Urkundenfälschung und der Umgang damit.

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
A

asmania

Mitglied
Basis-Konto
20.10.2008
32469
Kurze Frage.
Was würdet Ihr machen wenn Ihr seht das eure Handzeichen in verschiedenen Dokus auftauchen,die ihr aber selber nicht da reingeschrieben habt.?
 
Qualifikation
st. Pflege
Fachgebiet
pflegeheim
T

THOMMY

Mitglied
Basis-Konto
29.12.2009
Einbeck
Hallo,
wenn Du bspw. im Dienstplan nachweisen kannst, dass Du nicht im Dienst warst und somit Dein Handzeichen "mißbräuchlich" genutzt wurde, würde ich mich an Deiner Stelle an die PDL bzw. Einrichtungsleitung wenden und um Aufklärung bitten. Bei Deinem beschriebenen Mißbrauch handelt es sich eindeutig um Urkundenfälschung und wird bspw. bei einer Prüfung durch den MDK geahndet.

Ziel Deines Hinweises bei der PDL / EL sollte sein, Deine Kolleginnen und Kollegen im Rahmen einer Teambesprechung auf den Vertrauensmißbrauch und die entstehenden Folgen für den ausführenden Kollegen hinzuweisen. Gerade im Teamgespräch bietet es sich an, sachlich auf den Vorfall einzugehen und nicht den Schuldigen bzw. das Schwarze Schaf zu verurteilen. Dein Hinweis hat auch nichts mit "Anschwärzen o.ä. " zu tun.

Vielleicht gibt es Gründe, weshalb "Dein Handzeichen genutzt wurde". Druck von Vorgesetzten und/oder Kollegen, "wenn nicht alle Leistungen durch Eure Handzeichen abgezeichnet wurden, gibt es Ärger ... ... !"

Eine weitere Möglichkeit ist auch das Einschalten eines Betriebsrates / Mitarbeitervertretung, sofern diese vorhanden sind. Dieser Weg sollte allerdings erst nach dem Teamgespräch erfolgen.


Viel Erfolg!

Mfg
Thommy
 
Qualifikation
Einrichtungsleiter
Fachgebiet
Vollstationäre Pflege
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
Hallo asmania, das ist ja heftig.
Ich würde erstmal intern nachforschen und den Täter zur Rede stellen. Oft wird sowas gemacht, um den Monat "ordentlich" abzuschliessen und nicht jedem vergessenen Handzeichen hinterher zu rennen.
Dann aber auch dienstwegmässig Meldung erstatten. Du musst Dich ja auch absichern. Man wünscht es niemandem, aber es kann was passieren, Pflegefehler, Komplikationen o.ä.
Dein Handzeichen= Deine Schuld.

:mad_2:Wasserfrau
 
Qualifikation
Krankenschwester
A

asmania

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
20.10.2008
32469
Danke für die Antworten.
Es geht leider nicht um ein vergessenes Handzeichen, sondern um komplett neugeschriebene Dokumente.
Die echten wurden vernichtet und neue geschrieben. Und das leider nicht nur in einer Dokumentation sondern mindesten in 7.
Der kleine Dienstweg wurde bereits gegangen ohne das auch nur die kleinste Kleinigkeit passiert ist.
Deswegen ja die Frage....
MDK Besuch steht an und dann sowas. Leider ist noch viel mehr im Argen, und deshalb möchte ich verständlicher Weise auch nicht das meine Hanzeichen nachgemacht werden..
 
Qualifikation
st. Pflege
Fachgebiet
pflegeheim
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
Na, dann wäre doch die Leitung des Hauses zu informieren. Egal, was noch im Argen liegt, hier ist Dein Schutz an erster Stelle.
Weiter wäre Info an MDK, Heimaufsicht.
Allerdings wissen die dann gleich, wo es herkommt. Wie mit "Nestbeschmutzern" umgegangen wird, konnten wir hier schon lesen. Leider:heul:
:angry:Wasserfrau
 
Qualifikation
Krankenschwester
A

asmania

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
20.10.2008
32469
Das meinte ich. Die Heimleitung ist informiert, und es ist nichts passiert. :cry:
 
Qualifikation
st. Pflege
Fachgebiet
pflegeheim
nachteule44

nachteule44

Mitglied
Basis-Konto
19.06.2007
24941
Hallo asmania,
bei mir ist es leider auch schon mal passiert, nicht in so einem großen Umfang wie bei dir, aber als ich es bemerkte war ich mehr als geschockt.
Es handelte sich bei mir auch nicht um vergessene Handzeichen, sondern ich hatte bestimmte Leistungen absichtlich nicht abgezeichnet, weil ich sie in dieser Nacht nicht durchgeführt hatte.
Ich hatte damals nachgeforscht u. wußte dann wer es gemacht hatte u. das die Kollegin es sogar auf die illegale Anordnung der PDL gemacht hat.
Ich hatte ein Gespräch mit der Kollegin, habe ihr gesagt, das soetwas ihr kein Mensch anordnen darf und falls sie es nochmal machen würde, würde ich sie anzeigen.
Mit der PDL habe ich nicht geredet, da sie es 100 % sowieso abstreiten würde. Aber falls ich soetwas nochmal erleben muß, das die PDL, Mitarbeiter zur Urkundenfälschung anstifet, werde ich mich sofort an höhere Stellen wenden, das habe ich mir geschworen.
Und falls die gleiche Kollegin es nochmal machen würde, werde ich sie auch anzeigen.

Über deinen Fall bin ich echt mehr als geschockt.
Aber da muß wirklich was dagegen unternommen werden.

gruß , nachteule
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
stat. Pflegeeinrichtung
B

Binca

Mitglied
Basis-Konto
14.09.2008
06188
Hallo,
also wenn die Heimleitung informiert wurde und es ist nichts passiert, würde ich den schriftlichen Weg wählen. Dann hat man was in der Hand, das man tätig geworden ist.

LG Binca
 
Qualifikation
Krankenschwester seit 1983
Fachgebiet
Unfallchirurgie , stellvertr. STL, Praxisanleiter
Morpheus

Morpheus

Mitglied
Basis-Konto
06.10.2006
45897
Wenn hier nicht NUR das Handzeichen nachträglich "gefälscht" wurde um eine Dokumentation abzuschließen, sondern auch noch Leistungen "illegal Abgezeichnet" (und damit wahrscheinlich auch abgerechnet wurden) werden, handelt es sich ja nicht nur um Urkundenfälschung sondern auch um Betrug. Und die Staatsanwaltschaft wendet sich hierbei in erster Linien an den Unterzeichner. Deshalb ist es unabwendbar, dass du dieses Problem SCHRIFTLICH anmahnst.
Oder was sagt Deine PDL dazu wenn du Dir einen Gehaltsscheck selber ausstellts und den mit dem Kürzel der PDL versiehst. Ist Strafrechtlich genau das selbe.

Wechsel als erstes Dein Kürzel, Informiere (Schriftlich) die Arbeitnehmervertretung.
 
Qualifikation
RA; GuK (A+I), QMB, MPG-Beauftragter, Dozent im Gesundheitswesen
Fachgebiet
Ruhrgebiet
Weiterbildungen
AG: Notfallmanagement
AG. Medizinprodukte
AG: Qualitätsmanagement
barbiiie

barbiiie

Mitglied
Basis-Konto
07.11.2009
26427
Ohoho sei da bloß vorsichtig !..
Würd erstmal schauen ob und wer dahinter stecken könnte und den zurede stellen und dann an die WBL oder an die PDL wenden..
Nur damit sowas nicht nochmal vorkommt und du auf der sicheren seite bist !
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Esens
Joan Doe

Joan Doe

Unterstützer/in
Basis-Konto
23.06.2009
Wolfsburg
Moin barbiiie

Würd erstmal schauen ob und wer dahinter stecken könnte und den zurede stellen
Die PDL :whistling :blushing:

Gruß Joan
 
Qualifikation
Altenpflegerin/Sozial- und Pflegeberater in der Altenhilfe
Fachgebiet
Arbeitsuchend
A

asmania

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
20.10.2008
32469
Ja das ist schon eine heisse Sache. HL unternimmt nach mündlicher Aufforderung nichts. Allerdings nach schriftlicher auch nicht --- ich bin echt verwirrt.
 
Qualifikation
st. Pflege
Fachgebiet
pflegeheim
Z

Zischi

Mitglied
Basis-Konto
Hallo asmania,

wie in diesem Thread schon gesagt, es geht eher darum, dass Du schriftlich etwas auf der Hand hast. Mich wundert es nicht, dass auch nach schriftlicher Darlegung nicht reagiert wurde. Warum auch? Das hätte mich nun schwer gewundert. Du solltest (oder hast) diesen Sachverhalt ja nun schriftlich dargelegt. Das kann dir keiner mehr nehmen und dient vielleicht im späteren Verlauf als ein Dokument, welches wieder zu Rate gezogen werden kann. Wichtig ist, dass Du genau und zeitnah das niederschreibst, was vorgefallen ist. Die Dokumentationsunterlagen sind ja ensehbar.

Das Handzeichen ändern halte ich hier ebenfalls für angebracht. Ob es allerdings viel nützt, ist was anderes. Du musst ja auch dieses Handzeichen unter deinen KollegInnen wieder publik machen, und gefälscht ist auch ein neues Handzeichen schnell wieder.

Mich erschreckt, dass hier die Heimleitung oder PDL nicht reagiert. Sie macht sich somit mitschuldig, da sie wissentlich nichts gegen eine Urkundenfälschung oder einen mögichen Betrug (falls etwas abgezeichnet wurde, was zwar nicht erbracht, dann aber doch abgerechnet wird) unternimmt.

Unsere Arbeitsplätze sind uns heilig...und wir brauchen die Kohle. Dennoch sollte man sich die Frage stellen (nachdem hier deinen Angaben nach mehr im Argen liegt), ob nicht ein Arbeitsplatzwechsel in Frage käme. Das ist immer leicht gesagt...ich kenn jetzt Deinen familiären Hintergrund nicht und auch nicht die Nähe deines Arbeitsplatzes zum Wohnort.

Ich persönlich wüßte nicht wie ich mich in Deiner Situation verhalten würde. Hätte ich jedoch das Gefühl, dass meine Intervetionen verpuffen und zudem noch Alternativen zu meinem Arbeitsplatz würde ich den MDK informieren und gleichzeitig die Heimleitung anzeigen (diejenigen decken bewußt ein Fehlverhalten, eine Urkundenfälschung und machen sich mit ihrer Mitwisserschaft selbst strafbar).

Gibt´s denn keinen Betriebsrat, Personalrat bei euch? Arbeitnehmervertretung, wie auch immer - an die Du dich wenden kannst?

Schönen Sonntag

Matthias
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger, Bildungsreferent
Fachgebiet
Erwachsenenbildung im Gesundheits- und Sozialwesen, Ambulante Pflege
Weiterbildungen
Deutsches Netzwerk Primary Nursing
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
Das ist echt eine besch... Situation.
Die PDL hat ja angeordnet. Was will man da für eine Reaktion verlangen?:kopfkratz:
Und das Schreiben von asmania verschwindet vielleicht:whistling
Mit dem Arbeitsplatzwechel ist es auch immer so eine Sache. Mal ganz abgesehen von fam. Hintergrund und Wohnort.
Was bietet die nächste Einrichtung für "Absonderheiten"? Den richtigen Einblick hat man doch erst, wenn man länger dort arbeitet. Dann ergreift man wieder die Flucht. Das kann sich lange fortsetzen.
Also mal ehrlich, ich habe noch keine Einrichtung erwischt, in der alles in Ordnung war. Die haben alle Macken, viele ganz heftige. Wo man denkt, dass die noch nie was von irgendwelchen Gesetzen und Vorschriften gehört haben. Weder im Umgang mit dem Personal, noch mit den Bewohnern.
Aber nicht's desto trotz, man kann einfach nicht mehr und geht.
Bringt man sowas zur Anzeige, bekommt man natürlich recht. Aber das Vertrauensverhältnis ist gestört und dann wird ein Fehler gefunden, und der wird gefunden, und die Kündigung flattert auf den Tisch.
Und keine Bange, auch wenn die Einrichtungen untereinander in Konkurrenz stehen, da sind sie sich dann doch einig. (Die meisten zumindest. Ausnahmen bestätigen die Regel.) "Nestbeschmutzer" will keiner.

Wie ist dann beim Vorstellungsgespräch die häufig gestellte Frage: "Sie haben aber oft gewechselt, warum?" Die wahre Antwort will und soll man aber nicht sagen.:mad_2:
Ich bin froh, dass ich vor so eine Entscheidung wohl nicht mehr gestellt werde. :devil:

:coff:Wasserfrau
 
Qualifikation
Krankenschwester
Z

Zischi

Mitglied
Basis-Konto
@Wasserfrau:

Ja, da hast Du mit deinem Post den Nagel auf den Kopf getroffen. Es ist ein Dilemma...fast egal was man in so einer Situation tut, man tut fast immer das falsche...auch wenn moralisch vollkommend klar ist was zu tun wäre...die Konsequenzen stehen auf einem anderen Blatt. Vielleicht kann man es doch mit dem Anstaz "Steter Tropfen höhlt den Stein" versuchen: die KollegIn, die das Handzeichen gefälscht hat davon überzeugen, dass ihr Verhalten falsch ist. Die möglichen Folgen eines solchen Verhaltens darlegen und auf Verständnis hoffen. Die restlichen KollegInnen mit einbeziehen und hoffen, dass man mit einer gemeinsamen Stimme bei einem ähnlichen Fall in der Zukunft mehr erreichen kann als in dem geschilderten Sachverhalt.
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger, Bildungsreferent
Fachgebiet
Erwachsenenbildung im Gesundheits- und Sozialwesen, Ambulante Pflege
Weiterbildungen
Deutsches Netzwerk Primary Nursing
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
Die restlichen KollegInnen mit einbeziehen und hoffen, dass man mit einer gemeinsamen Stimme bei einem ähnlichen Fall in der Zukunft mehr erreichen kann als in dem geschilderten Sachverhalt.
Und dazu ist mein erster Gedanke: "Träume weiter!" Leider.:heul:
So untereinander da wird geschimpft und kritisiert. Kommt es dann zu einem Gespräch mit allen Betroffenen, ist alles in Ordnung, es gibt keine Probleme.
Derjenige, der das Problem angesprochen hat, steht oder sitzt dann wie bescheuert da und denkt, er wäre im falschen Film.
Und es wird weiter geschimpft, aber nur so unter uns:motzen:.
:w00t:Wasserfrau
 
Qualifikation
Krankenschwester
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

Huhn
Hallo. Ein Altenheim dass zu einer großen, privaten Kette gehört, die viele Altenheime in Europa betreibt, hat den Heimleiter entfernt...
  • Erstellt von: Huhn
0
Antworten
0
Aufrufe
170
Huhn
PflegeNeuling
Hallo, was ist eurer Meinung nach besser? Ich habe ein Angebot bei einem privaten ambulanten Pflegedienst und eins bei einem...
  • Erstellt von: PflegeNeuling
7
Antworten
7
Aufrufe
382
B
K
Hallo zusammen:-) vielleicht kann mir jemand von Euch helfen. Seit 10 Jahren in der stationären Pflege ist es für mich und auch meine...
  • Erstellt von: Kali39
4
Antworten
4
Aufrufe
450
C
Q
Hallo Zusammen, es ist möglich offene Pflegeheime zu finden es ist auch möglich Pflegeheime mit "geschütztem Bereich" oder gar...
  • Erstellt von: Quallus
1
Antworten
1
Aufrufe
383
S