Arbeitsrecht Überstundenstreichung - Dienstanweisung od. Arbeitsrecht?

P

passive

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
22305
0
Hallihallo!
Ich bin in einer stationären Fachklinik für drogenabhängige Jugendliche beschäftigt - sprich also, Schichtdienst, auch mal 25-Stunden-Dienste. Im Falle von Krankheit eines Kollegen sind wir abwechselnd in der Bereitschaft eingeteilt.
Vor einiger Zeit hat die Leitung unsere Überstunden nachkontrolliert und gemeinsam mit der Geschäftsleitung des Trägers uns allen nicht "ordentlich" eingetragene Überstunden gestrichen. Dazu sollte man wissen, dass wir unsere Arbeitszeiten elektronisch sichern, die Überstunden aber schriftlich auf einem Plan sichern müssen - fehlt der schriftliche Nachweis, gilt auch die im Computer gespeicherte Mehrarbeit angeblich nicht.
Nun Folgendes: Ich war in der Bereitschaft eingeteilt und bin an einem Sonntag von 13 Uhr bis 22 Uhr arbeiten gewesen, da wir immer zu Zweit im Dienst sind, kann mein Kollege dies auch bestätigen. Vor ca. 2 Wochen habe ich eine Mail bekommen, dass ich an diesem Tag die Stunden von 19 Uhr bis 22 Uhr nicht auf den schriftlichen Überstundenplan eingetragen hätte und sie mir deswegen gestrichen werden. Nachvollziehen konnte ich das bisher noch nicht, aber Frage ist nun, ob das so einfach geht?
Dürfen sie nachweisbar gearbeitete Stunden (die ich arbeiten MUSSTE) einfach so streichen? Greift da irgendwo das Arbeitsrecht?
Würd mich über Antwort sehr freuen..

Ach so, der Betriebsrat ist informiert, hat sich auch dafür entschieden, mich zu unterstützen. Mir ist aber wichtig, dass ich selber weiß, woran ich bin und mich nicht in irgendwas verrenne..
 
Qualifikation
Erzieherin
Fachgebiet
stationäre Drogentherapie f. Ki. & Jgdl.
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: Überstundenstreichung - Dienstanweisung od. Arbeitsrecht?

Ist so schlecht nachvollziehbar von der Ferne.

Grundsätzlich gilt Überstd./Mehrarbstd. müssen angeordnet sein.
Macht ihr die einfach so, oder zeichnet diese die SL/PDL gegen?

Du schreibst du hast von 13-22Uhr gearbeitet ab 19Uhr wird gestrichen.
Bis 19Uhr hast du dann richtig eingetragen, danach nicht mehr?

Frage ist nun, ob das so einfach geht?
So einfach gehts sicher nicht. Aber abhängig von TV oder/und BV und Ankündigung (über Stdz. x wird gestrichen oder bis Zeitpunkt x Abbau oder Auszahlung) können Mehrarbstd. schon gestrichen werden.
Die Hürden sind allerdings i.d.R. relativ hoch.
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen