Umsatzsteuer

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
G

grisubke

Neues Mitglied
Basis-Konto
23.03.2006
32257
Hallo.Ich bin dabei mich mit einem ambulanten Pflegedienst selbstständig zu machen und habe dazu viele Fragen.
Sind meine Leistungen,die ich den Krankenkassen in Rechnung stelle,eigentlich Umsatzsteuerpflichtig?Bin ich zur doppelten Buchführung verpflichtet und wenn ja aus welcher Grundlage?
 
Qualifikation
Pflegedienstleitung
Fachgebiet
OWL
L

Lisy

Hallo, grisubke.
Deine Leisungen sind sind nicht Umsatzsteuerpflichtig, wenn du 60% der deiner erbrachten Leistungen mit einem Kostenträger der PV, der KV oder dem Sozialamt abrechnest. Achtung: die Privatzahlungen (wenn die Rechnung den Pflegesatz überschreitet) sind als haushaltsnahe Dienstleistung zu werten und eigentlich Umsatzsteuerpflichtig. Unterschreitest du die 60% Grenze, bist du voll Umsatzsteuerpflichtig, auch für die erbrachten Leistungen, die du mit den Kassen abgerechnest hast.
Zur doppelten Buchführung bist du ab einem gewissen Monatsumsatzes verpflichtet, diese Zahl habe ich nicht parat, da ich grundsätzlich eine doppelten Buchführung favoriesiere. Mit einem guten Abrechnungsprogramm ist dies auch kein zusätzlicher Aufwand. Mein Rat, such dir einen Steuerberater, spich das mit ihm durch, ist gut angelegtes Geld.
Gruß Lisy
 
G

grisubke

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
23.03.2006
32257
Hallo Lisy,danke für die Aufklärung und noch ne Frage:Suche noch ein Program für die doppelte Buchführung und eine Pflegesoftware(vielleicht mit enthaltener spezieller Buchhaltung).Der Preis ist natürlich sehr wichtig,denn die Kosten sind schon enorm in der Gründungszeit.Gruß Heike
 
Qualifikation
Pflegedienstleitung
Fachgebiet
OWL
L

Lisy

Hallo grisubke,
Ich arbeite mit Swing ambulant, leicht verständlich, günstig im Preis.
Swing hat eine doppelte Buchführung, ich lass die Buchhltung trotzdem vom Steuerberater machen. Dann bin ich mir sicher, daß alles stimmt und am ende des Jahres muß ich die komplette Buchhaltung sowiso einem Steuerberater bringen.
Gruß Lisy
 
M

Murkel

Hallo grisubke,
Lisys Rat, dir einen Steuerberater zu suchen, kann ich nur unterstützen. Wir lassen die Buchführung auch vom Steuerberater durchführen. Wir haben als Pflegesoftware "Medifox". Von diesem Programm kann ich nur abraten. :sick:Es enthält zwar neben Stammdaten, Pflegeplanung und Rechnung erstellen, auch Dienstplanerstellung, geht aber nicht logisch vor und bringt uns regelmäßig zum Verzweifeln!:cry: Für den Anfang könntest du mit dem Pflegemeister einfach und preiswert arbeiten: [SIZE=-1]www.pflegemeister.de
Viel Glück
Birgit

[/SIZE]
 
Griesuh

Griesuh

Gesperrter Benutzeraccount
Hallo grisubke,
Lisys Rat, dir einen Steuerberater zu suchen, kann ich nur unterstützen. Wir lassen die Buchführung auch vom Steuerberater durchführen. Wir haben als Pflegesoftware "Medifox". Von diesem Programm kann ich nur abraten. :sick:Es enthält zwar neben Stammdaten, Pflegeplanung und Rechnung erstellen, auch Dienstplanerstellung, geht aber nicht logisch vor und bringt uns regelmäßig zum Verzweifeln!:cry: Für den Anfang könntest du mit dem Pflegemeister einfach und preiswert arbeiten: [SIZE=-1]www.pflegemeister.de
Viel Glück
Birgit

[/SIZE]

hallo Murkel,
auch ich arbeite mit MEDI FOX und bin voll zufrieden. MEDI Fox bietet ein paar Möglichkeiten mehr als von dir genannt.
Anfangs hatte ich auch probleme damit. Hab mich aber mächtiig in die Möglichkeiten des Programmes eingearbeitet.
Hast Du einmal die Logig und Vorgehensweise des Programmes verstanden, ist es ganz simpel. Dann genügt wirklich ein Tastendruck und du hast was du brauchst auf dem Monitor.
Abgesehen davon, ist Medi Fox KEIN Buchhaltungsprogramm. Dafür ist Lexware mit seinen Buchführungsprogrammen zuständig. Auch gibt es extra Buchführungsprogramme für Pflegeeinrichtungen.
Unabhängig davon ist ein Steuerberater unablässlich.
Grüße Griesuh
 
Qualifikation
Krankenpfleger/PDL/MDK Gutachter
Fachgebiet
Ambl. Pflegedienst
M

Murkel

Hallo Grisuh,

ich habe doch nie behauptet, dass Medifox ein Buchführungsprogramm ist, sondern habe darauf hingewiesen, einen Steuerberater für die Buchhaltung zu nehmen.
Meine Erfahrungen mit Medifox sind leider nicht gut. Wir ärgern uns seit 2 Jahren mit dem Programm rum.:sad: Ich will mich aber gerne in einer ruhigen Stunde nochmals mit dem Programm befassen. Vielleicht werden ja doch noch Freunde!:wink:

Herzliche Grüße
Birgit
 
H

highfive

Mitglied
Basis-Konto
31.07.2005
52156
Ich würde dir das Buch EXISTENZGRÜNDUNG- Planung und Betrieb eines ambulanten Pflegedienstes ans Herz legen.

Ist zwar nicht mehr das neusete aber hilft bei der Entscheidungsfindung, ausser du bist schon fest entschlossen dich Selbstständig zu machen.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
-
R

RZeiss

Hallo grisubke!

Als Existenzgründer lege ich dir ein Besuch bei der Existenzgründerberatung ans Herzen. Dort sitzen Dipl. Betriebswirte und Dipl. Kaufleute, die dir Vieles sagen können und mit Dir das Wichtigste durchgehen. Für Deine Stadt kannst du einfach nach den Existenzgründernetzwerk googeln oder schau in die Gelben Seiten. Zur Buchführung rate ich Dir auch - gerade am Anfang - einen Steuerberater zu Rate zu ziehen und Dich lieber auf deine Gebiete zu konzentrieren. Die Zeit, die Du zur Erstellung der doppelten Buchführung benötigst, kannst Du auch sinnvoller Nutzen. Dies gilt natürlich nur für die Gründungsphase. Später kannst Du dann immer noch Infos darüber lesen.

Wenn es gar nicht geht, dann gibt es speziell für leiter der ambulanten Pflegedienste eine Fachweiterbildung zum Fachwirt. Die kostet allerdings Geld und Zeit oder Du stellst so jemanden ein.

Wie heißt es so schön: Aller Anfang ist schwer.

Trotzdem viel Erfolg.
 
R

rueporade

Mitglied
Basis-Konto
16.01.2006
42477
Hallo grisubke,
selbst auf die Gefahr hin, daß ich mich hier ständig wiederhole, wenn Du der Auffassung bist, daß die Buchhaltung der wesentlichste Teil des Wegs in die pflegerische Selbstständigkeit ist, -- dann lass`besser die Finger davon.
Entscheidend ist auch nicht das PC - Pflegeprogramm für das man sich dann aus Kostengründen sowieso falsch entscheidet, sondern eine gute Vorbereitung im Umfeld, Fachwissen und genaue Marktanalyse.
Angestebte Selbstständigkeit in der ambulanten Pflege ist heutzutage immer mit hohem wirtschaftlichen Risiko verbunden.

Bin gerne bereit nach Verabredung per e-mail zu diesem Thema im Chat mit interressierten Kollegen (innen) zu diskutieren.
gruß
rueporade
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger f. Psychiatrie, PDL
Fachgebiet
Privater amb. Pflegedienst, PDL
Weiterbildungen
Amb. Pflege, PDL, Psychiatrische Pflege
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

Böserwolf
  • Gesperrt
Moin zusammen, ich bin ja auf der Suche nach einem Betätigungsfeld, weil die Freiberuflichkeit immer schwieriger wird. Habe zwar wie...
  • Erstellt von: Böserwolf
17
Antworten
17
Aufrufe
5K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
B
  • Gesperrt
Hallo Ihr Lieben, ich habe mich vor drei Jahren als Assistentin zur Teilhabe am selbstbestimmten Leben im 24 Stunden Dienst...
  • Erstellt von: Barbara24St
1
Antworten
1
Aufrufe
3K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
D
  • Gesperrt
Hallo, wir müssen jetzt beim Finanzamt einen "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung" für unseren neuen Pflegedienst abgeben...
  • Erstellt von: Dementi
4
Antworten
4
Aufrufe
4K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
A
  • Gesperrt
Hallo, ich habe keine Ahnung von Abrechnung, muss aber ein paar Fragen beantworten. Vielleicht kann mir jemand helfen?:blushing: 1) wie...
  • Erstellt von: AnnaBeba
6
Antworten
6
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de