Übler Ekel!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
D

dr.poops

wovor ekelt ihr euch nach weißichwie langer berufserfahrung besonders heftig? und wie geht ihr dann damit vor ort um?
ich komme z.b. überhaupt nicht zurecht mit oberen g.i.-blutungen - der geruch der ausscheidungen bringt mich im handumdrehen an meine belastungsgrenze:sick:, mir bricht der schweiß aus, wenn ein patient mit einem solchen befund angekündigt wird und ich die einzige bin, die noch einen freien bettplatz hat...
ich bin dann immer sehr glücklich, wenn mir jemand bei der versorgung hilft, das lenkt mich ab...

was haut euch aus den latschen? käthe poops
 
S

stern3007

Aktives Mitglied
Basis-Konto
29.07.2005
Köln
"Verwesungsgeruch" von Lungenkrebskandidaten.
Mein Vater ist vor vielen Jahren im wahrsten Sinne des Wortes elendig verreckt. Seine Lunge zersetzte sich aufgrund der Krebsgeschwüre. Nichts half gegen diesen bestialischen Gestank.

Den Geruch an sich würde ich noch aushalten können, aber ich vermute, dass die Kombination mit den Erinnerungen das ganze für mich unerträglich machen.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
flocky

flocky

Mitglied
Basis-Konto
25.12.2005
14157
Es gibt so einiges was ich schon recht ekelig finde zum Beispiel wenn ich ne Zahnprothes entferne und darunter Speisereste von wer weiß wieviel Tagen finde , allerdings gelingt es mir meist diesen Ekel nicht zu zeigen .Allerdings erinnere ich eine Situation wo ich mich übergeben musste . Wir hatten eine Patientin aufgenommen ziemlich verwahrlost mir einem Verband am Unterschenkel von dem wir nicht wussten wie lange der schon saß , war massiv durchsezerniert und total verdreckt und verkrustet . Da wir nicht wussten was darunter war und auch weil die Dame insgesamt wirklich vor Dreck stand und wirklich stank hat der Arzt dann ein Vollbad angeordnet . Das die Dame auch tatsächlich genossen hat , nach einigen Minute dachte ich mir der Verband sei gut durchgeweicht und fing an den zu entfernen und plötzlich schwammen eine ganze Menge Maden im Wasser.
In dem Moment konnte ich meinen Ekel noch runterschlucken aber als am nächsten Morgen eine Kollegin eine große Schüssel frischen Krabbensalat auf den Tisch stellte musste ich schnell auf´s WC und mich übergeben.
Seitdem habe ich keinen Krabbensalat mehr gegessen und wenn bei uns die "Biochirurgen"eingesetzt werden ,habe ich immer noch Berührungsängste und versuche dann einen anderen Bereich zu übernehmen.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Innere
clemo

clemo

Unterstützer/in
Basis-Konto
05.10.2006
Hessen
Ja,
das mit dem Krabbensalat kann ich gut nachvollziehen :sick: .
Mich hat mal eine Kollegin zu Hilfe gerufen. Sie wollte einem männlichen Patienten einen DK legen. Das was da unter der Vorhaut war habe ich zuerst als angetrocknete Kompressen gedeutet. Aber offensichtlich hatte es der Patient einfach nicht so mit der Intimhygiene. Diese hatte ich dann durchgeführt. Dabei hatte es mich mehrmals gehoben. Einerseits gut dass ich noch nicht gefrühstückt hatte, andererseits war mir das im Anschluss auch nicht mehr möglich.
Sonst habe ich einen robusten Magen der sich so leicht durch nichts aus der Ruhe bringen lässt.

Gruß

Clemo
 
Qualifikation
freigestellter PA
Fachgebiet
Klinik, interdisziplinär
B

Batz

Mitglied
Basis-Konto
15.05.2006
64625
Hallöle!
ews gibt nicht viel wovor ich mich ekle aber bei GIB muß ich leider passen, es gibt für mich nix schlimmeres als den geruch von verdautem blut oder anverdaut.:sick:
eine lösung hab ich allerdings dafür nie gefunden.
Lg Batz:eek:riginal:
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Wachstation
R

Rhany

Neues Mitglied
Basis-Konto
04.07.2007
55452
Hallo,
ich find Füße können ganz eklig sein!!!!!
Wir haben einen Pat aufgenommen der sah gar nicht so übel aus. Als ich dann aber seine Strümpfe auszog würde es echt übel. Die Zehnägel die kaum noch als diese erkennbar waren sind um den kompletten Zeh rum gewachsen. In dieser kleinen Lücke zwischen Zeh und Nagel hingen schwarer klebriger Dreck und Haare. Das ganze hat so schrecklich gerochen sowas hat ich mir nicht vorstellen können. Die Zehnägel hatten rillen in denen sich auch dreck sammelte. Der ganze Fuß war dunkel braun verfärbt vor dreck. Wir haben die Füße eingeweicht und haben 5mal neues Wasser geholt aber es gingen immer noch brocken hab. Das ganze Zimmer hat so übel gerochen, selbst ein Mundschutz mit Teebaumöl konnte diesen Geruch nicht eindämmen. Mich hat dauernd gehoben.


Kerstin
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
HTG Intensiv
D

dr.poops

Themenstarter/in
Hallöle!
ews gibt nicht viel wovor ich mich ekle aber bei GIB muß ich leider passen, es gibt für mich nix schlimmeres als den geruch von verdautem blut oder anverdaut.:sick:
eine lösung hab ich allerdings dafür nie gefunden.
Lg Batz:eek:riginal:
:sick:URK! Also, vor kurzem war ein Patient mit einer GI-Blutung da, mit allem, was da dazugehört (Details laß ich mal weg, nech?). Die Kollegin, die diesen Mann betreut hat, war nach der Spätschicht "runter mit der Bereifung". Am nächsten Tag hat sie gesagt, "Leute, es tut mir furchtbar leid, ich mach hier alles andere, aber da kann ich heute nicht wieder rein, das halt ich nicht nochmal aus!" Sie hat dann mit einem Kollegen getauscht. Gab auch keine blöden Sprüche oder so.
Nach meinem "GI-Blutungs-Super-GAU-Katastrophentag" habe ich nach dem Dienst in der Tat einen Schnaps getrunken:trink:. Am nächsten Tag - nachdem ich also eine Nacht darüber geschlafen habe - war mir dermaßen übel (und das kam sicher nicht von dem Schnaps, das war´n Guter), daß ich mich für einen Tag krank gemeldet habe.
Da hab ich mich erst ein bißchen blöd mit gefühlt, aber die Leitung hatte 100% Verständnis dafür und da war dann auch gut mit "sich blöd fühlen"... Geht das bei euch, daß ihr dann tauschen könnt? Das hat doch keinen Zweck, wenn da jemand mit konsequent dicken:sick: Backen steht und sich nach Feierabend grauenhaft fühlt. dr poops
 
Nightnurse76

Nightnurse76

Mitglied
Basis-Konto
Fragt mich nicht wieso, aber ich habe fürchterliche probleme bei der Ohren - und Nasenpflege. Da hebt sich mir jedes Mal der Magen an... :blushing::sick:
Meine Kollegen wissen das aber auch und deshalb gibt es keine pflegerischen Fingerzeige.

Bin ansonsten recht hartgesotten, mir können die Patienten über die Klamotten kotzen oder in Durchfall schwimmen - schön find ich es nicht, aber ich kann mich beherrschen.

Was mich allerdings, und das in absoluter Regelmäßigkeit, WIRKLICH zum Würgen und kurzvorschüssel bringt ist Clostridien-Schiss!
Ehrlich, anders kann ich es nicht mehr ausdrücken! Da dreht sich mir alles um.... bin nur immer froh, daß die Patienten mit dem Rücken zu mir liegen und mein würgen nicht mitbekommen...
 
Qualifikation
Umschulung Mediengestaltung
Fachgebiet
Umschulung
Z

zui-op

Mitglied
Basis-Konto
27.03.2007
56076
Hallo,
mich ekelt schon im "Normalfall" alles Kriechgetier, ob Regenwürmer, Schnecken, o.ä.. Als ganz entsetzlich habe ich es vor Jahren empfunden, einen jungen Pat. mit frischgespaltenem Steissbeinabszess zu verbinden, aus dessen After Madenwürmer krochen. Musste an dem Tag das Verbinden einem Kollegen überlassen, weil ich mich einfach so ekelte. Sollte bei uns mal ein Arzt auf die Idee kommen, zur Therapie Blutegel oder zur Wundversorgung Maden einzusetzen, werde ich mich weigern dieses Zimmer zu betreten! :nono: Manche haben Spinnenphobie, ich halt.......
Ferner finde ich den Geruch von Bronchiektasen sehr ekelig!:sick:

Und in der Ausbildung hatten wir mal einen Pat., der mit einer Nekrose, die fast den ganzen Unterschenkel betraf, aufgenommen wurde. Es war ein heisser Sommertag, die Fenster standen auf und im Nullkommanix war das Zimmer und das Bein des Pat., trotz dickem Verband, voller Schmeissfliegen.
Das war mit das Fieseste, was ich in der Schülerinnenzeit erlebt habe!

LG
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
interdisziplinäre Station
S

sister

Mitglied
Basis-Konto
20.01.2006
65185
Hallo,
unangenehm sind immer wieder "bestialische Gerüche", da hebt es mich immer wieder mal.
Meine schlimmste Erfahrung jedoch, war ein Madenbefall eines Ulcus cruris bei einem alkoholerkrankten Patienten. Nicht nur das häusliche Umfeld (Urin-Lachen am Boden, verweste Nahrung, etc.) mit all seinen Gerüchen machte zu schaffen, sondern der erste Verbandwechsel - nichts ahnend abgewickelt, wimmelte es nur so - Maden in allen Entwicklungsstufen. Ich habe laut aufgeschrieen, habe mich wahnsinnig erschrocken. Das Ganze hat mich noch sehr lange beschäftigt, war wie ein kleines Psycho-Trauma. Ich denke, ich hätte ein großes Problem mit einer ärztlich angeordneten Madentherapie.

Viele Grüße

sister
 
Qualifikation
Krankenschwester/PDL
Fachgebiet
ambulanter Pflegedienst
E

ErsteHilfe08

Mitglied
Basis-Konto
07.03.2007
10555
Hallo,

mich hat es schon beim Lesen geschüttelt. Das zuvor verspeiste Nougateis mit Sahne war auch lecker... ich habe wohl einen Hang zum... naja!!!
Jedenfalls, nach nun 17 Jahren Pflege ist es für mich immer noch völlig unerträglich einem sich übergebenden Menschen Beistand zu leisten. :sick:
Könnte mich dann direkt und ohne Umschweife beteiligen.... :kotz:
War früher in der Hauskrankenpflege am schlimmsten, da null Ausweichmöglichkeiten. Seit ich in der stationären Pflege arbeite ist die Lage wesentlich entspannter...

Nun denn... alles menschlich!

Liebe eklige Grüße, ErsteHilfe08 :wink:
 
Qualifikation
WBL/stv.PDL
Fachgebiet
Pflegezentrum
clemo

clemo

Unterstützer/in
Basis-Konto
05.10.2006
Hessen
Wir sprechen uns bei der Übergabe ab, wer welche Patienten betreut. Da werden Wünsche und Abneigungen selbstverständlich berücksichtigt, denn die hat ja jeder. Die Einen mehr, die Anderen weniger:wink:
 
Qualifikation
freigestellter PA
Fachgebiet
Klinik, interdisziplinär
S

siedelbert

Mitglied
Basis-Konto
30.08.2006
Soest
moin,
kurzweiliges Thema ...
also nach 24J im Job davon 18 als Stomatherapeut kann man einiges ab...:wink:
aber als der neue Pulmologe die Sputumbecher wiederhaben wollte hab ich gestreikt!

wenn das Zeug kaum aus dem Becher will und im Ausguss rumwabert

Boah ey



so long
 
Qualifikation
KrPfl.
Fachgebiet
ab 1.9. EDV Koo/Pflege
H

homecare

Mitglied
Basis-Konto
16.12.2001
16244
Ich bin hart im Nehmen nach mehr als 25 Berufsjahren, aber sich übergebende Patienten sind meine absolute Schallgrenze.
Auch Wundversorgung im ambulanten Bereich macht ein intensiviertes Fahrstuhlgefühl im OGI. geht aber mal gerade noch so. Brauch ich aber nicht wirklich.
Blut bis zum Ellenbogen und offene Frakturen incl. Schädelfrakturen = kein Problem.
Der ultimative Ausheber incl. Kollaps war ein herumkullerndes Auge bei einer Organentnahme, was dem Operateur beim wohl zu schwungvollen Weiterreichen aus dem Präparatetöpfchen geflutscht ist.
Das braucht kein Mensch!!!
... und weiterhin viel Freude im Beruf
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Handelsvertretung/Medizinproduktberater
kranker Pfleger

kranker Pfleger

Neues Mitglied
Basis-Konto
17.06.2007
56412
Hi Ihr...
ekle mich fast vor gar nichts, Chlostridiengeruch, Schweiß, Maden (macht doch nur die optik, seht ihr keine Horror Filme?) GI-Blutungen oben od unten, oft rieche sogar Ulcus Ventrikuli morgens wenn Pat noch nüchtern sind. Macht mir nichts. Bin halt n tüpischer innerer Pfleger. JEDOCH... Offene Diab. Gangrä... "kotz"... ich mag es kaum aussprechen... tschuldigung...muss auf Toil....würg...
 
Qualifikation
Krankenpflege/Betriebswirt
Fachgebiet
Innere Med.
E

Esme

Mitglied
Basis-Konto
30.04.2006
10551
Meine Güte, was für ein threat!
Das Schlimmste für mich sind Überraschungen:Maden in der Zahnprothese, Ablösen eines Kopfverbandes- inclusive Schädeldecke("ich hatte Kopfschmerzen"), Resultate von über Jahrhunderte versäumter Intimpflege...flach atmen...an Delphine oder so denken...
Aber wenn jemand im wahrsten Sinne des Wortes ein Auge auf mich werfen würde, wäre eine hingebungsvolle Grätsche vorprogrammiert.
Das sind übrigens genau die Themen, mit denen meine Freundin & ich einen exquisiten Platz in einem überfüllten Café bekommen haben, es ging dabei um Dünnschiss im Waschbecken...
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Wundmanagement
P

Petruschka

Mitglied
Basis-Konto
10.07.2001
3
Ich arbeite seit 20 Jahre in der Pflege. In meiner Ausbildungszeit auf der Geriatrie kam eine Patientein essend mit Stuhlgang im Mund entgegen passend zur Visite. Wie schnell war die Oberärtzin verschwunden mit Gefolge. Habe die Frau versorgt; bekam ein Lob von der Oberärtzin und in diesen Moment zusammengebrochen. Übel ging es mir noch Tage.
Vor 2 Jahren wechselte ich einen Verband am Fuß und die Maden verteilten sich im Zimmer. Arzt angerufen. Frau kam ins KH und wo ich den Sanitäter sagte warum; wurden die Herren sehr blass um die Nasen. Der Fuß war verbunden und wurde noch mal mit einen Müllbeutel abgesichért. Normal meinen Dienst gemacht und erst bei der Übergabe an den Spätdienst bekam ich das große Krabbeln in den Gedanken. Später haben wir alles was im Zimmer waschbar war gewaschen oder in die Spülmaschine gesteckt. Die Hausschuhe weggeworfen.
Bin seit 14 Monate zeitweilig im Ambulanten Bereich eingesetzt:
Wo ich mich am meisten Ekel entwickel, wenn die Waschlappen muffig riechen und Handtücher mit Stuhlgang beschmutz sind und die Angehörigen sagen, das die Sachen frisch gewaschen sind bei 30° Grad. Oder auf den Nachthemd die Speisekarte von der Woche zulesen sind. Oder man muss mit den Waschlappen bei der Beseitung von Szuhlgang sehr sparsam umgehen. Besonders noch mit den Toilettenpapier oder Haushaltstücher.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Pflegedienst
F

florabiene

Mitglied
Basis-Konto
20.05.2007
25746
Hallo,
in der Ambulanten Pflege erlebe ich auch so einiges was ich echt wiederlich finde.Aber ich habe auch gemerkt das man sich an echt vieles gewöhnen kann:cry:.
z.B haben wir Kunden die über ne Woche täglich die gleichen Waschlappen für "unten" also von intim bis Füße verwenden,die werden den nur zum trocknen aufgehängt.Ich frage mich jedesmal warum ich bei der Intimpflege vorne anfangen soll,eigentlich ist es doch egal...:kotz:und wenn die Waschlappen dann nur auf 30 Grad gewaschen werden....


Ich habe letzte Woche eine neue Kundin bekommen.Ich soll den Haushalt machen und die Frau waschen.Die ganze Wohnung stinkt nach Urin.Aus dem Sofa (wo sie schläft)tropft unten der Urin raus...In den Schränken(alle Schränke!auch Küche)lagen überall beschi..und bepißte Wäsche.:cry:
Am schlimmsten ist sie aber selber gewesen...
Die Kopfhaut ist mit einem braunen etwas überzogen(das muß doch jucken...),die Fingernägel lang dreckig und braun(sie raucht).
Es ist einfach nur eckelig und sie selber merkt das anscheinend gar nicht,sie ist aber nicht dement!
Aber jetzt wo ich da langsam anfange ordnung zu schaffen,fängt sie auch an und macht auch mal was von alleine.Ich kann nicht verstehen,wie man so verwahrlosen kann.Zumal sie noch alles alleine kann.
Ich hoffe das ich niemals so enden werde....
 
Qualifikation
Pflegehelfer
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
z.B haben wir Kunden die über ne Woche täglich die gleichen Waschlappen für "unten" also von intim bis Füße verwenden,die werden den nur zum trocknen aufgehängt.Ich frage mich jedesmal warum ich bei der Intimpflege vorne anfangen soll,eigentlich ist es doch egal...:kotz:und wenn die Waschlappen dann nur auf 30 Grad gewaschen werden....
Da gibt es dann noch die Slipeinlagen, die mit grossen Stichen in das Korselett geheftet werden. Abends wird die Sache komplett gewaschen und am nächsten Tag wieder angezogen.

Ich habe letzte Woche eine neue Kundin bekommen.Ich soll den Haushalt machen und die Frau waschen.Die ganze Wohnung stinkt nach Urin.Aus dem Sofa (wo sie schläft)tropft unten der Urin raus...In den Schränken(alle Schränke!auch Küche)lagen überall beschi..und bepißte Wäsche.:cry:
Am schlimmsten ist sie aber selber gewesen...
Die Kopfhaut ist mit einem braunen etwas überzogen(das muß doch jucken...),die Fingernägel lang dreckig und braun(sie raucht).
Es ist einfach nur eckelig und sie selber merkt das anscheinend gar nicht,sie ist aber nicht dement!
Aber jetzt wo ich da langsam anfange ordnung zu schaffen,fängt sie auch an und macht auch mal was von alleine.Ich kann nicht verstehen,wie man so verwahrlosen kann.Zumal sie noch alles alleine kann.
Ich hoffe das ich niemals so enden werde....
Sowas wurde früher in Heim oder Psychiatrie eingewiesen.

Am schlimmsten in puncto Ekel finde ich, was ich in der Schwangerschaft "getrieben" habe.
Jede andere Schwangere leidet unter Morgenübelkeit. Ich wurde von eingeweichter verkoteter Wäsche, Erbrochenem(am liebsten grün wie Galle) und Blut magisch angezogen. Habe jeden "Mitbewerber" beiseite gestossen. Die Oberschwester zweifelte meine Schwangerschaft an.


Eveline
 
Qualifikation
Krankenschwester
L

L. Li

Mitglied
Basis-Konto
28.02.2007
40227
hallo,

der absolute hammer war für mich ein 90 jähriger patient dem der bart in den pullover und die zehennägel in die hauslatschen eingewachsen waren, kein quatsch.
von allen abteilungen kamen die kollegen diesen patienten anzusehen......schon perv.....*sorry*

der hatte sich jahrelang nicht gewaschen oder die wäsche gewechselt, im intimbereich war die "wäsche" mit der haut verpappt und beides ging im bade ab.......

nach auskunft der sozialfürsorgerin hatte der herr jahrelang das haus nicht verlassen, eine nachbarin hat hin und wieder was zu essen gebracht.....

grenzwertig war eine patientin, die ihre inkontinenz-einlagen auf der heizung getrocknet und wieder verwendet hat und das auch in der klinik verlangte.

und ein patient, der mir voller aggressionen seine 3cm langen, dunkelgelben fingenägel in den arm rammte...........geschnitten hat sie dann ein kollege als der pat. in der fixierung lag, ich wollte dann doch nicht wissen, was darunter war....

elli
 
Qualifikation
Krankenschwester, PDL
Fachgebiet
ambulanter PD
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

F
Hallo liebe Pflegekräfte, ich schreibe aktuell meine Bachelorarbeit über Humor der Führungskraft. Es geht um die potenziellen...
  • Erstellt von: FiruzeN
0
Antworten
0
Aufrufe
59
F
E
https://www.survio.com/survey/d/P9F0X8M1I4W6E1Q2V Liebe Pflegekräfte, wir, Isabel, Sanja und Kira sind Psychologie Studentinnen der...
  • Erstellt von: EinfachSanja
0
Antworten
0
Aufrufe
78
Zum neuesten Beitrag
EinfachSanja
E
M
Liebes Pflegeforum, ich suche Tipps, Empfehlungen für Rehaeinrichtungen, die sich auf Mitarbeiter in pflegenden Berufen spezialisiert...
  • Erstellt von: mr_australia
0
Antworten
0
Aufrufe
182
Zum neuesten Beitrag
mr_australia
M
C
Liebe Community, Wir sind ein Forscherteam an der Leuphana Universität in Lüneburg. Da extrem viele Pflegekräfte in ihrer täglichen...
  • Erstellt von: Care 4 Care
0
Antworten
0
Aufrufe
202
Zum neuesten Beitrag
Care 4 Care
C