verschiedene Rechenwege Sollarbeitsstunden ?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
K

KatrinSchröder

Mitglied
Basis-Konto
08.10.2014
28279
Hallo in der Runde
gibt es verschiedene Rechenwege zur Errechnung der Sollarbeitszeit?
Lt. Arbeitsvertrag: 38,5 Std Woche bei einer 5 Tage Woche

38,5 Std Woche geteilt durch 5 Tagewoche = 7,7 Std. täglich
(Ist da die 30 Minuten Pause inklusive?)
bei z.B. 19 Arbeitstagen wären das bei 7,7 Std. täglich = 146,3 Sollarbeitsstunden für den Monat.

oder

Ausgehend von 52 Arbeitswochen in 12 Monaten
= 52 / 12 = 4,3333333333 Wochen im Monat mal 38,5 Std. die Woche = 166, 83 mtl. Arbeitszeit

vielen Dank Katrin
 
Qualifikation
PFK / WBL
Fachgebiet
stationäre Pflege
Karola Weissbrich

Karola Weissbrich

Mitglied
Basis-Konto
19.07.2014
Münster
AW: verschiedene Rechenwege Sollarbeitsstunden ?

Hallo Katrin,
die 38,5 Stunden sind genau was sie heißen.. "Soll-Arbeitszeit" - die Zeit sollst Du arbeiten. D.h. die Pausenzeit ist nicht mit drin.
In meinem Betrieb wird die Sollarbeitszeit für jeden Monat nach den jeweiligen Arbeitstagen berechnet, also ist sie jeden Monat anders.
Die Variante, die Arbeitszeit aufs Jahr zu berechnen, kenne ich persönlich nicht.
 
Qualifikation
Verwaltung
K

KatrinSchröder

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
08.10.2014
28279
AW: verschiedene Rechenwege Sollarbeitsstunden ?

Hallo Karola
Danke für deine schnelle Antwort.
"Soll-Arbeitszeit" - die Zeit sollst Du arbeiten die Pausenzeit ist nicht mit drin

wir arbeiten jeden Tag von 6.30 bis 13.30 und von 13.00 bis 20.30 und machen 30 Minuten Pause.
Das würde dann ja heißen das mein Arbeitgeber mir jeden Tag 30 Minuten schenkt!
Das werde ich die Tage mal genau nach rechnen.
Liebe Grüße Katrin
 
Qualifikation
PFK / WBL
Fachgebiet
stationäre Pflege
Karola Weissbrich

Karola Weissbrich

Mitglied
Basis-Konto
19.07.2014
Münster
AW: verschiedene Rechenwege Sollarbeitsstunden ?

Hallo Katrin,
ich gehe mal davon aus, dass das dann zwei Schichten sind?? :blink:
Bei mir würde ein Arbeitszeit-Bogen dann so aussehen:
Kommt: 6.30 Uhr Pause:11.30 - 12.00 Uhr (Pause: 30 Mintuen) Geht: 13.30 Uhr Arbeitszeit: 6,30 Stunden (oder eben 6,5 Std, falls Ihr im Dezimalsystem rechnet )
Wir müssen ab 6 Stunden Arbeitszeit eine Pause von 30 Minuten, ab 9 Stunden eine Pause von 45 Minuten machen, die wird dann vom "brutto" (also Gehen - Kommen) abgezogen.
Ich bin zwar nicht in der Pflege tätig, sondern auf dem Büro, aber soweit ich weiß, ist das auch vom Arbeitsrecht her vorgeschrieben.
LG
 
Qualifikation
Verwaltung
L

Lisy

Unterstützer/in
Basis-Konto
03.04.2008
SCHWÄBISCH GMÜND
AW: verschiedene Rechenwege Sollarbeitsstunden ?

Hallo Katrin,
hast du die zu arbeitenden Wochenenden (WE) brücksichtigt? Weil, wenn du in einer 5 Tage Woche deine Sollzeiten schon efüllst, würdest du mit jedem WE Überstunden aufbauen.
Grüßle Elisabeth
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
pdl
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
17.01.2001
Hamburg
AW: verschiedene Rechenwege Sollarbeitsstunden ?

Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass ein AG seinen MA eine halbe Stunde schenkt.
Nach Deinen Angaben habt ihr morgens 7 Std. Anwesenheit, minus 30 Min Pause ergeben eine Arbeitszeit von 6Std. 30 Min. (6,5 Dezimal)
Mittags seid Ihr 30 Min. länger anwesend und daraus resultiert eine Arbeitszeit von 7 Std.
Bei Deinen Angaben (38,5 Std/Woche in 5 Tagewoche) müsste jemand, der auch wirklich nur von Mo bis Fr arbeitet in jeder Woche Minusstunden machen bei Deinen genannten tgl. Schichtzeiten.
Arbeitet jemand auch an Wochenenden, kommt es letzten Endes darauf an wieviel SD/FD er hat.
Fest steht auf jeden Fall, dass mit Euren tgl. Dienstzeiten keine wirkliche 5 Tagewoche gearbeitet werden kann, egal ob FD oder SD.

Weil, wenn du in einer 5 Tage Woche deine Sollzeiten schon efüllst, würdest du mit jedem WE Überstunden aufbauen.

Weil, wenn du in einer 5 Tage Woche deine Sollzeiten schon efüllst, würdest du mit jedem WE Überstunden aufbauen
Das stimmt n.M. nach nur bedingt. Ich kenne keine Einrichtung, die einen Abrechnungszeitraum von genau einer Woche hat. Meist ist es ein Monat. Da können Tage, die am WE gearbeitet werden, immer mit freien Tagen innerhalb der Woche ausgeglichen werden.
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
K

KatrinSchröder

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
08.10.2014
28279
AW: verschiedene Rechenwege Sollarbeitsstunden ?

Hallo Elisabeth und Kalimera,
wir arbeiten auch am WE allerdings haben wir dann natürlich unter der Woche frei. Um es genau zu sagen arbeiten wir in der Regel 11 Tage durch und haben 3 Tage frei. Die Soll Stunden werden dann auf den Monat gerechnet also 38,5 Std. / 5 Tage = 7,7 Std tägl. mal Arbeitstage.
Wo ich jetzt etwas unsicher bin, ist die Tatsache das bei uns die Feiertage wie z.B. der KarFREITAG als Arbeitstag gerechnet wird. Das ist dich falsch oder?
Liebe Grüße Katrin
 
Qualifikation
PFK / WBL
Fachgebiet
stationäre Pflege
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
17.01.2001
Hamburg
AW: verschiedene Rechenwege Sollarbeitsstunden ?

Hallo Kathirn,

bei 11 Tagen Arbeit und 3 Tagen frei habt ihr nicht wirklich eine 5 Tagewoche. Um auf eine echte 5 Tagewoche zu kommen müsstet ihr 7,7 Std/Tag arbeiten. Das liest sich eher wie eine 5,5 Tagewoche.
Entscheidend dafür in welcher Tagewoche jemand arbeitet ist die Arbeitszeit pro Tag, die tatsächlich gearbeitet wird, oder anders, auf wieviele Tage die zu erbringende Wochenarbeitszeit verteilt wird.
Beispiel, immer ausgehend von 38,5 Std Sollarbeitszeit/Woche:
38,5 Std verteilt auf 5,5 Tage ergibt eine tgl. Arbeitszeit von: 38,5:5,5= 7 Std/tgl. Das kommt Eurer tgl. Arbeistzeit am nächsten
38,8 Std verteilt auf 5 Tage ergibt eine tgl. Arbeitszeit von: 38,5:5=7,7 Std/tgl
Es gibt auch Einrichtungen (vielfach amb. Dienste), die haben eine 6 Tagewoche: 38,5:6=6,41Std/tgl.
Unabhängig davon kannst Du die Sollarbeitszeit/Monat immer so ausrechnen, als wenn Ihr 5 Tage/Woche arbeiten würdet, weil es am einfachsten so ist.
Ich hoffe ich konnte dtl. machen, dass die tatsächliche Tagewoche nicht identisch sein muss wie die Sollstunden ermittelt werden.

Die Berechnung der Feiertage (nicht nur Karfreitag) kenne ich unterschiedlich.
Normalerweise werden die Feiertage nicht mitberechnet bei der Sollstundenzahl, pro Feiertag werden 7,7 Stunden von vorneherein abgezogen.
Verändert sich die Sollstundenzahl durch einen Feiertag nicht, so erhält derjenige, der an diesem Feiertag arbeitet diese Stunden in Frei wieder, oder sie werden entsprechend bezahlt. Allerdings darf derjenige, der nicht arbeitet dadurch auch nicht ins Minus rutschen, da ein Feiertag an dem jemand nicht arbeitet so mitberevchnet wird, als wenn er gearbeitet hätte.
Da müsstest Du mal genauer hinschauen wie das bei Euch geregelt ist. Arbeitet Ihr mit einemEDV-Abrechnungsprogramm, oder auf Papier?
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
K

KatrinSchröder

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
08.10.2014
28279
AW: verschiedene Rechenwege Sollarbeitsstunden ?

Hallo Kalimera, Danke für deine Antwort.
Mich verwundert das so etwas nicht im Arbeitsvertrag geregelt ist. Da ist nur die Rede von einer Woche. Deshalb ging ich auch von 5 Tagen aus. Die Sollstunden die meine PDL errechnet hatte auf älteren DP kann ich weder mit der einen noch mit der anderen Rechenweise so errechnen. (Ich habe nur Papier, sie macht es mit EDV Program) In meinem Vertrag ist nur beim Urlaubsanspruch die Rede von: 30 Urlaubstagen im Jahr, bezogen auf eine Woche!
Also auch ohne genaue Bezeichnung.

Wenn du sagst die 5 oder 5,5 Tage Woche ergibt sich durch die Verteilung der Arbeitszeit von 7 oder 7,7 Stunden, scheint das ja etwas Willkürlich zu sein. das würde ja bedeuten das meine PDL uns ab nächsten Monat rein Theoretisch 7,7 Stunden am Tag arbeiten lassen könnte......

Liebe Grüße Katrin
 
Qualifikation
PFK / WBL
Fachgebiet
stationäre Pflege
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
17.01.2001
Hamburg
AW: verschiedene Rechenwege Sollarbeitsstunden ?

Hallo Katrin,
Ich weiß nicht ob Ihr einem Tarifvertrag unterliegt oder nicht. Bei uns ist die Tagewoche, in der wir arbeiten eine Vereinbarung zwischen der MAV und dem Dienstgeber. Das kann nicht willkürlich von unserer PDL mal so oder so geändert werden.
Insbesondere für die Berechnung der Urlaubstage ist es wichtig in welcher Tagewoche ihr arbeitet. Um in einer 5,5 Tagewoche genau so viel Freizeit an Urlaubstagen zu haben wie in der 5 Tagewoche braucht es mehr Urlaubstage. um 2 Wochen urlaub zu machen braucht es beispioelsweise in der 5 Tagewoche 10 Urlaubstage, in der 5,5 Tagewoche schon 11 Urlaubstage.
Interessant wäre es zu erfahren, mit wie vielen Stunden ein Urlaubstag angerechnet wird.
In einem EDV DP-Programm sind in der Regel auch gesetzliche Vorschriften hinterlegt, und wieso arbeitet nur Deine PDL damit?
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
K

KatrinSchröder

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
08.10.2014
28279
AW: verschiedene Rechenwege Sollarbeitsstunden ?

Hallo Kalimera, meine Antwort ist vor ein paar Tagen wohl irgendwie nicht gesendet worden. erst einmal vielen Dank. Ich muss mit meiner PDL mal genau da drüber reden, mal sehen ob Sie bereit dazu ist. Die EDV darf nur die PDL nutzen, wir dürfen die heiligen Hallen nicht betreten.
Tarifvertrag haben wir nicht, nur eine Betriebsvereinbahrung da steht es genauso drin wie im Arbeitsvertrag. "eine Woche" nicht 5 Tage oder 5,5. .....

Liebe Grüße Katrin
 
Qualifikation
PFK / WBL
Fachgebiet
stationäre Pflege
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
17.01.2001
Hamburg
AW: verschiedene Rechenwege Sollarbeitsstunden ?

In solchen Fällen stelle ich mich immer erstmal dumm und bitte um Hilfe, weil ich, in Deinem Fall, nicht mit den Berechnungen klar komme.
Es soll ja Führungskräfte geben, die es partout nicht abkönnen, dass ihre MA evtl. mehr wissen könnten als sie selbst. Dabei sich aber immens gebauchpinselt fühlen, wenn man die gleichen Führungskräfte um Hilfe bei einem Problem bittet.
Es kann dann nur noch peinlich werden, wenn sie sich selbst nicht wirklich auskennen, das aber zu kaschieren versuchen. Da fällt es mir dann auch sehr schwer mich zurückzuhalten und jemand nicht zu erklären, dass er/sie im Prinzip Schwachsinn redet.
Die Alternative bei Dir wäre direkt im Personalbüro nachzufragen, die müssen es wissen.
Es wäre schön, wenn Du berichtest, wie es weiter geht, bzw. was das Ergebnis war, bzw. wie bei Euch berechnet wird.
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
S

stheiss

Mitglied
Basis-Konto
AW: verschiedene Rechenwege Sollarbeitsstunden ?

Wochenarbeitszeit heißt nur Wochenarbeitszeit. Da ist es erstmal unerheblich auf wie viele Tage die verteilt wird. Grundsätzlich hat der Arbeitgeber ein Direktionsecht mit dem er die Mitarbeiter anweisen kann, wann er wie lange zu arbeiten hat.
Gesetzliche, übliche und tarifliche Einschränkungen schützen jedoch vor zuviel Willkür. Ist ein BR/MAV vorhanden, müssen diese dem Rahmendienstplan zustimmen.
Grundsätzlich darf in D nicht länger als 6 Stunden gearbeitet werden, ohne dass die Arbeit von einer Pause von mindestens 30 Minuten (darf auf 2x15 aufgeteilt werden) unterbrochen wird. nach 9 Stunden sind es 45 Minuten.
Da der Urlaub in der Regel in Tagen angegeben wird, ist es nicht unerheblich welche Tagesarbeitszeit vorliegt. Hast dir z.B. 30 Tage Urlaub, so sind es in der 5 Tage Woche = 6 Wochen. In der 6 Tage Woche sind es nur 5,45 Wochen Urlaub.
Du wirst zumindest im Schichtdienst nie eine Woche mit der Wochenarbeitszeit abschließen, sondern immer mal Mehr- mal Wenigerarbeit leisten.
Genaueres kann ich Dir gerne schreiben, wenn Du weißt welches System ihr benutzt.
Stefan
 
Qualifikation
Dipl. Pflegewirt (FH)
Fachgebiet
Pflegeheim
W

werweißwas

Neues Mitglied
Basis-Konto
16.10.2012
49393
AW: verschiedene Rechenwege Sollarbeitsstunden ?

Moin Katrin,

deine Arbeitszeitberechnung ist korrekt. Wenn deine Arbeitszeit in deinem Vertrag so festgelegt ist, hast du sie richtig errechnet. Grundsätzlich gelten Pausenzeiten nicht als Arbeitszeit, wobei der Begriff Pause in den Tarifvertägen geregelt ist und damit eine Arbeitsunterbrechung von mindestens 15 Minuten gemeint ist. Normal ist bei einer Schicht von 7,7 h ein Pausenanspruch von 30 Minuten, d.h. 06:00 Uhr bis 14:12 Uhr Schichtzeit, incl. 30 Minuten Pausenzeit, ergibt eine Arbeitszeit von 7 h 42 Min. bzw. 7,7 h.

Hoffe es hilft dir

Roy
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger
Fachgebiet
Intensivpflege, Anästhesie
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

L
Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen, ich möchte meinen WBL Schein aus dem Ausbildungsjahr 2014 umschreiben lassen, zum PDL Schein...
  • Erstellt von: LarsS
1
Antworten
1
Aufrufe
178
Saxon
R
Hi, ich bewerbe mich gerade als Pflegedienstleitung in einem Pflegeheim mit 160 Betten der Diakonie. Diese haben den AVR und ich würde...
  • Erstellt von: Ratlos2021
2
Antworten
2
Aufrufe
360
F
# Cube
Hallo zuasammen, ich überlege einen ambulanten Pflegedienst zu gründen, habe aber keine Vorstellung womit ich anfangen soll. Ich habe...
  • Erstellt von: # Cube
6
Antworten
6
Aufrufe
948
Zum neuesten Beitrag
Daniela97877
Daniela97877
Julia1122
Hallo miteinander, Seit letztem Jahr können Einrichtungen ja Mindereinnahmen geltend machen. Hat jemand Erfahrung damit, wie es mit...
  • Erstellt von: Julia1122
0
Antworten
0
Aufrufe
274
Julia1122