Arbeitsrecht Urlaubsanspruch nach Erziehungurlaub?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

Steffi

Mitglied
Basis-Konto
23.08.2000
25361
Hallo!
Ich hab da mal eine Frage. Ich war von Juni 2003 bis zum 16.06.04 in Erziehungsurlaub und arbeite seitdem wieder als ex. Vollzeitkraft im Altenheim. Wie sieht es da mit Urlaub aus? Wieviel Anspruch hab ich und vor allem, wann hab ich den Anspruch?
Meine PDL meinte, ich hätte erst nach 6 Monaten Anspruch auf Urlaub? Aber ich wurde ja nicht neu angestellt, sondern habe nur das vorher bestehende Arbeitsverhältnis wieder aufgenommen. Kann mir vielleicht einer helfen? Ich weiß nämlich absolut nicht mehr, was nun ist?! Vielen Dank
LG Steffi
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Alten - und Pflegeheim
Christian Kröhl

Christian Kröhl

Administrator
Teammitglied
25.06.2000
Hallo!
Meine PDL meinte, ich hätte erst nach 6 Monaten Anspruch auf Urlaub? Aber ich wurde ja nicht neu angestellt, sondern habe nur das vorher bestehende Arbeitsverhältnis wieder aufgenommen.
Hi Steffi :)

das hatte ich ja auf dem alten Board gar nicht mitbekommen, daß Du schwanger warst - erstmal herzlichen Glückwünsch !

Aber zurück zu Deiner Frage. Deine PDL versucht sich da offensichtlich in Wunschdenken. Es verhält sich so, wie Du es schon vermutet hast: Du hast eben kein neues Arbeitsverhältnis begonnen, sondern Dein ununterbrochen vorhandenes nach dem wohlverdienten Erziehungsurlaub wieder aufgenommen.
Ergo : nix da mit 6 Monaten Anwartzeit - und wenn Deine PDL da noch so :motzen:sollte ;) .
Wenn Sie darauf insistieren sollte, bitte Sie einfach frech um einen schriftlichen Nachweis, wo das bitte stehen soll.

Die Urlaubsregelung findet sich übrigens im BUrlG, daß da sagt:


§ 4 Wartezeit

Der volle Urlaubsanspruch wird erstmalig nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses erworben.
Von einer erneuten sechsmonatigen Frist steht im BUrlG kein Wort. Sollte sich Deine PDL daraf berufen, mach Sie ruhig darauf aufmerksam, daß das BUrlG dies nicht vorsieht und sie gegen geltendes Recht verstößt.

Falls Sie Dir jetzt auch noch Schwierigkeiten bei der Wahl des Zeitpunktes Deines Urlaubes machen möchte:

§7 des BUrlG
Erläuterungen zum Zeitpunkt des Urlaubs:

Der Arbeitnehmer muss den Urlaubsantrag so rechtzeitig stellen, dass der Arbeitgeber seine Personalplanung auf die Abwesenheit des Arbeitnehmers einstellen kann. Das Urlaubsjahr entspricht dem Kalenderjahr. Die Arbeitspflicht des Arbeitnehmers ruht während der urlaubsbedingten Abwesenheit.

Bei der Entscheidung, ob der beantragte Urlaub zu gewähren ist, hat der Arbeitgeber die Wünsche der Mitarbeiter zu berücksichtigen. Der Urlaubswunsch darf nach den Vorschriften des BUrlG nur aus zwei Gründen abgelehnt werden:

Zum einen, wenn dringende betriebliche Gründe einer Abwesenheit des Arbeitnehmers entgegenstehen, zum anderen, wenn die Urlaubswünsche eines anderen Arbeitnehmers aus sozialen Gesichtspunkten Vorrang haben (z.B. in der Ferienzeit Eltern gegenüber ledigen und/oder kinderlosen Arbeitnehmern).
Aber zum Schluß nochmal ein kleiner Tip. Wende Dich doch mal an die www.gewerkschaft-big.de. Gerade in solchen Rechtsfragen ist hat Herr Mönig dort fundierte Antworten zur Hand, die Dir in einem Gespräch mit Deinem Arbeitgeber sicherlich dienlich sein würden.

Herzliche Grüße,
Christian

P.S.: Was ist es denn jetzt eigentlich geworden? Junge oder Mädchen :rolleyes: ?
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Anästhesie & Intensivpflege
Weiterbildungen
Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege
Studium
Gesundheits- und Sozialökonomie, Betriebswirtschaft (VWA)
S

Steffi

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
23.08.2000
25361
Hallo Christian!

Vielen Dank für die Glückwünsche. Mein Mädchen ist jetzt schon fast 18 Monate alt und heißt Alyssa. :)

Dann werde ich mal mit meiner PDL sprechen, auch wenn sie nicht gerade begeistert sein wird, denn ich glaub, wenn ich mich nicht verrechnet habe, stehen mir ca. 17 Urlaubstage zu für die Zeit von Mitte Juni bis Ende Dezemeber. Ich habe während des Erziehungsurlaubes auf 400,- € dort gearbeitet und die Urlaubstage vom Minijob habe ich schon bekommen (9 Tage).

Ich werde dann mal bei Gelegenehit berichten, was dabei nun rausgekommen ist. Und vielen Dank für den Tip mit der Gewerkschaft. Ist immer gut zu wissen, daß es sowas gibt.
LG Steffi
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Alten - und Pflegeheim
S

SirJohn

Mitglied
Basis-Konto
21.09.2004
66424
Hallo Steffi,
Ich war von Juni 2003 bis zum 16.06.04 in Erziehungsurlaub und arbeite seitdem wieder als ex. Vollzeitkraft im Altenheim. Wie sieht es da mit Urlaub aus? Wieviel Anspruch hab ich und vor allem, wann hab ich den Anspruch?
Der Urlaubsanspruch verringert sich um 1/12 für jeden vollen Monat mit der Fehlzeit 'Elternzeit'. Ergeben sich bei dieser Kürzung Bruchteile von Urlaub, wereden diese immer zum nächsten Urlaubstag aufgerundet (Bsp. Kürzungsergebnis 21,2 Tage => 22 Tage UL-Anspruch).
Sofern vor Antritt der Elternzeit noch Resturlaub bestanden hat, so kann dieser nach Ablauf der Elternzeit (längstens 3 Jahre) von dem Arbeitsnehmer in Anspruch genommen werden.

Meine PDL meinte, ich hätte erst nach 6 Monaten Anspruch auf Urlaub? Aber ich wurde ja nicht neu angestellt, sondern habe nur das vorher bestehende Arbeitsverhältnis wieder aufgenommen.
Das ist Unsinn; eine Sperrfrist existiert nur bei Neueinstellungen; nicht bei Wiederaufnahme der Arbeit.

In diesem Thread sagtes Du u.a. dass Dui während der Elternezit als Aushilfe gearbeitet hättest und Du hier schon 9 tage (glaube ich) von Deinem Urlaub in Anspruch genommen hättest.
Dem ist nicht so. Rein formal hast Du während der Elternzeit auf zwei unabhängigen Arbeitsverträgen gearbeitet:
Vertrag 1: Vollzeitvertrag in Elternzeit
Vertrag 2: Aushilfe

Für jedes Beschäftigungsverhältnis steht Dir Erholungsurlaub zu. Die entsprechenden Urlaubsansprüche werden ja über die Beschäftigungsmonate gekürzt. Also für jeden vollen Beschäftigungsmonat (ACHTUNG: nicht Kalendermonat) erhält der Arbeitnehmer 1/12 des ihm zustehenden Erholungsurlaubes.

Alles klar ?
Frohes schaffen.

Gruß
Sir John
 
Qualifikation
Abteilungsleiter
Fachgebiet
tut nichts zur Sache
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

I
Oben genannte Antwort habe ich vor einigen Jahren einmal von einer Stationsärztin in der Psychiatrie gehört, und ab dann in...
  • Erstellt von: Igel77
0
Antworten
0
Aufrufe
323
I
K
Hallo zusammen, ich möchte gerne mein Arbeitsverhältnis im Zuge eines Wechsels kündigen und bin an die Kündigungsfrist gem. §§ 14 bis...
  • Erstellt von: Kratzebart
2
Antworten
2
Aufrufe
884
L
M
Hallo Pflegeboard-User! Vereinfacht, der Arbeitnehmer hat gegenüber dem Arbeitgeber eine Treuepflicht. Die Treuepflichten sind vor...
  • Erstellt von: mr_australia
6
Antworten
6
Aufrufe
628
Zum neuesten Beitrag
mr_australia
M
J
Hallo Allerseits! Bin neu hier & hoffe mir kann jemand meine Fragen beantworten... Zur Situation: Anfang des Monats stellten mehrere...
  • Erstellt von: JuliaAnna2402
0
Antworten
0
Aufrufe
449
Zum neuesten Beitrag
JuliaAnna2402
J