Umgang mit Sondenkost

Amorelie

Amorelie

Mitglied
Basis-Konto
0
0
Seit neuestem dürfen wir Sondenkost die per Bolus gegeben wird , nicht im Patienten Zimmer aufziehen ,sondern es muss im Kühlschrank gelagert werden U dort mittels Spritze aufgezogen werden.
Ich kenne es lt Hersteller so das Sk 24 Std bei Raumtemperatur haltbar ist. Davon ab das sie aus dem Kühlschrank eiskalt ist, und wenn man sie mittels Pumpe über mehrere Std laufen lässt sie ja auch ungekühlt im Zimmer hängt.
Wie ist das bei euch ? Wenn ich meinen Patienten alle 2 Std Bolus SK gebe ist das im Stationsalltag völlig umständlich. Wir sind eine Innere U Kardiologie.
Gruss
 
P

Putze

Mitglied
Basis-Konto
Wieso wird bei Euch die Sondenkost überhaupt als Bolus gegeben?Üblich ist eine Verabreichung über eine Sondenkostpumpe nach einem Ernährungsplan..Sondenkost ist bei Zimmertemperatur 8Std. haltbar.Kalte Sondenkost aus dem Kühlschrank darf nicht gegeben werden,dies kann zu Übelkeit,Erbrechen und Durchfall führen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Amorelie
Amorelie

Amorelie

Mitglied
Basis-Konto
0
0
Richtig. In diesem KH geben die alle zwei Std 100 ml per Bolus. Ernährungsberatung vom KH hat das so angesetzt auch mit dem Kühlschrank. Man soll die sk eine Std vor gabe in einer Spritze aufziehen.
 
W

Werktätiger

Mitglied
Basis-Konto
0
26169
0
Bolusgabe hat schon seinen Sinn, besonders wenn die PEG-Anlage nur vorübergehend sein soll. Eine Stunde auf Zimmertemperatur gelagert ist nicht schlimmer als ein Glas kaltes Wasser, oder?
 
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen