Arbeitsrecht Urlaubsanspruch bei Kündigung

Y

Yvi33

Neues Mitglied
Basis-Konto
1
14712
0
Hallo liebe Pflegenden. Ich habe eine kurze Frage. Ich arbeite seit 12/2011 im ambulanten Pflegedienst. Nun wurde mir zum 30.09.2015 gekündigt. Der Arbeitgeber hat mich frei gestellt für die restliche zeit. Kein Wort davon das Urlaub und Mehrstunden dafür genommen werden. Ich hätte in diesem Jahr einen Urlaubsanspruchvon 26+1 Urlaub. Nun habe ich auf meiner Stundenabrechnung von August gesehen, dass der Arbeitgeber meinen Urlaubsanspruch auf 20+1 Tage gekürzt hat. Nun meinen Frage. Stimmt das so mit dem Urlaub oder habe ich dann anspruch auf Auszahlung der übrigen Tage? Ich habe in diesem jahr erst 21 tage genommen.
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Häusliche Pflege
J

josephine

Aktives Mitglied
Basis-Konto
3
München
0
AW: Urlaubsanspruch bei Kündigung

Der Urlaubsanspruch errechnet sich aus den gearbeiteten Monaten. Anspruch sind 26 Tage, geteilt durch 12 Kalendermonate mal 9 gearbeitete Monate.
Also 26:12x9=19,5>>20 Tage dazu kommt der plus eine Tag, für Nachtarbeit oder was auch immer in deinem Vertrag vereinbart ist und, voila: 21 Tage. Die restlichen 6 Urlaubstage musst du bei deinem neuen Arbeitgeber geltend machen. Heißt: du sagst ihm/ihr , dass du entsprechend dem Bundesurlaubsgesetz noch 6 Tage Urlaub hast, und fragst, wann du sie nehmen sollst; in der Probezeit, dafür in diesem Kalenderjahr oder nach der Probezeit, dafür im kommenden Kalenderjahr. Wenn zwischen den beiden Arbeitsplätzen eine Pause ist, dann musst du hier den Urlaubsanspruch abziehen, bzw. beim Arbeitsamt melden, falls du Arbeitslosengeld beantragen musst.
Hoffe, das hilft,
LG
josephine
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Palliativ
Weiterbildungen
PA, Palliative Care
M

Microknee

Mitglied
Basis-Konto
31
Augsburg
0
AW: Urlaubsanspruch bei Kündigung

Hallo Yyi,
dein AG hat das genau richtig gemacht.

Wenn dir für das Kalenderjahr 2015 26 Tage Urlaub zustehen und du zum 30.09. des Kalenderjahres gekündigt würdest, hast du nur Anspruch auf Jahresurlaub für diese gearbeiteten 9 Monate. Formel = 26 T. Urlaubsanspruch/Jahr : 12 Monate x 9 Arbeitsmonate = 20,25 Tage.

LG Microknee
 
Qualifikation
OP-Schwester
Fachgebiet
OP-Managerin (IHK)
Weiterbildungen
Praxsianleitung OP
Fort- und Weiterbildung
Führungskräftewerkstatt
Ausbildung zur OP-Managerin
M

manatwork

Mitglied
Basis-Konto
1
0
AW: Urlaubsanspruch bei Kündigung

Ich arbeite seit 12/2011
Ich nehme mal an beim selben AG, oder?

Bei Kündigung im zweiten Halbjahr hast du Anspruch auf den gesamten Jahresurlaub wenn du schon 6 Monate beim selben AG beschäftigt bist

manatwork
 
Qualifikation
AP, WBL, VPFK, Fachkraft Gerontopsychiatrie, PA
Fachgebiet
Seniorenzentrum
Y

Yvi33

Neues Mitglied
Basis-Konto
1
14712
0
AW: Urlaubsanspruch bei Kündigung

Manatwork, ja beim selben AG.

Bei meinem neuen beginne ich am 15.10.2015. Im neuen Arbeitsvertrag habe ich aber nur 24 Tage Urlaub im Kalenderjahr. In meinem alten Vertrag steht, daß ich einen Grundurlaub von 26 Tagen habe. Der 1 kommt dazu, weil im Jahr 2014 keinen einzigen Tag krank war. Es steht jedoch nichts davon drin, daß es bei vorzeitigem Ausscheiden vor Ablauf des Jahres nur anteilig Urlaub gewährt wird. Hm, alles ein wenig verworren.
Yvi
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Häusliche Pflege
J

josephine

Aktives Mitglied
Basis-Konto
3
München
0
AW: Urlaubsanspruch bei Kündigung

Unter Umständen ist in deinem Arbeitsvertrag ein Hinweis auf einen Tarifvertrag? Ansonsten gilt das Bundesurlaubsgesetz.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Palliativ
Weiterbildungen
PA, Palliative Care
Y

Yvi33

Neues Mitglied
Basis-Konto
1
14712
0
AW: Urlaubsanspruch bei Kündigung

Mein Arbeitsvertrag ist ein Tarifvertrag, ja. Wenn ich aber dieses Jahr keinen Urlaub mehr nehmen möchte bei meinem neuen Arbeitgeber, muss der alte.mir dann den restlichen auszahlen?
Yvi
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Häusliche Pflege
J

josephine

Aktives Mitglied
Basis-Konto
3
München
0
AW: Urlaubsanspruch bei Kündigung

Dein Arbeitsvertrag ist dein Arbeitsvertrag. Wennein tarifvertrag gilt, steht das im Arbeitsvertrag. Daher hast du auch 26 Tage denn im Gesetz stehen nur 24.
Dein alter Arbeitgeber muss dir den Urlaub nicht auszahlen, wenn du zeitnah bei einem neuen Arbeitgeber anfägst. Der ist dann für den Resturlaub zuständig. Hättest du den schon genommen, wäre es Pech für den alten AG.
Das steht alles in dem Tarifvertrag, der für deine alte Stelle gilt. Da kannst du das nachlesen.
LG,
josephine
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Palliativ
Weiterbildungen
PA, Palliative Care
G

Gerhild

AW: Urlaubsanspruch bei Kündigung

Warum unterschreibst du einen neuen Arbeitsvertrag für nur 24 Urlaubstage ? Dafür würde ich nie anfangen zu arbeiten.
 
Y

Yvi33

Neues Mitglied
Basis-Konto
1
14712
0
AW: Urlaubsanspruch bei Kündigung

Hallo Gerhild. Ich wohne in ländlicher Gegend. Habe zwar ein Auto, aber jeden Tag pro Strecke mindestens 1,5 Stunden Fahrzeit abzuleisten, muss ja auch nicht sein.
Yvi
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Häusliche Pflege
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen