationsleitung, Peer Toutoring Kinaesthetics,
Pflegehenner

Pflegehenner

Mitglied
Basis-Konto
0
18057
0
AW: Versorgung & Dienste beim Patienten selber abdecken (amb. Intensiv)

Axis das geht! Ich hab von Freiberuflern aus Hamburg und Berlin gehört die ohne einen Pflegedienst zu gründen 4 - 5 Patienten versorgen.
Einen kenn ich auch persönlich der das gemacht hat..
 
Qualifikation
Freiberufler
Fachgebiet
außerklinische Intensiv
L

Lisy

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: Versorgung & Dienste beim Patienten selber abdecken (amb. Intensiv)

Hallo Pflegehenner,
klar geht das. Es ist nur die Frage, wie geht das.
Entweder du kommst mit dem Pflegegeld zurecht oder die Kunden zahlen den Rest privat oder du nützt das persönliche Buget.
Auf jeden Fall mußt du eine Firma gründen. (oder der Kunde wird zum AG)
Lisy
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
pdl
S

SvenJ

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: Versorgung & Dienste beim Patienten selber abdecken (amb. Intensiv)

Das wird aber eng bei einer Heimbeatmung;-)
Spass beiseite. Krankenkassen lassen sich durchaus dazu hinreissen (auch SGB V) Leistungen durch Freiberufler eigenverantwortlich durchführen zu lassen.
Nur werden die nicht im Ansatz die Sätze bekommen, die ein Pflegedienst bekommt.
Ich vermute mal, das da mit viel Glück und Verhandlungsgeschick 18-22 Euro machbar sind und das ist selbst für einen Freiberufler unattraktiv, es sei denn er hat eine extrem miese Auftragslage und der Kühlschrank ist leer.
Wenn Du wirklich in dem Bereich aktiv werden möchtest, gründe doch lieber einen Pflegedienst und deck bei einem Patienten erstmal soviel wie möglich ab. Da kann man zumindest schonmal von leben.
Oder wenn Du das in einem Verbund von Freiberuflern machen möchtest, gründet eine GbR, etc. und stellt Euch den notwendigen sozialversicherungspflichtigen Personalanteil mit geteilten Kosten ein.
Wenn Du da dann irgendwann keine Lust mehr drauf hast, wirst Du sicherlich einen Käufer finden.
 
Qualifikation
Fachpfleger IMC und ausserklinische Beatmung
Fachgebiet
Heimbeatmung, IMC, Altenpflege bundesweit
Weiterbildungen
Verein zur Förderung der Beatmungspflege
B

bellastella

Mitglied
Basis-Konto
0
95676
0
AW: Versorgung & Dienste beim Patienten selber abdecken (amb. Intensiv)

Klar geht das:verknallt?? Ist das Euer Ernst? schlage mich seit Wochen damit rum um alle Vorraussetzungen zur Zulassung zu erfüllen, und habe das Gefühl immer wenn ich etwas erledigt habe, wird was neues gefunden was noch nicht perfekt ist.Kann es nicht glauben das einem PD Wahnsinns Auflagen gemacht werden , andererseits aber Altenpfleger ( Sorry , nichts gegen Altenpflegekräfte)eigenverantwortlich Beatmete betreuen?Ich muß grade um die Zulassung bangen weil ich für die PDL und Intensivfachkraft eine Vertretung mit PDL und nur Weiterbildung zur ausserklinischen habe. Oder nehme ich das ganze zu genau?Arbeite Momentan bei einem PD wo es weder PDL noch INtensivfachkraft gibt. Anscheinend ist es nur so lange wichtig bis man die ZUlassung hat, danach ist alles möglich:kopfkratz:!?.Andere Frage an die FB , brauche noch eine Int/Anästhesie PFK für ca. 30Std./Wo. Geht Ihr so regelmäßige Beziehungen auch ein, heißt kann man Euch auch z.B. für Mo- Mi a`12Std. buchen und das über einen längeren Zeitraum?

:eek:riginal:LG Bellastella
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Heimbeatmung Pflegeheim
S

SvenJ

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: Versorgung & Dienste beim Patienten selber abdecken (amb. Intensiv)

Hallo Bellastella
Die Frage ist hier nicht AP, sondern Pflegefachkraft (AP/GKP/ Fachpflege A/I) oder Pflegedienst.
Ja es gibt immer Einzelfallentscheidungen. Es muss nur der Nachweis erbracht sein, das man es beherrscht und es muss günstiger sein, als ein Pflegedienst.
Und das darf nicht auf Dauer angelegt sein. So kann man z.B. die Zeit überbrücken, bis ein PD dann entgültig übernimmt. Wie gesagt immer Einzelfallentscheidungen.
In welchem Bundesland bist Du denn? In NRW (Stand 2009) waren zumindest die Zulassungsvoraussetzungen nicht anders, als bei einem normalen PD und erst bei den Vergütungsverhandlungen wurde dann nach Fachpflegekräften gefragt.
3 Dienste a 12h wirst Du sicherlich abgedeckt bekommen, wenn der Freiberufler aus der Nähe kommt. Für eine Anreise wird das den meisten zu kurz sein.
Klär das aber zuerst mit der KK. Die haben uns teilweise nämlich prinzipiell rausgenommen. Auch hier gibt es aber wieder den gewissen "Spielraum", dem in den meisten Fällen nachgegeben wird. Sonst gäb es sicherlich die Heimbeatmung oftmals nicht in einem heute bekannten Ausmass.
 
Qualifikation
Fachpfleger IMC und ausserklinische Beatmung
Fachgebiet
Heimbeatmung, IMC, Altenpflege bundesweit
Weiterbildungen
Verein zur Förderung der Beatmungspflege
B

bellastella

Mitglied
Basis-Konto
0
95676
0
AW: Versorgung & Dienste beim Patienten selber abdecken (amb. Intensiv)

Hallo SvenJ,
Ich bin in Bayern,und natürlich geht es um Pflegefachkräfte, in unserem Team haben wir auch zwei Altenpflegerinnen mit Erfahrung in Heimbeatmung. Die Kasse macht sehr große Unterschiede im Vergleich zu "normalem" PD. So muß ein amb. Int.PD 5.5 Fachkräfte vorweisen, mit Heimbeatmungskurs(der in den ersten 6 Mon gemacht werden kann).Ich brauche eine PDL mit Fachweiterbildung Int/Anästhesie(KH).Alternativ eine PDL verantwortlich für Organisatorisches und eine Intensivkraft Verantwortliche PDL für Intensivpflegerische Belange (Einarbeitung von Mitarbeitern etc.).Es muß eine Vertretung vorhanden sein,und da die Konstellation PDL mit Fachweiterbildung kaum zu finden ist,wären das wieder 2 Personen(PDL und Int.PFK). Die ausserklinische Intensivpflegeweiterbildung kann die PDL Int.pflegebereich nicht vertreten so die Arbeitsgemeinschaft der Kassen.Sprecher hierbei ist die AOK.Nun ja Zulassungsanträge sind verschickt und mir bleibt im Moment eh nichts anderes übrig als ab zu warten .Wir wollen eine ambulant betreute WG für Beatmete gründen,auch das ist komplizierter als Gedacht.Räumlichkeiten sind gefunden ,Nutzungsänderung muß durch einen auf Brandschutz Spezialisierten Architekten beantragt werden,ziemlich Kostspielig das ganze.Jetzt liegt der Antrag beim Bauamt da sitzt dann noch ein Architekt der die Arbeit des anderen Architekten kontrolliert :)Und das kann dauern:(Was mich einfach maßlos ärgert ist die Tatsache das es im Bereich amb. Intensivpflege soviele schwarze Schafe gibt (spreche aus Erfahrung),die mit allem durchkommen,und denen die es besser machen wollen (dazu zähle ich mich) werde alle möglichen Steine in den Weg gelegt.
So,genug gejammert!Wird scho wer`n :eek:riginal:
LG Bellastella
:eek:riginal:
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Heimbeatmung Pflegeheim
S

SvenJ

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: Versorgung & Dienste beim Patienten selber abdecken (amb. Intensiv)

und natürlich geht es um Pflegefachkräfte, in unserem Team haben wir auch zwei Altenpflegerinnen mit Erfahrung in Heimbeatmung
Hey bellastella. Ich glaube wir reden ein wenig aneinander vorbei. Pflegefachkraft = AP/GKP/ Fachpfleger A/I, Fachpflegekraft = Fachpfleger A/I.
Die Voraussetzungen scheinen echt härter zu sein. 5.5 Fachkräfte??? Wenn die Weiterbildung nachgeholt werden kann, ist da ja erstmal egal, wer`s macht, aber für ein startup ist das schon krass.
OK eine WG ist ja nun auch etwas anders, als eine normale Heimbeatmung. Vielleicht deshalb?
Wenn die Anforderungen an die PDL geteilt sind, reicht doch auch eine Fachpflegekraft, die innerhalb einer Übergangsfrist ihre PDL Schulung macht (falls dann überhaupt erforderlich).
Das mit den schwarzen Schafen ist leider so, aber vielleicht sind gerade deshalb ja die Anforderungen so hoch?
Vielleicht wäre es ja einfacher sich einen Teilheiber zu suchen, der im günstigsten Fall bereits Fachpflegekraft und PDL ist?
 
Qualifikation
Fachpfleger IMC und ausserklinische Beatmung
Fachgebiet
Heimbeatmung, IMC, Altenpflege bundesweit
Weiterbildungen
Verein zur Förderung der Beatmungspflege
A

Axis!

AW: Versorgung & Dienste beim Patienten selber abdecken (amb. Intensiv)

Mit der AOK hast du leider auch nicht den einfachsten Verhandlungspartner....
 
Pflegehenner

Pflegehenner

Mitglied
Basis-Konto
0
18057
0
AW: Versorgung & Dienste beim Patienten selber abdecken (amb. Intensiv)

AOK ist der Horror und hat leider sehr viele Versicherte.. Zumindest hier in Mecklenburg.. Nicht wenige Pflegedienste nehmen hier oben schon garkeine Patienten mehr von der AOK an.. Zudem wird es den Intensivpflegediensten systematisch schwerer gemacht da sie aus anderen Bereichen zu viel Personal abziehen! Die Voraussetzungen sind in jedem Bundesland unterschiedlich.. In Sachsen z.B. ist das mit den Beatmungs WGs noch garnicht geregelt.. Da kannst auch 7 Patienten in ne Scheune stecken und Beatmungs WG ans Tor kritzeln.. Jetzt mal leicht übertrieben.. Wird mal Zeit für einheitliche Regelungen! Alle Krankenkassen in einen Sack stecken und so lange drauf hauen bis es eine große ist! So wäre genug Geld für alle da.. Ganz einfach! Aber da hat ja Onkel Kapitalismus was dagegen und deshalb wird alles nur komplizierter..
 
Qualifikation
Freiberufler
Fachgebiet
außerklinische Intensiv
S

SvenJ

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: Versorgung & Dienste beim Patienten selber abdecken (amb. Intensiv)

Kurzer Einwand. Bei 7 Patienten fällt das doch unter das Heimgesetz?
Deshalb haben die meisten ja nur 4 Patienten, oder lieg ich da völlig daneben?
 
Qualifikation
Fachpfleger IMC und ausserklinische Beatmung
Fachgebiet
Heimbeatmung, IMC, Altenpflege bundesweit
Weiterbildungen
Verein zur Förderung der Beatmungspflege
Pflegehenner

Pflegehenner

Mitglied
Basis-Konto
0
18057
0
AW: Versorgung & Dienste beim Patienten selber abdecken (amb. Intensiv)

Ich bin nicht sicher.. In Berlin gibt's WGs mit bis zu 16 Patienten.. Verteilt über 4 Etagen, zack....Heimgesetz umgangen.. Gibt noch Schlupflöcher..
 
Qualifikation
Freiberufler
Fachgebiet
außerklinische Intensiv
T

Tilidin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
24211
0
AW: Versorgung & Dienste beim Patienten selber abdecken (amb. Intensiv)

einige Bundesländer haben 6 Pat, ab sieben unterliegeen sie dem Heimgesetz
 
Qualifikation
Krankenpfleger,Fachpfleger Psych,PDL
Fachgebiet
Erwerbsunfähig
Weiterbildungen
Krankenpfleger
Fachpfleger für Psych.
große PDL- Ausbildung
B

bellastella

Mitglied
Basis-Konto
0
95676
0
AW: Versorgung & Dienste beim Patienten selber abdecken (amb. Intensiv)

Hallo miteinander !

Ob eine Wohngruppe als stationäre Einrichtung eingestuft (unter Heimgesetz fällt) oder als ambulant betreute Wg anerkannt wird ist weniger von der Anzahl der Bewohner abhängig. Ausschlaggebende Kriterien sind : Der PD darf nicht der Vermieter sein, dementsprechend sind Mietvertrag und Pflegebetreuungsvertrag unabhängig voneinander. Der PD hat Gaststatus in der Wg und muß frei wählbar bzw. wechselbar sein. Der PD darf keine Büroräume in der WG haben. Es muß ein Gremium der Selbstbestimmung eingeführt werden, das aus Bewohnern bzw. den gesetzlichen Vertretern besteht. In diesem Gremium wird über alle organisatorischen Belange der Wg abgestimmt. Kurz gesagt muß sichergestellt sein, das die Bewohner nicht Abhängig vom Pflegedienst sind.
Siehe Pflege- und Wohnqualitätsgesetz PfleWoqG vom 01.07.2008
Zumindest in Bayern sind das die Voraussetzungen um nicht unter das Heimgesetz zu fallen.

Wenn ich Euere Kommentare lese, habe ich mir wohl das falsche Bundesland ausgesucht um eine WG zu gründen.:bg::bg::grin::grin:

LG Bellastella


 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Heimbeatmung Pflegeheim
B

bellastella

Mitglied
Basis-Konto
0
95676
0
AW: Versorgung & Dienste beim Patienten selber abdecken (amb. Intensiv)

Vielleicht wäre es ja einfacher sich einen Teilheiber zu suchen, der im günstigsten Fall bereits Fachpflegekraft und PDL ist?
Das wär natürlich die optimalste Variante aber die sind schwer aus ihren Kh`s zu bekommen. Bekannte ist Fachschwester A/I und fängt bei uns an, sie darf allerdings nicht die Stelle der PDL bekleiden:nono: weil ihre letzte berufliche Tätigkeit länger als fünf Jahre zurückliegt(Mutterschaft). Noch so ne Auflage.....:mad_2:

Bewerbungen werden gerne angenommen:eek:riginal::eek:riginal::eek:riginal::eek:riginal:
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Heimbeatmung Pflegeheim
T

Tilidin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
24211
0
AW: Versorgung & Dienste beim Patienten selber abdecken (amb. Intensiv)

einige Bundesländer haben 6 Pat, ab sieben unterliegeen sie dem Heimgesetz
diese Aussage muss ich zurücknehmen, denn ich kann es im Bundes/Landesrecht der Heimgesetze nicht finden. Obwohl sich bei uns in der Vergangenheit, eben diese kleinen Einrichtungen/Wohnformen mit 6 Bew.,sich der Heingesetzgebung entziehen konnten.
Ausnahmen gibt es wohl nur noch im Bereich der Kurzzeitpflege. (3 Monate)

Ich bin nicht sicher.. In Berlin gibt's WGs mit bis zu 16 Patienten.. Verteilt über 4 Etagen, zack....Heimgesetz umgangen.. Gibt noch Schlupflöcher..
Hier sagt das Heimgesetz
Wenn nur Wohnraum von a. angemietet wird, aber sämtliche Dienstleistungen an b.u.c. vergeben werden, dann fällt es nicht unter das Heimgesetz
 
Qualifikation
Krankenpfleger,Fachpfleger Psych,PDL
Fachgebiet
Erwerbsunfähig
Weiterbildungen
Krankenpfleger
Fachpfleger für Psych.
große PDL- Ausbildung
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.