Urlaubsplanung

C

chriziko

Mitglied
Basis-Konto
0
München
0
Bisher hatten wir keinen festen Termin, bis zu dem die Urlaube beantragt werden müssen. Im letzten Jahr haben sich dann so viele Mitarbeiter ihren Urlaub bis zum Schluss aufgespart, dass nur mit viel Mühe und Ärger Engpässe und ein Verfall von Urlaubstagen vermieden werden konnten. Und das, obwohl ich monatlich darauf hingewiesen habe, wie viele Tage es noch gibt, an denen Urlaub möglich ist und jedem klar sein musste, dass es langsam eng wird.

Daher habe ich für dieses Jahr festgelegt, dass bis Anfang Januar der Urlaub für das Jahr 2009 geplant werden muss. Dies habe ich im November in einer Besprechung bekannt gegeben. Alles haben das Protokoll gelesen. Es gab keinen Widerspruch.

Nun ist der Stichtag in wenigen Tagen, und einzelne Mitarbeiter (die zugegebenermaßen nichts für das Schlamassel im letzten Jahr konnten) weigern sich jetzt, ihre Urlaubsplanung bekannt zu geben, da sie nicht mehr als drei Monate im Voraus planen könnten.

Wie ist hier die Rechtslage? Was kann ich tun, damit alles nicht im gleichen chaos endet wie im letzten Jahr?

Tarifvertrag ist AVR Caritas, falls das relevant ist

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe.
 
Qualifikation
altenpfleger / neuerdings PDL
Fachgebiet
wohnungslosenhilfe
R

romana

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
Ostrach
0
Hallo chriziko !

Bei uns war das auch immer wieder ein Problem, deshalb haben wir per Dienstvereinbarung eine Regelung getroffen, dass bis zum 30.04. des Jahres ein Fünftel des Jahresurlaubs genommen werden muss. Ist ab September abzusehen, dass viel Resturlaub da ist, kann der AG festlegen, wann der Urlaub genommen werden muss. Da die MA alle die Vereinbarung gelesen und ihr Einverständnis durch Unterschrift bekundet haben, würde ich darauf hinweisen, dass sonst eben nicht garantiert werden kann, dass der Wunschtermin für Urlaubstage ohne weiteres möglich ist. Und wieso soll man seinen Jahresurlaub nicht im Voraus planen können ? In vielen Firmen wird das schon jahrelang so praktiziert und niemand wurde deswegen in eine soziale Krise gestürzt. Einfach die nächsten zwei Jahre konsequent an der Regelung dran bleiben und Du wirst sehen, es funktioniert, allen kann man es sowieso nie Recht machen.

LG
Romana
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
QMB
Weiterbildungen
Bin Praxisanleiterin und MAV
Weiterbildung Stationsleitung mit Zusatzqualif. QMB
T

Tania

Mitglied
Basis-Konto
0
4
0
Hallo
Bei uns soll auch der Urlaub bis Mitte Januar geplant werden, d.h Mitarbeiter sollen sich besprechen wann sie Urlaub haben möchten.
Ich muß sagen das ich es auch ein wenig früh finde, könnte man sich nicht auf 2 Termine einigen z.B der erste im Januar und dann nochmal Zusammentreffen um den Rest zu planen so im Mai.
Lg
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Altenheim
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
20
63110
0
Soviel Aufregung wegen der Urlaubsplanung!!!!!!!!!!!!!!!!!:nono:
Wir mussten schon Ende November/ Anfang Dezember "planen".:angry:
"Wer sich nicht einträgt, dem trage ich den Urlaub ein." OT Leitung:spinner:
Und glaubt bitte niemand, wir hätten einen "bösen" privaten AG.:mad_2:

:heul: Wassermann
 
Qualifikation
Krankenschwester
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
Tja Wassermann,
so kenne ich das auch und wir haben auch keine Probleme damit. Wie soll denn der AG sonst eine vernünftige Urlaubsplanung hin bekommen?

Hallo chriziko,

ja natürlich hast du das Recht.
AVR §1
(3) Der Dienstgeber setzt auf Antrag des Mitarbeiters den Erholungsurlaub zeitlich fest. Dabei hat er die Urlaubswünsche des Mitarbeiters zu berücksichtigen, es sei denn, dass dringende dienstliche Belange oder Urlaubswünsche anderer Mitarbeiter, die unter sozialen Gesichtspunkten den Vorrang verdienen, diesen entgegenstehen.

Da der AVR an den BAT bzw. TVÖD angelehnt ist gilt auch die meist angewandte Regelung, Wünsche der AN Eintrag bis 31.12, Genehmigung durch AG 31.01.

Kann es sein, dass einige deiner MA es auf einen Machtkampf ankommen lassen wollen?

Überlege genau, was dies im Verhältnis zu deinen MA macht, wenn du etwas anordnest und dann bei Widerstand einknickst. Würden Anordnungen deinerseits künftig ernst genommen? Solltest du den Rückzug planen, überlege dir gut wie, ohne zuviel an Autorität zu verlieren.

Gruß renje
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
83
Hamburg
0
Nun ist der Stichtag in wenigen Tagen, und einzelne Mitarbeiter (die zugegebenermaßen nichts für das Schlamassel im letzten Jahr konnten) weigern sich jetzt, ihre Urlaubsplanung bekannt zu geben, da sie nicht mehr als drei Monate im Voraus planen könnten.
Und diese MA buchen auch ihren Jahresurlaub immer nur maximal 3 Monate im Voraus? Ich bin überzeugt davon, dass die allermeisten MA heute schon wissen, wann sie nächstes Jahr ihren Urlaub machen möchten.
Lass Dich nicht kirre machen. Deine Ansage ist klar, Urlaubswünsche bis Anfang Januar, das haben alle gewusst.
Da es das erste Mal ist wäre ich so nett und würde nochmal ein Rundschreiben zur Erinnerung herausgeben mit endgültigem Termin der Abgabe aller Urlaube. Vielleicht höflich formuliert nach dem Motto, dass es der Sicherstellung dient, dass auch jeder MA dann zumindest seinen Jahresurlaub bekommt, wenn er ihn haben möchte.
In diesem Zusammenhang habe ich letztens etwas ganz Interessantes gehört.
Hat ein MA im Laufe des Urlaubsjahres nicht mindestens einmal 14 Werktage am Stück Urlaub und verlangt dies zum Ende des Urlaubsjahres bekommt er einen solchen Urlaub auch noch, wenn er keine Tage mehr über hat.
Also immer schön darauf achten, dass mindestens EIN Urlaub auch mindestens 14 Werktage geplant ist. Gilt übrigens explizit für die AVR Caritas.
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
A

Anja A

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
01127
0
Ich habe das bei uns auch für diese Jahr wieder eingeführt. Bei uns gab es da nicht so große Probleme. Im Gegenteil die Mitarbeiter sind auf mich zugekommen und haben nach einer frühzeitigen Reglung gefragt. Bis vor 1 Jahr hatten sie wohl auch die Reglung bis 31.12. ihre wünsche anzugeben. Ich habe erst im März 08 neu angefangen und mußte für dieses Jahr die Erfahrung machen,das kein Plan da war und in der Ferienzeit bis zu 5 MA plötzlich ihren Jahresurlaub haben wollten. Das sprengte natürlich bei unserem kleien Haus den Rahmen. Habe sehr viele Urlaubstage mit in das neue Jahr nehmen müßen. Meine Vorgängerin hat leider keine gute Arbeit gemacht. Aber jetzt läuft es wieder rund. Bleib hart und ziehe es durch wer sich nicht einträgt bekommt von dir den Urlaub zugewiesen.Du wirst sehen wie schnell die reagieren und sich an deine Regeln halten. Ich habe auch Lehrgeld zahlen müßen.

LG Anja a:thumbsup2:
 
Qualifikation
Pdl
Fachgebiet
Altenpflege
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen