Arbeitsrecht Überstundenabbau bei Kündigung im ambulanten Bereich

Spindy 2607

Spindy 2607

Mitglied
Basis-Konto
6
Langweid
0
Hallo zusammen!
In der Überschrift steht das Wichtigste schon drin. Ich bin Krankenschwester und arbeite für einen ambulanten PD. Mit einer 4wöchigen Frist erfährt meine Chefin nächste Woche, daß ich kündigen werde (zum 15.10.)
Meine Frage ist nun: kann ich darauf bestehen, daß ich die angesammelten Überstunden abfeiern möchte? Oder kann sie das umgehen, indem sie z.B. die Touren kürzer plant? Auszahlen lohnt sich nicht. Ich hab bei einer 15 - Stunden - Woche ca. 35 Überstunden, was bedeuten würde, daß ich die beiden Wochen im Oktober gar nicht mehr antreten müßte...
Vielen Dank für eure Antworten
Spindy 2607
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester f. Onkologie / Pall. Care
Fachgebiet
Hämatoonkologie
Weiterbildungen
Pflegepädagogik 3. Semester
Thomas Betz

Thomas Betz

Mitglied
Basis-Konto
einen Anspruch auf Überstunden abfeiern hast du m.E. nicht. Wenn betriebliche Gründe vorliegen, kann dir das verwehrt werden. Dann bleibt nur die Auszahlung der Überstunden.
LG Thomas
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Ambulante Intensivpflege / Häusliche Intensiv Pflege Tamme
mupsi

mupsi

Mitglied
Basis-Konto
2
Rheinland
0
Hi,
ja genau, Thomas hat recht. Schreibe in deine Kündigung, dass Du abfeiern oder alles ausbezahlt haben willst. Das ist wichtig, damit klar ist, dass Du weißt, wie viele Überstunden Du hast.
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester
Fachgebiet
Ambulante Intensivpflege
Weiterbildungen
Pflegeberaterin (BPA)
Qualitätsmanagementbeauftragte (TÜV)
Verantwortliche Pflegefachkraft § 71 SGB XI
Heilpraktikerin
Unternehmerin/Publizistin
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen