Unterstützung als neue PDL? Wohl eher nicht

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
A

AdelheidRose

Neues Mitglied
Basis-Konto
03.08.2015
Hallo,


zu meiner Person: ich bin 42 Jahre alt,habe zwei Kinder und bin seit sieben Jahren examinierteAltenpflegerin.


Zur Zeit mache ich eine Weiterbildungzur PDL und freue mich schon auf neue Herausforderungen. DieEinrichtung, in der ich beschäftigt bin, besteht aus mehrerenkleinen Bereichen (zwei Heime – 42 Bewohner und 60 Bewohner -, einambulanter Pflegedienst - zur Zeit 24 Klienten -, ein betreutesWohnen und eine Kantine).


Nun stand die Frage aus, was denn mitmir nach der Weiterbildung passieren soll. In dem Heim in dem icharbeite, ist die Stelle besetzt und wird auch in nächster Zeit nichtfrei. In dem anderen Heim wird ebenfalls nach einer anderen Lösunggeschaut. Aber diese beiden Optionen wären in der nächster Zeit fürmich auch nicht in Frage gekommen, da ich mir das als zu großeHerausforderungen gesehen hätte.


Daraufhin hat sich mein Chef Gedankengemacht und hat mir angeboten in den ambulanten Pflegedienst zuwechseln und dort die Stelle als PDL zu besetzen, da es dort zur Zeitnur eine kommissarische PDL gibt. Ich brauchte etwas Bedenkzeit, habemich dann aber dazu entschlossen, das Angebot anzunehmen.


Heute habe ich erfahren, dass die PDLund auch deren Vertretung aus dem Heim, in dem ich beschäftigt bin,über mich lachen und mich am Boden liegen sehen wollen. Sie wollenmich wohl beobachten und sobald etwas schief läuft, den Weg zum Chefsuchen und dem sagen, dass ich ungeeignet für diese Stelle bin.Außerdem wollen sie mich auflaufen lassen. Ich bekomme keineUnterstützung (im Moment sind die Einrichtung und der Pflegedienstnoch zusammen geschlossen, aber Mitte des Monats soll es getrenntwerden). Die Einarbeitung beläuft sich auf drei Tage (A, B, S -Tour, Büroarbeit, allgemeine Arbeiten einer PDL).


Wie kann ich jetzt am besten mit denGeschehnissen umgehen? Ich will eigentlich ungern zum Chef und„petzen“. Das ist nicht meine Art. Aber ich habe große Angst vordem was da in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten auf mich zukommt.


Vielleicht hat ja noch jemand Ideen undTipps, wie ich damit umgehen kann.


Danke und liebe Grüße

Heidi
 
Qualifikation
Altenpfegerin
Fachgebiet
ambulanter Pflegedienst
mysteha

mysteha

Unterstützer/in
Basis-Konto
24.06.2012
Saarbrücken
AW: Unterstützung als neue PDL? Wohl eher nicht

Warum wollen denn diese beiden "netten" Kollegen dich am Boden liegen sehen? Ist es weil der Pflegedienst ausgegliedert wird?
Deine Angst kann ich nachvollziehen. Wie sieht es mit dem Team aus, hast du da Rückendeckung?
 
Qualifikation
KS/PDL/Fachkraft für Gerontopsychiatrie/Hygiene/Pflegeberaterin §7a SGB XI
Fachgebiet
Tagesstätte/Demenz
K

Keßler

AW: Unterstützung als neue PDL? Wohl eher nicht

Mööönsch Heidi !

Was lernst Du gerade ? PDL ?

M.E. liegt die Aufgabe, Kompetenz und Befähigung darin, einen Pflegedienst zu entwickeln, organisieren und zu leiten.
Egal ob stationär, ambulant oder als Tagesstätte.
Wenn Du Rückendeckung vom Chef bekommst :
Grenze Deinen Bereich ab und zeige den anderen "Gluckchen" mal, wie es richtig gemacht wird !
Setze den Schwerpunkt auf Qualität, Pflegevisten, PDCA und effizienten Personaleinsatz.
Berate Dich mit den Mitarbeitern und hole sie zu Dir in`s Boot.
 
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
17.01.2001
Hamburg
AW: Unterstützung als neue PDL? Wohl eher nicht

Woher weißt Du, dass diese beiden Dich am Boden liegen sehen wollen?
Haben sie überhaupt die Mglk. und Zeit Dich so genau zu beobachten?
Sicherlich werden Herausforderungen auf Dich zukommen, aber Du bist doch gut gerüstet, alleine schon durch die Ausbildung.
Anstatt Dich runter reißen zu lassen von solchen Haltungen/Äußerungen lass sie ein Motivator sein für Dich.
Sämtliche Infos, die Du evtl. von diesen PDL brauchst solltest Du immer schriftlich fixieren, terminieren sowie jedes Gespräch protokollieren.
Falls Du mit Ihnen zusammenarbeiten musst mache den Schritt nach vorne in der Art, dass Du Dich freust mit Ihnen zusammenarbeiten zu können und Du sicher bist, dass Du von Ihnen noch lernen kannst, da sie Dich sicher in der Anfangszeit unterstützen.
Hole Deine Mitarbeiter ins Boot, dass sie Dir den Rücken stärken.
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
M

Microknee

Mitglied
Basis-Konto
31.08.2011
Augsburg
AW: Unterstützung als neue PDL? Wohl eher nicht

Hallo Adelheidrose!
Erst mal herzlichen Glückwunsch zu dieser neuen Herausforderung! Lass dich von diesen beiden Neidamseln nicht aus deinem Konzept bringen.
Außerdem hast es lediglich gehört und zwar von Dritten.
Du hast nun 2 Möglichkeiten damit umzugehen: 1) ignorieren und beim Antritt deiner neuen Aufgabe freundlich und offen auf die beiden zugehen und evtl. sogar um Hilfe bitten, 2) vorher in die Offensive gehen und die beiden zur Rede stellen.
Dein Chef steht hinter dir - das ist schon mal einiges wert.
Geh deinen Weg, setz das Gelernte um und entwickle neue, moderne und invasive Konzepte - wie Kessler es schon geschrieben hat

Noch ein Leitspruch von mir für dich: "Wenn die anderen glauben, man ist am Ende, so muss man erst richtig anfangen!"

Dieser Spruch hat mich im letzten Jahr begleitet und mich weitermachen lassen. Inzwischen bin ich sehr gestärkt aus meiner Situation herausgekommen und habe meine Position mehr als gefestigt.

LG Microknee
 
Qualifikation
OP-Schwester
Fachgebiet
OP-Managerin (IHK)
Weiterbildungen
Praxsianleitung OP
Fort- und Weiterbildung
Führungskräftewerkstatt
Ausbildung zur OP-Managerin
A

AdelheidRose

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
03.08.2015
AW: Unterstützung als neue PDL? Wohl eher nicht

Weil diese "netten Kollegen" keine Verantwortung abgeben können und es einem nicht gegönnt wird, dass der Chef mir diese Stelle angeboten hat. Es kann natürlich sein, dass es auch damit zusammen hängt, dass der Pflegedienst wieder eigenständig werden soll. Und zwar schnell!

Zum Glück habe ich Rückendeckung vom Chef und von den anderen Teammitgliedern. :)

- - - Aktualisiert - - -

Und ja, ich mache gerade die Weiterbildung zur PDL.

Und mir wurde es halt erzählt, dass die beiden sich lustig über mich machen und meine dass das ganze Unterfangen zum Scheitern verurteilt ist. Zum Glück besteht aber nicht die Möglichkeit mich die ganze Zeit zu beobachten, da der Chef heute nochmal klar und deutlich gesagt hat, dass ich jetzt die PDL bin und ich die Entscheidungen treffe .

Wenn es dazu kommt, dass wir zusammenarbeiten müssen, werde ich der ganzen Sache positiv gegenüber treten und mich darüber freuen.

Und vielen Dank für die hilfreichen Tipps und Denkanstöße. Heute bin ich der Sache schon ganz anders gegenüber getreten und konnte schon Erfolge zeigen.

Ich bin stolz auf mich!!!

:)
 
Qualifikation
Altenpfegerin
Fachgebiet
ambulanter Pflegedienst
mysteha

mysteha

Unterstützer/in
Basis-Konto
24.06.2012
Saarbrücken
AW: Unterstützung als neue PDL? Wohl eher nicht

Klasse AdelheidRose, freut mich für dich. Wirst sehen, du wirst das Kind schon schaukeln. Ok, man sagt, aller Anfang ist schwer, aber sicher ist er nicht unüberwindbar.
Glaube an dich, dann klappt das schon! :thumbsup2:
 
Qualifikation
KS/PDL/Fachkraft für Gerontopsychiatrie/Hygiene/Pflegeberaterin §7a SGB XI
Fachgebiet
Tagesstätte/Demenz
K

Keßler

AW: Unterstützung als neue PDL? Wohl eher nicht

Und wenn Dir weiterhin nachgeredet wird, möchte ich Dir 2 Zitate mit auf den Weg geben :

"Du hast zwei Ohren : Zum einen hinein -Zum anderen heraus !"
"Mit jedem Tag Deines Lebens erhöht sich - zwangsläufig - die Zahl der Menschen, die Dich am A...............
bend besuchen können."
 
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

C
Hallo. Meine Tochter hat im Oktober diesen Jahres den PG 3 bekommen, somit ja auch die Pflicht zu einem halbjährlichen...
  • Erstellt von: Coriami2016
7
Antworten
7
Aufrufe
146
Zum neuesten Beitrag
Coriami2016
C
JoBo420
Hallo liebe Leute :) Ich bin Jona und 23 Jahre alt und Exam. Krankenpfleger. Ich bin Grade dabei einen eigenen ambulanten Pflegedienst...
  • Erstellt von: JoBo420
2
Antworten
2
Aufrufe
502
JoBo420
D
Ich bin seit 30 Jahren im betreuten Wohnen beschäftigt und betreue überwiegend behinderte Menschen. Stets wurde meine Arbeit durch...
  • Erstellt von: die Alex
3
Antworten
3
Aufrufe
597
D
magunda
Hallo Ihr alle! Eine sowieso schon "geschlagene " Patientin soll unbedingt Resonium Pulver zu sich nehmen. Zwei Tage hat´s mit viel...
  • Erstellt von: magunda
2
Antworten
2
Aufrufe
434
magunda