Innere Medizin Umgang mit Sondenkost

Amorelie

Amorelie

Mitglied
Basis-Konto
0
0
Seit neuestem dürfen wir Sondenkost die per Bolus gegeben wird , nicht im Patienten Zimmer aufziehen ,sondern es muss im Kühlschrank gelagert werden U dort mittels Spritze aufgezogen werden.
Ich kenne es lt Hersteller so das Sk 24 Std bei Raumtemperatur haltbar ist. Davon ab das sie aus dem Kühlschrank eiskalt ist, und wenn man sie mittels Pumpe über mehrere Std laufen lässt sie ja auch ungekühlt im Zimmer hängt.
Wie ist das bei euch ? Wenn ich meinen Patienten alle 2 Std Bolus SK gebe ist das im Stationsalltag völlig umständlich. Wir sind eine Innere U Kardiologie.
Gruss
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Pneumologie
P

Putze

Mitglied
Basis-Konto
Wieso wird bei Euch die Sondenkost überhaupt als Bolus gegeben?Üblich ist eine Verabreichung über eine Sondenkostpumpe nach einem Ernährungsplan..Sondenkost ist bei Zimmertemperatur 8Std. haltbar.Kalte Sondenkost aus dem Kühlschrank darf nicht gegeben werden,dies kann zu Übelkeit,Erbrechen und Durchfall führen
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivpflege
Fachgebiet
Ambulante Intensivpflege
Weiterbildungen
Fachkrankenschwester für Anäshesie und Intensivpflege Praxisanleiterin Pflegeexpertin im Schmerzmanagement stellv.PDL
  • Gefällt mir
Reaktionen: Amorelie
Amorelie

Amorelie

Mitglied
Basis-Konto
0
0
Richtig. In diesem KH geben die alle zwei Std 100 ml per Bolus. Ernährungsberatung vom KH hat das so angesetzt auch mit dem Kühlschrank. Man soll die sk eine Std vor gabe in einer Spritze aufziehen.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Pneumologie
W

Werktätiger

Mitglied
Basis-Konto
0
26169
0
Bolusgabe hat schon seinen Sinn, besonders wenn die PEG-Anlage nur vorübergehend sein soll. Eine Stunde auf Zimmertemperatur gelagert ist nicht schlimmer als ein Glas kaltes Wasser, oder?
 
Qualifikation
Altenpfleger (exam.)
Fachgebiet
ich bin raus in die Rente
O

Orbita

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
97522
0
Bolusgabe hat schon seinen Sinn, besonders wenn die PEG-Anlage nur vorübergehend sein soll. Eine Stunde auf Zimmertemperatur gelagert ist nicht schlimmer als ein Glas kaltes Wasser, oder?

Sehe ich auch so. Ich habe zwar im Jahr 2000 examiniert, doch da hat man uns sowohl in der Krankenpflege-Lehre, als auch in der Ernährungslehre beigebracht:

"Bolusgabe ist der kontinuierlichen Gabe vorzuziehen, da dies die natürlichere Ernährungsform ist. Wir essen ja auch nicht 20 Stunden am Tag mit vier Stunden Pause. Dies auch auf den Tagesverlauf von Hormonzyklus und Insulinausschüttung, Kortison usw."
 
Qualifikation
Krankenpfleger, Rettugnsassistent
Fachgebiet
IMC
Z

zwirbeldrüse

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
ich habe die Erfahrung gemacht das Bolus gabe noch schlechter vom Pat. vertragen wird, als kontinuierlich.
Andere frage, gibt es eine gesetzliche Regelung, dass man Sondenkost bei Magensonden nicht über Pumpe laufen lassen darf?
Wegen der Gefahr, dass sich der Pat. die Sonde zieht.
 
Qualifikation
krankenpfleger
Fachgebiet
neurochirurgie, wachstation, endoskopie
P

Putze

Mitglied
Basis-Konto
ich habe die Erfahrung gemacht das Bolus gabe noch schlechter vom Pat. vertragen wird, als kontinuierlich.
Andere frage, gibt es eine gesetzliche Regelung, dass man Sondenkost bei Magensonden nicht über Pumpe laufen lassen darf?
Wegen der Gefahr, dass sich der Pat. die Sonde zieht.
Nein, das ist gängige Praxis in Kliniken. Wichtig ist aber, vor jeder Gabe oder Manipulation an der Sonde die korrekte Lage zu überprüfen mittels Auskultation und ggf. Aspiration.
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivpflege
Fachgebiet
Ambulante Intensivpflege
Weiterbildungen
Fachkrankenschwester für Anäshesie und Intensivpflege Praxisanleiterin Pflegeexpertin im Schmerzmanagement stellv.PDL
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen