Arbeitsrecht "Vergessene Höhergruppierung..."

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
G

Grawlix

Mitglied
Basis-Konto
03.08.2007
59556
Hallo zusammen,

habe Post von meinem Geschäftsführer bekommen: Man hat (2,5 Jahre) versäumt mich höher zustufen im Rahmen des Tarifvertrages. Nun soll die Hööherstufung rückwirkend für ein halbes Jahr gewährt werden. Spannenderweise betrifft dieses Vorkommen auch zwei weitere junge Kollegen. Die Personalabteilung begründet den Vorfall damit, dass man sich einen falschen Erinnerungsvermerk eingegeben hätte (Statt 2 Jahre, 4 Jahre).

Meine Fragen:
  • Hat jemand ähnliches Erlebt?
  • Ist es meine Aufgabe, eine bevorstehende Höherstunfung anzuzeigen?
  • Kann die Personalabteilung für die Angelegenheit haftbar gemacht werden?
Gruß Grawlix
 
Qualifikation
Gesundheits - und Krankenpfleger
Fachgebiet
Akutkrankenhaus
S

Suseline

Hallo Grawlix!
Unter Umständen hat dein AG recht. Die 6 Monate sind die sogenannte Ausschlussfrist und wenn du im öffentlichen Dienst, bzw. dem öffentlichen Dienst angeglichen bist, kannst du gar nichts machen.
Aber habt ihr denn selbst nichts gemerkt und gegebenenfalls mal nachgefragt? Im Zweifelsfall könnt ihr bei Verdi ja mal nachfragen, ob ihr nicht doch was machen könnt, weil es mehrere Leute betrifft. Da könnte man eventuell konstruieren, dass der Arbeitgeber schlampig gearbeitet, sprich den Schaden für euch verursacht hat und vielleicht probieren, ob ihr außer dem halben Jahr noch etwas auf freiwillige Basis drauf kriegt, eben weils der AG verschuldet hat. Kann natürlich auch sein, dass es heisst, ihr habt eine eigene Informationspflicht und müsst euch selbst kümmern.
Ich wünsch euch Glück und berichte doch mal, wie es verlaufen ist.
Gruss
T.
 
H

Holzhacker

Mitglied
Basis-Konto
27.07.2007
24145
Hallo Grawix,

ist meiner Kollegin im letzten Jahr auch passiert. Da ich gewerkschaftlich organisiert bin, hinterfragte ich das Problem. Dort sagte man mir, dass der Arbeitgeber das Geld leider nur für die 6 Monate zurück zahlen muss.
Als AN hast du immer darauf zu achten, dass deine Gehaltsabrechnung richtig ist. Gegebenenfalls sollte man eine tarifl. Höhereinstufung rechtzeitig beantragen.

Gruss Marie
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Psychiatrie
G

Grawlix

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
03.08.2007
59556
Vielen Dank für eure Antworten :thumbsup2:
 
Qualifikation
Gesundheits - und Krankenpfleger
Fachgebiet
Akutkrankenhaus
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.