Allgemein Umfrage zum Bedarf einer App, die Pflegefachkräfte und Pflegebedürftige zusammenbringt

C

Christian Ba.

Neues Mitglied
Basis-Konto
Qualifikation
Softwareentwickler
B

bowielein

Mitglied
Basis-Konto
27
Bonndorf
0
Können Freiberufler direkt mit den Kassen abrechnen?
Eine App, mit der man einen passenden Pflegedienst finden kann, wäre sinnvoller.
 
Qualifikation
Intensivpfleger
Fachgebiet
Rottweil
  • Gefällt mir
Reaktionen: Bodenseekatz
S

stern3007

Aktives Mitglied
Basis-Konto
41
Köln
0
Ich frage mich was das soll? Da will jemand etwas programmieren der keinerlei Ahnung von der Materie hat. Wäre gut sich erst einmal klug zu machen.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
C

Christian Ba.

Neues Mitglied
Basis-Konto
Hallo und ein frohes neues Jahr,

danke für die bisherigen Rückmeldungen!

Es ist richtig, dass wir nicht aus dem Pflegebereich kommen und in diesem Bereich daher kein Fachwissen vorweisen können.

Wir legen viel Wert auf eure Rückmeldungen, insbesondere auf kritische Anmerkungen und Ideen.

Auf der anderen Seite ist es ein Vorteil, da wir unverblümt an das Thema herangehen und Dinge einfacher hinterfragen können, auch wenn das evtl. etwas naiv wirkt.

Themen wie ein Abrechnungssystem stellen wir uns definitiv sinnvoll vor. So was ist natürlich sehr komplex und lohnt sich nur, wenn es wirklich benötigt wird und einen Mehrwert bietet.

Daher betreiben wir vorerst ein wenig Marktforschung, um überhaupt den Bedarf einschätzen zu können. Die bisherigen Rückmeldungen zeigen, dass wir hier nicht komplett falsch liegen.

Unser Ziel ist es, eine Plattform bereitzustellen, die zeit- und kostensparend ist.
 
Qualifikation
Softwareentwickler
S

stern3007

Aktives Mitglied
Basis-Konto
41
Köln
0
Du hast das mit dem abrechnen falsch verstanden. Hierzulande gibt es die Pflegeversicherung und die Pflegestufen, über die diejenigen, die eine zugesprochen bekommen haben, Leistungen beziehen können. Abrechnen kann aber nicht jeder, damit die Kasse die Leistungen zahlt. Und das ist der Knackpunkt. Der Patient müßte dann privat tief in die Tasche greifen.
Abgesehen davon müßte dann ja auch Personal bereitstehen. Wie bitte sollen die dann die Leistungen abrechnen?

Wie wollt ihr das ganze finanzieren? Aus 9,99 Euro monatlich? Euch Pflegekräfte heranziehen und damit bezahlen? In welchem beruflichen Status stehen denn die Pflegekräfte?

Nur weil man euren Fragebogen positiv beantwortet, weil es wünschenswert wäre, heißt das nicht, dass es machbar ist. Schön klingt das schon. Aber nicht umsetzbar. Es sei denn, ihr findet genug Privatanwender, die auch eher mehr als 9,99 Euro bezahlen, oder halt einen Beitrag fürs teilnehmen dürfen und dann wird jede Aktion extra bezahlen. Ohne Einbindung der Krankenkassen.

Übrigens sind die viele Pflegebedürftige ziemlich alt und eher nicht in der Lage, ein Handy adäquat zu bedienen.

Ihr könnt natürlich versuchen die Kostenträger für euer Projekt zu gewinnen. Viel Spaß dabei.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.