Verdachtsdiagnose MS

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

melame0108

Mitglied
Basis-Konto
0
59929
0
Hallo liebe Kollegen!
Ich melde mich hier bei den Neurologie Experten mit einem privaten Problem.
Folgendes:
Meine Freundin war wegen eines Kreislaufzusammenbruchs in stationärer Behandlung.
Internistisch wurde nichts festgestellt. Im EEG manifestierte sich eine korrelierend fokal epilepsietypische Aktiität unter Einschluss von SW-Potzialen links temporal.
Da sie über ein intermittierendes Kribbelgefühl im linken Arm klagte wurde eine MRT durchgeführt: Im Vergleich zu einem in 2007 durchgeführten MRT zeigte sich links fronto-partietal ein 2 bis 3 mm subcortikal gelegener signalintenser Herd. Dieser Herd entspricht am ehesten einer Narbe. Es gibt keinen Hinweis auf ein frisch entzündliches oder ischämisches Ereignis. Keine tumorverdächtigen RF, keine Blutung.
Wegen dieser Markierung im Gehirn, wurde eine Liquorpunktion durchgeführt. Im Liquor fanden sich oligoklonale Bande ohne intrathekale IgG Synthese.
Also alles in allem kein Fisch und kein Fleisch.
Total verunsichert verließ meine Freundin das KH. Ihr Neurologe sagt, es wäre kein Hinweis auf MS und erstmal Ruhe bewahren.
Was meint Ihr dazu. Ich weiß, das es sich um eine hochmedizinische Frage handelt. Ich selber habe auch keine Ahnung.
Vielen Dank an alle die mit den Aussagen zurecht kommen und adäquat antworten können.
Schöne Grüße
Melame0108
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.