Und wieder MRSA...

W

wetterauer_Elf

Mitglied
Basis-Konto
0
61381
0
Letztens gabs bei uns Verwirrung bezüglich eines Digital- Ohr- Thermometers. Dieses war in einem MRSA- Zimmer in Benutzung und wurde dringend in einem anderen Zimmer benötigt. Daraufhin wurde es wischdesinfiziert und aus dem Zimmer genommen- jetzt die Frage: war das Verhalten richtig oder hätte man sich anders Verhalten müssen/ sollen? Unter anderem gab es die Meinung es hätte nach der Wischdesinfektion noch eine Stunde im MRSA-Zimmer verbleiben müssen (aber in dem Zimmer ist ja immer noch der MRSA Patient & MRSA Keim)- für mich also unlogisch. Ausserdem wenn es um eine Einwirkzeit von einer Stunde geht dann kann sich wohl jeder Vorstellen das bei einer Wischdesinfektion ja auch spät. nach 5 Minuten die Lösung auf dem Thermometer verdampft ist (also auch nicht mehr wirklich einwirkt)- also irgendwie alles seltsam... Wer weiss was dazu??? :wassat:
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
freiberuflich
B

Beate Ullmann

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
90478
0
eine einfach Wischdesinfektion ist nicht ausreichend, man sollte darauf verzichten solche Geräte in ein MRSA Zimmer zubringen und auf normale Thermometer zurückgreifen, die man dann im Zweifelsfall nach Beendigung der Infektion oder Besiedelung einfach entsorgen kann. Gegenstände, die aus dem Zimmer genommen werden sollen, müsse eine Stunde in einer Desinfektionslösung (z.B. Microbac forte 0,5%) eingelegt werden, bei einem Elektrogerät scheidet das aus. Es gibt für MRSA gesetzliche Richtlinien, die über das RKI bezogen werden können. Ist das nicht allgemein bekannt?

Liebe Grüße
Beate
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Wachkoma, Beatmung, Palliativpflege, Hygienebeauftragte, zertifizierte Wundberaterin
S

S.Brenscheidt

Mitglied
Basis-Konto
0
46045
0
Hallo WetterauerElf

Habe heute zu deiner Frage unsere Hygienefachkraft befragt, weil ich mir sicher war, daß euere Wischdesinfektion völlig ausreichend ist. Unsere Hygienefachkraft hat das bestätigt. Alles was mit dem Patienten in Kontakt war kann nach einer Wischdesinfektion an anderen Patienten weiter benutzt werden. Ein MRSA ist halt ein Staphylokokkus der resistent gegen fast alle Antibiotika ist, aber nicht gegen Desinfektionsmittel. Es gibt neue Richtlinien zum Umgang mit MRSA vom RKI ( Robert-Koch-Institut ) von Ende ( November ?) 2005.
Vielleicht schaust du einfach mal auf der Webside vom RKI vorbei, dann bist du auf jeden Fall auf der richtigen spur
liebe Grüße Sigrid
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester A. und I.
Fachgebiet
Interdis.Intensivstation
G

Gerd Momper

Mitglied
Basis-Konto
0
66292
0
Wischdesinfektion ist ausreichend. Die Wischdesinfektion ist, abgesehen von chir. Instrumentarium bei manueller Aufbereitung, die effektivste Desinfektionsmethode.
 
Qualifikation
Hygienefachkraft
Fachgebiet
Krankenhaushygiene
R

Rosi S.

Unterstützer/in
Basis-Konto
7
München
0
Hätte das gleich wie Beate geantwortet, wir nehmen nur rectale Thermometer mit in ein MRSA-Zimmer. Was aber wieder aus dem Zimmer genommen wird, wird auch bei uns 1 Stunde in Lösung gelegt. Außer unsere Essenstabletts, die besprühen wir nur, dann kommen sie in einen geschlossenen Behälter und in die Küche in die Spülmaschiene. Ist das so in Ordnung, kann mir das jemand beantworten?:sick:
Was macht man mit RR-Gerät?
 
Qualifikation
Krankenschwester, PA
Fachgebiet
Berufsfachschule
R

rebell74

Mitglied
Basis-Konto
1
55268
0
Wischdesinfektion ist ausreichend, oder schmeisst man nachdem der Pat das Krankenhaus verlassen hat das Krankenbett und andere Utensilien jetzt auf den Müll?
Lt. der Hygienefachkraft unseres Hauses ist dies eine gängige und zuverlässige Methode... jedoch ist nicht jedes Desinfektionsmittel dafür geeignet. Wir benutzen z.B. Terralin 0,5% zur Wischdesinfektion. Absolut unzureichend sind Sprühdesinfektionen!
Was die Aufbereitung des Patientengeschirrs angeht, so sollte die Spülmaschine der Großküche genommen wird, da hier mit Wasserdampf über 100°C und Druck gearbeitet wird. Ich denke das eine Haushaltsspülmaschine eher ungeeignet ist.
 
Qualifikation
Krankenpfleger in FWB
Fachgebiet
Anästhesie
R

Rosi S.

Unterstützer/in
Basis-Konto
7
München
0
!
Was die Aufbereitung des Patientengeschirrs angeht, so sollte die Spülmaschine der Großküche genommen wird, da hier mit Wasserdampf über 100°C und Druck gearbeitet wird. Ich denke das eine Haushaltsspülmaschine eher ungeeignet ist.[/quote]
Alles klar, das machen wir also vollkommen richtig. Bei uns kommt das Geschirr natürlich in die Großküche!!! Danke für die Antwort, ist die erste, die ich hier bekommen habe, juchhu!:happy:
 
Qualifikation
Krankenschwester, PA
Fachgebiet
Berufsfachschule
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen