Allgemein Unterkunfts-& Verpflegungskosten

S

Shorty321

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
30926
0
Hallo zusammen,

ich hab da eine dringende Frage und hoffe dass ich hier auf Antworten stoße..
Ich möchte als freiberufliche Pflegekraft durchstarten. Bin gerade dabei steuerlich Ausgaben an mein Finanzamt zu machen. Unterkunft und Verpflegungskosten sind ja eigtl meist frei und von der Einrichtung gestellt, allerdings muss ich ungefähr wissen ob es eine Pauschale für freiberufliche Kräfte gibt die täglich berechnet werden kann..(als Angabe für das Finanzamt)...wisst Ihr da evtl einen Regelsatz?

Über Antworten würde ich mich sehr freuen..

Lg shorty:eek:riginal:
 
Qualifikation
Pflegeassistentin
Fachgebiet
freiberuflich
F

Fenrir

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
30419
0
AW: Unterkunfts-& Verpflegungskosten

Hi!

Meines Wissens verlangt man da so ca. 30-40 Euro pro Tag. Zumindest ist das ein Satz der mir bekannt ist. Aber letztlich hängt die Höhe der Spesen ja auch von den Kosten für Unterkunft und Verpflegung ab. Zu Messezeiten verlangen in Hannover beispielsweise die Hotels meist einen Messezuschlag von bis zu 100%. Demnach müßest Du dann ja auch entsprechend deine Spesen anpassen...

LG
Fenrir
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
PDL
S

Shorty321

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
30926
0
AW: Unterkunfts-& Verpflegungskosten

ja klingt auch eigtl logisch ich dachte nur da gibt es viell auch iwelche Richtwerte etc...hatte ich nämlich bei den Verpflegungskosten im Inet auch schon gefunden..nun ja, dann sollten Durchschnittskosten von ca 45 € am Tag für Unterkunft u Verpflegung ja nicht unrealistisch sein...werd das dort mal so angeben...schauen was dann retour kommt...aber danke für deine antwort..

Lg Shorty
 
Qualifikation
Pflegeassistentin
Fachgebiet
freiberuflich
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Unterkunfts-& Verpflegungskosten

Empfehlenswert ist es dies mit dem Steuerberater zu besprechen. Es gibt übrigens eine gesetzliche Spesenpauschale, die sogar gestaffelt ist.

Nochetwas: Es ist immer Verhandlungssache, ob nun Unterkunft und Verpflegung oder alternativ eine Spesenpauschale gezahlt wird. 45 Euro ist zu hoch gegriffen, 40 Euro zahlt auch nicht jeder.

Eine Spesenpauschale ist abhängig von der Gegend.

Es dürfte klar sein, dass man sich natürlich keinerlei gesetzliche Spesenpauschale mehr zurückholen darf, wenn man vom Auftraggeber Unterkunft und Verpflegung in Anspruch genommen hat.
Ebenso ist immer ein Nachweis zu erbringen.
Ebenso aufpassen muss man bezüglich Verpflegung. Manchmal ist das garnicht möglich und dann muss man wieder mit dem Auftraggeber nachverhandeln.

Dem Finanzamt würde ich nicht Alles so genau schilern. Mit einem Steuerberater bist Du da besser beraten. Füll mit dem diesen Steuerlichen Fragebogen aus und bloß nicht alleine. Das kann Dir hinterher nur Nachteile bringen. Vorallem solltest Du bei Pflegeassistentin aufpassen. Was ist das überhaupt für eine Ausbildung? Ist die anerkannt und auch ein Katalogberuf? Wenn dem nicht so ist, dann wird es schwierig. Vorallem solltest Du auch bezüglich der Umsatzsteuer bescheid wissen.

Übrigens nochetwas: Als Pflegeassistent bist Du keine freiberufliche Pflegekraft im herkömmlichen Sinne, sondern Pflegehelfer. Du verfügst ebenso nicht über die Ausbildung in der Behandlungspflege. Daher wirst Du mit großer Wahrscheinlichkeit nicht von der Umsatzsteuer befreit werden. Kommt allerdings darauf an, wie der Fiskus das bewertet.

Deine Ausbildung dauert 2 Jahre und die der Pflegekraft 3 Jahre. Der Fachpflegekraft sogar 7 Jahre.
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
S

Schwester Esther

Mitglied
Basis-Konto
0
38159
0
AW: Unterkunfts-& Verpflegungskosten

Kann ich wenn ich über eine Agentur einen Auftrag angenommen habe, und die UK nicht brauche (1Std fahrtzeit mit Auto) noch Spesen mit dem AG verhandeln?
 
Qualifikation
Ex.Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenpflege
S

Schwester Esther

Mitglied
Basis-Konto
0
38159
0
AW: Unterkunfts-& Verpflegungskosten

Danke Mira! Ja, das Heim hat gesagt, sie mieten kein Hotel oä.Sie haben Zimmer in dem Heim, deswegen wollen Sie auch keine Spesenzulage zahlen. Finde aber trotzdem das Sie sich auf eine Verhandlung einlassen könnten, auch wenn es nur wenig wäre!
 
Qualifikation
Ex.Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenpflege
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
85
Karlsruhe
0
AW: Unterkunfts-& Verpflegungskosten

Beim Verbanden auf Augenhöhe z.B. mit einem Heim gilt schlussendlich für beide Seiten "kaufen oder lassen" also entweder du sagt - ne mach ich nicht ohne Spesenpauschal (auch nicht wenn die ein Zimmer stellen würden was du nicht möchtest) oder das Heim sagt, Spesen zahlen wir grundsätzlich nicht - dann hat man eine Situation in der kein Vertrag zustanden kommt.

Oder man einigt sich irgendwo in der Mitte - wie gut du dabei weg kommst hängt auch von deinem Handlugsgeschick ab. Was du findest auf was die sich einlassen müssen tut schlussendlich nix zur Sache, wenn sie sich nicht drauf einlassen. Ob du dann in dem Falle sagt: Nein Danke - ist deine Sache und auch wenn das Heim findet du könntest ja das Zimmer im Heim bewohnen tut auch das nix zur Sache.

Lernen auf Augenhöhe zu verhandeln - selbst die eigenen Schmerzgrenzen (nach unten) festlegen ist auch Übungssache :) Viel Erfolg
 
Qualifikation
PFK Intensiv und Anästhesie
Fachgebiet
Freiberufler, Intensiv und Anästhesie
Weiterbildungen
abgebrochenes Studium von anno dunnemal, FWB Anästhesie und Intensiv, FWB Stationsleitung, Peer Toutoring Kinaesthetics,
  • Gefällt mir
Reaktionen: Schwester Esther
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.