Vereinbarung nach § 132g Abs. 3 SGB V über Inhalte und Anforderungen der gesundheitlichen Versorgung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
D

daphno

Mitglied
Basis-Konto
01.09.2010
Bremen
Arbeitet jemand nach der "Vereinbarung nach § 132g Abs. 3 SGB V über Inhalte und Anforderungen der gesundheitlichen Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase"?

Grob geht es um ein Beratungsangebot - was gibt es an Palliativversorgung, womit haben die Betroffenen am Lebensende zu rechnen, mit mehr oder weniger einer Patientenverfügung als mögliches Ergebnis.

Gibt´s überhaupt schon entsprechende Weilterbildungen? Ist in den Heimen diese Vereinbarung überhaupt bekannt?

Für Erfahrungsberichte bin ich dankbar
 
Qualifikation
krankenschwester
Fachgebiet
krankenhaus
C

Care2000

Aktives Mitglied
Basis-Konto
18.02.2014
Berlin
Wird durch den MDK überprüft: Konzept Sterbebegleitung! I. d. R. habe Heime SAPV Kooperationsvereinbaruungen. I. d. R. hat nur ein Pflegedienst i. d. Region einen entsprechenden Schwerpunkt mit der Kasse vereinbart!!!
 
Qualifikation
TQM Auditor, Gutachter, Wundspezialist, DCM, exam Krpfl. etc.
Fachgebiet
QM
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.