Unsicher bzgl. Krankenhauseinweisung

C

Cob00

Neues Mitglied
Basis-Konto
Hallo,
Ich bin vorab gesagt momentan in der Ausbildung zur Altenpflegerin.
In meinem Handeln bin ich mir sicher, jedoch muss ich offen und ehrlich zugeben dass ich mich mit dem Thema Krankenhauseinweisung bzw. die Vorstellung im Krankenhaus schwer tue.
Ich bin mir dessen bewusst, dass ich bei Lebensgefahr bzw. Verdacht auf Herzinfarkt, Apoplex, Dyspnoe [..] den Notarzt rufe.
Und auch das ich außerhalb der Sprechstunden des Hausarztes den diensthabenden Bereitschaftsarzt telefonisch erreichen kann.

Meine Frage ist;
Wie handle ich bei einem Vorfall der zwar nicht lebensbedrohlich ist, aber trotzdem einer Behandlung bedarf? Und damit meine ich Behandlungen, die die Hausärzte nicht ausführen können/wollen.
Bspw. eine Platzwunde am Kopf, welche offensichtlich bloß oberflächlich ist. Die Blutung ist bereits gestillt, der Mensch äußert keine weiteren Beschwerden. Trotzdem ist eine Untersuchung notwendig, insb. bei Marcumarpatienten.

Oft habe ich auch schon exam. Kollegen nach dem Telefonat mit dem Hausarzt sagen hören:"Da kann der Hausarzt so auch nichts machen. Der Bewohner soll in's Krankenhaus." Und das ohne Überweisung/Einweisung.
Da stelle ich mir wiederum die Frage wie das dann mit dem Krankentransport läuft. Oftmals haben Bewohner keine Angehörigen die sich in "weniger akuten" (aber Behandlungsnotwendigen) Fällen dazu bereit erklären in die ZNA zu fahren.

Vor kurzem noch habe ich an einem ganztägigen Erste Hilfe Kurs vom DRK teilgenommen. Dort wurde dem Personal geraten in jedem Fall die 112 zu wählen. Auf mein Argument, dass ich der Meinung bin diese Nummer wie oben bereits erwähnt nur in lebensbedrohlichen Fällen zu wählen (Schande über mein Haupt, wenn ich das falsch sehe), hieß es; Man würde ansonsten stundenlang in der ZNA sitzen und warten. Und man könne besser einmal zu viel anrufen, als zu wenig. Man könne sich ja nie genau sicher sein was letzendlich alles betroffen ist.
Verstehe ich. Klar.
Aber ganz ehrlich; Ich rufe doch auch Nachts nicht den Notarzt aufgrund einer Obstipation und betone dabei ES KANN JA AUCH EIN ILLEUS SEIN. Sicher ist sicher.
Das ist jetzt vllt. etwas überspitzt. Aber ich hoffe ihr wisst was ich meine. Und das mit der Obstipation war jetzt auch nicht Inhalt meiner Frage sondern ein wie mir gerade auffällt schlechtes Beispiel :p

Vielleicht hätte meine Frage auch einfach lauten können:
Wie melde ich einen Bewohner im Krankenhaus an, ohne eine Überweisung/Einweisung des Hausarztes?
- Organisation des Krankentransportes (Keine Begleitperson vorhanden)
- Kostenübernahme?

Alles in Allem habe ich einfach in dieser Hinsicht Unsicherheiten. Bitte nicht nicht steinigen :-<
Vielleicht kann mir ja der Ein oder Andere helfen. Über Praxisbeispiele würde ich mich auch sehr freuen.
Danke im Voraus
Cob00
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: bengelch72
mysteha

mysteha

Unterstützer/in
Basis-Konto
Cob, du solltest dir über deine Kompetenzen im Klaren sein. DU (ich als examinierte Kraft ebenfalls nicht) kannst letztendlich feststellen,
ob eine offene Wunde weiterführend behandlungsbedürftig ist. Ich habe da vll. wegen fast 40 jähriger Berufserfahrung einen kleinen Vorteil, aber dennoch: wenn du dir bei irgendwas únsicher bist, rufst du die 112 an. Die Krankenhaus-Einweisung läuft dann nicht über das Heim, sondern über den NA, falls dieser das für nötig hält.

Ich denke auch nicht, dass du dir da zu viele Gedanken machen musst, ob du das Richtige tust, in dem Fall kannst du, wenn du anrufst nicht das Falsche tun.
Und steinigen oder köpfen tut sich wegen deiner Frage sicher hier niemand ;-)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lulli00
L

lulli00

Aktives Mitglied
Basis-Konto
124
Wien
0
Du bist der vor Ort der entscheidet ob derjenige eine sofortige, zeitnahe Versorgung braucht oder es noch bis zum nächsten Tag warten kann.
Bei den berühmten "Bauchschmerzen in der Nacht" kannst du ja auch den KV Arzt rufen. Der entscheidet dann ob es ins KH geht oder nicht.

Nen KTW kannst du unter (Ortsvorwahl) 19222 rufen. Das sind die zeitnahen Dinge. z.b. behandlungswürdige Kopfplatzwunde
Notfälle rufst du unter 122 z.B. Mega Bauschmerzen ;)
KV Arzt (Ortsvorwahl) 116117 Leichte, mäßige Bauchschmerzen, nicht in den Griff zu bekommende Übelkeit etc.

Die Feuerwehr versucht es manchmal einen mit dem KV Arzt abzuwimmeln. Wenn du aber der Meinung bist das du auf den KV Arzt nicht warten kannst, oder der seine Arbeit da eh nicht machen kann (Wunden nähen) dann lass dich da nicht abwimmeln. Du bist vor Ort, du bist der Entscheidet, Du hältst den Kopf hin. Nicht die Leitstelle der Feuerwehr außer sie verwehrt dir den KTW obwohl du darauf bestehst. Lässt du dich bequatschen und am Ende war es doch was schlimmeres ist das nämlich wieder dein Problem. Möglicherweise auch rechtlich.

Ruf lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig. Und lass dich auch nicht von schlecht gelaunten und unverschämten Sanis beeindrucken, die rum maulen das die für XY Nachts aus dem Bett geklingelt wurden. Die haben nämlich von unserer Arbeit seltenst Ahnung. (Ich kenn genug von denen ;) )

Peinlichkeiten ersparst du dir wenn du ein paar Dinge vor dem Rufen des RTW abarbeitest. Z.B. der Opi der ganz verwaschen spricht und nicht so recht wach zu bekommen ist. BZ Überprüfen etc.

Das dieses Thema zu Unsicherheiten führt finde ich logisch. Jeder versucht ständig die Verantwortung und Arbeit abzuwälzen, bzw. nicht entgegen zu nehmen. Wir wissen warum. Auch die Ärzte und die Rettungsdienste sind überbelastet. Bloß bei den Pflegern bleibt es hängen. Darum mach dir weniger Gedanken darum das du einmal zu viel gerufen hast.

Gedanken solltest du dir um deinen höchstpersönlich, eigenen Hin.tern machen. Kein Sani, Hausarzt oder KV Arzt wird dich im Gefängnis besuchen, oder gar die Strafe für dich absitzen, weil du ihn die Nacht hast schlafen lassen ;) Sollte es Fehlalarm sein und es gibt nachträglich keinen Transportschein, nimmt die Krankenkasse i.d. R. die Kosten trotzdem auf sich. Selten das die das nicht tuen. Und selbst in diesem Fall muß das Heim die Kosten begleichen, sofern du nicht wirklich was mega dämliches gemacht hast. Natürlich kann auch dein Chef auf dich zukommen und dich dafür verantwortlich machen wollen, das du "Kosten" verursacht hast... Aber auch hier, du warst vor Ort und du mußtest die Situation abschätzen. Ich würde es nicht zulassen das ein 3. mir im Nachhinein da ein Strick draus dreht. Er war schlichtweg nicht dabei und hatte das nicht zu entscheiden, was er in der Situation gemacht hätte ist damit Schei.ss.egal ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: bengelch72 und Cob00
mysteha

mysteha

Unterstützer/in
Basis-Konto
Cob,
die 19222 solltest du dir nicht mehr merken, das ist ein Auslaufmodell, die es nur noch in einigen Bundesländern gibt und
diese soll eingestellt werden, da man sich innerhalb Europas nun in weiten Teilen auf die 112 festgelegt hat. Du landest in
beiden Fällen bei der Rettungsleitstelle.......... (also die 19222 besser vergessen)
 
mysteha

mysteha

Unterstützer/in
Basis-Konto
Ich hatte letzten Samstag meine Ersthelfer Auffrischung, dort wurde das vom DRK so kommuniziert.
Aber nichtsdestotrotz landet man ja mit beiden Nummern bei der gleichen Adresse und im Notfall müsstest du bei der 19222 die Vorwahl
mitwählen, bei der 112 nicht
 
B

bowielein

Mitglied
Basis-Konto
10
Bonndorf
0
Die 19222 gibt es nur noch als Einheitsnummer für Krankentransporte. Der Rettungsdienst kommt nur noch über die 112. Bis vor einiger Zeit, war der Rettungsdienst auch über die 19222 erreichbar.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lulli00
Saphenamagna

Saphenamagna

Unterstützer/in
Basis-Konto
1
Ahlen
0
Also ich finde jeder altenpfleger/ in sollte einschätzen können was ein Notfall ist und was nicht. Deshalb macht man ja eine Ausbildung und das unterscheidet uns ja auch von den pflegenden Angehörigen. Zudem finde ich die zunehmende Mentalität " alle in die Notaufnahme da muss man nicht so lange warten" nicht richtig.
 
L

lulli00

Aktives Mitglied
Basis-Konto
124
Wien
0
Ich erwarte über die 19222 auch nur den KTW. Die 112 ist nur für Notfälle. War bei uns nie anders. Ich glaube im Süden Deutschlands ist das anders.

Daher wird das bei uns auch so beworben. Damit die Anforderung von KTW nicht die Notfallnummer besetzen. Da haben wir nämlich auch ein enormes Aufkommen.
 
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
43
Kaufbeuren
0
Ich glaube im Süden Deutschlands ist das anders.
nein das ist es auch nicht anderst. Da gilt auch für KTW die 19222

Der Transportschein muss von einem behandelnden oder überweisenden Arzt durch Unterschrift "verordnet" werden.
Transportschein Krankenfahrt

KTW kann nur durch den Arzt verordnet werden, kann ich auf den Arzt nicht warten ist es ein Notfall dann RTW, sonst können die Organisationen nicht abrechnen und es kommt eine Privatrechnung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen